Renner der Woche : Popcycle von Big Forest Frameworks

Dieses Thema im Forum "Rennrad News" wurde erstellt von JNL, 2 November 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. JNL

    JNL Aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15 September 2017
    Beiträge:
    81
    Nachdem er "quasi ohne Bremsleistung und mit flatterndem Vorderrad" vom Timmelsjoch abgefahren war, wollte Forums-Nutzer --dig-- ein Rad, das keine Probleme bereitet. Ein nüchterner Grund für einen ganz und gar nicht nüchternen Renner der Woche. Viel Spaß damit.


    → Den vollständigen Artikel „Renner der Woche : Popcycle von Big Forest Frameworks“ im Newsbereich lesen


    [​IMG]
     
    cobram und lupus gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.583
    Das Timmelsjoch kommt man auch mit Felgenbremse bei Regen sicher runter, nur halt nicht auf Basalt-Carbonflanke.

    Das Rad ist optisch schon besonders, gerade wegen der flipflop-Lackierung und der schöne Details – aber 8,7 kg bei dem Preisrahmen und mit durchgehend Top-Komponenten würden mich persönlich fertig machen. Optisch finde ich die Enve Felgen zu wuchtig für ein Rundrohrrahen der „schlanken“ Sorte.

    Viele unfallfreie km mit der Schönheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 November 2018
    --dig-- gefällt das.
  4. --dig--

    --dig-- Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 April 2016
    Beiträge:
    13
    Ja, mit einem normalen Rad und funktionierenden Bremsen sollte benannte Abfahrt kein Problem sein. Das alte Rad hat aber so seine Schwaechen...

    Das Gewicht laeppert sich eben irgendwie. Disc, Akkus, hohe Felgen, schwere Naben, schwere Gabel, breite Reifen und dann noch der unverantwortlich schwere Stahlrahmen. Aber es faehrt sich gut und dass zaehlt.
     
    antagonist gefällt das.
  5. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.583
    ja klar das spiel die erste Geige. Zudem ist die Lackierung wirklich der Hammer. Den Lackierer muss ich mir mal vormerken, macht das Der Rahmenbauer selber?

    Ich hab ja auch zwei „moderne“ Stahlräder, aber die liegen mit deutlich günstigeren Teilen um 7,5 kg. Ich bin früher auch Räder um 8,x kg gefahren, waren auch solide, aber die leichten Räder um 7 kg machen mir halt mehr Fahr-Freude.
    Ich bin ja auch im Berliner Umland unterwegs, vielleicht trifft man sich mal.:bier:
     
    --dig-- gefällt das.
  6. --dig--

    --dig-- Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 April 2016
    Beiträge:
    13
    lackiert wurde bei velociao in lichtenberg... ein anderer robert.

    mein guenstiger stahlrenner ist auch deutlich leichter.
     

    Anhänge:

    Pedalierer gefällt das.
  7. Freesoul

    Freesoul Der Pferd heißt Horst

    Registriert seit:
    23 Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Wahnsinnsgerät!
     
    --dig-- gefällt das.
  8. sir-florian

    sir-florian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    132
    Absolut pornöses Rad und eine sehr sympathische Einstellung zum Radfahren!
     
    --dig-- gefällt das.
  9. --dig--

    --dig-- Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 April 2016
    Beiträge:
    13
  10. Positron

    Positron Wasserträgerassistent

    Registriert seit:
    11 Oktober 2018
    Beiträge:
    47
    Da legst du schon so viel Wert auf die Bremssicherheit und dann kommt die Lösung mit der Leitung unter dem Tretlager heraus, halte ich für höchstens suboptimal. Die Gefahr der Beschädigung erscheint mir zu groß und so eine Leitung wechselt man unterwegs ja auch nicht mit Bordwerkzeug, da fährt man wahrscheinlich weiter in der Hoffnung, dass es noch hält.
    Wenn die Leitung schon nicht am Innenlager innerhalb des Rahmens vorbeipasst, weil der Rahmen es nicht hergibt, dann hätte ich sie unbedingt oben verlegt: Technik sichtbar machen.
     
  11. --dig--

    --dig-- Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 April 2016
    Beiträge:
    13
    @Positron naja, ich lege wert auf funktion. an dem tag, an dem mir die unter dem tretlager angebrachte bremsleitung auf grund dieser verlegung reisst, verschenke ich mein rad und baue es anders. bis dahin warte ich auf meine erste defekte scheibenbremse seit 2001.
     
    lupus gefällt das.
  12. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.781
    Optisch ein Gedicht.
     
    --dig-- gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.583
    Positron kann man nicht ernst nehmen
     
    --dig-- und X-lite gefällt das.
  15. nummer768

    nummer768 MItglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    89
    Sehr hübsches Bike, gefällt mir richtig gut (aber erst auf den zweiten Blick ;) ).
     
    --dig-- gefällt das.
  16. Oseki

    Oseki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2016
    Beiträge:
    377
    Geile Karre, kann da nichts hübsches dran entdecken.
     
    --dig-- gefällt das.
  17. lupus

    lupus Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    21 Mai 2005
    Beiträge:
    29
    Tolles Rad!
    Grüße von einem anderen Big-Forest-Fahrer :daumen:
     
    --dig-- gefällt das.
  18. antagonist

    antagonist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    1.337
    Tolles Rad!
    Für mich das beste Detail ist die Hülsenlösung für die Umwerferschelle. Einfach gedacht, sieht super aus und benötigt in der Umsetzung sicher die ein oder andere Gehirnwindung mehr... ein Standartschellenmaß als Ausgang plus ein Standartmaß im Rohr und dann die passende Hülse basteln... ToP!!
    Weil ichs so schön finde an dieser Stelle nochmal:

    j.
     
    --dig-- gefällt das.
  19. hle

    hle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 November 2016
    Beiträge:
    272
    So verschieden sind die Geschmäcker. Ich finde das Rad sehr schick. Man möchte fast sagen, man braucht sogar bei der Betrachtung der Bilder schon eine Sonnebrille weil es so "shiny" ist. Aber gerade die Adapterlösung für den Umwerfer find ich als Einziges nicht so gelungen. Es sieht nach Improvisation aus. Und zudem dürfte diese Lösung auch beim Putzen eher suboptimal sein (aber gerade dort sammelt sich am meisten der Schmutz durch Vorderrad und Trinkflaschenflüssigkeit). So sauber wie auf dem Bild dürfte es wohl selten dort sein.
    Warum keinen passenden Adapter-Ring für die Schelle?
     
    --dig-- gefällt das.
  20. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.583
    Ich habe auch zwei sehr leichte Stahlräder, die haben im Sitzrohrmitte 0,38 mm Wandstärke. Da braucht es dennoch keine Hülse zur Verstärkung für die Werferschelle. Sinnvoller sind da an den Flaha-Ösen Verstärkungen. Die Hülse ist also eher Show – schau her was ich kann.;)

    btw: wo sind die Flaschenhalter? Wie fährt man 200 km ohne einen einzigen?
     
  21. Oseki

    Oseki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2016
    Beiträge:
    377
    Von Kiosk zu Kiosk > läuft.
     
    --dig-- gefällt das.
  22. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.583
    Wie? wenn Du bei 33° im Sommer radelst, dann hälst Du alle halbe Stunde an der nächsten Tanke oder dem nächsten Supermarkt?
    Was machste wenn du mal ne Stunde bergauf fährst ohne Infrastruktur?