• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Renner der Woche: Merlin Inferno Aero-Budget-Aufbau

Renner der Woche: Merlin Inferno Aero-Budget-Aufbau

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDMva2sxZDQ2MzItd2ViLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Bei Merlin denkt man an teures Titan, aber es gibt auch günstige Carbonrahmen unter gleichem Namen. Ein solcher diente als Grundlage für einen echten Aero-Boliden mit Ultegra Di2 mit 2.000 € Startkapital und Komplettierung aus der Teilekiste von Konsi aus der Rennrad-News Community. Viel Spaß mit diesem Renner der Woche.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Renner der Woche: Merlin Inferno Aero-Budget-Aufbau
 

gravelracer

Neuer Benutzer
Registriert
7 März 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
1
sehr cooles Rad! kannst du etwas zu der Qualität der Felgen sagen? Und wie gut klappt der Versand aus Amerika? klingt interessant die sich selber aufzubauen und so etwas Geld zu sparen :)
 

Konsi

MItglied
Registriert
30 Mai 2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
29
sehr cooles Rad! kannst du etwas zu der Qualität der Felgen sagen? Und wie gut klappt der Versand aus Amerika? klingt interessant die sich selber aufzubauen und so etwas Geld zu sparen :)

Hallo,

Die Felgen kamen aus China, deren Warenhaus in den USA liefert nur nach Nordamerika. Bisher bin ich sehr zufrieden (nach etwa 13000km), und habe entsprechend auch für das Gravelrad wieder bei Lightbicycle Laufräder bestellt. Ob man viel Geld beim Selbstaufbau spart, hängt sehr davon ab was es für Naben und Speichen sein sollen.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.565
Punkte Reaktionen
3.549

Scheinregen

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
143
Punkte Reaktionen
159
@Konsi schickes Rad! Nur schwarz finde ich öde, so ein paar abgestimmte Akzente machen es viel besser.
Und ich habe den Diebstahl-Bericht gelesen - ein echter Krimi. Ich weiß nicht, ob ich im Zug so schnell reagiert hätte. Und danach so viel Energie aufgewendet. Gute Geschichte.
 

Gefahradler

Neuer Benutzer
Registriert
26 Juni 2006
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
@Konsi: super Aufbau. Günstig ist immer schwieriger umzusetzten als mit viel Kohle aus dem Vollen zu schöpfen! Kann es sein, dass der Rahmen aktuell mit der Beschriftung "Prorace Hauser Disc" für 722€ angeboten wird? Danke und schöne Grüße, Gefahradler
 

Konsi

MItglied
Registriert
30 Mai 2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
29
@Konsi: super Aufbau. Günstig ist immer schwieriger umzusetzten als mit viel Kohle aus dem Vollen zu schöpfen! Kann es sein, dass der Rahmen aktuell mit der Beschriftung "Prorace Hauser Disc" für 722€ angeboten wird? Danke und schöne Grüße, Gefahradler

Es ist definitiv derselbe Rahmen wie der Prorace Hauser (aber ich habe nochmal etwa 20% weniger bezahlt). Als ich von einem Sattel mit runden Streben auf den mit den ovalen Carbonstreben gewechselt habe, konnte ich die nötigen Teile für die Sattelstütze von Prorace in Belgien bestellen.
 

Big_Mig

Neuer Benutzer
Registriert
23 November 2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
3
Schicker Flitzer, schicke Fotos! Verfolge gerade das gleiche Konzept für meinen nächsten Rennradaufbau :)

@Konsi : Hast du im Rahmen deines Bike-Fittings auch untersucht, wie sich deine Körperhaltung ändert, wenn du die Armauflagen benutzt? Wenn der Sattel nicht weiter nach vorne und oben verschoben wird, wird dein Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel kleiner, was deine Leistungsfähigkeit einschränken bzw. zu Verspannungen usw. bei längerer Zeit in den Armauflagen führen kann. Hattest du damit bisher keine Probleme oder bist du nicht so lange in den Armauflagen gefahren, als dass sich das ausgewirkt hätte ;)

Bisher habe ich nur zwei Lösungen für das Problem gefunden:
1. Man verwendet für den Triathlon eine andere Sattelstütze mit "forward offset" und zieht sie weiter raus
2. Man benutzt eine Redshift Dual Position Sattelstütze

Die 1. Lösung ist für Langstreckenfahrten mit häufigerem Wechsel zwischen den Positionen (z.B. für Berge hoch fahren) ungeeignet.
Bei der 2. Lösung kann man zwar während der Fahrt die Sitzposition nach vorne wechseln, ist aber in der hinteren (normalen) Sitzposition 16 mm zurückgesetzt. Bei meiner derzeitige Sitzposition (Offset 0 mm), wäre das Offset von 16 mm kontraproduktiv und ich hätte dadurch nur einen geringen Vorteil durch das Vorklappen der Sattelstütze. Deshalb müsste ich durch einen Adapter das Offset von 16 mm ausgleichen. Bisher habe ich dazu nur einen CNC-gefrästen Adapter auf seatpost-optimizer.de gefunden.
Vielleicht hat aber jemand zu dieser Problematik (Redshift Sattelstütze + Adapter für 0 mm Offset) schon eine andere Lösung gefunden...?
 

Konsi

MItglied
Registriert
30 Mai 2019
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
29
Schicker Flitzer, schicke Fotos! Verfolge gerade das gleiche Konzept für meinen nächsten Rennradaufbau :)

@Konsi : Hast du im Rahmen deines Bike-Fittings auch untersucht, wie sich deine Körperhaltung ändert, wenn du die Armauflagen benutzt? Wenn der Sattel nicht weiter nach vorne und oben verschoben wird, wird dein Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel kleiner, was deine Leistungsfähigkeit einschränken bzw. zu Verspannungen usw. bei längerer Zeit in den Armauflagen führen kann. Hattest du damit bisher keine Probleme oder bist du nicht so lange in den Armauflagen gefahren, als dass sich das ausgewirkt hätte ;)

Bisher habe ich nur zwei Lösungen für das Problem gefunden:
1. Man verwendet für den Triathlon eine andere Sattelstütze mit "forward offset" und zieht sie weiter raus
2. Man benutzt eine Redshift Dual Position Sattelstütze

Die 1. Lösung ist für Langstreckenfahrten mit häufigerem Wechsel zwischen den Positionen (z.B. für Berge hoch fahren) ungeeignet.
Bei der 2. Lösung kann man zwar während der Fahrt die Sitzposition nach vorne wechseln, ist aber in der hinteren (normalen) Sitzposition 16 mm zurückgesetzt. Bei meiner derzeitige Sitzposition (Offset 0 mm), wäre das Offset von 16 mm kontraproduktiv und ich hätte dadurch nur einen geringen Vorteil durch das Vorklappen der Sattelstütze. Deshalb müsste ich durch einen Adapter das Offset von 16 mm ausgleichen. Bisher habe ich dazu nur einen CNC-gefrästen Adapter auf seatpost-optimizer.de gefunden.
Vielleicht hat aber jemand zu dieser Problematik (Redshift Sattelstütze + Adapter für 0 mm Offset) schon eine andere Lösung gefunden...?

Man könnte bei meinem Rahmen aber einfach die Sattelstütze umdrehen und hätte anstatt 20mm Setback 20mm nach vorne. Aber bisher war das kein Problem, ich sitze sowieso sehr weit vorne, und habe recht viel Drop zum Lenker (14cm), dadurch komme ich nicht zu sehr mit den Beinen und der Brust ins Gehege. Wenn die TT Extensions nicht drauf sind, kommt der Sattel etwa 1cm nach hinten, aber es ist auch so ein gut fahrbarer Kompromiss. Wenn ich irgendwann ein reines Rennrad dazu hätte, würde ich hier die Sattelstütze umdrehen und alles auf die TT-Position optimieren.
 

Anhänge

  • A0B33587-4D02-4392-AFC9-22A2779FE0DB.jpeg
    A0B33587-4D02-4392-AFC9-22A2779FE0DB.jpeg
    324,7 KB · Aufrufe: 59

Bench

a Radler
Registriert
20 November 2016
Beiträge
1.027
Punkte Reaktionen
430
Jo, echt schöne Kiste.

Ich bin für mein nächsten hin- und hergerissen zwischen Komplettbike und Aufbau.
Hab das Ganze aber erstmal auf 2023 o.ä. verschoben.
 
Oben