• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Panaracer Gravelking Semislick Plus Test: Rundum sicherer Allroad-Reifen

Panaracer Gravelking Semislick Plus Test: Rundum sicherer Allroad-Reifen

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDcvZ3JhdmVsLXJlaWZlbi10ZXN0LWF1Zm1hY2hlci0xMi1zY2FsZWQuanBn.jpg
Panaracer Gravelking Semislick Plus Test: In unserem großen Vergleich von 15 Gravel- und Allroad-Reifen 2021 vertritt der Panaracer Gravelking Semislick Plus die Allroad-Fraktion ohne Seitenstollen. Wir haben den Reifen im Labor auf Rollwiderstand, Pannenschutz und Verarbeitung getestet sowie ausgiebig über Schotterpisten und Asphalt gejagt. Hier die Ergebnisse unserer Labor- und Fahrtests.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Panaracer Gravelking Semislick Plus Test: Rundum sicherer Allroad-Reifen
 

fadenseidn

MItglied
Registriert
5 Juli 2020
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
33
@Knobi bei mir hat sich folgende Methode bewährt:
Reifen auf die Felge aufziehen, dann einen Spanngurte um die Lauffläche des Mantels herum legen. Diesen festziehen und den Reifen mit einem Kompressor aufpumpen.
So habe ich schon so einige Reifen aufziehen können, bei denen es aussichtslos wirkte.
 

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
5.891
Punkte Reaktionen
10.626
Renner der Woche
Renner der Woche
Die Sache mit dem Spanngurt oder einem straff über den Reifen gezogenen, kleineren Schlauch habe ich schon einige Male erfolglos probiert; da fand ich den Behelfsschlauch im Reifen einfacher.
Im Vergleich zu Auto und Motorrad wirkt die ganze Schlauchlos-Geschichte beim Fahrrad aber auch nach 20 Jahren noch arg stiefmütterlich.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
7.067
Punkte Reaktionen
5.138
Ich habe den Reifen erst vor kurzen montiert und es war recht mühsam. Der Reifen wollte extrem schlecht auf in das Felgenhorn ploppen. Es ging nur, wenn wirklich voller Druck auf dem Kessel des Kompressors war. Nach dem einfüllen der Milch, blubberte es an etlichen Stellen, rund um das Felgenhorn heraus. Ich habe das Ganze dann ein bisschen gedreht und auf den Boden prallen lassen, in der Hoffnung das sich der Reifen setzt. Heute morgen hatte ein Reifen die Luft gehalten, aber der andere war platt. Nach dem Aufpumpen war es an einigen Stellen am Felgenhorn nass. In bin aber zuversichtlich das ganze Dicht zu bekommen.
 

fadenseidn

MItglied
Registriert
5 Juli 2020
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
33
In bin aber zuversichtlich das ganze Dicht zu bekommen.
Klingt danach, dass er für mich als Bike Packing Reifen eher ein zu hohes Risiko darstellt.
Habe jetzt den Teravail Rutland ins Auge gefasst. Leider sind die zur Zeit nicht in allen Varianten lieferbar. Mal sehen ob der Rollwiderstand wirklich so hoch ist, wie einige Tests zeigen.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
7.067
Punkte Reaktionen
5.138
Klingt danach, dass er für mich als Bike Packing Reifen eher ein zu hohes Risiko darstellt.
Habe jetzt den Teravail Rutland ins Auge gefasst. Leider sind die zur Zeit nicht in allen Varianten lieferbar. Mal sehen ob der Rollwiderstand wirklich so hoch ist, wie einige Tests zeigen.
Warum? Wenn das Teil ist mal dicht ist, dann sollte es keine Probleme mehr geben.
 

KoenigFaulo

MItglied
Registriert
10 Juli 2019
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
28
Warum? Wenn das Teil ist mal dicht ist, dann sollte es keine Probleme mehr geben.
Habe ich auch gedacht, kann ich aber nicht bestätigen. Beim Slick 622x38 als auch SS 622x43 aus 2020 war das meine Hoffnung, aber beide haben immer wieder Luft verloren und beim Nachpumpen wurde es am Felgenhorn feucht und hat dort gezischt. Beim SK hab ich das bei etlichen Paaren in verschiedenen Größen so nie erlebt, genauso ließ sich mein erster Satz Slick 622x38 aus 2019 viel besser montieren und war auf Anhieb und dauerhaft selbst ohne Milch dicht, keine Ahnung was Panaracer dort anders und inzwischen falsch macht.

Und beim Bikepacking möchte ich auch keinen Reifen haben, der nur mit Kompressor und selbst dann nicht zuverlässig montierbar ist.
 

sir_omme

MItglied
Registriert
9 Dezember 2020
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
66
Bislang sind die bei mir dicht. Druckverlust von 0,5 Bar von Montag bis heute. Mit dem SK hatte ich damals mehr Probleme... vom Conti will ich gar nicht reden, da musste man jeden Tag nachpumpen.
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
7.067
Punkte Reaktionen
5.138
Habe ich auch gedacht, kann ich aber nicht bestätigen. Beim Slick 622x38 als auch SS 622x43 aus 2020 war das meine Hoffnung, aber beide haben immer wieder Luft verloren und beim Nachpumpen wurde es am Felgenhorn feucht und hat dort gezischt. Beim SK hab ich das bei etlichen Paaren in verschiedenen Größen so nie erlebt, genauso ließ sich mein erster Satz Slick 622x38 aus 2019 viel besser montieren und war auf Anhieb und dauerhaft selbst ohne Milch dicht, keine Ahnung was Panaracer dort anders und inzwischen falsch macht.

Und beim Bikepacking möchte ich auch keinen Reifen haben, der nur mit Kompressor und selbst dann nicht zuverlässig montierbar ist.
Warum solltest du unterwegs den Reifen wechseln? Ich dachte immer wenn unterwegs etwas damit ist, hat man Tubeless eh verloren. Außerdem hat man doch unterwegs sicher keine Standpumpe dabei?
 

JNL

Teammitglied
Supermoderator
Registriert
15 September 2017
Beiträge
1.406
Punkte Reaktionen
1.160
Dieser Artikel zeigt, wie viele andere dieser Reihe, dass Tests doch sehr unterschiedlich ausfallen können.
Auf bicyclerollingresistance ist dieser reifen einer der schnellsten Gravel reifen bei gleichzeitig gutem Schutz gegen Durchstiche. Dort in der non plus Variante getestet.

Ergebnisse aus verschiedenen Laboren sind nicht direkt vergleichbar, aber die Tendenz sollte schon ähnlich sein. Es hängt unter anderen schon von der Beschaffenheit der Rolle ab, dann vom Druck, mit Schlauch oder ohne Schlauch getestet...

Hier dürfte aber entscheidender sein: Es ist schlicht ein ganz anderer Reifen, denn die Pannenschutz-Technik hat einen erheblichen Einfluss.

Ein Rollwiderstandstest ist vermutlich nicht standardisiert (Beschaffenheit der Rolle, Anpressdruck, Reifendruck). Daher kommen unterschiedliche Ergebnisse raus.

So ist es!

Mal ein kurzer Einwurf zu Reifen, die sich schlauchlos nicht richtig auf der Felge setzen wollen:
Ich montiere die dann einfach mal kurz mit Schlauch, so setzen sie sich auf jeden Fall.
Auf einer ordentlich gemachten Felge bleibt ein gut sitzender Reifen anschließend auch luftlos "im Sitz", also kann man ihn ohne weiteres nur auf einer Seite wieder ins Bett drücken und abheben; die andere Seite bleibt an Ort und Stelle. Wenn der Schlauch dann wieder raus und das Ventil drin ist, "ploppt" die eine lockere Seite normalerweise ganz problemlos, wie sie soll.
Natürlich ist das ein Umweg und hört sich auch erstmal lächerlich an, aber funktioniert hat es so bislang immer.
Was beim Setzen auch helfen kann, wenn man keinen Kompressor zu Hand hat und der Reifen nicht wahnsinnig fett ist: Eine simple CO2-Patronenpumpe.
Und wenn ein Reifen, der schonmal ordentlich gesessen hat, luftlos immer wieder ins Bett rutscht, stimmt irgendwas grundsätzliches nicht. Form der Felge oder Toleranz des Sitzdurchmessers (zu klein). Oft hilft dann einfach eine zusätzliche Lage Klebeband.

Gute Tipps! Meine persönliche Erfahrung außerhalb des Tests ist, dass es manchmal eben auch nicht mit der "Erst-Schlauch-Methode" geht, und zwar auch bei Felgen, die sonst in der Regel gut passen. Die Fertigungstoleranzen sind erheblich, was auch der Test zeigt. Für mich ist eines der wichtigsten Fazits aus dem Test, dass für die Tubeless-Montage erprobte Reifen-Felge-Kombi Empfehlungen der Hersteller absolut wünschenswert wären.

Der inzwischen etablierte ETRTO Standard für Tubeless hat noch nicht die durchgreifende Wirkung.

Andererseits scheint es große Hersteller von Felgen und Reifen zu geben, die das Thema Tubeless im Griff haben, wie die teils sehr unproblematische Montage zeigte. So dürfte es dann auch Leuten Spaß machen, die sich sonst nicht so viel mit ihrem Fahrrad beschäftigen.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
2.249
Punkte Reaktionen
951
Mal ein kurzer Einwurf zu Reifen, die sich schlauchlos nicht richtig auf der Felge setzen wollen:
Ich montiere die dann einfach mal kurz mit Schlauch, so setzen sie sich auf jeden Fall.
Auf einer ordentlich gemachten Felge bleibt ein gut sitzender Reifen anschließend auch luftlos "im Sitz", also kann man ihn ohne weiteres nur auf einer Seite wieder ins Bett drücken und abheben; die andere Seite bleibt an Ort und Stelle. Wenn der Schlauch dann wieder raus und das Ventil drin ist, "ploppt" die eine lockere Seite normalerweise ganz problemlos, wie sie soll.
Natürlich ist das ein Umweg und hört sich auch erstmal lächerlich an, aber funktioniert hat es so bislang immer.
Was beim Setzen auch helfen kann, wenn man keinen Kompressor zu Hand hat und der Reifen nicht wahnsinnig fett ist: Eine simple CO2-Patronenpumpe.
Und wenn ein Reifen, der schonmal ordentlich gesessen hat, luftlos immer wieder ins Bett rutscht, stimmt irgendwas grundsätzliches nicht. Form der Felge oder Toleranz des Sitzdurchmessers (zu klein). Oft hilft dann einfach eine zusätzliche Lage Klebeband.
NUR so gingen meine Thunderos drauf!
 

Andrew Lucas

Neuer Benutzer
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ergebnisse aus verschiedenen Laboren sind nicht direkt vergleichbar, aber die Tendenz sollte schon ähnlich sein. Es hängt unter anderen schon von der Beschaffenheit der Rolle ab, dann vom Druck, mit Schlauch oder ohne Schlauch getestet...

Hier dürfte aber entscheidender sein: Es ist schlicht ein ganz anderer Reifen, denn die Pannenschutz-Technik hat einen erheblichen Einfluss.



So ist es!



Gute Tipps! Meine persönliche Erfahrung außerhalb des Tests ist, dass es manchmal eben auch nicht mit der "Erst-Schlauch-Methode" geht, und zwar auch bei Felgen, die sonst in der Regel gut passen. Die Fertigungstoleranzen sind erheblich, was auch der Test zeigt. Für mich ist eines der wichtigsten Fazits aus dem Test, dass für die Tubeless-Montage erprobte Reifen-Felge-Kombi Empfehlungen der Hersteller absolut wünschenswert wären.

Der inzwischen etablierte ETRTO Standard für Tubeless hat noch nicht die durchgreifende Wirkung.

Andererseits scheint es große Hersteller von Felgen und Reifen zu geben, die das Thema Tubeless im Griff haben, wie die teils sehr unproblematische Montage zeigte. So dürfte es dann auch Leuten Spaß machen, die sich sonst nicht so viel mit ihrem Fahrrad beschäftigen.


Hey there guys!

I'm currently discussing these results on bicyclerollingresistance.com. These gravelkings and your results on the G-One-Rs are very different to the results they've achieved there. Would it be possible for you to share the individual schwalbe and specialized rolling resistances rather than the average? If you could comment as to if either of their testing setups tended to produce stronger or poorer results in certain circumstances that would also be helpful.

Hopefully this can help to identify and explain outliers and lead to a greater understanding of rolling resistance and test protocols.
Take care,
Andrew
 
Oben