• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Photochrome / selbsttönende Brille: Erfahrungen und Empfehlungen

m4ik

Aktives Mitglied
Registriert
13 August 2015
Beiträge
4.171
Punkte Reaktionen
7.782
Ort
Münster
Hallo zusammen,

ich fahre zurzeit eigentlich ganzjährig mit meiner Siroko K3 mit photochromen Gläsern. Bin an sich auch ganz zufrieden, wenn es sehr bewölkt oder gar dunkel ist funktioniert das Ganze aber nicht mehr.
Ich habe zwei Fragen:

1. Gibt es Brillen mit photochromen Gläsern, die auch bei Dunkelheit gefahren werden können? Also dass das Glas bei Dunkelheit quasi (gegen) 100% Lichtdurchlässig ist und dann bei Helligkeit entsprechend nachdunkelt. Wie groß ist der Bereich allgemein was Lichtdurchlässigkeit angeht? Kann ich mir das wie einen Bereich von x-Prozent vorstellen, was ich entsprechend nach links oder rechts schiebe? Bspw es gehen maximal 60% und die liegen dann bei 20-80% Lichtdurchlässigkeit oder so.

2. Schmeißt mal allgemein Empfehlungen für Brillen mit photochromen Gläsern in den Raum.
100%, Uvex oder doch Oakley? Und warum?
 

kleinerblaumann

Aktives Mitglied
Registriert
14 März 2022
Beiträge
1.999
Punkte Reaktionen
1.543
Photochrome Gläser kenne ich aus eigener Erfahrung nur die von Oakley. Mit denen fahre ich auch in der Dunkelheit, aber ich fahre auch mit Oakleys gelben oder den prizm low light Gläsern im Dunkeln. Die sind etwas weniger lichtdurchlässig als ein ganz klares Glas, aber so wenig, dass ich das nicht merke und mit denen im Dunkeln keine Probleme habe.

Wenn man häufig z.B. zur Arbeit fährt und es wirklich große Unterschiede beim Tageslicht gibt, also man in den Sonnenauf- oder Untergang hineinfährt, sind die photochromen Gläser gut. Bei Fahrten Tagsüber nehme ich lieber andere Gläser, weil mir das photochrome etwas zu langweilig ist - Luxusproblem, ich weiß ;) So richtig dunkel ist es bei mir nur geworden, als ich im Schnee war, hat aber auch bei nur Sonnenschein immer gereicht. Trotzdem nehme ich dann lieber ein normales dunkles Glas.
 

m4ik

Aktives Mitglied
Registriert
13 August 2015
Beiträge
4.171
Punkte Reaktionen
7.782
Ort
Münster
Wenn man häufig z.B. zur Arbeit fährt und es wirklich große Unterschiede beim Tageslicht gibt, also man in den Sonnenauf- oder Untergang hineinfährt, sind die photochromen Gläser gut.
Ich bin tatsächlich einfach faul und hätte gerne die eine für alles Brille. Falls es das denn gibt :D
 

deco

Mitglied
Registriert
17 November 2008
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
40
Hab welche von Oakley mit photocrom. Geht für alles außer die Eisdiele. Hatte ich mal für Nachts gekauft, tut natürlich auch tags.
 

elAutore

Aktives Mitglied
Registriert
30 Juni 2022
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
110
Ort
München
Hi, also grundsätzlich redest du bei Sonnenbrillen von verschiedenen Stufen der Lichtdurchlässigkeit, von S0 (quasi Klarglas) bis S4 (Gletscherbrille). Hier mehr Infos. Photochrome Gläser werden in der Regel mit einem Bereich über diese Stufen angegeben, meist S2-S3 oder S1-S3.

Wenn du dich überhaupt traust was anderes als Oakley aufm Rennrad anzuziehen, 😉, dann kann ich dir die RAM Q-LITE V von Alpina ans Herz legen. Hatte ich eigentlich nur zum Mountainbiken, weil man da oft schnelle Licht-Schatten-Wechsel hat, benutz ich mittlerweile wetter- und sportartunabhängig als Eine-für-Alles. Bin damit auch mal in den Abend reingefahren und hatte nicht wirklich Probleme, komplett bis Klarglas wird sich aber afaik keine selbsttönende Brille aufhellen.

Prinzipiell sollten alle Gläser, die S1-S3 schaffen, passen...und der Rest ist Kopfsache = anprobieren 👍
 

Werrold

Neuer Benutzer
Registriert
5 Dezember 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
3
Ort
Karlsruhe
Ich habe seit dem Spätsommer die Alpina Twist Five Hr V mit „weißen“ Gläsern. (Gibts auch mit oragenen Gläsern) Bin rundum zufrieden, ist bei schlechter Beleuchtung sehr lichtdurchlässig. Geggenüber der S3 Brille mit schwarzen Gläsern die ich vorher hatte lässt sie (gefühlt) mehr Licht durch bei starker Sonneneinstrahlung.
 

Alpenmonster

Aktives Mitglied
Registriert
13 November 2011
Beiträge
208
Punkte Reaktionen
211
Hi, also grundsätzlich redest du bei Sonnenbrillen von verschiedenen Stufen der Lichtdurchlässigkeit, von S0 (quasi Klarglas) bis S4 (Gletscherbrille). Hier mehr Infos. Photochrome Gläser werden in der Regel mit einem Bereich über diese Stufen angegeben, meist S2-S3 oder S1-S3.

Wenn du dich überhaupt traust was anderes als Oakley aufm Rennrad anzuziehen, 😉, dann kann ich dir die RAM Q-LITE V von Alpina ans Herz legen. Hatte ich eigentlich nur zum Mountainbiken, weil man da oft schnelle Licht-Schatten-Wechsel hat, benutz ich mittlerweile wetter- und sportartunabhängig als Eine-für-Alles. Bin damit auch mal in den Abend reingefahren und hatte nicht wirklich Probleme, komplett bis Klarglas wird sich aber afaik keine selbsttönende Brille aufhellen.

Prinzipiell sollten alle Gläser, die S1-S3 schaffen, passen...und der Rest ist Kopfsache = anprobieren 👍
So sieht's aus! Eine selbsttönende Brille, egal ob nun Sport- oder Korrekturbrille, ist immer ein Kompromiss. Als Korrekturbrille hatte ich das als Kind mal (Zweitbrille), möchte ich nicht wieder. Als echte Sonnenbrille war sie nicht dunkel genug und sonst störten mich die dunkleren Gläser. Auf dem Rad kann dieser Kompromiss funktionieren, ich habe selber zwei photochromatische Brillen/Gläser von Oakley. Aus meiner Sicht sind die optimal, wenn man mehrere Stunden raus will und mit wechselhaftem Wetter (Aprilwetter) rechnen muss oder eben weiß, dass man den letzten Teil der Strecke bei Dämmerung und Dunkelheit fahren wird. Die Tönung passt sich aber nicht sofort an, sondern braucht einen Moment Zeit. Deshalb sind sie für schnell wechselnde Licht-Schatten-Verhältnisse an einem schönen Tag, z.B. im Wald, auch nicht erste Wahl. Hier würde ich ganz Klar ein Prizm-Glas bevorzugen, dass übrigens auch ein sehr großes Spektrum abdeckt, bei wirklicher Dunkelheit aber dann doch schlechter ist. Und klar, so eine photochromatische Brille ist an einem strahlenden Sommertag weniger geeignet als eine richtige Sonnenbrille und für eine echte Nachtfahrt oder bei durchgängigem Regen auch nicht so gut wie ein Klarglas. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es also auch unter den Brillen nicht.
 

Plat!num

mag Radfahren.
Registriert
14 November 2014
Beiträge
1.306
Punkte Reaktionen
2.497
Ort
Hamburg
Ich habe die Oakley Jawbreaker Photochromic, fahre mit der auch im dunkeln, in der Winterzeit jeden Morgen zur Arbeit. Funktioniert gut, auch bei Regen.
 

Ehrles8

Aktives Mitglied
Registriert
3 Juni 2022
Beiträge
510
Punkte Reaktionen
522
Ich kann diese Brille vom Chinesen des Vertrauens empfehlen, trage ich seit mittlerweile 2 Jahren sehr gerne.
Rockbros ist kein super billiger Schund, quasi China Premium. 😁

Keine Ahnung welches Design kopiert wird, 100%?

35€ direkt aus Deutschland von Amazon oder 20€ direkt aus China.
 

Werrold

Neuer Benutzer
Registriert
5 Dezember 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
3
Ort
Karlsruhe

Scheinregen

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
250
Punkte Reaktionen
228
Ort
Frankfurt
Jetzt ist noch die Frage: Halbrand oder nicht?
Ouha, RAM Halbrand bei Amazon für 60 € ...
 
Zuletzt bearbeitet:

MischkaBär

Aktives Mitglied
Registriert
5 Dezember 2022
Beiträge
237
Punkte Reaktionen
181
Ort
Elbflorenz
Über Vor- und Nachteile phototroper Gläser wurde ja schon hinreichend diskutiert. Ja, sie sind ein Kompromiss. Ich bin aber auch ein Fan v. a. fürs Mountainbiken oder eben bei wechselnden Lichtverhältnissen. Bei gleißendem Licht wünscht man sich dann doch die „richtige Sonnenbrille“.

ich hatte mal eine oakley mit sog. G40-Glas —> war Mist, da sie kaum abdunkelte, aber in der Dunkelheit zu dunkel war.

seit einigen Jahren bin ich sehr zufrieden mit >> Adidas-Brillen - die modelle, die ich trage mit größter Zufriedenheit gibt es leider nicht mehr, wurden aber - und nun die gute Nachricht - vom österreichischen Hersteller evileye gefertigt —> den gibt es noch und damit auch die geilen Brillen, wie sie sie für Adidas fertigten!

edit:
Die Gläser von Adidas wechseln sehr schnell von hell zu dunkel und umgedreht. Das funktioniere bei Oakley auch nicht wirklich gut.

ansonsten ist auch Rudy project für so was noch eine topp empfehlung
 
Zuletzt bearbeitet:

Scheinregen

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
250
Punkte Reaktionen
228
Ort
Frankfurt
Decathlon möchte ich hier noch einwerfen. Ich war bisher sehr zufrieden mit meiner RR 900, 45 € mit dunklen und durchsichtigen Gläsern, wechseln geht leicht, aber man muss sie eben mitnehmen. Jetzt kriegt man das neue Modell wieder zu dem Preis mit 2 Gläsern, ein zusätzliches Kat. 3 bekommt man für 24,99, wenn man eins in Reserve haben will und photochromic gibt es auch extra für 29,99. Ich teste das und die RAM mal, letztendlich entscheidet sich das über die Größe.
 

kleinerblaumann

Aktives Mitglied
Registriert
14 März 2022
Beiträge
1.999
Punkte Reaktionen
1.543
ich hatte mal eine oakley mit sog. G40-Glas —> war Mist, da sie kaum abdunkelte, aber in der Dunkelheit zu dunkel war.
Ich bin damit früher immer gerne gefahren. Aber wieso, weiß ich selbst nicht mehr. Wenn du nochmal Bedarf in der Richtung haben solltest: Oakley prizm trail torch finde ich ein hervorragendes Glas. Ähnlich hell wie G40, nimmt aber (auch im Gegensatz zum prizm trail) das Blendende raus. Bei Sonnenschein ist es nicht sehr dunkel, aber die Sonne stört eben trotzdem nicht. Prizm trail kann ich bei Sonne kaum tragen, prizm trail torch sehr gut, ist bei nicht heiterstem Sonnenschein mein liebstes Glas für den Wald.
 

bartleby

Aktives Mitglied
Registriert
28 März 2016
Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
1.310
Weißt du, ob es Unterschiede gibt zur Alpina RAM HVLM+? Ist das vielleicht das neue Modell? Ich habe nur kurz die Beschreibung überflogen, klingt ähnlich.
Ich hatte vor kurzem die selbe Frage und hab dem Alpina Support geschrieben: gleiche Brille, es hat sich nur die Bezeichnung geändert!

Finde die auch sehr schick und macht mich noch schöner, seit ich mit Kontaktlinsen fahre :)
 
Oben Unten