• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Radon Spire Rahmengröße - Erfahrungswerte?

Michi0221

MItglied
Registriert
14 Oktober 2019
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
5
Liebe Rennradgemeinde,

ich habe mir bei Bike Discount ein Radon Spire 9.0 bestellt. Ich bin 173cm groß mit SL 83.
Da ich nach 20 Jahren wieder mit dem rennradfahren (bisher 5 Jahre MTB) beginne, bin ich doch eher mehr als Anfänger einzustufen,
der eher tourenorientiert ist. der Kalkulator auf deren HP hat mir aufgrund der Schrittgröße einen 55er Rahmen ausgespuckt.

Eigentlich hätte ich mir dann einen 54er Rahmen genommen (beim Radon Spire gibt es das gap von 54 zu 57cm), aufgrund der Geometriemaße
hat der Verkäufer mir telefonsich zu einem 57 Rahmen geraten, da ich ich auf einen Cube Attain 56er Rahmen bei einen örtlichen Händler bein
ein paar Meter im Geschäftsraum ganz gut gefühlt habe. Und der 56 Cube Attai Rahmen ist um einiges Größer als der 57er Radon.

Was meinst Ihr dazu? Baut Radon allgemein etwas kleiner und an nimmt da eher einen größeren Rahmen, oder wie werde ich merken, dass mir
das Rad zu groß ist?

Anbei die Geo Daten des 54er und 57er Rahmens

Besten Dank für euren Rat,
Michael
 

Anhänge

  • Spire 54cm.pdf
    715,3 KB · Aufrufe: 137
  • Spire 57cm.pdf
    719 KB · Aufrufe: 126

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.498
Punkte Reaktionen
2.677
Was meinst Ihr dazu? Baut Radon allgemein etwas kleiner und an nimmt da eher einen größeren Rahmen, oder wie werde ich merken, dass mir
das Rad zu groß ist?
Das Cube in 56 finde ich eindeutig zu gross, das 53er könnte passen. Die Zahlen, die Hersteller als Rahmengrösse angeben kann man nie direkt vergleichen, da muss man sich Oberrohrlänge, Stack und Reach genauer ansehen. Das Radon finde ich als 57er auch (eher) zu lang, ausserdem ist es sportlich ausgelegt (lang und an der Front tief), dadurch wirst du mehr Überhöhung als beim Cube bekommen. Wenn du mit 'tourenorientiert' eine nicht zu sportliche Sitzposition meinst, wird es nicht das richtige Rad sein.
 

Michi0221

MItglied
Registriert
14 Oktober 2019
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
5
Das Cube in 56 finde ich eindeutig zu gross, das 53er könnte passen. Die Zahlen, die Hersteller als Rahmengrösse angeben kann man nie direkt vergleichen, da muss man sich Oberrohrlänge, Stack und Reach genauer ansehen. Das Radon finde ich als 57er auch (eher) zu lang, ausserdem ist es sportlich ausgelegt (lang und an der Front tief), dadurch wirst du mehr Überhöhung als beim Cube bekommen. Wenn du mit 'tourenorientiert' eine nicht zu sportliche Sitzposition meinst, wird es nicht das richtige Rad sein.

Also dann doch das 54er?
 
G

Gelöschtes Mitglied 96116

Hallo,
Meine Maße sind ähnlich: 171cm und SL79. Fahre einen klassischen Stahlrahmen in RH51. Allerdings fällt mein 51er Rahmen minimal größer als der 54er bei Radon aus - zumindest was das Oberrohr angeht. Stack und Reach finde ich zu meinem keine Angaben...

Kurzum: ich denke das Radon ist dir in 51 (OR: 515, Reach 377)) definitv zu klein/kurz, 54 (OR: 530, Reach 378) sollte besser passen - könnte aber auch schon eng werden Zum Vergleich: ich habe stellenweise Fußkontakt zum Vorderrad - und mein Oberrohr ist noch 8mm länger.
Die 57 (OR: 545; Reach 382) ist vermutlich minimal zu lang. Allerdings könntest du es mit dem Vorbau noch anpassen - jenachdem wie gestreckt du sitzen möchtest. Ich nutze aktuell einen 100mm Vorbau und die Länge passt gut - Verlängerung auf 110 ist vorstellbar.
Der Stackunterschied zwischen 54 und 57 beträgt fast 20mm - das ist schon recht viel. Der Stack treibt dir das Cockpit in die Höhe, für Tourenfahrer super (wenig Sattelüberhöhung = komfortables Fahren auch für Langstrecke), für schnelle Rennen kann es u.U. schwer werden das Cockpit aggressiver nach unten zu bekommen.

Ohne Probesitzen ist das immer Mist. Anderer Ansatz: schau ob du im Freundes/Bekanntenkreis ein passendes Rennrad probefahren kannst. Wenn es dir von der Geometrie stimmig erscheint, vergleichst du die technischen Daten des Rades mit deinem Wunschrad. Also Reach, Stack, Oberrohr, Steuerrohr. Das gibt dir einen guten Anhaltspunkt für die richtige Größe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Michi0221

MItglied
Registriert
14 Oktober 2019
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
5
Hallo,
Meine Maße sind ähnlich: 171cm und SL79. Fahre einen klassischen Stahlrahmen in RH51. Allerdings fällt mein 51er Rahmen minimal größer als der 54er bei Radon aus - zumindest was das Oberrohr angeht. Stack und Reach finde ich zu meinem keine Angaben...

Kurzum: ich denke das Radon ist dir in 51 (OR: 515, Reach 377)) definitv zu klein/kurz, 54 (OR: 530, Reach 378) sollte besser passen - könnte aber auch schon eng werden Zum Vergleich: ich habe stellenweise Fußkontakt zum Vorderrad - und mein Oberrohr ist noch 8mm länger.
Die 57 (OR: 545; Reach 382) ist vermutlich minimal zu lang. Allerdings könntest du es mit dem Vorbau noch anpassen - jenachdem wie gestreckt du sitzen möchtest. Ich nutze aktuell einen 100mm Vorbau und die Länge passt gut - Verlängerung auf 110 ist vorstellbar.
Der Stackunterschied zwischen 54 und 57 beträgt fast 20mm - das ist schon recht viel. Der Stack treibt dir das Cockpit in die Höhe, für Tourenfahrer super (wenig Sattelüberhöhung = komfortables Fahren auch für Langstrecke), für schnelle Rennen kann es u.U. schwer werden das Cockpit aggressiver nach unten zu bekommen.

Ohne Probesitzen ist das immer Mist. Anderer Ansatz: schau ob du im Freundes/Bekanntenkreis ein passendes Rennrad probefahren kannst. Wenn es dir von der Geometrie stimmig erscheint, vergleichst du die technischen Daten des Rades mit deinem Wunschrad. Also Reach, Stack, Oberrohr, Steuerrohr. Das gibt dir einen guten Anhaltspunkt für die richtige Größe.

Naja, am Besten man bestellt gleich beide Rahmengrößen, dann kann man es ja ausprobieren - sind dann nur ein Haufen Versandkosten ;)
Ich meinen Freundeskreis gibt es nur Mtb'er

Der Verkäufer bei Bike Discount (war sehr nett und hat sich viel Zeit genommen) meinte er, es ist halt so ein Zwischending und sehr schwierig - er tendiert aber dann doch eher zu größeren Rahmen.

Woran merkt man als Anfänger, dass das Rad auf jeden Fall zu groß ist? Oder ist das auch eher subjektiv?

Wie bist Du auf die Stack und Reach Werte gekommen? Sind ja nicht in der Grafik...
 
G

Gelöschtes Mitglied 96116

Stack und Reach habe ich mir direkt von der Radon-Seite geholt. Dort sucht man sich sein Modell und oben rechts neben der Bike-Abbildung steht GEO 28". Dort kann man draufklicken und es werden die passenden Rahmengrößen mit Maßen eingeblendet. Stack (=Stapel) ist das vertikale Maß von Tretlager-Mitte bis Oberkante Steuerrohr, Reach (=Reichweite) ist das horizontale Maß zum selben Messpunkt.

Wie man das merkt: setz dich aufs Rad, Fuß auf Pedal und in 3 Uhr Stellung. Das Knielot sollte halbwegs zur Pedalachse stimmen (da gibt es unterschiedliche Meiungen, aber für die Anprobe ist es erstmal okay). Dann beugst du dich nach vorn und stützt dich auf den Schaltbremshebeln (=STI-Hoods) ab. Das ist deine "Normal"-Griffhaltung auf dem Rennrad. Nicht im Unterlenker, nicht vor den STIs, sondern AUF den STIs. Deine Arme sollten nun ein wenig gebeugt sein und du komfortabel sitzen ohne dich aktiv abstützen zu müssen.

Sind sie durchgestreckt und du hast Mühe diese Position zu halten, ist das Rad zu lang. Fehlen nur 10-15mm zum Komfort -> kann man mit Vorbau ausgleichen.
In deiner Normal-Position verbringst du die meiste Zeit - das sollte für dich komfortabel sein. In der 3 Uhr Position kannst du auch mal das Rad einschlagen und schauen ob deine Zehen das Vorderrad berühren... auch kein so unwichtiger Punkt.

Ich für meinen Teil nutze gern noch das Gefühl in der 12 Uhr Stellung, also oberer Totpunkt des Pedal. Ist das für dich komfortabel, stimmt die Sitzposition.

Ich meinen Freundeskreis gibt es nur Mtb'er

Dann ab in den Fahrradladen und Prospekt mitgeben lassen. Eventuell kannst du auch dort kaufen falls ein passendes Modell vorrätig ist...
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.498
Punkte Reaktionen
2.677
auch mal das Rad einschlagen und schauen ob deine Zehen das Vorderrad berühren... auch kein so unwichtiger Punkt.
für Anfänger mag das zutreffen, in der Praxis kommt das nicht vor, weil der Lenkeinschlag nicht so groß ist. Als Kriterium, ob das Rad passt oder nicht, kann man es nicht heranziehen - im Gegenteil, bei kleinen Rahmen wird gerne ein sehr flacher Lenkwinkel genommen, damit die Fußfreiheit gewährleistet bleibt - allerdings führt das zu keinem guten Fahrverhalten.
Der Verkäufer bei Bike Discount (war sehr nett und hat sich viel Zeit genommen) meinte er, es ist halt so ein Zwischending und sehr schwierig - er tendiert aber dann doch eher zu größeren Rahmen.
ich denke dir wurde zu dem größeren Rahmen geraten, weil deine Schrittlänge länger als der Durchschnitt ist, von der Höhe würde es besser passen, jedoch glaube ich, dass es trotzdem zu lang ist. Beim kleineren würdest du eine (sehr) große Überhöhung, Spacerturm oder aufsteigenden Vorbau bekommen (oder eine Kombination aus allen Dreien...). An deiner Stelle würde ich versuchen andere Räder auszuprobieren und dann noch mal die Geometriedaten ansehen.
 

Michi0221

MItglied
Registriert
14 Oktober 2019
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
5
Stack und Reach habe ich mir direkt von der Radon-Seite geholt. Dort sucht man sich sein Modell und oben rechts neben der Bike-Abbildung steht GEO 28". Dort kann man draufklicken und es werden die passenden Rahmengrößen mit Maßen eingeblendet. Stack (=Stapel) ist das vertikale Maß von Tretlager-Mitte bis Oberkante Steuerrohr, Reach (=Reichweite) ist das horizontale Maß zum selben Messpunkt.

Wie man das merkt: setz dich aufs Rad, Fuß auf Pedal und in 3 Uhr Stellung. Das Knielot sollte halbwegs zur Pedalachse stimmen (da gibt es unterschiedliche Meiungen, aber für die Anprobe ist es erstmal okay). Dann beugst du dich nach vorn und stützt dich auf den Schaltbremshebeln (=STI-Hoods) ab. Das ist deine "Normal"-Griffhaltung auf dem Rennrad. Nicht im Unterlenker, nicht vor den STIs, sondern AUF den STIs. Deine Arme sollten nun ein wenig gebeugt sein und du komfortabel sitzen ohne dich aktiv abstützen zu müssen.

Sind sie durchgestreckt und du hast Mühe diese Position zu halten, ist das Rad zu lang. Fehlen nur 10-15mm zum Komfort -> kann man mit Vorbau ausgleichen.
In deiner Normal-Position verbringst du die meiste Zeit - das sollte für dich komfortabel sein. In der 3 Uhr Position kannst du auch mal das Rad einschlagen und schauen ob deine Zehen das Vorderrad berühren... auch kein so unwichtiger Punkt.

Ich für meinen Teil nutze gern noch das Gefühl in der 12 Uhr Stellung, also oberer Totpunkt des Pedal. Ist das für dich komfortabel, stimmt die Sitzposition.



Dann ab in den Fahrradladen und Prospekt mitgeben lassen. Eventuell kannst du auch dort kaufen falls ein passendes Modell vorrätig ist...
Wow, danke - das ist eine super ausführliche Beschreibung!
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.425
Punkte Reaktionen
3.418
Der Verkäufer bei Bike Discount (war sehr nett und hat sich viel Zeit genommen) meinte er, es ist halt so ein Zwischending und sehr schwierig - er tendiert aber dann doch eher zu größeren Rahmen.
Da kann man eigentlich immer nur das gleiche predigen, in Zweifelsfall wenn man zwischen zwei großen liegt, dann sollte man meistens den kleineren nehmen.
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.498
Punkte Reaktionen
2.677
Da kann man eigentlich immer nur das gleiche predigen, in Zweifelsfall wenn man zwischen zwei großen liegt, dann sollte man meistens den kleineren nehmen.
solche Pauschalaussagen können im schlimmsten Fall zu einer unfahrbaren Überhöhung und/oder Verunstaltung durch Spacertürme, aufsteigende Vorbauten führen. Ich würde eher sagen: Wenn der eine Hersteller nicht die passende Geometrie im Programm hat, sucht man beim Nächsten.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.425
Punkte Reaktionen
3.418
solche Pauschalaussagen können im schlimmsten Fall zu einer unfahrbaren Überhöhung und/oder Verunstaltung durch Spacertürme, aufsteigende Vorbauten führen. Ich würde eher sagen: Wenn der eine Hersteller nicht die passende Geometrie im Programm hat, sucht man beim Nächsten.
Da hast du natürlich recht, aber ich hatte vorher schon erwähnt, dass das Rad nicht das ist was er sucht.
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Registriert
28 Oktober 2015
Beiträge
1.940
Punkte Reaktionen
470
Radon hat merkwürdige Rahmengrößen. Das 57er hat ein 545mm Oberrohr. Ist eigentlich also ein 55er (oder 54er). So krass habe ich das noch nirgendwo gesehen.

Ich gehe eigentlich nur nach der Länge des Oberrohrs und schau dann noch, wie "sportlich" das Steuerrohr ist. Mit 182cm ziehe ich ein Oberrohr im Bereich 55,5-56 cm vor, Steuerrohr 165-180mm. Mein Giant TCR Adv. M/L hat 57cm Oberrohr. ich habe einen 10cm Vorbau an Stelle des serienmäßigen 11,5cm verbaut, jetzt passt es. Die Höhe vorne lässt sich über Spacer unter dem Lenker ganz gut anpassen, solange der Gabelschaft ungekürzt ist. Ein Spacerturm > 2 cm ist natürlich nicht schön, aber ein hohes Steuerrohr ist es auch nicht.

Bei Körpergröße 173 könnte das 57er dir gleichwohl zu lang sein. Hoffentlich nicht so viel, dass du einen Vorbau kürzer 9 cm nehmen musst, das sieht komisch aus. Ich denke, das 54er würde eher passen.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.425
Punkte Reaktionen
3.418
Radon hat merkwürdige Rahmengrößen. Das 57er hat ein 545mm Oberrohr. Ist eigentlich also ein 55er (oder 54er). So krass habe ich das noch nirgendwo gesehen.
Hat das eventuell etwas damit zu tun, das Radon noch 100mm Vorbauten an Werk Bergbau, in dieser Größe? Andere Hersteller sind doch oft auf 80mm herunter gegangen, was die Sache etwas relativiert, oder bringe ich da etwas durcheinander?
 

Michi0221

MItglied
Registriert
14 Oktober 2019
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
5
Radon hat merkwürdige Rahmengrößen. Das 57er hat ein 545mm Oberrohr. Ist eigentlich also ein 55er (oder 54er). So krass habe ich das noch nirgendwo gesehen.

Ja, deswegen dachte ich mir im ersten Moment.. gut, Radon baut eben ein wenig kleiner als andere Hersteller.
Zum Vergleich das Rose Pro SL Disc - Bei SL 82-84 hat es auch ein Oberrohr von 545mm, ein Steuerrohr von 164mm und
eonen sogar noch längeren Reach von 384mm (Radon 382mm)
Einzig das Sitzrohr vom 57er Radon ist schon recht lang mit 530mm (Rose 515)

Das Canyon Endurace in "S" schlägt in eine ähnliche Ecke. nur da ist der Reach etwas kürzer mit 376mm.

Das 54er Radon kommt mir schon etwas gedrungen vor...
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldi61

Aktives Mitglied
Registriert
28 Oktober 2015
Beiträge
1.940
Punkte Reaktionen
470
das mit dem Steuerrohr-Vergleich funktioniert aber bei verschiedenen Gabellängen (Disc/nicht Disc) auch nicht, also keine gute Empfehlung, dazu gibt es den Reach und Stack.

Ja, ich weiß, bei Disc-Rädern ist optisch mehr Luft über dem Reifen für 28mm, aber es wird dafür keine Masse mehr für die Halterung der Felgenbremse benötigt. Bei meinem Giant TCR Adv. Größe M/L ist die Länge des Steuerrohrs bei beiden Modellen (mit und ohne Disc) mit 168mm identisch.
 

Micha0707

MItglied
Registriert
25 Juni 2017
Beiträge
81
Punkte Reaktionen
33
Kann nur das 54er werden.
Das Oberrohr ist viel zu lang und so kann es knapp werden beim Einstellen des Setback. Die Überhöhung wird zwar sportlich, aber es gibt ja Spacer ;)

Die Geo des Spire und das Vaillant sind in Größe 54 und S ziemlich ähnlich und ich würde da mal einen Blick riskieren.
 
Oben