• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neuer Rahmen für alte Komponenten gesucht ?

Aninaj

Neuer Benutzer
Hallo Zusammen,

ich habe folgendes "Problem". Aktuell fahre ich einen Bulls Harrier 1 Rahmen in der RH52. Allerdings glaube ich, dass der Rahmen vom Oberrohr zu lang ist, da ich auf dem Sattel immer ganz vorn auf der Spitze sitze (habe die Sattelstütze schon umgedreht, so dass die Kröpfung nach vorn schaut. Das führt aber natürlich dazu, dass ich eigentlich zu weit vorn über dem Tretlager sitze). Ich bin 167 und habe eine Schrittlänge von 77 - also nicht so extrem Langbeinig, aber eben langbeiniger als der Durchschnitsmann.

Das Bulls hat eine Oberrohrlänge von 530. Hab mir mal ein paar Rahmen mit Maßen rausgesucht und finde da immer nur RH von 48, bei denen (bei gleichem Sitz- und Steuerrohrwinkel - 74,5° / 72,5°) das Oberrohr nur minimal kürzer (525) ist. Wenn ich ein "wirklich" kürzeres Oberrohr haben will (515), dann ändern sich Sitz- und Steuerrohrwinkel - 75° / 72° bei einer RH von 48. Irgendwie alles ned so optimal...

Da ich kein Geld für ein neues Rad habe, war die Idee den Rahmen zu wechseln und die Komponenten zu behalten, nur kam man so den Rahmen schlecht "probefahren"...

Oder gehe ich das grad völlig falsch an? Sollte ich einfach nur den Vorbau verkürzen (wobei dies das Rad ja eher wackeliger macht...)? Ihr seht, ich weiß nicht recht, was ich machen soll - vielleicht weiß eine von euch Rat?

Danke
Janni
 

Kaugirl

I'm a simple woman ...
Ich bin fast exakt so groß wie Du (1/2 Zentimeter kleiner), habe aber längere Beine (80cm) und damit einen kürzeren Oberkörper. Ich fahre einen 54'er Frauenrahmen mit einer Oberrohrlänge von 520 cm, auf dem ich mich sehr wohl fühle und ich sitze da auch nicht sonderlich gestreckt. Ich behaupte, wenn ich Deine Proportionen hätte, wäre eine Oberrohrlänge von 530 für mich o.k.
 

tourmaline

Mini mit Sammeltick
wie lang ist denn Dein jetziger Vorbau? Ich habe Räder sowohl mit 60er als auch mit 80er Vorbau und kann da keinen großen Unterschied in der Wackeligkeit feststellen.
Ich fahre übrigens bei 72er Schrittlänge Rahmen mit 44 und 48er Höhe und 500-510 mm Oberrohr. Da würde ich eine 77er Schrittlänge schon für sehr grenzwertig halten.
Hersteller mit eher kürzeren Oberrohren sind z.B. Ridley und Fuji, auch Merida dürfte da rein fallen. Winkel müsstest Du mal schauen (falls Du die noch nicht angegcukt hattest, versteht sich :) )
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Das Rad ist gnadenlos zu groß und die "Sitzposition" spricht für sich. Und der Wunsch, den Rahmen zu tauschen eigentlich genau richtig. Mit den Maßen wird man gerade noch so auf dem Markt fündig. Aber wie Du schon gesagt hast, viele Rahmen sind hier bereits vermurkst.

Dabei ist eine Oberrohrlänge von 515- 520mm ( auf die es in etwa hinauslaufen wird) mit Sitzwinkel nicht größer als 74° und Lenkwinkel nicht kleiner als 72° noch gut zu machen.

Die angegebenen Rahmengrößen kann man sehr oft getrost vergessen. Viele sog. "48er" sind sowohl in der Höhe, als auch in der Länge eher ein 52er Rahmen. Wegen der allgegenwärtigen stark abfallenden Oberrohre wird ist das erstmal weniger auffällig.

EDIT: ein Rahmentausch ist natürllich recht aufwendig ( wenn man es nicht selber macht, kostet es in einer Werkstatt zwischen 120 und 160 Euro). Meist bleibt es auch nicht beim Rahmen, gelegentlich muß man auch ein neues Innenlager, Vorbau, Sattelstütze mit einkalkulieren, weil diese nicht mehr in den Maßen passen. Wenn dann auch der alte Lenker zu breit war etc... wird die Investition immer größer.

Da ist eventuell zu überlegen, das alte Rad komplett zu verkaufen und ein komplettes neues zu nehmen.

EDIT II: Du hast zwar eine leichte Tendenz zum "Langbeiner", aber noch eher im statistischen Durchschnitt. Es sit übrigens eine reine Legende, dass Frauen längere Beine haben als Männer. Nicht einmal im Durchschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aninaj

Neuer Benutzer
Hmm.. viele Leute viele Meinungen, nur welche paßt jetzt am Besten zu mir ;)

Also, eine Option wäre sicher den Vorbau zu kürzen, meiner ist mit 110 wahrscheinlich recht lang, wenn ich hier was von 60 und 80 lese. Wäre zumindest mal eine günstige Option ;)

Dann hab ich mal ein Foto von der akuellen Sattel/Sattelstützen-einstellung gemacht, mit der ich mich wohler fühle, als der Originaleinstellung und zumindest nicht mehr so auf der Sattelspitze sitze...

Einen möglichen Rahmen-Umbau würde ich "umsonst" bekommen, die Parts muss ich natürlich trotzdem bezahlen. Und da bliebe immer noch das Problem, dass ich den Rahmen eben nicht Probe fahren kann. Mein Rad zu verkaufen und ein neues zu kaufen sprengt definitiv den Rahmen, da ich für meines nicht mehr viel bekomme und dann eines im gleichen Preissegment zu finden... puh... oder jemand hier der Tauschen will :D

Macht es Sinn einen kürzeren (und wenn ja wie kurz?) Vorbau zu probieren und die Sattelstütze wieder umzudrehen?

Danke
Janni
 

Anhänge

Basti68

Ausgebremst für die nächsten Wochen!
Hallo Janni.
Thema Sattelstütze. Du hast schon mal gehört das es Sattelstützen ohne Kröpfung ( Versatz) gibt? Solch eine grade Sattelstütze benötigst du.
Gibt es ab ca40€.
Die Sattelstütze und somit die Einstellung sind für die Position, Sattel -Fuß - Po.
Die Position weiter zum Lenker, also wie gestreckt du auf deinem Rad sitzt, entscheidet die Rahmen Länge. Diese llässt sich wiederum mit den Vorbau "korrigieren".
Der Lenker wiederum bestimmt deine Griff weite. Zu Breit .... da gibt es ein gutes Beispiel... Liegestützen, mach mal die Liegestützen und dabei die Arme weit auseinander... du wirst feststellen das die Liegestützen sehr schwer sind. Ähnlich verhält es sich bei einen zu breiten Lenker. Du musst dich mehr strecken und mehr Kraft aufbringen um dich am Lenker abzustützen.
Aber um einigermaßen korrekte Aussagen zu treffen muss man dein Rad Kpl. sehen und wie du drauf sitzt.
Aber eine Grade Sattelstütze - kurzen Vorbau - Kompact Lenker kannst du in Summe schon für unter 150€ bekommen.

Aber bitte jetzt nicht losrennen und die Sachen kaufen. Es sollte jemand mit Sachverstand drauf schauen und die richtigen Länge und Breite bestimmen.
Vieleicht ist dein Rad wirklich einfach zu groß.

Schau mal ob einer aus diesen Forum aus deiner Nähe kommt. Mit etwas Glück hast du dann Hilfe vor Ort.

In diesen Sinne ...schönes Wochenende
Basti68
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Hmm.. viele Leute viele Meinungen, nur welche paßt jetzt am Besten zu mir ;)

Also, eine Option wäre sicher den Vorbau zu kürzen, meiner ist mit 110 wahrscheinlich recht lang, wenn ich hier was von 60 und 80 lese. Wäre zumindest mal eine günstige Option ;)

Dann hab ich mal ein Foto von der akuellen Sattel/Sattelstützen-einstellung gemacht, mit der ich mich wohler fühle, als der Originaleinstellung und zumindest nicht mehr so auf der Sattelspitze sitze...

Einen möglichen Rahmen-Umbau würde ich "umsonst" bekommen, die Parts muss ich natürlich trotzdem bezahlen. Und da bliebe immer noch das Problem, dass ich den Rahmen eben nicht Probe fahren kann. Mein Rad zu verkaufen und ein neues zu kaufen sprengt definitiv den Rahmen, da ich für meines nicht mehr viel bekomme und dann eines im gleichen Preissegment zu finden... puh... oder jemand hier der Tauschen will :D

Macht es Sinn einen kürzeren (und wenn ja wie kurz?) Vorbau zu probieren und die Sattelstütze wieder umzudrehen?

Danke
Janni
Der Rahmen ist garantiert zu groß, auch wenn ich nur Deine zwei "Basismaße" zur Verfügung habe.

Probefahren ist nicht nötig um die Richtigen Rahmenmaße heraus zu finden. Siehe auch den thread, den Basti68 verlinkt hatte.

Was Du mit Deinem jetziegen Fahrrad machen kannst: Zuerst die Sattelposition einstellen. Dreh die Sattelstütze wieder um, stelle die richtigen Höhe ein: Das Becken darf beim pedalieren nicht seitlich abkippen, die Beine sollten in der unteren Pedalposition nicht völlig gestreckt sein.

FAng mit einer Höhe von 68cm Tretlagermitte bis Satteloberkante an.

Horizontal wird der Sattelso eingestellt, dass ein von unterhalb der Kniescheibe oder vom Kniegelenk gefälltes Lot durch die Pedalachse fällt. DAs sit nur eine Basiseinstellung.

DAnn kommt die Sitzlänge: Niemals wird die Sattelstellung für die Sitzlänge verändert.. 110mm Vorbau bei dem Rahmen muß zu viel sein.

DEr Oberlenker sollte bequem zu erreichen sein, der Griff auf den Bremsgriffen eine leichte Streckung erfordern und im Unterlenker sollten, bei angewinkelten Armen zwischen Knie und llenbogen um 2cm Platz sein. Auch das nur als erste Orientierung.

Du wirst einen deutlich kürzeren Vorbau montieren müssen.

Mit einer halbwegs ausgewogenen Sitzposition bekommst Du auch einen Eindruck, wie die künftigen Rahmenmaße sein sollten.
 

Aninaj

Neuer Benutzer
Was Du mit Deinem jetziegen Fahrrad machen kannst: Zuerst die Sattelposition einstellen.
Auf die Schnelle habe ich mal meine aktuelle Sitzposition "vermessen" und in etwa stimmt sie mit deinen Angaben überein. Wenn ich jetzt den Sattel wieder in die ursprüngliche Position zurück bringe, dann ändert sich der Abstand zum Lenker um etwa 4 cm. Da ich hier einen Vorbau in 70 mm rumliegen habe, werde ich den mal probieren.

Ich vermute aber mal, letztlich muss sich jeder auf seinem Rad wohl fühle, unabhängig davon, ob irgendwelche Standardmaße suggerieren, dass etwas passen sollte oder eben auch nicht... also, ich werde berichten, was der kürzere Vorbau für einen Eindruck macht.

Danke erstmal.
Janni
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Der Sattel steht aktuell so, dass die Spitze schon über das Tretlager reichen muß. Das ist sicher nicht optimal.

Letzteres ist ein Irrtum, bzw. manchmal erst zu merken, wenn man schließlich auf einem passenden Rad sitzt. Es gibt auch keine "Standardmaße" in dem Sinne. Aber im Zusammenhang mit den Körperproportionen ergen die Rahmenmaße eben bestimmte Konsequenzen.

Mit der Sattelstellung dürfte Dein Oberkörper nicht mehr gut gestützt werden und das Gewicht liegt voll auf Arme und Hände. Wenn Du richtig zu den Pedalen sitzt, hast Du bei der Rahmenlänge nicht mehr genug Gewicht auf der Vorderachse und die Lenkung wird weniger direkt und kontrollierbar.

Sicher, irgendwie kann man auf allem sitzen. Nur nicht unbedingt wirklich gut.
 

woop

Aktives Mitglied
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Rahmentausch nur problemlos klappt, wenn man schon ein gewisses Ersatzteillager vorrätig hat und Teile tauschen kann. Man wird kaum einen Rahmen finden an dem alle alten Komponenten so passen und gleichzeitig schränkt man sich damit auch bei der Suche nach einem passenden Rahmen ein. Wenn du also nicht vorhast, Fahrradschrauben zu deinem zweiten Hobby zu machen, dann verkaufe dein Rad komplett und besorge dir ein passendes neues, eventuell ebenfalls gebrauchtes. Das dürfte die Variante mit den geringsten Kosten sein.
 

MyWay

Aktives Mitglied
Also, eine Option wäre sicher den Vorbau zu kürzen, meiner ist mit 110 wahrscheinlich recht lang, wenn ich hier was von 60 und 80 lese. Wäre zumindest mal eine günstige Option ;)
Ja, da haben wir ja schonmal eine Ursache Deines Problems. Ich bin zwar ein Mann, bin aber 162 groß bei Schrittlänge 75 und komme mit einem Canyon Ultimate AL in Größe S sehr gut klar. Das Rad hat eine OR-Länge laut Herstellerangabe von 529 mm. Dort habe ich einen 80er Vorbau mit einem Kompaktlenker montiert und die Canyon Sattelstütze (VCLS 1.0) auf 1,5 cm Setback eingestellt.

Wenn Deine Angaben bzgl. OR-Länge stimmen (hast Du horizontal gemessen?), dann solltest Du mit kürzerem Vorbau und ggf. Lenker mit kürzerem Reach Deine Sitzposition verbessern können. Außerdem habe ich mein Rad mit einer Campagnolo-Gruppe ausgestattet, da mir die Bremsschaltgriffe besser in der Hand liegen. An meinem Crosser habe ich die aktuelle Ultegra, da sind die Bremsschaltgriffe wesentlich länger, was auch wieder zu einer gestreckteren Haltung führt.

So, wie ich das gesehen habe, gibt es den Rahmen noch in 2 kleineren Größen, ein kleinerer wäre wahrscheinlich für Dich die beste Wahl gewesen.
 

Aninaj

Neuer Benutzer
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Rahmentausch nur problemlos klappt, wenn man schon ein gewisses Ersatzteillager vorrätig hat und Teile tauschen kann. Man wird kaum einen Rahmen finden an dem alle alten Komponenten so passen und gleichzeitig schränkt man sich damit auch bei der Suche nach einem passenden Rahmen ein. Wenn du also nicht vorhast, Fahrradschrauben zu deinem zweiten Hobby zu machen, dann verkaufe dein Rad komplett und besorge dir ein passendes neues, eventuell ebenfalls gebrauchtes. Das dürfte die Variante mit den geringsten Kosten sein.
Da ich gerne schraube ist der Kauf eines neuen Rahmens kein Problem und Zugang zu fehlenden Teilen habe ich auch. Aber da ich leider nicht genau weiß, wie groß denn der richtige Rahmen wäre, ist das irgendwie nicht so optimal. Aber ein gebrauchtes Rad in der doch eher kleinen Größe zu finden, dass dann auch noch in einem entsprechenden Zustand und mit den entsprechenden Komponenten bestückt ist, ist auch nicht einfacher...

Ja, da haben wir ja schonmal eine Ursache Deines Problems. Ich bin zwar ein Mann, bin aber 162 groß bei Schrittlänge 75 und komme mit einem Canyon Ultimate AL in Größe S sehr gut klar. Das Rad hat eine OR-Länge laut Herstellerangabe von 529 mm. Dort habe ich einen 80er Vorbau mit einem Kompaktlenker montiert und die Canyon Sattelstütze (VCLS 1.0) auf 1,5 cm Setback eingestellt.
Ich habe jetzt einen 70er Vorbau montiert und eine Sattelstütze ohne Setback eingebaut. Die erste Fahrt führte gleich zu leichten Knieproblemen, muss mal schauen ob das nur an dem ungewohnt flotten Tempo lag, oder an der neuen Sitzposition.

Wenn Deine Angaben bzgl. OR-Länge stimmen (hast Du horizontal gemessen?), dann solltest Du mit kürzerem Vorbau und ggf. Lenker mit kürzerem Reach Deine Sitzposition verbessern können. Außerdem habe ich mein Rad mit einer Campagnolo-Gruppe ausgestattet, da mir die Bremsschaltgriffe besser in der Hand liegen. An meinem Crosser habe ich die aktuelle Ultegra, da sind die Bremsschaltgriffe wesentlich länger, was auch wieder zu einer gestreckteren Haltung führt.
OR Länge habe ich von der Herstellerseite. Soweit ich gesehen haben mißt Bulls nicht ganz horizontal, daher ist es aber auch schwierig Angaben von anderen Herstellern bzgl. der OR-Länge zu vertrauen. Da scheint irgendwie auch jeder zu messen wie ihm grad die Nase gewachsen ist.
Die Bremsgriffe habe ich durch Spacer etwas näher an den Lenker gebracht, das ist auch sehr hilfreich, wenn man kurze Hände hat, aber hatte nicht das Gefühl, dass das viel Unterschied in der generellen Sitzposition macht.

So, wie ich das gesehen habe, gibt es den Rahmen noch in 2 kleineren Größen, ein kleinerer wäre wahrscheinlich für Dich die beste Wahl gewesen.
Als ich das Rad damals gekauft habe, hatte ich keine Ahnung und der Verkäufer nur den 52er und ein anderes Rad in 48 da. Das war aber definitiv zu klein und so hab ich nun das Harrier in 52 rumstehen.
 
Oben