Rennen die interessant sind, aber (fast) keinen interessieren

Liebertson

Aktives Mitglied
Sicher nicht;).

Aber so wie seine Entwicklung läuft (und auch geplant ist), siehts schon mal gut aus für das Ziel, bei einwöchigen RF vorn mitzufahren.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Alaphillipe heute mit etappensieg im Baskenland. Auf so einem Terrain ist der Kerl derzeit unschlagbar.
Weniger schön ist der Sicherheitsstandard des Rennens. Kurz vor dem Ziel waren noch parkenden Autos zu umkurven und unterwegs hatte es laut CN-Ticker schon einmal eine ähnliche Situation gegeben. Wenn ich mich recht entsinne gab es schon früher bei dem Rennen solche Probleme. Ein Fahrer ist vor Jahren im Zielsprint mal in einen Poller gekracht, Der auf der Fahrbahn vergessen worden war, und hat sich dabei böse verletzt - das war glaube ich Peter Steina?
 

baumann-60

Aktives Mitglied
Maximillian Schachmann gewinnt die 3. Etappe der Baskenlandrundfahrt. Toller Sprint bei der Zielankunft.:daumen:
Er bleibt natürlich Leader.
Leider gabe ca 4 km vor dem Ziel ein Sturz in den auch Alaphilipe, Kwiatkowski und G. Thomas involviert waren.:confused:
Hoffe mal das es keine größeren Verletzungen (Alaphilipe) gab.
 

baumann-60

Aktives Mitglied
Mann glaubt es kaum: Maximilian Schachmann schlägt auch heute zu.
Er gewinnt im Sprint vor T.Pogacar,J.Fugelsang und A.Yates :daumen:

Quickstep auch heute wieder mit Sturzpech 5km vor dem Ziel.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Tolle Vorstellung von Schachmann. Bora hat jetzt das Luxusproblem, dass sie vor der morgigen Etappen, in der ein paar sehr steile Ansteige enthalten sind, (Izula 4.2 Km @9.4% und kurz vorm Ziel Usartza mit 5.9 Km @7.3% ) entscheiden müssen, ob sie weiter auf Schachmann, Konrad oder Buchmann setzen wollen.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Habe mir das Rennen nochmal angesehen. Der Schachmann ist schon wirklich überragend gegen Pogacar im Finale gesprintet. Sehr stark bei diesen Bedingungen.
 

baumann-60

Aktives Mitglied
Große Klasse Emanuel Buchmann gewinnt die Etappe :daumen: und ist auch in Gelb :bier:
Tacktisch alles richtig gemacht von Bora.
Maxi Schachmann ist jetzt auf Platz 3
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Ich sehr eher Parallelen zu QuickStep, als zu Sky. Bei Sky gab es abgesehen von der letzten Tour immer eine klare Teamhierachie und es war klar, für wen im Team gefahren wurde. Bei Sky hätte man Schachmann heute Helferdienste für Buchmann fahren lassen. Bora hat dagegen, ähnlich wie QS das häufig praktiziert, mehrere Optionen vorne dabei gehabt, sie waren daher schwer auzurechnen und haben dann "ihre Karte" perfekt gespielt. Gerechterweise muss man natürlich feststellen, dass die günstige Ausgangslage für Bora mit 3 Fahrern unter den Top 10 auch duch das Sturz- und Defektpech anderer Menschen begünsitig wurde, das schmälert aber natürlich die Leistung nicht.
 
Oben