• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Cyclocross / Gravelbike 2017

lagaffe

Giftick
Registriert
20 Mai 2009
Beiträge
13.673
Punkte Reaktionen
6.761
Ort
Berlin
Okay, habe ich anders verstanden, weil ich eben auch "richtige" Probleme kenne... :D

Das ist aber "normal" und hat auch nicht unbedingt mit einer schlampigen Fertigung zu tun. Jede Nabe hat eine gewisse Toleranz. Und bei den eng anstehenden Belägen reicht das oft genug um von "schleiffrei" auf "das nervt" umzuschalten. Oft reicht es aber, das Rad wirklich richtig in die Ausfaller, bzw. auf die Ausfaller "fallen" zu lassen, dass die richtig sitzen, oder die Achse ein wenig zu drehen. Jedenfalls bevor man den Bremssattel wieder löst, ist das einen Versuch wert.....

Ich fürchte auch, dass die Steckachse dieses Problem nicht lösen kann.
 

whitewater

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2008
Beiträge
12.319
Punkte Reaktionen
3.129
Ich fürchte auch, dass die Steckachse dieses Problem nicht lösen kann.
Pferde und Apotheken;) Aber es wird definitiv seltener.
Eine verbogene Steckachse fliegt sofort raus, daß eine Nabe bei einer 15mm Bohrung so grosse Toleranzen aufweist wie bei einer 9m Nase könnte auch unwahrscheinlicher sein :D
Oft reicht es aber, .... die Achse ein wenig zu drehen.
Nachdem ich das mal ausprobieren durfte/musste...bin ich froh, daß meine anderen Achsen ausreichend zentrisch sitzen;)
 

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
dann unbedingt - aber das weißt du ja - auf halteösen am rahmen achten

das bieten crosser und gravelbikes gemeinsam, gravelbikes eher, weil hier - wie bei crossern - es wohl keine "wettkampfräder" gibt

ich jedenfalls - und da scheiden sich auch die geister - nutze meinen crosser sehr gerne als reiserad, und er ist meiner meinung auch perfekt dafür gemacht



meiner ist übrigens als "wettkampfrad" konzipiert oder gedacht - und hat trotzdem die ösen für bleche und gepäckträger


Hallo,

mittlerweile fahr ich glücklich und zufrieden ein Focus Mares AL mit Ultegra Ausstattung und zweifach Kurbel.
Nochmals danke an alle, die mich beraten haben.

Im Sommer würde ich gerne eine längere Tour 1-2 Wochen unternehmen. Die Gepäcklösung von @feelthesteel gefällt mir ganz gut. Siehe oben.
Gibt es denn Erfahrungen mit diesen Satteltaschen? Welche Größe und Hersteller bieten sich an? Topeak hat da den Backloader in 10 und 15 Liter im Programm (ist eine Carbonsattelstütze überhaupt geeignet, so ein Ding zu tragen?).
Ein kleiner Rucksack noch dazu und ich wäre vermutlich ausreichend ausgestattet.
Alternativ könnte ich natürlich auch einen Gepäckträger anbringen. Ösen sind ja da.

DSC_5348 (Copy).jpg
 

Anhänge

  • DSC_5364-2 (Copy).jpg
    DSC_5364-2 (Copy).jpg
    161,7 KB · Aufrufe: 60
  • DSC_5360-2 (Copy).jpg
    DSC_5360-2 (Copy).jpg
    145,6 KB · Aufrufe: 81

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Neumünster
Viele Hersteller schliessen Carbonsattelstützen aus bei ihren Taschen, musst du nachschauen.
Die Ortlieb Seat-Pack ist explizit freigegeben laut Ortlieb für Carbonsattelstützen.

Kommt drauf an wohin du willst, was du machen willst und wie lange du mit wie wenig auskommst. Und natürlich wie extrem ultraleicht deine Sachen schon sind die du dafür verwenden willst.
Müssen Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher mit? Dann könnten so eine Satteltasche + Lenkerrolle ggf. knapp werden.

Bekomme in meine Lenkerrolle meinen Quilt (Mountain Equipment Helium), meine Isomatte (Neoair Trekker r+w), mein Kissen (TAR Air Head) und noch so Schlafklamotten + Windjacke rein, dann ist die voll bei mir. Hinten rein kommen Wechselklamotten, Waschzeugs usw. mit Kocher ist die 16,5l Tasche dann auch schnell voll, ohne Kocher hab ich natürlich 2-3l mehr Platz. Wenn ich aber noch Regenklamotten und ggf. was Warmes mitnehmen muss dann wirds auch da langsam eng. :rolleyes:
Komplett ohne Zeltequip und Kocher (z.B. Hotelübernachtungen) reicht für 2 Wochen sogar nur die Satteltasche. :p
 

feelthesteel

kompetetiver Genussradler
Registriert
14 Oktober 2014
Beiträge
3.165
Punkte Reaktionen
1.661
Ort
preußisches Flachland
die rahmentaschen sind von apidura

die sattel(-stützen)tasche von ortlieb, ebenso die lenker-/vorbautasche, ein klassiker

insgesamt kein billiges vergnügen, habe es aber nicht bereut, vor allem die apidura-taschen nutze ich sehr oft auch längere rennradtouren

andere hersteller bieten ähnliches, aber ich war mit meiner wahl echt zufrieden und kann sie empfehlen
 

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
Danke für die Tipps!

Bin gerade bissl am Suchen und auf den Gepäckträger Tubus Disco gestoßen.
Was haltet Ihr von der Idee / Alternative?

Zelt + Iso + Schlafsack wären schon nicht schlecht! Auf Kocher + Gas kann ich verzichten.
 

feelthesteel

kompetetiver Genussradler
Registriert
14 Oktober 2014
Beiträge
3.165
Punkte Reaktionen
1.661
Ort
preußisches Flachland
also nur eine frage des rollens

wie sieht es mit den klassischen lenkertaschen von ortlieb aus? wäre das eine option für dich? die kannst du sogar währen der fahrt aufklappen und mal reingreifen, passt natürlich keine isomatte rein...
 

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
wäre das eine option für dich?

Grundsätzlich ja.

Ich denke, ich sollte mich erstmal entscheiden, ob ich einen Gepäckträger nehme oder darauf verzichte und so ne Satteltasche an den Sattel häng. Letzteres scheint ja eher modern zu sein und den Gepäckträger zu ersetzen.

Den Rest müsste ich dann mit Lenkerrolle und Rahmentasche ganz gut schaffen.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Neumünster
Wir haben den Tubus Vega und sind mit dem sehr zufrieden am Cyclocrosser. Vorne nur ne Rolle da die wenige Gramm (176g) wiegt im Gegensatz zur mehreren hundert Gramm (710g!!!) schweren Lenkertasche. Bei uns haben die auch bei jedem Schlagloch gewackelt und geklappert wie bekloppt, das ist nix mehr für uns :p

Übrigens kommen Ende Mai offenbar neue Frontroller im Design der Bikepackingtaschen Linie von Ortlieb raus! Sehen aus wie Frontroller aber aus diesem PS21R Stoff scheinbar.
Ich hatte Ortlieb den Link zu SPON geschickt und alles was sie dazu sagen wollten war: kommen Ende Mai raus. Preis sagen sie nicht, und auch sonst nix, nichtmal meinem Händler den ich darauf angesetzt habe, aber der bleibt dran, er habe noch andere Quellen - mehr soll er nach Ostern erfahren :D

Quelle SPON, inzwischen nicht mehr in der Fotoserie zu finden, Link hab ich aber noch hähä, scheinbar mussten sie es rausnehmen?
image-1124676-galleryV9-hnpx-1124676.jpg

Ich hoffe die sind dann ebenso federleicht wie die Seat-Pack, dann tausche ich meine 1,6k schweren Frontroller nämlich sofort aus für lange Touren :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
Da ich Scheibenbremsen habe, kommt vermutlich nur der Tubus Disco in Frage, oder?

Ich frage mich nur, ob ich mir durch eine große Satteltasche (ca. 15 Liter) Gewicht und Kosten sparen würde und denn Rest an Lenker und Rahmen hänge. Der Tubus Disco wiegt ca. 700gr, dazu kommt ja dann noch das Leergewicht der Taschen. Wie viel Gewicht würdet Ihr denn maximal auf das Rad packen?

Ich denke da an Zelt (Salewa Micra), Schlafsack, Isomatte, Wechselklamotten, Verpflegung fertig.

Die Ortliebs sehen klasse aus. Dafür darf man bestimmt auch ordentlich was hinblättern.

Wenn man hier mal reinschaut, fällt auf, dass die wenigsten auf Gepäckträger setzen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass einfach die Ösen fehlen : http://www.bikepacking.net/forum/bikepacking/post-up-your-rigs/200/
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Neumünster
Erm, ich hab auch Scheibenbremsen :D Mein Tubus Vega wiegt 580g inkl. Streben und Schrauben. Dran dürfen 25kg, würde ich aber unter keinen Umständen so voll packen. Aktuelle Frontroller wiegen leer so 1590g, Backroller noch mehr.
Mein Rad packt komplett (Rad + Ich + Gepäck) 115kg. Ziehe ich so rund 11kg Rad und zur Zeit mit Klamotten sagen wir 74kg Plautzilla ab bleiben noch maximal 30kg Zuladung.
Ich gedenke inkl. Getränken, Gepäck, Gepäckträger & Taschen für eine 2wöchige Tour mit allen Wetterkapriolen maximal 13kg Zuladung dabei zu haben. Höchstens! :cool:

Was die Ortliebs kosten werden kann ich sobald ich es rausgefunden habe gerne bei Bedarf hier mitteilen, aktuell kostet so ein Paar Frontroller 105€ UVP, die teuerste Bikepacking Tasche beläuft sich auf 130€ - irgendwo dazwischen werden sich die neuen wohl einpendeln schätze ich. Mit Glück billiger.

Du musst wissen wie du fahren willst. ;)
Ja viele fahren ohne Gepäckträger weil a) keine Ösen und keine Lust einen irgendwie ranzutüddeln und b) nicht aerodynamisch genug c) brauchen nicht soviel Platz
Ich mache das je nach Platzbedarf für mein Zeugs, kurze Touren für bis 4 Tage bei gutem Wetter ohne voraussichtliche Kälteeinbrüche krieg ich so gewuppt >
437312-6qk15vhi8k7k-20170317_173913-medium.jpg

Alles drüber wo richtige Regensachen und ggf. warme Sachen mit müssen kommt der Gepäckträger fix rangeschraubt. :daumen:
 

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
Erm, ich hab auch Scheibenbremsen :D Mein Tubus Vega wiegt 580g inkl. Streben und Schrauben.

Danke Plautzilla!

Passt der Vega serienmäßig an scheibengebremste Räder oder muss man da nochmal rumbasteln? Laut Tubus Website wird nur der Disco als speziell für Scheibenbremsen ausgewießen.

Schwere Entscheidung. Ich selbst wieg 66kg, mein Rad ca. 10kg. Wenn ich mir dein Bild anschau, könnte man ja noch ein bissl was an den Rahmen hängen und hinten drauf und fertig. Bei 13 kg Maximalgewicht sollte man doch alles in Satteltasche etc. reinbekommen oder?

Gegen Gepäckträger sprechen eben die Punkte, die Du erwähnt hast.

Übrigens, was für ne Lenkerrolle hast du denn? Sieht aus, als ob du da ordentlich was reinkriegst.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Neumünster
Öhm, jetzt wo du es sagst...
Also wir haben da nur die mitgelieferten Teile verwendet und mein Händler hat den ein bisschen aufgebogen auf 19cm statt der erlaubten 15-18cm :D. Daher würde ich denn schon deswegen nicht mit 25kg belasten. Hält aber Bombe und sieht auch nicht aus als ob er in Kürze die Grätsche macht.
Nachmachen auf eigene Gefahr - bis jetzt gab es bei uns keine Probleme damit :p

Platzproblem bei mir ist halt der Kocher für 2 Personen das ist etwas doof hinten drin weil der 18cm Druchmesser hat im ganzen. Die hintere Ortliebtasche darf mit maximal 5kg belastet werden!
An meinem gezeigten Rahmen (47er) ist technisch kein Platz für weitere Taschen. Oberrohr ist mit meinem Pöter komplett belegt wenn ich absteige, stehe direkt mit Körperkontakt drüber und weder nach vorne noch nach hinten weiterer Platz, nur unterm Sattel vorne ginge nochwas 5x10cm oder so für Werkzeug/Schlauch. Wenn du sparsam packst und ggf. ohne Kocher könntest du alles mitbekommen.

Vorne hab ich ne Alpkit Airlok Dual 13l dran - da krieg ich maximal 8l rein wenn die so gerollt ist, dass sie zwischen dem Lenker Platz findet. Inhalt entweder dicker Schlafsack 7.7l oder Quilt + Isomatte + Kissen + Schlafklamotten + Windjacke.
Drüber wird ne Alpkit Fat Roo gespannt, in der bringe ich mein Besteck + Futter für 2-3 Tage unter. So Süppchen, Reis, Porridge, Riegel etc. pp. ggf. noch so Klöterkram wie Tempos usw.
Alpkit sind jetzt nicht wahnsinnig ausgeklügelte Highend-Taschen und der Coolnessfaktor ist sicher mit Apidura oder Revelate wesentlich höher, dafür sind die Dinger billig ohne Ende und somit für den Einstieg genau rchtig!

Wenn du mit Trinkflaschen noch Platz im Rahmendreieck hast, gibt es auch so halbe Rahmentaschen z.B. von Apidura & Co. da kriegste nochmal 4-6l rein.
 

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
Die hintere Ortliebtasche darf mit maximal 5kg belastet werden!

Hmmm... dann vielleicht doch lieber Gepäckträger, wenn ich schon die Ösen dran hab.
Bin gerade auf den Racktime Light-it gestoßen.

Leicht, günstig und anscheinend gut!

Es gibt auch Bilder, wo er an Rädern mit Scheibenbremsen dran ist.
Unklar ist mir noch was ich da für Taschen dranhängen kann.

Kennt den Träger jemand?
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Neumünster
Ja, hihi. Kennen wir. Hatten wir auf unseren alten Rädern (Stevens 6x lite Tour von 2013). Haben wir einfach ganz banal Ortlieb Backroller drangehängt, teilweise auch noch nen Rackpack quer. Bis zu 30kg druffgehauen - ging. An den bikes waren allerdings Felgenkneifer (wobei ich meine die waren auch für disc geeignet die Rahmen *grübel*).

Zugelassen aber natürlich nur bis 20kg, soviel nimmste ja aber wohl eh nicht mit.

Mein Mann musste da seine Taschen aber bei Schuhgröße 48 leider 10cm hinten über den Träger überstehend anhängen (weil er die Fußverlängerung von Tubus nicht hatte)! Wie groß sind deine Füße so? :D

Wie schwer sind denn die Sachen die du mitzunehmen gedenkst? Wirst du denn auch bei kalt fahren oder sonst viel Geraffel benötigen die 13kg nötig machen?
Von den 13kg bei meiner Rechnung sind allein 2kg die 2 Taschen + Gepäckträger hinten.
Bleiben 11kg, davon wiederum gehen 1,6kg ins Rahmendreieck (Trinkflaschen inkl. Inhalt) und dann rund 2,5kg inkl. Taschen an den Lenker.
Bleiben noch 7kg die irgendwo unter müssen - und ich trag nen Kocher für 2 (du wohl eher nicht) von 1,2kg inkl. Brennstoff für 2 Wochen da drin spazieren. Da wirst du wohl eher weitunter 1kg haben - guck schon sieht es nicht mehr so viel aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Chicago81

Aktives Mitglied
Registriert
16 Juni 2016
Beiträge
146
Punkte Reaktionen
26
Wie groß sind deine Füße so? :D

Größe 42/43, also so ca. 27cm. Rahmengröße M (54).

Wie schwer sind denn die Sachen die du mitzunehmen gedenkst? Wirst du denn auch bei kalt fahren oder sonst viel Geraffel benötigen die 13kg nötig machen?

Ich möchte erst mal im Sommer fahren, allerdings kauft man ja nicht für jede Tour neues Equipment. Es sollte daher variabel sein.
Gewicht:
Zelt, Iso, Schlafsack etc.: ca. 5 kg
Klamotten etc.: je nachdem 5-8 kg
Wasser & Verpflegung: ca. 4 kg
Ist das realistisch?

Ich hab gestern abend noch lange recherchiert und bin auf folgendes gestoßen:

Taschen für Gepäckträger: http://www.cyclingabout.com/complete-list-of-panniers-for-bicycle-touring/

Hier gibt es schon Taschen ab ca. 500gr. Mit einem Gepäckträger wären es dann bissl mehr als 1 kg Leergewicht - ist doch super!
Preislich wäre es auch nicht viel teurer als so eine fette Satteltasche (ab ca. 150 Euro).

Sattel- und Rahmentaschen: http://www.cyclingabout.com/complete-list-of-bikepacking-bag-manufacturers/

Das find ich auch interessant:
Was ist schneller? http://www.cyclingabout.com/speed-d...bikepacking-bags-aerodynamic-testing-results/
Vorne oder hinten: http://www.cyclingabout.com/best-carry-load-bicycle-touring-front-rear-panniers/

Mir ist immer noch nicht ganz klar welche Gepäckträger für mein Rad passen könnten.

DSC_5348_neu.jpg


Oben hab ich auf jeden Fall zwei Ösen im Rahmen. Da würden also Tubus Vega oder Racktime light-it passen. Wie es unten aussieht kann ich aufgrund der Scheibenbremsen (flatmount) nicht abschätzen. Ösen sind über der Achse aber auch vorhanden. @Plautzilla bei dir passt ja der Vega.
Ich hab allerdings schon ein paar mal gelesen, dass man bei Scheibenbremsen Abstandhalter etc. braucht oder eben ein anderes Modell. Wahrscheinlich ist dies aber nur bei post mount Scheibenbremsen notwendig. Weiß das jemand?
 
Oben Unten