Neuheiten 2019: Bkool Smart Air - neuer Indoor-Trainer mit Neigung im Wiegettrit

Dieses Thema im Forum "Rennrad News" wurde erstellt von rik, 14 November 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. rik

    rik Administrator Administrator

    Registriert seit:
    30 Januar 2004
    Beiträge:
    2.075
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Oseki

    Oseki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2016
    Beiträge:
    400
    "Ist euch ein realistisches Fahrgefühl beim Rollentraining eine vergleichbare Investition wert?"

    Nein! In unseren Breiten kann man noch gut auf der Straße trainieren und ich bin auch mal für ein paar Wochen Pause froh, in denen ich Grundlagentraining in Laufschuhen intensivieren kann
     
    solution85 und NobbyNic gefällt das.
  4. Schnütz

    Schnütz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 September 2012
    Beiträge:
    14
    Mir persönlich wäre es die Investition bei weitem nicht wert.
    In den Wintermonaten fahre ich viel Mountainbike und laufe.
    Und für normale Trainingseinheiten auf der Rolle reicht mir mein Tacx Booster gut aus.
     
    Oseki gefällt das.
  5. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.068
    Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde diese ganzen Indoor Trainer völlig überteuert, wenn man sich mal anguck wie wenig und einfache Technik da eigentlich drin ist. 1000€ und mehr für die ganzen Premiummodelle sind ein Witz.
     
    Oseki gefällt das.
  6. Schnütz

    Schnütz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 September 2012
    Beiträge:
    14
    Einen gut funktionierenden Indoor-Trainer bekommst du schon für 150€. Damit kannst du dann halt "nur" trainieren.
    Wer beim Training noch unterhalten werden möchte oder spezielle Ansprüche hat, der muss tiefer in die Tasche greifen.
    Wem es aber reicht, zu strampeln und dabei von Hand Widerstände anzupassen, der kommt mit einem günstigen Gerät davon.
     
  7. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.068
    Nur leider macht das Teil dann einen Höllen Lärm.
     
  8. Schnütz

    Schnütz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 September 2012
    Beiträge:
    14
    Meiner ist voll im Rahmen finde ich.
    Aber gut, natürlich sind die dann nochmal lauter.
    Zum trainieren ist mir das aber egal.
     
  9. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.068
    Wenn man in einer Mietwohnung wohnt sie das aber meist anderes aus. 150€ für was einfach Ok, dann vielleicht 500€ für das Premiummodell. Bei den Preisen würde ich ja nix sagen. Aber über 1000€ für so ein technisch anspruchsloses Gerät? Oder sind die Stückzahlen von den Teile so gering?
     
  10. Oseki

    Oseki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Wahrscheinlich die erwarteten Verkaufszahlen.
     
  11. floville

    floville Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 August 2009
    Beiträge:
    163
    Für ~700€ bekommst du einen smarten Rollentrainer mit Direktantrieb und Leistungsmesser eingebaut, der Preis ist ok, denn... guck mal was ein Leisungsmesskurbelarm oder -kurbel kostet, dann noch eine elektromagnetische bremsbare Schwungscheibe, ANT+ und BLE Chips, Freilauf, Achsadapter und die Hardware wo alles zusammenhält und die 700€ sind mehr als fair.
     
  12. usr

    usr übt bei schönem Wetter radfahren

    Registriert seit:
    29 November 2011
    Beiträge:
    4.875
    Naja, dafür muss das Zeug dann aber auch bei Wind und Wetter funktionieren, sollte auch bei 80 in der Abfahrt nicht zerbröseln und so weiter.

    Trotzdem albern, dass die ersten Antworten alle nur von Leutekommenen die sich sowieso nicht für das Gerät interessieren. Solche Antworten sind hier so unangemessen wie es “MTB sind sowieso besser“ bei einer Rennradvorstellung wären. Warum manche Leute 1000€ für einen Trainer ausgeben? Weil es mehr Geschwindigkeit bringt als all die anderen 1000€, die fürs Hobby verbraten werden. Die Trainereinheiten finden meistens zusätzlich zu den echten Fahrten statt die ohne Trainer vorgenommen worden wären, nicht stattdessen.
     
    rik gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Schnütz

    Schnütz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 September 2012
    Beiträge:
    14
    Da hast du mich wohl etrwas falsch verstanden.
    Ich möchte gar nicht bestreiten, dass ein Trainer in diesem Preisbereich einem durchaus Vorteile bringt.
    Natürlich ist ein Unterschied da und das ist auch gut so.

    Ist dein wiklich einziger Fokus aber das fit werden, dann kannst du das auch mit einem wesentlich günstigeren Trainer.
    Genau so wie du auch mit einem Fahrrad unter 800€ fahren und Spaß haben kannst.


    Es ist doch nur positiv, dass es für verschiedene Bedürnisse auch verschiedene Produkt gibt.