• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Renner der Woche: Softride Excite Ace 2

Renner der Woche: Softride Excite Ace 2

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDcvc29mdHJpZGUtZXhjaXRlLTEtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Der heutige Renner der Woche steht für eine Generation von Triathlonrädern. Das Softride Excite Ace 2 mit Schwinge aus Carbon war in den 90ern der Hit – und brachte seinen Besitzer zum Einstieg ins Rennradfahren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Renner der Woche: Softride Excite Ace 2
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2018
Beiträge
4.755
Punkte Reaktionen
3.580
Klasse Rad :daumen:
Ich fürchte jedoch, eine Werkstatt würde dieses Schätzchen nur verhunzen. :(
 

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
5.891
Punkte Reaktionen
10.627
Renner der Woche
Renner der Woche
Ein irres und auch irre sinnvolles Teil. Einfacher und besser kann man auf der Komfortsuche beim Rennrad eigentlich nicht ans Ziel kommen und gleichzitig einen verwindungssteifen Rahmen bauen. Schade, dass dieses Konzept niemand ernsthaft weiterverfolgt hat.
Stellt euch sowas doch mal am neumodischen Gravelbike vor, samt der Unterbringungsmöhlichkeit weiterer Taschen unter der Schwinge.
 

mittelprächtig_95

Aktives Mitglied
Registriert
1 Dezember 2019
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
179
Klasse Renner der Woche :daumen:
so ein Rad sieht man ja äußerst selten

Da es hier ja keine gewöhnliche Sattelstütze gibt, mal ne frage an @Chiefrocker 1980 :

Wie stellt man die Sattelhöhe ein und welcher "konventioneller" Rahmengröße entspricht dein Rad etwa?
 

Flanschbob

Aktives Mitglied
Registriert
11 April 2007
Beiträge
558
Punkte Reaktionen
56
Flext der Ausleger oder ist da irgendwo ein Elastomer verbaut?
Wie man die Sattelhöhe einstellt würde mich auch interessieren. Das sieht ja schon so aus, als wenn man da ein paar Stellschrauben hat.
 

radlermax

Aktives Mitglied
Registriert
26 Mai 2021
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
184
Wie stellt man die Sattelhöhe ein und welcher "konventioneller" Rahmengröße entspricht dein Rad etwa?
Der Ausleger ist an 2 Stellen am Rahmen fixiert. Vorn am Ausleger ist es ein Stahlstift, hier ist quasi der Drehpunkt des Auslegers. Dahinter ist am Ausleger ein U-Profil mit Schlitzen; hier wird eine Schraube im Rahmen fixiert, das Profil ist etwa 5cm hoch und so lässt sich der Ausleger in der Höhe verstellen. Es gab von Softride auch noch Klemmen für den Sattel, welche ein paar Zentimeter höher waren.
Flext der Ausleger oder ist da irgendwo ein Elastomer verbaut?
Wie man die Sattelhöhe einstellt würde mich auch interessieren. Das sieht ja schon so aus, als wenn man da ein paar Stellschrauben hat.
Der Ausleger flext. Dieser besteht aus 2 Teilen, dazwischen irgend ein Kunststoff.
Das Fahrverhalten ist speziell. Man muss sich schon dran gewöhnen, dass die Verbindung Sattel zu Rahmen nicht fix ist wie bei normalen Rädern.
Schön, dass diese Räder weiter gepflegt und gezeigt werden. Bilder von meinem Softride Power V :)
 

rr-mtb-radler

Tradition = Rose
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
14.647
Punkte Reaktionen
6.953
Ich war damals sooooo geil auf das Rad, obwohl ich mit einigen Kumpels nur die örtlichen Jedermann-Triathlons und -Duathlons bestritt. Aber die gab es zu Zeiten von Zäck, Dittrich und Aschmoneit ja in jedem Ort mit Schwimmbad, Da ich das meiste Geld in unsere MTBs steckte, wurde es dann doch „nur“ ein Trek 1200 mit Triathlon-Aufsatz.
War ne tolle Zeit, als ein Canyon noch kein Fahrrad war und Zäck für Radsport Arnold fuhr :D

@Chiefrocker 1980
Viel Spass mit dem geilen Rad.
 
Zuletzt bearbeitet:

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
1.579
Punkte Reaktionen
819
An diese Zeit erinnere ich mich auch noch sehr gerne. Ein paarmal habe ich Softrides live mit Spinergy-Laufrädern gesehen. Für mich als Schüler waren solche Räder damals schlicht unerreichbar. Bei Softride hatte ich mir Sorgen um die Haltbarkeit der Schwinge gemacht, deswegen tendierte ich bald zu Kestrel als Favorit. Heute gibt es mit dem Cervélo PX einen ähnlichen Ansatz.
Toller Aufbau mit wertigen Teilen, viel Spaß damit und immer unfallfreie Fahrt. :daumen:
 

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.715
Punkte Reaktionen
3.872
Renner der Woche
Renner der Woche
Der Ausleger flext. Dieser besteht aus 2 Teilen, dazwischen irgend ein Kunststoff.
Das Fahrverhalten ist speziell. Man muss sich schon dran gewöhnen, dass die Verbindung Sattel zu Rahmen nicht fix ist wie bei normalen Rädern.
Schön, dass diese Räder weiter gepflegt und gezeigt werden. Bilder von meinem Softride Power V :)
Es sind zwei laminat Schalen in der Mitte Schaum und dann von innen nach außen Glasfaser ud damit es Federn kann danach kohlefaser mit aramid Anteil der das Ganze zusammen hält.
mein guter Ansatz aber leider auch der Schwachpunkt dieser softrides genau über der zweiten Abstützung wird die obere Schale auf Zug beansprucht. Was uber die dauer die Stütze an der Stelle reißen lässt.
schon 2 Stutzen dieser Variante mit dem gleichen Defekt selbst in den Händen gehabt eine davon auch repariert.
 

radlermax

Aktives Mitglied
Registriert
26 Mai 2021
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
184
...schon 2 Stutzen dieser Variante mit dem gleichen Defekt selbst in den Händen gehabt eine davon auch repariert.
Hast du Bilder zum Vorgehen einer Reparatur oder kannst du das kurz beschreiben? Nein, bei meinem Softride ist der Ausleger in Ordnung. Mich interessiert das bloss für den Fall dass es bei meinem Rad mal "Kracks" machen sollte :D
 

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.715
Punkte Reaktionen
3.872
Renner der Woche
Renner der Woche
Naja der knackpunkt bei der reparatur ist eben, das man die Biegelinie nicht wieder genauso treffen kann wie es beim intakten bauteil der fall ist sprich das verhalten der federung wird verändert. da durch die reparatur der bereich versteift wird. der besitzer für den ich damals gemacht hat ist noch zwei mal damit gefahren danach hängts an der wand.
ich kann dir also gerne erklären wie man es repariert würde es aber kein zweites mal machen. da die lokale versteifung auf dauer wohl zu problemen an anderen stellen führt. ich bin das Rad selbst nur einmal nach der reparatur porbe gefahren gefedert hat es noch obs genauso war wie vor dem bruch wage ich aber zu bezweifeln.

handwerklich möglich ist es auf jeden fall.

Die softrides sind ja genau an dem thema gescheitert. die punktuelle belastung für ein Sandwichbauteil ist nicht gut gelöst und wohl in vielen fällen nicht dauerstabil gewesen. die weiteren letzen versuche in der richtung hatten dann flächig anlaminierte strebe, was deutlich werkstoffgerechter ist.
 
Oben