• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Ridley Kanzo Fast 2021: Getriebe im schnellsten Gravelbike

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
872
Punkte für Reaktionen
626
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
7
Die Geometrie gefällt mir als großer Langbeiner sehr gut.

Ansonsten lässt mich die Vorstellung etwas ratlos zurück... Das Rad wurde maximal unvariabel und inkompatibel entwickelt bzw. zusammengestellt, das widerspricht doch dem Ideal der "Allzweckwaffe" komplett.
Vorbau drehen für die Radreise, (vorhandenen) LRS schnell umstecken für eine Runde mit den Rennradkollegen, gefederte Sattelstütze für den Arbeitsweg: Ganz normale Kleinigkeiten, aber hier alles nicht möglich oder mit erheblichen Kosten/Aufwand verbunden.

Die Getriebenabe setzt dem die Krone auf, Nachteile bei Kettenlinie, Ansteuerung, Kompatibilität, Preis(?) und Wirkungsgrad; dafür 70g gespart (im Vergleich zu? Tiagra?)

Irgendwer wirds wohl gut finden, für mich ein Paradebeispiel für die "Autoisierung" des Fahrrads. Wobei, der Motor fehlt noch :idee:
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
3.122
Punkte für Reaktionen
1.972
Laudfräder finde ich klasse. Laufäder eher fad.
  • SRAM Rival 1×11, Forza Norte DB Alu-Laufäder 622-20c, 3.199 €
  • Shimano GRX 800 1×11, Forza Norte DB Alu-Laufäder 622-20c, 3.999 €
  • Shimano GRX 812 Di2 1×11, Forza Levanto DB Carbon-Laudfräder, 4.999 €
  • Shimano GRX 812 Di2 mit Classified-Nabe 2×11, Forza Vardar DB Carbon-Laudfräder, 5.999 €
😵
 

Joffix

MItglied
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
29
Ein Aero Gravelrad... Da die Geschwindigkeit beim Graveln höher als beim Rennradfahren ist, sodass man die Vorteile der besseren Aerodynamik benötigt. Die Sram Dual Drive wurde nicht umsonst eingestellt, das Thema Getriebenabe ist eigentlich durch. Als Designstudie ganz nett, als Rad unbrauchbar.
 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 November 2013
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
80
...Das Rad wurde maximal unvariabel und inkompatibel entwickelt bzw. zusammengestellt, das widerspricht doch dem Ideal der "Allzweckwaffe" komplett.
Vorbau drehen für die Radreise, (vorhandenen) LRS schnell umstecken für eine Runde mit den Rennradkollegen, gefederte Sattelstütze für den Arbeitsweg: Ganz normale Kleinigkeiten, aber hier alles nicht möglich oder mit erheblichen Kosten/Aufwand verbunden. ...
Kauft man sich einen Porsche 911 für Möbeltransporte?
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.414
Punkte für Reaktionen
10.192
Man kann so ein Teil nicht rational , sinnvoll oder aus prakischen Gesichtspunkten bewerten .
Das ist was aussergewöhnliches , exclusives , seltenes etc etc.
Und deshalb wird es gekauft , so wie viele Luxusartikel , zum prollen und so .
Die teuerste Rolex zeigt keine bessere Zeit als die Tchibouhr , oder.
Man muss nur den entsprechenden Kundenkreis gewinnen , dann rollt der Rubel....
 

lakecyclist

See-Fahrer
Mitglied seit
29 Oktober 2018
Beiträge
855
Punkte für Reaktionen
353
Die Getriebenabe gibt es ja den Angaben zufolge nur mit Shimano. Imho macht es da aber am wenigsten Sinn, da Shimano 2fach-Gravelgruppen anbietet die auch unter den widrigsten Bedingungen funktionieren. Also ich denke, man bietet eine Lösung an für ein nicht vorhandenes Problem.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.414
Punkte für Reaktionen
10.192
Es gibt ja auch tiefergelegte SUVs. :D
So ein Ding fährt hier der Dorfblöde mit Hauptberuf Söhnchen .
Verchromte 20 Zoll Felgen mit 40er Niederquerschnittreifen auf so einem Benz Kasten SUV der aussieht wie Fischkistenstapel in Bremerhaven....Klappenauspuff und 500 Watt Musikbeschallung .
Hoffnungsloser Fall 🤪
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
3.122
Punkte für Reaktionen
1.972
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
7
Kauft man sich einen Porsche 911 für Möbeltransporte?
Dieser Vergleich ist unzutreffend.
Die Erwartungshaltung an ein Gravelrad ist doch, dass man damit schnell und komfortabel die von mir genannten Einsatzbereiche abdecken kann, als reinrassiger Renner geht das Kanzo nicht durch (Gewicht, Geo, Schutzblechaufnahmen usw.).
Ein Cayenne wäre eher das richtige Vergleichsobjekt, und da passen vmtl. auch ein paar kleine Möbel rein ;)
 

naucrates

MItglied
Mitglied seit
3 September 2017
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
62
Man kann so ein Teil nicht rational , sinnvoll oder aus prakischen Gesichtspunkten bewerten .
Das ist was aussergewöhnliches , exclusives , seltenes etc etc.
Und deshalb wird es gekauft , so wie viele Luxusartikel , zum prollen und so .
Die teuerste Rolex zeigt keine bessere Zeit als die Tchibouhr , oder.
Man muss nur den entsprechenden Kundenkreis gewinnen , dann rollt der Rubel....
Dann schau dir mal ein Rolex Werk an, das ist auf Langzeitbetrieb optimierte, lange erprobte Technik ohne optisches Chichi oder nutzwertarme Komplikationen. Also so ziemlich das Gegenteil von diesem Rad.
 

koutenmann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2018
Beiträge
328
Punkte für Reaktionen
920
Aero-Rahmen mit solchen Schluffen kombiniert... och nö.

Und dann noch eine Nabenschaltung, die 1% zusätzliche Verluste einträgt. Der Umwerfer vorn hätte Verluste von 0%.

Sachen gibt's. Von mir aus können Sie es ja bauen. Auf mich wirkt es eher wie verzweifelt gesuchte Alleinstellungsmerkmale, getrieben durchs Marketing.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Juli 2016
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
214
Auch wenn es nicht wirklich wichtig ist, aber ein Bilder der Nabe …? Immerhin ist diese einer der Aufhänger des Artikels :oops:
 

Crocodillo

reißt die Klappe weit auf
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
7.447
Punkte für Reaktionen
7.172
Wenn schon, denn schon: Eine Rohloff-Nabe hat durchaus ihre Vorteile, aber was diese Neuauflage der Sachs Orbit Schaltung soll, erschließt sich mir nicht. Man kombiniert nur die Nachteile von Ketten- und Nabenschaltung: Hoher Pflegeaufwand und Leistungsverlust.
 

koutenmann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2018
Beiträge
328
Punkte für Reaktionen
920
Dann schau dir mal ein Rolex Werk an, das ist auf Langzeitbetrieb optimierte, lange erprobte Technik ohne optisches Chichi oder nutzwertarme Komplikationen. Also so ziemlich das Gegenteil von diesem Rad.
Aber was nur hat das Konzept des Werks mit dem Konzept der Uhr zu tun? Das Fahrradwerk ist sicher auch hochoptimierte, auf das Nötigste getrimmte Technik. Trotzdem baut es solchen Unfug.
 
Oben