• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Neues Event im Allgäu

Biketeamhelmi

MItglied
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
62
In der Top-Rennrad-Region Allgäu (Sonthofen war schon 5x Startort der Tour-Transalp und 3x Startort des legendären Endura-Alpentraums) gibt es eine neue Veranstaltung für Rennradfahrer. Veranstalter sind die Macher des Allgäu-Triathlon, der in Fachkreisen absoluten Kult-Status hat. Das 2-Tages-Event findet am 31.5./1.6. in Sonthofen statt, mit dem Riedbergpass geht es über den höchsten Pass Deutschlands! Ebenfalls gefahren wird das autofreie Rohrmoos. Eine Traumsträßchen, das Österreich und Deutschland verbindet. Hier ging noch nie ein Rennen drüber.

https://www.gold-race.de/

Achtung! Zur ersten Ausgabe vom Gold-Race gibt es Teilnehmerlimit!
 

Petzi_Polatzki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
54
Halli hallo.

Wow coole Idee. Das werde ich mal im Auge behalten. Könnte bzw wird mir aber zu viel rennen sein.
Aber Respekt durchs Rohrmoos ein Rennen erinnert mich ein bisschen an die radwegpassagen vom tannheimer... Das könnt knifflig werden...

Aber danke nochmal für den Tipp!

Grüße
 

laidback

Tertium Quid
Mitglied seit
25 September 2015
Beiträge
901
Punkte für Reaktionen
885
Da die Strecke nicht abgesperrt und jederzeit die StVO zu beachten ist, handelt es sich nicht um ein Rennen. Es ist eigentlich nur eine vom Marketing her aufgeblasene RTF. Und dafür ist die Veranstaltung trotz schöner, interessanter Strecke und Zwangseinkleidung viel zu teuer. Aber sie wird ihr Klientel finden, da bin ich mir sicher.
 

Petzi_Polatzki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
54
Wow der Preis darauf habe ich gar nicht geschaut ... Abartig ...
Aber wie du schon schreibst da machen genügend mit...
 

Biketeamhelmi

MItglied
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
62
bei den Startgebühren ist ja Santini-Trikot inklusive. Klar, wird nicht jeder wollen. Zur Strecke: denk, dass sich nach dem Riedbergpass das Feld dermaßen entzerrt hat, das es im Rohrmoos null Probleme geben wird. Das Sträßchen ist definitiv breiter als die Radwege beim Tannheimer und an sich super schön zu fahren. Durch den frühen Start gibts auch am Riedberg wahrscheinlich keine oder wenig Probleme mit den lieben Motorradfahrern.
 

Petzi_Polatzki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
54
Hallo.

Ich bin total blauäugig von ner Startgebühr wie bei der Allgäurundfahrt ausgegangen deswegen dann die Überraschung...
Trikot hin oder her die ständig steigenden Preise bzw. hohen Preise bei solchen Veranstaltungen sind schon schade.

Vom Teilnehmerlimit habe ich noch nichts gelesen. Wieviel sind es denn?
 

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
182
Ich finde es sogar etwas bedenklich dass hier ganz offiziell von einem Rennen die Rede ist, gleichzeitig aber kaum oder keine gesperrten Strecken vorliegen und die StVo zu beachten sei. Das geht sich doch nie aus, gerade bei Ampeln wenn ich an einer Gruppe dran bleiben oder dran hängen will.
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
12.491
Punkte für Reaktionen
4.622
Wow der Preis darauf habe ich gar nicht geschaut ... Abartig ...
Aber wie du schon schreibst da machen genügend mit...
Wenn es ich sowas lese, platzt mir fast der Arxxx.
Für 99.- gibt es 2 Wettkämpfe, Zeitnahme, Helfer, Organisatoren, ein Trikot, alle Genehmigungen, Pastaparty, Verpflegung auf der Strecke, Materialservice, Buffet im Ziel........
Mal überlegt, was der Rettungsdienst für so ein WE kostet (den hoffentlich keiner benötigt)?
Dazu zig ehrenamtliche Helfer die für ein Essen und ein Shirt dafür sorgen, dass wir nur unseren Arxxx aus dem Bett bewegen müssen, an die Startlinie rollen, fahren und nach dem Rennen uns duschen und nach Hause fahren, während die Helfer bis in die Nacht u.a. unseren Dreck beseitigen.
Das 100.- € für viele kein Trinkgeld sind steht außer Frage, nur ist es instinktlos und dumm hier von „Abartig“ zu reden.

Und ja, ich gehöre „zu den genügend mitmachenden“ und zahle gerne, damit solche Veranstaltungen weiterhin angeboten werden (ok, nicht für dieses Event, mein Kalender war vorher schon voll ;))
 

Petzi_Polatzki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
54
Halli hallo.

Hört sich fast so an als ob sogar welche dazu gezwungen werden mit zu machen...

Ich finde das ist doch wie immer eine Sache worauf man Wert legt.

Mit 90€ könnte ich den selben Tag mit der selben Strecke inkl. Trikot "kulinarisch" wesentlich besser gestalten...
Das ist doch jetzt nicht dein ernst das die paar Nudeln die Riegel das Athletenbuffet die Creme de la crem sind/sein werden...
Materialservice wow wenns blöd läuft stehst genau so lange wie du sonst bis zum nächsten Radladen unterwegs bist... Genau so is es übrigends mit dem Rettungsdienst...

Schau doch mal auf den Veranstalter. Wäre da jetzt riesig z.b. der Radclub Sonthofen sowie es es bei der Allgäurundfahrt vom Kemptener Radclub ist dann würde ich dir voll und ganz zustimmen... Ich sehe als Hauptveranstalter z.B. Zöttler.
Habe ich überlesen das ein Radclub das mit veranstaltet? (Ernsthaft)

Hast du schon mal das kleingedruckte unten gelesen?

Zitat https://www.gold-race.de/
"Die Veranstaltung Zötler Gold Race ist Teil von Allpain. Das Projekt Alpine Endurance Grenzüberschreitender Ausdauersport - eine gemeinsame Vermarktungsoffensive (Evs 21) wird gefördert durch das INTERREG-Programm Österreich-Bayern 2014-2020 aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)"

Worum geht es beider Veranstaltung? Das sich ein Club ein cooles Rennen ausgedacht hat oder das die Tourismusregion gefördert wird?
Mir platzt dann nämlich fast der Arxxx wenn erst mal immer die gleiche alte Leier ausgepackt wird mit den Kosten und den Ehrenamtlichen...

Schöne Grüße
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
12.491
Punkte für Reaktionen
4.622
Danke für Deine Antwort, nun kann ich Deine Beiträge einordnen und statt :mad: nun herzhaft :D

You made my day :daumen:
 

Biketeamhelmi

MItglied
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
62
Allgäurundfahrt und das neue "Gold-Race" zu vergleichen, ist daneben. Die Allgäurundfahrt (eine richtig tolle Veranstaltung!) kostet 10 Euro Startgebühr (so 2018) und dafür bekomme ich eine ausgeschilderte (Top-) Strecke und einen lässigen Tag unter Gleichgesinnten, sowie einen Riegel und 1 Banane, wenn ich in die Runde einsteige.Zwei Ankedoten sind mir da in Erinnerung geblieben. Beim Start beim Brosch meinte ein ganz Gescheiter, wo es denn das Trikot dazu gäbe, er hätte immerhin 10 Euro Startgebühr bezahlt. Auch nett Einer, der sich beschwerte, dass er für die Bratwurst oder das Steak bezahlen sollte, das es an diversen Laben gab. Da fehlen mir die Worte. Gottseidank sind das wirklich nur Einzelne.

Ich habe mich wieder für den Tannheim-Marathon angemeldet. Startgebühr als Frühbucher 57 Euro. Absolut OK für das Gesamtpaket mit der Top-Verpflegung und der Betreuung auf der Strecke. Wenn ich dann ein Trikot dazu will, bezahle ich 39 Euro. Bei der Qualität des Trikots ein Top-Preis. Kostet mich der Tag also 96 Euro. Die Strecke ist auch hier nirgends gesperrt, man fährt StVO (spontan fällt mir aber auch kein einziger Radmarathon ein, der über eine gesperrte Strecke verläuft).

Ich weiß nicht, was am Konzept des "Gold-Race" so falsch sein soll. Solche Events sind doch schon längst nicht mehr vom hiesigen Radsportverein zu schultern, die Zeiten sind schon lang vorbei. Die Auflagen der Behörden zu hoch, die Kosten für eine Veranstaltung immens, ebenso das Anspruchsdenken von einigen Teilnehmern. Wenn ich mich für so etwas anmelde, dann weiß ich doch, das Kosten auf mich zukommen. Wenn mir die zu hoch sind, dann lasse ich das halt bleiben und fertig. Das eine Region so ein Event auch als Werbung für die Tourismusregion nützt, ist doch legitim, oder nicht? Die Zeiten, wo man die Helfer mit 2 Wurstsemmeln und 2 Getränkemarken bei Laune gehalten sind, sind auch vorbei.

Veranstalter ist zudem nicht "Zötler" (=Sponsor) sondern der Veranstalter des Allgäu-Triathlon Immenstadt. Natürlich ist das eine kommerzielle Veranstaltung, warum auch nicht. Überlassen wir es doch den Leuten, ob sie sich anmelden oder nicht. Stimmt das Paket nicht, werden die Teilnehmerzahlen überschaubar bleiben. Stimmt das Gesamtpaket und das Gold-Race etabliert sich, alles in Ordnung.
 

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
182
Allgäurundfahrt und das neue "Gold-Race" zu vergleichen, ist daneben. Die Allgäurundfahrt (eine richtig tolle Veranstaltung!) kostet 10 Euro Startgebühr (so 2018) und dafür bekomme ich eine ausgeschilderte (Top-) Strecke und einen lässigen Tag unter Gleichgesinnten, sowie einen Riegel und 1 Banane, wenn ich in die Runde einsteige.Zwei Ankedoten sind mir da in Erinnerung geblieben. Beim Start beim Brosch meinte ein ganz Gescheiter, wo es denn das Trikot dazu gäbe, er hätte immerhin 10 Euro Startgebühr bezahlt. Auch nett Einer, der sich beschwerte, dass er für die Bratwurst oder das Steak bezahlen sollte, das es an diversen Laben gab. Da fehlen mir die Worte. Gottseidank sind das wirklich nur Einzelne.
Damit hast Du völlig recht. Für 10 EUR oder auch 15 EUR Startgebühr eine All-Inklusive Veranstaltung zu erwarten, ist recht realitätsfern. Vermutlich fehlen einigen aber auch einfach das Verständnis, dass Sponsoren keine "Sahnehäubchen" für solche Veranstaltungen sind und somit für den Startpreis noch ein Goodie (Trikot, Trinkflasche, etc.) drin ist, sondern die Veranstaltung dadurch überhaupt realisiert wird. Denn allein durch Startgelder lässt sich sowas nicht stemmen. Oder die Startgebühren sind dann so hoch, das keiner mehr kommen mag.

Mich irritierte die Ausschreibung und die daraus resultierende Umsetzung etwas, da hier von einem Rennen die Rede ist, es aber eben keine oder kaum (das ist leider recht unklar beschrieben) Absperrung gibt. Das kann ich mir schlecht vorstellen, dass das gut ausgeht.
 

Petzi_Polatzki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
54
Hallo.

Also nur um das klar zu stellen ich wollte hier nicht die Allgäurundfahrt mit dem Race Vergleichen.
Was ich meine ist ich gebe lieber bei einer Veranstaltung wie der Allgäurundfahrt auf der Strecke 90€ für Wurst und Kuchen aus als wie meine vorrschreiber schon meinten bei einem vermeintlichem Rennen...

Ansonsten ist gegen die Veranstaltung nichts einzuwenden das kann jeder halten wie er will...!
Wenn man mir aber mit dem argument der Kosten kommt und man einem vorschreibt wie man das Wertschätzen muss dann finde ich das einfach daneben...
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
12.491
Punkte für Reaktionen
4.622
Wow der Preis darauf habe ich gar nicht geschaut ... Abartig ...
Aber wie du schon schreibst da machen genügend mit...
Hättest Du es so am Anfang begründet, wäre es auch ok gewesen.
DU hast den Preis ins Spiel gebracht und diesen als „Abartig“ bezeichnet.
Ich habe Dir nur aufgezählt, wie dieser zustande kommt und dafür sind nun mal die Kosten am meisten verantwortlich.
Das Du das Wertschätzen sollst, habe ich nicht geschrieben. Es geht um das Einsortieren.
Den Preis muss keiner gut finden, nur bleibe ich dabei, dass es instinktlos und dumm ist, das hier aufgerufenen Startgeld als „Abartig“ einzustufen, was ich auch begründet habe.
 
Oben