• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

mr_tabletop

MItglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
6
Liebe Leute,

ich fahre seit 420 km die Red-Gruppe und bin soweit zufrieden. Die Schaltung und die Brems-/Schalthebel muss man zwar penibel einstellen, aber nur so kommen die Vorteile der Gruppe zum Vorschein. Zu meinem Problem:

Nach jeder Tour,.d.h. nach einigen Bremsvorgängen, ist die Bremse nicht mehr zentriert. Bei längeren Ausfahrten schleift ein Bremsschuh an der Felge. Nach jeder Ausfahrt zentriere ich die Bremse auf's neue, und es geht von vorn los.

Das Bremsseil läuft leicht, es hakt nix. Hilft Schraubenkleber auf die Zentrierschraube bzw. das Lösen und leichtes Verdrehen des Bolzens (Bremsenschraube)? Habt Ihr noch andere Ideen?

Danke vorab!

Grüße, Marco
 

Basti68

Ausgebremst für die nächsten Wochen!
Mitglied seit
18 Oktober 2010
Beiträge
1.679
Punkte für Reaktionen
609
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Hallo Marco,
ich denke nicht das dein Problem die Zentrierschraube ist.
Zieh die "Anbauschraube" nach (Drehmoment beachten). Dann richte die Bremse neu aus. Aber nicht durch einstellen der Zentrieschraube sondern durch ausrichten der Bremse.
Ich denke das die Schraube zu lose ist und durch Vibrationen und Stöße
die Bremse sich verstellt.

Ich gehe davon aus das Du weißt, auf was beim ausrichten der Bremse zu beachten ist ;)
 

wwall

MItglied
Mitglied seit
27 Februar 2011
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
1
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Was ist beim Ausrichten der Bremse zu beachten?
 

mr_tabletop

MItglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
6
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

@ Basti, besten Dank, das werde ich so probieren.

Die Red-Bremse hatte eine Fachwerkstatt montiert, und die Montagebeschreibung habe ich auch schon gelesen. Dein Hinweis zum Video über das Ausrichten der Bremse war trotzdem als Ergänzung hilfreich. Lustig aber, dass auf das richtige Drehmoment hingewiesen, aber kein Drehmomentschlüssel verwendet wird. :confused:

Zum Glück gibt es anders als bei Schaltung und Umwerfer keine besonderen Stolpersteine in der Montage.

Grüße, Marco
 

hulster

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Februar 2011
Beiträge
1.184
Punkte für Reaktionen
34
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

@ Basti, besten Dank, das werde ich so probieren.

Die Red-Bremse hatte eine Fachwerkstatt montiert, und die Montagebeschreibung habe ich auch schon gelesen. Dein Hinweis zum Video über das Ausrichten der Bremse war trotzdem als Ergänzung hilfreich. Lustig aber, dass auf das richtige Drehmoment hingewiesen, aber kein Drehmomentschlüssel verwendet wird. :confused:

Zum Glück gibt es anders als bei Schaltung und Umwerfer keine besonderen Stolpersteine in der Montage.

Grüße, Marco
Und verwende auf der Kontaktfläche zur Gabel Carbon-Montagepaste. Die erhöht nochmal die Reibung.
 

schima

neuerdings specialized!
Mitglied seit
1 April 2005
Beiträge
159
Punkte für Reaktionen
1
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

zahnscheibe verwendet? dann verdreht sich nix mehr....
 

hulster

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Februar 2011
Beiträge
1.184
Punkte für Reaktionen
34
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

zahnscheibe verwendet? dann verdreht sich nix mehr....
Wer SRAM Red fährt, da ist die Carbon-Gabel nicht fern.
Aber auch sonst - bei der heutigen Fertigungsqualität sind Kontaktfläche recht plan und das ist die Montagepaste die bessere und weniger destruktive Variante.
 
M

mavic

AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Evtl ist auch die Bremsaußenhülle zu lang/kurz.
 

Basti68

Ausgebremst für die nächsten Wochen!
Mitglied seit
18 Oktober 2010
Beiträge
1.679
Punkte für Reaktionen
609
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Normal, ein guter Mechaniker hat das im Gefühl, ein schlechter überdreht sogar mit Drehmomentschlüssel!
Das stimmt nicht!!!
Ich bin sogar Feinwerkmechanikermeister ... und behaupte von mir das ich richtig Gut bin.:D
Bei 10 Schrauben mit einen Drehmoment von 8NM Wette ich mit jeden das er 10 mal daneben liegt.
Sollte er einmal doch den Wert 8NM "treffen" ist das Glück. ;)
Ein Guter Mechaniker arbeitet mit Drehmomentschlüssel.:rolleyes:
Die Frage ist ob 9 oder 7 Nm ein Problem sind?

@mavic::daumen:
 

mr_tabletop

MItglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
6
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Als Eröffner des Threads danke ich für Eure Antworten.

@Mavic: Die Gore Ride On-Außenhüllenlängen für die neue Red entsprechen der Länge der Shimano-Außenhüllen vor dem Umbau auf die Red. Bei meiner Shimano gab es keine De-Zentrierungsprobleme. Meinst Du, dass es große Unterschiede in der "richtigen Länge" bei SRAM und Shimano gibt?

Sobald mein neuer Schraubenkleber da ist, versuche ich die Neumontage der Bremse. Bislang machte nur die Vorderradbremse die Probleme, gestern hatte sich auf die Hinterradbremse verzogen...

Von einer Zahnscheibe halte ich nicht viel. Vorher waren Ultegra-Brakes mit Zahnschreiben verbaut; das hat sich mMn zu sehr ins Metall des Gabelschaftes eingefressen. Ich ziehe daher Schraubenkleber vor.

@Basti68: Danke. Auch ich denke, dass kein Mechaniker es auf den Nm genau fühlen kann, mit welcher Kraft er anzieht. Es geht wirklich nur mit Drehmomentschlüssel, gerade auch bei Verschraubungen für Vorbauten und Lenkern.

Grüße, Marco
 

mr_tabletop

MItglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
6
AW: Problem SRAM Red Bremsenzentrierung

Neue Erkenntnisse:

Ein Schrauber hat festgestellt, dass die Zentrierschraube sehr leichtgängig ist. Jeder Huckel, der überfahren wird, führt zu einer Lockerung der Schraube und damit zur Dezentrierung der Bremsschenkel.

Loctite 243 an die Zentrierschraube zu träufeln hat nix gebracht. Also habe ich an einer Bremse, die > 300 Euro kostet, einfach ein Stückchen Folie in die Aufnahme vor Einsetzen der Schraube gesetzt, und da schau' her, die Bremsschenkel sitzen und bleiben zentiert.

Alles andere, sprich loser Bolzenverschraubung, inkorrekte Zuglängen etc. waren nicht die Ursache.

Sobald ich Zeit habe, werde ich bei SRAM anrufen und fragen, ob das ein systematischer Herstellungsfehler war bzw. ob Schrauben mit geringfügig größerem Durchmesser eingeführt wurden.
 

Claw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
3.542
Punkte für Reaktionen
7.189
Ich habe exakt das gleiche Problem mit meiner SRAM Force Vorderradbremse. Gab es seitens SRAM später eine Änderung, damit das nicht mehr passiert?
Meine ist aus 2012.
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.621
Punkte für Reaktionen
2.420
Meine sind auch aus 2012 und ich kann das Problem nicht nachvollziehen. Die Zentrierschraube habe ich noch nie benutzt. Befestigungsschraube so fest ziehen, das man die Bremse gerade noch etwas bewegen kann, von Hand in die richtige Position bringen, Befestigungsschraube noch ein wenig fester ziehen, so dass sie nicht mehr bewegt werden kann und gut ist es.
 

Claw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
3.542
Punkte für Reaktionen
7.189
Die Bremse ist fest. Die bekommt man nicht bewegt. Die Bremse verstellt sich von selbst nur durchs betätigen der Bremse.
Habs gerade nochmal probiert. Bremse zentrieren und 50-100 mal Bremse betätigen --> Bremsklotz ist wieder zur Bremse gewandert.
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.621
Punkte für Reaktionen
2.420
Im anderen Thread ist mir dazu das eingefallen:
Bitte den Händler, dass er es einstellt und die Schraube mit Loctite fixiert. Wenn das einmal eingestellt ist, muss man ja nicht dauernd wieder dran. Scheint eine SRAM-Krankheit zu sein, ich hatte schon viel Freude mit Schaltwerken, bei denen die Begrenzungsschrauben irgendwann unter Last aus dem Gewinde gerutscht sind. Loctite hat dafür gesorgt, dass man damit leben kann.
 

Claw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
3.542
Punkte für Reaktionen
7.189
Zu meinen Bremsen: SRAM meinte man müsse nur das richtige Anzugsmoment der Bremsen am Rahmen beachten, dann würde die Zentrierung halten. Der Händler hat dann die 8 nM eingehalten und siehe da - Zentrierungsproblem hat sich in keinster Weise verändert. Hätte mich auch schwer gewundert, denn die Bremsen laufen auch aus der Zentrierung, wenn man nur ganz sachte Bremst. Nach hundert 100 Bremsvorgängen steht die Bremse wieder an der Felge an.
"Leider" hatte der Händler keine neuen Force Bremsen zum Testen da und hat dann REDs dran geschraubt. Die bleiben wo sie sind.

Scheint als doch eine SRAM Krankheit zu sein, wie @Reiner_2 schon schrieb.
 
Oben