• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Pearl Izumi P.R.O Escape Thermal Bib Short im Test: Kurz aber knackig warm

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
362
Punkte für Reaktionen
298
Die Pearl Izumi P.R.O Escape Thermal Bib Short zählt zu den warmen kurzen Radhosen, die mit Knielingen eine Alternative zu 3/4-Radhosen bieten wollen. Ihre PiDry Technik, die auch an anderen Pearl Izumi Funktionstextilien zum Einsatz kommt, soll dauerhaft Wasser abweisen. Wir haben sie ein Jahr lang zu allen Jahreszeiten getestet.


→ Den vollständigen Artikel „Pearl Izumi P.R.O Escape Thermal Bib Short im Test: Kurz aber knackig warm“ im Newsbereich lesen


 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
255
Ja ist gut, Zeug ist dicht. Aber glaubt Ihr wirklich, das es solche Fotos wie #6 braucht, das vernünftige Radfahrklamotten in der Öffentlichkeit ernst genommen werden?
 

antagonist

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 März 2011
Beiträge
1.766
Punkte für Reaktionen
2.251
Ja ist gut, Zeug ist dicht. Aber glaubt Ihr wirklich, das es solche Fotos wie #6 braucht, das vernünftige Radfahrklamotten in der Öffentlichkeit ernst genommen werden?
Was willst du jetzt mit deinem "Einwand" sagen?
Das Foto zeigt, dass das Wasser durch die Imprägnierung der Hose abgehalten wird... und genau das ist der Zweck der Hose.
Gibt es denn Testberichte, in denen nur noch Text zu lesen ist und kein Bild die Funktion belegt?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
255
Ich kann mich an Testberichte erinnern, wo eine Wassersäule auf eine definierte Fläche mit Hilfe eines Plexiglasrohres simuliert wurde. Bringt vergleichbare Ergebnisse und eben keine doppeldeutigen Abbildungen.
 

antagonist

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 März 2011
Beiträge
1.766
Punkte für Reaktionen
2.251
Ich kann mich an Testberichte erinnern, wo eine Wassersäule auf eine definierte Fläche mit Hilfe eines Plexiglasrohres simuliert wurde. Bringt vergleichbare Ergebnisse und eben keine doppeldeutigen Abbildungen.
Doppeldeutig?! Von was bitte redest du?
Mit diesem Bild zeigen sie wahrscheinlich nicht grad ihre Testmethoden, wohl eher soll das als Beispielbild für den Praxiseinsatz stehen. Getränk trifft Hose während des Fahrens. Wie gesagt, keine Ahnung wo das Problem ist...
 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
255
Äh ja, zurück zur Werbung.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
362
Punkte für Reaktionen
298
Ich kann mich an Testberichte erinnern, wo eine Wassersäule auf eine definierte Fläche mit Hilfe eines Plexiglasrohres simuliert wurde.
Damit wird eine Angabe über die Wasserdichtigkeit ermittelt, üblicherweise im Labor. Die Wasserdichtigkeit zu testen, macht bei einem Textil, das, wie geschrieben, nur als wasserabweisend gekennzeichnet ist, wenig Sinn. Das Wasser würde einfach durchsickern. Es hätte für uns auch den Rahmen dieses Praxistests gesprengt. Allerdings hätte wir wenigstens die Angabe über die "Wassersäule" des Herstellers veröffentlicht. Aber es handelt sich nicht um eine Regenhose.
 
Oben