• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Renner der Woche: Peugeot by A. Michel mit Mavic-Gruppe

Renner der Woche: Peugeot by A. Michel mit Mavic-Gruppe

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDMvNTE4NTEwLTZsaTVxcWNqMjhtei1kc2NmMTk2OS1vcmlnaW5hbC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Als Feinkost für Klassikerliebhaber kann der heutige Renner der Woche getrost eingestuft werden. Mit seiner kompletten Mavic-Rennradgruppe und dem Rahmen aus der Werkstatt des Franzosen Alain Michel, aber Peugeot Markenlogo, ist er eine echte Rarität.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Renner der Woche: Peugeot by A. Michel mit Mavic-Gruppe
 

stuhli

MItglied
Registriert
24 Oktober 2018
Beiträge
99
Punkte Reaktionen
76
Dass Mavic mal eine komplette Gruppe gemacht ging komplett an mir vorbei. Da war ich schon aus meiner aktiven Zeit raus und in der 'lassmichinRuhemitRadrennen-Phase' ;)
Sehr schöner Aufbau. Mal was anderes mit Geschichte.
 

Vintage-Racer

...mag gallische velos de course
Registriert
29 Mai 2017
Beiträge
2.483
Punkte Reaktionen
4.641
Renner der Woche
Renner der Woche
Dass Mavic mal eine komplette Gruppe gemacht ging komplett an mir vorbei. Da war ich schon aus meiner aktiven Zeit raus und in der 'lassmichinRuhemitRadrennen-Phase' ;)
Sehr schöner Aufbau. Mal was anderes mit Geschichte.
Dank für die freundlichen Worte!

Zur Mavic-Historie ist vielleicht noch zu berichten, dass sie in den 70ern vor allem für ihre Felgen bekannt waren, aber man produzierte auch seit ca. Mitte des Jahrzehnts Naben mit Rillenkugellagern sowie Vorbauten und Lenker.

Im 1979er Katalog dann vollzog man den Schritt zum Angebot für eine komplette Gruppe mit Schaltung, Bremsen, Innenlagern und anderen Komponenten.
Das wurde bis in die 90er gepflegt und mit der ersten elektronischen Schaltung vom Typ "Mektronic" (ca. 1999) war man seiner Zeit sogar ein Stück voraus.

Mavic bemühte sich in der Zeit, technisch immer etwas anders als andere zu sein: So hatte die 451er Bremse eine verdeckte Feder (Demontage und Einstellung wird dadurch nicht einfacher!) und die Schaltwerke der 840er Serie waren komplett demontierbar, ihre Schaltröllchen hatten Nadellager.

Irgendwann nach der Jahrtausendwende kehrte man wieder zum Kerngeschäft mit Laufradsätzen zurück, woraus dann bis heute der bekannte Anbieter von Systemlaufrädern geworden ist.

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass die Bremsen in den 80er und 90er Jahren meist von Modolo stammten, oder, wie beim hier gezeigten Velo, von DiaCompe. Einige Schaltwerke sollen wohl tatsächlich Simplex-Entwicklungen gewesen sein; dieser Hersteller hat die Schaltwerke jedoch nie unter eigenem Label angeboten.
 
Oben