radpflege

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von trhaflhow, 14 Juni 2005.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. trhaflhow

    trhaflhow Windschattenfahrerin

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    766
    wer putzt eigentlich wie oft sein/ihr rad?
    nur wenns offensichtlich nötig ist, also nach regen und wenn verschmutzung sichtbar ist. oder streicheleinheiten fürs rad weils spass macht - solls ja auch geben?
    zeitaufwand? welche mittel. :ka:
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Airborne

    Airborne Kinderanhänger-Spediteur

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    1.748
    Hochdruckreiniger. anschließend Kette wachsen (ja Wachs) und allgemeine Durchsicht.

    Ist ja zum fahren da und nicht zum vor der Eisdiele stehen.

    Torsten
     
  4. charlieb65

    charlieb65 Lucys Liebling

    Registriert seit:
    1 Oktober 2004
    Beiträge:
    566
    Beim Hochdruckreiniger muss man aufpassen, kein Fett an Stellen zu entfernen, wo es unbedingt gebraucht wird.
    Ich wische nach jeder Ausfahrt mit einem Lappen den Dreck von der Kette und öle ggf. nach. Zur Komplett-Reinigung nehme ich Wasser/Seife/Lappen. Zur Reinigung der Kassette eignen sich schmale Jeansstreifen sehr gut.
    Zeitaufwand je nach Verschmutzung 30 - 45 min.

    Gruß aus O.
     
  5. bofh

    bofh Guest

    Moin,

    ich putze nach jeder Fahrt über nasse Straßen zumindest grob, Kettenpflege ist eh klar. Ansonsten ist mindestens einmal im Monat eine sehr gründliche Reinigung angesagt mit anschließender Durchsicht (man will ja mit ordentlichem Material fahren :) ). Sowas läßt sich hier auch ganz gut zelebrieren - die anerkennenden bis neidischen Blicke der anderen Hausbewohner sind auch was für's Ego. :D

    H.a.n.d.,
    E.:wq​
     
  6. Ragnar

    Ragnar Guest

    Hochdruckreiniger wäre mir persönlich für meinen Renner zu brutal.
    Ich reinige mein Rad nach jeder Ausfahrt oberflächlich, und 1-mal im Monat gründlich mit allem Drum u. Dran.

    Zerlegen kommt nur in Frage, wenn tatsächlich etwas vollkommen im Eimer ist, und ausgetauscht werden muss !


    Gruß,
    Ragnar

    Mitglied der Stevensbande
     
  7. gümmeler

    gümmeler MItglied

    Registriert seit:
    28 November 2004
    Beiträge:
    908
    Für eine Ausfahrt ist für mich ein sauberes RR mein Stolz und Verpflichtung.
    Also putze ich dieses, wenn sich Schmutz, Spritzer etc. darauf befinden. Habe ich das immer so gehalten? In meinen Aktivjahren war das vermutlich nicht ganz so. Spät abends kam man vom Training zurück, morgen früh zur Arbeit, abends von der Arbeit weg zum Training, da kann es wohl sein, dass ich es nicht so genau nahm. Doch rasch mit einem Lappen darüber zu fahren, hat die Zeit allemal gereicht. Vor einem Rennen natürlich die gründliche Reinigung und Materialpflege.
    Was ich teilweise heute antreffe, löst bei mir, innerlich, Abscheu und Abneigung gegen die entsprechenden Radsportler aus. Einesteils fahren sie teures und trendiges Material, anderseits wird die Pflege vernachlässigt.
    Ich möchte nicht verallgemeiner. Es sind sicher nur Einzelne.
    Viel Vergnügen beim Putzen und eine glitzernde Fahrt im Sonnenschein. ;)
    Gümmeler
     
    dgorell gefällt das.
  8. Hannes

    Hannes SF-Gründer

    Registriert seit:
    3 Februar 2005
    Beiträge:
    4.019
    Mit n'em ungepflegten Rad fahre ich nicht los. Der Zustand muss optisch und technisch völlig einwandfrei sein. Das Radl war teuer, ich werde es jahrelang benutzen müssen, und ein bisschen Ästhet bin ich auch.
    Das RR zu pflegen bringt Spaß - bei ausreichend Zeit ist es eine sehr entspannende Tätigkeit.

    Ein paar technische Fragen zum Schluss:

    1. Hochdruckreiniger - ich weiß, er ist weitgehend verpönt. Wenn ich darauf achte, dass keine Lager etc. getroffen werden, dann kann doch eigentlich nicht viel passieren.
    2. Entfernung von grobem Schmutz mit ausreichend Wasser inkl. Spülmittel oder ähnlichem plus Lappen oder Schwamm. Auch bei vorsichtigem Vorgehen kann ich mir vorstellen, dass es durch Sand oder andere Partikel zu Kratzern im Lack kommen kann.
    3. Reinigung der Ritzel, Entfernung von Staub- und Sandpartikeln. Mit Reinigern zu arbeiten ist ja irgendwie ziemlich umweltschädlich. Man muss das Zeug ja wieder entsorgen... Was tun, damit's nicht knirscht? Habt ihr Erfahrungen mit Druckluft? Groben, getrockneten Dreck kriegt man übrigens damit gut wech. Ich hab' mir beim Hagebau mal einen Kompressor gekauft für 50 Euro; mit dem kann ich auch die verdreckten Lager meiner Skates gut sauber bekommen.
    4. Verwendung von Schmiermitteln. Ich benütze nach der Reinigung ggf. ein Sprühöl, dass vermittels eines Röhrchens an die vorgesehenen Stellen praktiziert wird.
     
  9. kupfi

    kupfi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    536
    Atlantic Bikereiniger einsprühen, 10 min. einwirken lassen, mit klarem Wasser abspülen, danach Atlantic Bikepflege und Öl auf die Kette,mit weichen Tuch nachreiben, Schalträdchen und schwer zugängliche Stellen mach ich mit meiner Zahnbürste sauber.
    Kupfi
     
  10. bofh

    bofh Guest

    No comment.
    :lol: :lol: :lol: :daumen:

    In den Teppich beißend,

    E.:wq​
     
  11. Anubis

    Anubis Eddy Merckx

    Registriert seit:
    15 April 2005
    Beiträge:
    829
    Las die finger weg von wasser (außer bei denn reifen), weil jeglicher oilschmutz sich zur einer breiigen masse die schwieriger runter zu kriegen ist als normal. Ich benutze nur Bornox Turbo Spray, damit wird alles sauber und alles sieht wie neu aus.

    Bremsstellerbolzen am Ergopower lösen bei gelichzeitigtem drücken der bremse dann losslassen, dann kann man beide laufräder entfernen und schon ist alles vie viel einfacher den rahmen zu reinigen. Und dann kann man auch super de ritzel auf dem laufrad reinigen.

    Ich putze mein rad so jede 300-500km bei trocken heit, wenn es regnet oder nas ist wird das rad sofort geputzt. Nach jeder Tour/vor einer Tour sprühe ich ein lapppen mit meinen spray ein und reinige schnell kette und ritzel vorne, dann trockne ich sie und gebe ein tropfen oil drauf und verteile es mit dem lappen über die kette.
     
  12. Knobi

    Knobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    4.364
    Da ich meine Räder durchaus nicht nur zum Fahren, sondern auch zum Anschauen habe, halte ich sie schon halbwegs sauber. Immerhin teilen sie meinen Wohnraum mit mir.

    Ist dauerhaft schlechtes Wetter angesagt, gebe ich mir damit allerdings nicht wirklich viel Mühe. Dann bleibt das Rad eben draußen, wird ja eh wieder dreckig.

    Eine echte "Alltagsratte" (der Schwarze Rächer) komplett pflegefrei versiffen zu lassen, hat sogar einen gewissen Reiz. Hardcore-Testing: Wie lange machen so was meine ungeliebtesten Gebrauchtteile mit, die ich extra an diesem Rad verbaut habe?

    Andererseits kann es durchaus passieren, dass ein echtes "Schmuckstück" ab und zu penibel bis in den letzten Winkel saubergemacht wird.
    Die Zahnbürste habe ich allerdings für was anderes (jetzt fragt ihr euch natürlich, für was, gelle?).
    Mir reichen Lappen, alte Socken, warmes Wasser mit Spüli und ggf. etwas Politur. Etwas Öl an alle Gelenke, Kette durch 'nen öligen Lappen ziehen, weiter geht's.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Airborne

    Airborne Kinderanhänger-Spediteur

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    1.748

    Wer fähig ist mit dem Hochdruckreiniger die Lager auszuwaschen sollte dafür einen Nobel-Preis erhalten. Ich habe es noch nie geschafft die Lager damit leer zu spülen. Man muß es aber ja auch nciht drauf absehen.

    Als Schmiermittel hat sich Wachs-basierendes bewährt. Es zieht keinen Schmutz. Muß dafür aber öfter angewendet werden.

    Torsten
     
  15. Nway

    Nway Beitrag bewusst genießen

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    380
    Ab und an wird mal komplett entstaubt :D
    Sonst werden Rahmen und Komponenten mit einem trockenen, leicht verölten Tuch rundum poliert, denn richtig verdreckt ist das Rad eigentlich nie.
    Das bietet einen super Schutz und hält das Rad auf Hochglanz.
    Antriebskomponenten werden von Zeit zu Zeit komplett entfettet, das ganze Zeugs wird ordentlich abgespült und dann sorgsam wieder mit Teflonöl behandelt (ggf. mit Spritze für Kettenglieder und Schaltungsgelenke).
     
  16. Sinkewitz_Fan

    Sinkewitz_Fan Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 März 2005
    Beiträge:
    104
    Stimmt, ich merke es auch. Die ,die im Auto fahren gucken immer ganz gerne mal auf meinen Renner. :D

    Sauber grüßt

    Sinkewitz_Fan
     
  17. trhaflhow

    trhaflhow Windschattenfahrerin

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    766
    bei den wenigen antworten bin ich ja beruhigt. offensichtlich beschäfitgen sich die meisten - wie ich auch mit dem fahren und nicht mit dem putzen. habe jetzt kein so schlechtes gewissen mehr, da ich mein rad nur dann putze ( wasser,lappen und spray - hochdruckreiniger nehme ich nicht ) wenn ichs für nötig halte. kettenpflege ist natürlich selbstverständlich. :jumping:
    nur bei mehrtagestouren wenns mal so richtig nass wird habe ich keine lösung, da ich dann nur einen kl rucksack dabei habe. minni ölfläschchen ist aber immer dabei :daumen:
     
  18. messi

    messi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    1.420
    Zur Not an der Tanke nach leeren Motoröl-Flaschen schauen, ein paar Tropfen für die Kette sind da immer noch drin...

    Gruß mess.
     
    Stenzer gefällt das.
  19. marioBAD

    marioBAD Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    18 August 2005
    Beiträge:
    362
    Gute idee mit der Tankstelle
     
  20. cbk

    cbk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 August 2005
    Beiträge:
    6.030
    Mmh,
    also ich "putze" meist mit'm Gartenschlauch und viel Wasser. Hochdruckreiniger ist mir zu brutal und einfach mit'm Lappen trau ich mich auch nicht so richtig ran. Wenn man den Dreck da trocken richtig in den Lack einreibt, gibt es ja fiese Kratzer. :confused:

    Also mit'm Hochdruckreiniger ein Loch in den Reifen zu brennen ist kein Problem.


    Chrissi
     
  21. Schinderhannes

    Schinderhannes TALENTFREI

    Registriert seit:
    3 Dezember 2005
    Beiträge:
    8.160
    Hallo zusammen,

    die Reinigung erfolgt bei mir nach Bedarf. Dazu nehme ich den Schlauch und weiche den Dreck, der sich meist hinten am Sattelrohr und am Unterrohr ansammelt, ein. Danach mir etwas Spülmittel und einem Schwam noch mal drüber. Habe fertig.
    Die Kette pflege ich eigentlich nach jeder Ausfahrt mit etwas Öl. Nach kurzer Einwirkzeit wische ich das überschüssige Öl mit einem Lappen ab.
    Mit dem Hochdruckreiniger bin ich noch nie drangegangen. Mal abgesehen davon das ich das RR damit durch den ganzen Hof blasen würde, sind meine Verschutzungen so gering, dass ich sie bisher immer mit dem Schlauch wegbekommen habe. Nicht nur das ich mir mit 170 Bar das Wasser überall da reindrücke wo es nichts zu suchen hat, auch an kleinsten Steinschlägen blase ich doch nur noch mehr Lack weg.
    Oder pflügt ihr mit dem RR?
    Die demontierte Kassette reinige ich ab und zu mit Brunox oder WD40.

    Gruß Schinderhannes
     
  22. Blackblade

    Blackblade Pixelschubser

    Registriert seit:
    13 Juli 2005
    Beiträge:
    159
    warum holt ihr einen 7 Monate alten Fräd hoch:confused: :)

    mfg
    christian