Renner der Woche: Colnago BiTitanio made UnoTitanio

JNL

Teammitglied
Forums-Nutzer LEEh erbte ein Exemplar des seltenen Colnago BiTitanio. Als just die beiden dünnen Unterrohre versagten, ließ er den BiTitanio in Italien wieder zum UnoTitanio mit einem großen Unterrohr zurückbauen. Viel Spaß mit diesem wahrscheinlich einzigartigen und vielgefahrenen Renner der Woche.


→ Den vollständigen Artikel „Renner der Woche: Colnago BiTitanio made UnoTitanio“ im Newsbereich lesen


 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Sehr schick!

Der Vorbau erscheint mir deutlich zu lang, was durch den nach vorne geschobenen Sattel ausgeglichen werden soll.
Spekulation: Damit soll die Lenkerhöhe ohne weitere Spacer erreicht werden?
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Neid der Besitzlosen...;):cool:
Ich möcht's nicht haben....ein Rad mit Erinnerungswert für den Besitzer, und nur für den Besitzer. Als "Colnago" ? Nach den Rahmenrissen nicht Sachgerecht repariert/restauriert, damit vollkommen wertlos (falls es überhaupt jemals einen Sammlerwert o.ä. bessen hat...)
 

rr-mtb-radler

Süßwassermatrose
Ein Rad mit einer Geschichte, kein Dekoobjekt mit Stylepolizeilichem Führungszeugnis.
Und? Schöne Geschichte, toll das Leeh das Rad im Sinne seines leider verstorbenen Schwagers nutzt.
Aber deswegen muss man es doch nicht gut finden. Wie @solution85 schon schrieb, ohne Colnago auf dem Rahmen und die Geschichte um das Rad, würde es Kritik hageln.

Für mich: :daumen::daumen::daumen: Das Leeh das Rad fährt und somit auch ein Stück seines Schwagers am Leben erhält.
Für das Rad selbst :(:(:(
 
Oben