1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Reifenempfehlung für Reiserad

Dieses Thema im Forum "Brevets und Randonneure" wurde erstellt von fuerdieenkel, 2 November 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.190
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach dem besten Kompromissreifen für eine Reiserad.

    Einsatz sind flache und zum Teil unbefestigte Wege bzw. Radwege der groben Art mit Gepäck bis max. 15kg (Systemgewicht ca. 110kg).

    Welche Reifenbreite von 32 - 37mm ist für den Einsatz sinnvoll?

    Welcher schwarze Reifen rollt gut, ist rel. leicht (evtl. Faltreifen) und hat ein Mindesmaß an Pannensicherheit?

    Danke für Erfahrungen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 November 2018
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. bartleby

    bartleby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2016
    Beiträge:
    432
    Panaracer Gravelking wäre mal ein erster Tipp.
     
    Chris-AC, Zimbo und sulka gefällt das.
  4. HefeHell

    HefeHell Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2009
    Beiträge:
    371
    Ich habe an meinem Reiserad die Conti Grand Prix 4- Seasons drauf. Allerdings in der Größe 28-622. Bin dieses Jahr mit Gepäck (11kg) zum Gardasee und zurück gefahren (über 2000km/ 20000hm). Zum Teil auch auf Schotter-Radwege. Keine Platten
     
  5. roykoeln

    roykoeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2008
    Beiträge:
    14.794
    Paselas, gibt es glaube ich auch in schwarz
    Hab aber bis jetzt immer nach beigenen geguckt. :D
     
  6. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.071
    Den 4-Season gibt es inzwischen in 32mm, den würde ich selbst unbedingt probieren.
     
  7. Low7ander

    Low7ander plana planum

    Registriert seit:
    1 Oktober 2013
    Beiträge:
    2.264
    Challenge Strada Bianca Pro Open Faltreifen, in schwarz oder schwarz/hellbraun.
     
  8. harald_legner

    harald_legner designierter veloheld

    Registriert seit:
    11 Februar 2004
    Beiträge:
    341
  9. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    451
    In Sachen Reiserad mit Gepäck bist du hier eigentlich in der falschen Abteilung gelandet. Die meisten Randonneure fahren
    a) mit deutlich weniger als 15kg Gepäck
    b) mit mehr oder weniger modifizierten Rennrädern und enstprechender Bereifung

    Empfehle daher einen Blick hier: https://rad-forum.de/

    Auch dort findet man zum Reifen-Thema jede Ansicht ungefähr 3x. Da du u.a. nach dem Rollwiderstand gefragt hast: guck mal hier https://www.bicyclerollingresistance.com/

    Generell würde ich empfehlen, den breitesten Reifen zu fahren, der gerade noch in dein Rad passt. Ob Slick oder mit Profil, ist m.E. weitgehend Geschmacksache.
     
    sportugalois und veloeler_ch gefällt das.
  10. ste7an

    ste7an Radfahrer

    Registriert seit:
    30 Juli 2006
    Beiträge:
    61
  11. Flitzpiep

    Flitzpiep Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 November 2016
    Beiträge:
    896
    Panaracer RiBmo PT Faltreifen gibt es auch in 32mm
    Den fahre ich seit einem Jahr auch mal auf Schotter
    Baut schön hoch und spitz und ich hatte noch keinen Paff.
    Der letzte Japaner.
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  12. roykoeln

    roykoeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2008
    Beiträge:
    14.794
    der gravelking in 32 rollt gut, kaufen für 25 beim probikeshop in frankreich, wenn einen der irrsinn des transportweges nicht stört:rolleyes:
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. sportugalois

    sportugalois Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2014
    Beiträge:
    741
    Sehe ich bei den Anforderungen auch so, "Einsatz sind flache und zum Teil unbefestigte Wege bzw. Radwege der groben Art mit Gepäck bis max. 15kg (Systemgewicht ca. 110kg)."
    RR-verwandte Reifen sind leichter und rollen leichter, sind dafür aber pannenanfälliger, Trekkingreifen haben festere Seitenwände und mehr Gummi auf der Lauffläche, wiegen daher mehr und rollen zäher.

    Auf meinem Alltags-/Pendler -Crosser, mit dem ich auch mal 20 Kilo Einkäufe über Schotterwege transportiere, habe ich jetzt 37mm Schwalbe Supreme drauf. Auf einem Freizeitrad, bei dem mich eine Panne (morgens auf dem Weg zum Dienst) nicht stressen würde, würde ich wegen des Fahrspasses leichtere Reifen aufziehen (der Schwalbe G-One Speed wird in den Bike-Bravos hoch gelobt, habe aber keine eigenen Erfahrungen damit).
    [Schwalbe Marathon Racer und Conti Cyclocross Speed hatte ich schon drauf]
     
  15. bartleby

    bartleby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2016
    Beiträge:
    432
    Ja, die profillose Variante ist toll für den Preis (wie schon gepostet: Probikeshop), hat im Gegensatz zu den wesentlich teureren Compassreifen auch Pannenschutz. Der Compass rollt natürlich etwas besser.....
     
  16. sulka

    sulka #YouMeToo

    Registriert seit:
    8 Mai 2009
    Beiträge:
    9.318
    Hab ich mir neulich einen Satz in 32mm besorgt. Baut auf 17c direkt nach der Montage ca. 30 mm.
    [​IMG]
    Der Reifen macht 'nen super Eindruck und ist mit 350 gr (Hersteller) nicht zu schwer. Gefahren hab ich bislang ohne weitere Zulandung mit Drücken zwischen v/h 3,0/3,5 und 4,5/5. Am oberen Ende rollt er auf Asphalt natürlich leichter, ohnehin macht der Reifen keinen schwerfälligen Eindruck, mit weniger Druck schmatzt er auf Naturstraßen komfortabel. Durchschlagneigung war beim niedrigen Druck relativ gering.
    Die neuen "fetten" GP4S würden mich auch interessieren, vor allem die Maßhaltigkeit.
     
  17. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    625
    Was spricht bei dem angedachten Einsatzszenario gegen einen stinknormalen Marathon Greenguard? Rollwiderstand soll bikerollingresistance zufolge sehr ordentlich sein.
     
  18. guillaume

    guillaume MItglied

    Registriert seit:
    13 August 2009
    Beiträge:
    23
    Der Speed-Ride war so ungefähr der schlechtestesteste Reifen den ich jemals irgendeinem meiner Räder und mir zugemutet habe. Nimm irgend einen Conti Rennrad Falt oder Drahtreifen in 28-32mm, nen schmalen Marathon (ohne plus), oder mein Favorit den Schwalbe Kojak 622x35. Dein Rahmen und Bremse muss es nur mitmachen.
    Solltest Du doch den Speedride favorisieren: ich hab noch einen fast ungebrauchten im Keller rum liegen. Ich mach dir einen guten Preis! :)
     
  19. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    625
    Was war oder ist das Problem mit dem Speed ride?
     
  20. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    818
    Anhand der Optik kannst Du keine Vergleiche anstellen, die liegen im Aufbau und der Gummimischung. Dein Reifen ist Top, den fahre ich auch.
     
  21. "Grenzgänger"

    "Grenzgänger" Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 August 2013
    Beiträge:
    435
    Die 32er 4 Seasons fahre ich mit Felgeninnenmaß 20,7 mm. Vorne 2,5/3,0 bar und hinten 2,7/3,4 bar mit der Schieblehre 34,3 mm und 34,5 mm gemessen.
    Nach über 3500 km mit einigen auf und ab montieren ( zwischendurch immer mal CX Reifen drauf gezogen) laufen sie immer noch sehr gut Rund. Auch in Bezug auf Laufleistung sind sie noch lange nicht an ihrer Grenze. Hab sie nie geschohnt, Schotter- Feld - Waldwege können die auch gut ab. Bisher zweimal Plattfuß, aber beide Male lange Dornen an der Seitenflanke von einer Hecke.
    Der einzige Nachteil, sie sammeln klitzekleine Steinchen auf, und schleudern diese unter anderem gegen das Unterrohr. Aber das machen sie mit ihrem guten Grip ( auch bei schlechtem nassen Wetter ) wieder wett.
    Bin immer noch sehr zu Frieden.
     
    rajas, sulka und Flachlandtiroler_ gefällt das.
  22. guillaume

    guillaume MItglied

    Registriert seit:
    13 August 2009
    Beiträge:
    23
    Der Reifen war häufiger platt als prall. Auf Waldwegen hielt er sich eigentlich ganz gut, wurde aber schnell inkontinent :-(
    Auf Asphalt war er mir (120 kg System) bei hoher Geschwindigkeit in Kurven zu schwurbelig und schwammig. Das empfand ich als sehr unangenehm. Vielleicht hatte ich Pech, vielleicht andere Glück. Ich und der SpeedRide werden aber sicher keine Freunde mehr.