Rennen die interessant sind, aber (fast) keinen interessieren

foxxer

Neuer Benutzer

Pantone

Aktives Mitglied
Großartiger Radsport in Katalonien !!!
Seit dem diese Rundfahrt im TV zu sehen ist , sieht man erst welchen Spitzenradsport wir dabei versäumt haben....:daumen:!
Die gestrige und vorgestrige Pyrenäenetappe war ja schon "Tour de France-würdig" - schaut man sich das Ergebnis an !
So brutale Etappen schon im März und der ist noch nicht einmal fertig ! Chapeau ....!!!:daumen::daumen::daumen:

4.Etappe :

COL 1 LOPEZ MORENO, Miguel Angel (ASTANA PRO) 4:02:07
AUT 2 MÜHLBERGER, Gregor (BORA - HANSGROHE) + 16
ESP 3 SOLER, Marc (MOVISTAR)
COL 4 BERNAL GOMEZ, Egan Arley (SKY)
GBR 5 YATES, Adam (MITCHELTON - SCOTT)
COL 6 QUINTANA, Nairo (MOVISTAR) + 19
NED 7 KRUIJSWIJK, Steven (JUMBO - VISMA)
FRA 8 MARTIN, Guillaume (WANTY - GOBERT CYCLING) + 32
CAN 9 WOODS, Michael (EF EDUCATION FIRST) + 41
POL 10 MAJKA, Rafal (BORA - HANSGROHE) + 42
IRL 11 MARTIN, Daniel (UAE TEAM EMIRATES)
FRA 12 BARDET, Romain (AG2R LA MONDIALE) + 43
ESP 13 VALVERDE, Alejandro (MOVISTAR) + 46
GBR 14 YATES, Simon Philip (MITCHELTON - SCOTT) + 54
NED 15 KELDERMAN, Wilco (SUNWEB)

http://www.steephill.tv/volta-a-catalunya/
 
Zuletzt bearbeitet:

ennio_99

Aktives Mitglied
Heute: Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt die "kleine Ronde"
'E3 BinckBank Classic': https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_114330.htm
Die Favoriten: Niki Terpstra trägt die 1 des Titelverteidigers auf dem Trikot seines neuen Teams Direct Energie und gehört sicher zu den großen Favoriten. Der Niederländer präsentierte sich in diesem Frühjahr bereits sehr stark und angriffslustig, was beim E3 Classic helfen wird. Doch die Konkurrenz ist gewohnt stark, und gerade nach seinen zweiten Plätzen auf der schweren Schlussetappe von Paris-Nizza in Nizza sowie bei Mailand-Sanremo halten viele Oliver Naesen (Ag2r La Mondiale) für den Siegkandidat Nummer eins - auch unter den flämischen Fans in den Radsport-Cafés vor Ort.

Hoch im Kurs stehen aber natürlich auch, wie immer, Peter Sagan (Bora - hansgrohe) und Greg Van Avermaet (CCC) sowie Wout Van Aert (Jumbo - Visma) und das Deceuninck - Quick-Step-Trio, Philippe Gilbert, Zdenek Stybar und Yves Lampaert (Deceuninck - Quick-Step). Aus deutschsprachiger Sicht ist vor allem auf John Degenkolb (Trek - Segafredo) und Nils Politt (Katusha - Alpecin) zu achten. Cross-Weltmeister Mathieu van der Poel und sein Team Corendon - Circus stehen nicht am Start.
 

Pantone

Aktives Mitglied
Wie oft sagt eigentlich Karsten Migels den Namen Schachmann - gefühlt 117x ! Als ob nur er Rennfahren könnte....!:eek:
 

dabeste

Aktives Mitglied
Lange nicht mehr so mitgefiebert!
2,5km vor dem Ziel sahs so aus, als wär er am Ende, und dann hat er nochmal alles rausgeholt.
Tolle Aktion von Schachmann.:D
 

ennio_99

Aktives Mitglied
Gent-Wevelgem: 2.Platz für "Dege":daumen: : "Das gute Ergebnis nimmt nun viel Druck von den Schultern von Trek – Segafredo. Für die anstehenden Aufgaben Dwars door Vlaanderen, Flandern-Rundfahrt und Parix-Roubaix sollte das Team nun das Selbstvertrauen haben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Als Kapitän für die Flandern-Rundfahrt sieht Degenkolb sich aber nicht, trotz des zweiten Platzes."
"Das darf man nicht überbewerten. Die Ronde ist ein ganz anderes Kaliber von den Höhenmetern her und das Finale ist nicht so einfach wie hier, wo man viel mit Auge und Position machen kann. Bei der Ronde steht ein Paterberg und ein Kwaremont im Weg und da muss man mithochfahren können", so Degenkolb, der die Kapitänsrolle auch bei Pedersen und Stuyven sieht: "Wir müssen gemeinsam Radrennfahren. Das heute war das perfekte Beispiel dafür und so müssen wir das am Sonntag auch machen."
:bier:
R.Selig 8.Platz::daumen:
"Letztlich befand sich der Pfälzer allerdings in prominenter Gesellschaft, denn auch sein Kapitän Sagan war im Zielsprint in Wevelgem mit seinen Kräften am Ende und erteilte seinem Anfahrer Selig freie Fahrt, die der Leipziger, der sich wieder in die Spitzengruppe zurückgekämpft hatte, zu einem sehr guten achten Platz nutzte."
 
Zuletzt bearbeitet:

baumann-60

Aktives Mitglied
Maximillian Schachmann toller Zeitfahrsieg bei der Baskenlandrundfahrt. :daumen:
Da hat er doch ein paar richtig große Namen hinter sich gelassen. :)
Durch den Sieg natürlich auch Leader. P. Konrad guter fünfter und EMU auf Platz 15 mit 37 Sec. Rückstand
 
Oben