• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Paris-Nizza: Bradley Wiggins gewinnt das Rennen zur Sonne

vhy

Editor
Supermoderator
Mitglied seit
22 Februar 2012
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
80
Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

Das abschließende, knapp 10km lange Zeitfahren von Nizza auf den Col d'Éze bot noch einmal alles an Spannung auf, was man sich vor der Etappe im Hinblick auf die Gesamtwertung wünschen konnte. Am Ende siegte Bradley Wiggins mit einer überzeugenden Vorstellung im zweiten Teil der Etappe. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) wurde Zweiter und sicherte sich damit auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auf Platz drei des Tagesklassements folgte Jean-Christophe Peraud (AG2R). Platz drei in der Gesamtwertung sicherte sich Alejandro Valverde (Movistar), der damit auch die Führung in der UCI World Tour übernahm.

Über weite Teile des Rennens hinweg, hielt der Peraud die Bestzeit. An diese kamen auch die starken Zeitfahrer Tony Martin und Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) nicht heran. Ein für seine Verhältnisse starkes Zeitfahren fuhr hingegen Valverde, der nach seinem Etappensieg mit dem sechsten Platz ein weiteres Ausrufezeichen hinter sein Comeback setzte. In die Entscheidung um den ersten Gesamtrang konnte er freilich nicht mehr eingreifen. Hier blickten alle Augen auf das Duell Wiggins gegen Westra. Letzterer lag bei der Zwischenzeitmessung sogar zwei Sekunden vor Wiggins, musste sich am Ende aber geschlagen geben. "Es ist unglaublich, ich war noch nie so stark wi diese Woche. Bradley war aber einfach stärker", zeigte sich Westra dennoch zufrieden. Mit dem Tagessieg konnte sich Wiggins auch das Gelbe Trikot sichern. Es ist der erste Sieg eines Briten seit Tom Simpson 1967. Bester Deutscher war am Ende Andreas Klöden (RadioShack-Nissan), der im Gesamtklassement auf Platz 18 rangierte.







Tageswertung Top 10

1. Bradley Wiggins (Sky) - 19:12
2. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) - 0:00:02
3. Jean-Christophe Peraud (AG2R) - 0:00:33
4. Simon Spilak (Katusha) - 0:00:47
5. Jerome Coppel (Saur-Sojasun) - 0:00:51
6. Alejandro Valverde (Movistar) - 0:00:52
7. Andreas Klöden (RadioShack-Nissan) - 0:00:58
8. David Moncoutie (Cofidis) - 0:00:.9
9. Damiano Cunego (Lampre-ISD) - 0:00:59
10. Rigoberto Uran (Sky) 0:01:06

Gesamtwertung Top 10

1. Bradley Wiggins (Sky) - 28:12:16
2. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) - 0:00:08
3. Alejandro Valverde (Movistar) - 0:01:10
4. Simon Spilak (Katusha) - 0:01:24
5. Tejay van Garderen (BMC) - 0:01:54
6. Arnold Jeannesson (FDJ-BigMat) - 0:02:13
7. Maxime Monfort (RadioShack-Nissan) - 0:02:21
8. Sylvain Chavanel (Omega Pharma-QuickStep) - 0:02:42
9. Robert Kiserlovski (Astana) - 0:03:30
10. Angel Vicioso (Katusha) - 0:03:59



Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
 
Oben