• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neuer Carbonrenner, oder gebraucht? Was lohnt sich für einen Hobbyfahrer?

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285
Hallo alle miteinander, vorabe mal meine Rennradgeschichte.

2019 habe ich mir ein gebrauchtes Peugeot Cologne gekauft um mein Mountainbike nicht beim Bäcker und im Büro abstellen zu müssen. Damit hat dann das Hobby Rennrad angefangen, es hat mich schlicht gepackt, dieses zackige fahren, dieses zischen auf dem Asphalt, dieses dahin gleiten. Das Peugeot habe ich dann mit Liebe auf und umgebaut.

2020 habe ich dann einige Räder aus Stahl besessen, mal kleiner, mal größer, mal blau, mal gelb.

Dann folgte ein Alu Rennrad, das Vetta, cooles Ding aber beim Fahren wollte hier nicht so recht der Spaß aufkommen. Im April letzten Jahres konnte ich ein gut gebrauchtes Cannondale Synapse Hi-Mod ergattern, unfassbar leicht und agil, ein tolles Rad, entgegen den meisten Meinungen hat mir die Campa Chorus 10 nicht gefallen und ich habe es verkauft, auch weil ich meistens mit meinem im August gekauften Cannondale Gravelbike gefahren bin, wenn ich mal ein paar km mehr fahren wollte. Das ist auch aus Alu, fährt sich geil, auch mal abseits der Asphaltbahn, das Synapse war auf der Strasse schon eine andere Nummer.

Mein Fuhrpark beinhaltet also im Moment ein Cannondale Slate CX (mit Force CX) mit ca. 9kg, ein Koga Miyata Grand Racer von 1996 das ich gerade flott mache (für entspannte aufahrten mit Stil), 2 x GT Karakoram, 1 x Mongoose IBOX SX, 1x Gary Fisher Joshua F3 und ein Specialized Stumpjumper Fully aus 2007.

Nun würde ich mir gerne ein schönes und schnelles Carbon Rennrad kaufen, und da fängt es an, ich habe ein Budget von ca 3-4000 Euro (habe mein Ebike nun verkauft da es nur rumstand). Meine Anforderungen: Leicht, Steif, Schnell und bisschen bequem. Ich habe ca 90kg Körpergewicht, bin 186cm hoch, SL 86, Armlänge 69cm. Ein 58er Rahmen hat sich als nahezu perfekt rausgestellt, je nach Geometrie. Nun dachte ich: Kaufe ich ein Neurad, ok, wenn möglich, es soll ja leicht sein...für mein Budget gibts nichts unter 7kg, muss ja nicht, 7.5kg sollten es aber max sein, da ich einfach beim Synapse gemerkt hatte (7.4kg mit Pedale) das es hier auch Bergauf schön lief. Scheibenbremse muss nicht aber kann.

Mein Ziel ist mehr Distanz zu fahren, bisher war 102km mein Max, ich würde gerne dieses Jahr 150+ fahren können :)

Neurad: Was würdet Ihr empfehlen, auch Lieferbar natürlich, ich bin technisch nicht unbegabt, ich kann also auch ein Rad aus dem Versand zusammen schrauben

Gerbrauchtrad: Da fängt die Crux an, ich habe eine Menge Räder angeboten bekommen, und ich bin bei manchen Sachen nicht ganz sicher:

- Specialized Tarmac SL4 2014 Sworks: 15000km auf den Rahmen, Laufräder ca. 5000, wie auch einige Verschleißteile. Hier meine Frage, sind 15000km schon ein Problem wenn der Rahmen gepflegt ist? Das Rad sieht echt nicht schlecht aus, hier liegen wir bei 1400 Euro. Kann ich dem Rad vertrauen? Ich bin realistisch, es würde mir vollkommen reichen, wenn ich ehrlich bin.

- Simplon Pride, keine Rechnung, keine Ahnung wie alt. Nach Recherche müsste das Rad von 2010 sein, steht da wie aus dem Ei gepellt, scheinbar kaum bis gar nicht gefahren. Service wurde vor einem Jahr gemacht, hier wurden einige Teile verbessert, erneuert. Rechnungen darüber liegen vor. Ultegra Schaltung. Hier liegen wir bei 1800 Euro.

- Schmolke Grenoble Custom Build (2018) mit SRAM Force. Mit Schmolke Sattelstütze mit 99 Gramm, sowas finde ich technisch toll. Der Rahmen hat ca. 5000km runter, die Carbon Räder haben ca 1000km runter. Gruppe SRAM Force 22 mit RED Kurbel, Laufräder DT Swiss RC 38 SPLINE. Das Ding reizt mich tierisch, der Verkäufer ist ein Teamfahrer und hat sich das Rad Just for Fun aufgebaut. Hier würden wir bei 2600 Euro landen, inkl. neuer SRAM Red Kette, einem Fizik Aione Carbon Sattel und einem Alu Laufradsatz on Top.

- Neurad Canyn Endurace CF SL 8.0 Di.2 - es gibt verrückte Menschen die haben eine Menge an Neuwertigen und auch Neuen, noch nicht mal aufgebauten Rädern im Keller. Dieser hat mir das Rad angeboten, es ist bei Canyon nicht mehr Lieferbar und unbenutzt. War ein Schnellschuß meinte er. Er würde es mir für 3300 Euro abgeben. Das Rad finde ich echt Geil. und auch die Tests und Reviews sind vollen Lobes.

Ich muss mein Budget nicht aufbrauchen, meine neugierde der Technik gegenüber würde ich es aber, auch wenn ich ehlrich bin, von BRAUCHEN reden wir hier nicht. Ich könnte das was ich fahre (ca 7k km / Jahr) auch mit meinem Slate oder den anderen Rädern fahren.

Ich denke das reicht erst mal, meine Fragen sind halt: Simplon, lohnt sich das, Schmolke, wie gut ist das wirklich? Sworks, sind die 15000 wirklich kein Problem?

Das Schmolke und das Sworks sind bei mir am oberen Ende des "Habenwollengefühls". Ich will einfach nicht so ein teures Rad kaufen und dann basteln und schrauben, das mache ich an meinen anderen Rädern.

Danke im Voraus, auch wenn Ihr euch die Mühe gemacht habt das alles zu lesen! Und nun, immer Kette rechts!

Mit freundlichen Grüßen

Ralf
 

Anhänge

  • Schmolke.jpeg
    Schmolke.jpeg
    82,3 KB · Aufrufe: 105
  • Simplon.jpeg
    Simplon.jpeg
    207,3 KB · Aufrufe: 92
  • Sworks.jpg
    Sworks.jpg
    490,5 KB · Aufrufe: 99
  • Canyon.jpg
    Canyon.jpg
    123,1 KB · Aufrufe: 108

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.525
Punkte Reaktionen
2.716
hast du die Geometrie beachtet, bzw. eine Probefahrt gemacht? Wenn dir die Sitzposition auf dem Synapse gepasst hat, denke ich dass zB. das S-Works zu sportlich sein könnte. Passende Geometrie wäre für mich das wichtigste Entscheidungskriterium.
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
823
Beim Canyon wäre ich vorsichtig bzw. ich würde genau hinschauen und nachfragen. Der Schnellschuss hatte 30 Tage Rückgaberecht. Kann gut sein, dass mit dem Rad irgendwas ist, was die Rückgabe verhindert hat.
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Registriert
15 Juli 2016
Beiträge
1.619
Punkte Reaktionen
1.916
Wie frankblack schon geschrieben hat, das Rad muss passen. Das ist das wichtig. Wenn du ein wirklich leichtes Rad innerhalb deines Budgets suchst, wäre das vielleicht auch was für dich. X-Lite Six
 

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285
Danke!

Ich kann auch sportlicher fahren, und ich kaufe die Räder nach Probefahrt, also wirklich nur wenn alles passt.

Das Synapse hätte gerne bisschen sportlicher sein dürfen.
Aber stimmt, das Sworks ist recht lang oder?
 

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285
Beim Canyon wäre ich vorsichtig bzw. ich würde genau hinschauen und nachfragen. Der Schnellschuss hatte 30 Tage Rückgaberecht. Kann gut sein, dass mit dem Rad irgendwas ist, was die Rückgabe verhindert hat.
Bei manchen Leuten sitzt der Euro locker, wenn man seine anderen Räder sieht. Ohne jegliche Wertung. Rechnung, OVP, alles dabei.
 

Check.

Aktives Mitglied
Registriert
3 Mai 2020
Beiträge
595
Punkte Reaktionen
306
Es ist gibt ja eine große Diskussion mit Streitpotential um die Frage. Ich will jetzt hier nicht damit anfangen nur das Bewusstsein schärfen:

Du bist Dir bewusst dass du hier nur Bikes mit Felgenbremsen in der Auswahl hat obwohl im Markt die klare Tendenz zur Scheibenbremse geht?

(Wenn das bewusst ist und Du es so willst, dann ist alles gut.)
 

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285
Klar, das ist mir bewusst. Ein Rennrad, Sub 7.5kg mit Scheiben ist halt für das Budget nicht so einfach machbar, oder?

  • Vorteil Scheibe: Egal bei welchem Wetter, es bremst besser als Radbremse, und die Laufräder halten länger, oder?
  • Vorteil Felgenbremse: Bremst für meinen Anwendungsfall auch gut, ist leichter, Wartung einfacher, unanfälliger für Geräusche. Nachteil: Laufräder nutzen sich ab.

Für schlechtes Wetter und Schmutz, hab ich ja noch mein Slate, das hat ja auch Sub 9kg und Scheiben.

Ich nehme aber auch gerne Tips entgegen, das Simplon oben, sofern wirklich auf Lager, könnte ich Morgen mal Probefahren.
 

CG82

MItglied
Registriert
6 März 2021
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
41
Das Simplon ist bestimmt ein sehr gutes Rad, wenn es dir passt von der Geometrie. Wahrscheinlich sind noch alle Spacer drauf, so sollte von Marathon Geometrie bis sportlicher einiges gehen. Ich denke auch, dass die passende Geometrie das wichtigste ist. Ich habe ein 58er Simplon Kiaro >40 000km gefahren, das etwas entspanntere Geo als das Pavo GF hat. Habe SL 91/186cm. Denke das Pavo GF sollte da ganz gut bei dir passen.
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
823

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285
Stimmt, ist mit ohne di2...mit di2 zu teuer?

Mal zurück zur Gebrauchtrad-Frage, ist ein Sworks, unabhängig von der Geo - nach 15k km noch ok? Wie viele km kann man denn auf so einen Rahmen fahren? Wann muss ein Tretlager getauscht werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Phoenix666

aus der Asche
Registriert
24 Februar 2015
Beiträge
390
Punkte Reaktionen
163
Ich würde das Canyon nehmen, mit Rechnung bist Du auf der sicheren Seite.
Ich habe selbst das Endurace CF SLX 8.0 und bin total begeistert obwohl das Rad von der Sitzpostion ( durch die Flex Sattelstütze und Geometrie ) sehr bequem ist macht es richtig dampf. Bin damit nicht langsamer unterwegs als mit meinem Trek Elmonda SL 6.
Tolles Rad
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.525
Punkte Reaktionen
2.716
Aber stimmt, das Sworks ist recht lang oder?
ich empfinde die Überhöhung kritischer, als die Länge - Vorbau um 1 cm verkürzen ist ja immer möglich. Aber du kannst ja die Geometriedaten (Oberrohrlänge, Stack u. Reach) mit deinen Rädern vergleichen.
Mal zurück zur Gebrauchtrad-Frage, ist ein Sworks, unabhängig von der Geo - nach 15k km noch ok? Wie viele km kann man denn auf so einen Rahmen fahren? Wann muss ein Tretlager getauscht werden?
wegen den km hätte ich wenig Bedenken, solange das Rad nicht nach Sturz oder sehr schlecht behandelt aussieht. Mit so einem Carbonrahmen könnte man sicher mehr km fahren als mit einem Auto. Bei eingepressten Lagern kann es Probleme mit Geräuschen geben, das kann aber auch schon beim Neurad auftreten.
 

gammeldoener

Neuer Benutzer
Registriert
16 Dezember 2019
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
4
meine persönliche Erfahrung ist, dass ich einfach nie wieder einen Rahmen gebraucht kaufen würde.
Hab eventuell auch ein bisschen Pech, aber selbst schon drei Stahlrahmen (!) zwei Alu, und einen Carbonrahmen auf dem Gewissen. Insgesamt haben die kumuliert vlt. 150000km gehalten.
Das Carbonrad ist keine 3k Kilometer gelaufen, und ich hatte auch keinen Sturz damit, es sieht aus wie aus dem Ei gepellt, und trotzdem ist im Sitzrohr ein Mini-Riss.
Da das Rad neu war und der nicht von Anfang an da war, ich aber auch keine Garantie beanspruchen konnte da es dem Hersteller nach selbstverschuldet aussieht (muss wohl umgefallen sein, was es auch genau ein mal ist), bin ich allem, was gebraucht verkauft wird, sehr skeptisch gegenüber.
Ich könnte das Rad auch einfach als wenig gelaufen und Sturzfrei inserieren und einen guten Preis dafür erzielen, mache es aber nicht weil es meinen Werten widerspricht.
Aber das erwarte ich nicht von all den Angeboten, die es im www gebraucht zu kaufen gibt. Hab mir genau einmal ein Rad gebraucht gekauft, und der Rahmen ist bei der zweiten Fahrt am Schaltauge gerissen nachdem ich einen Chainsuck hatte...

Lange rede kurzer Sinn: Bei dem Budget würde ich mir ein Neurad kaufen.

Liebe Grüße
 

Raun

Aktives Mitglied
Registriert
19 August 2019
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
285

Schönes Rad, aber ein Probefahren und abholen scheidet ohne eine Woche Urlaub leider aus :D

Ihr könnt mir gerne auch Neuräder empfehlen in der Preisklasse bis sagen wir 3500 Euro die Verfügbar und bestellbar sind.

Habe mal ein paar Händler rund um hier angerufen, ernüchternd. Ja das ist 54, das passt auch für Sie, habe keines in L da - ab auf die Website, L wird laut Hersteller empfohlen. Ridley Noah oder sowas.

Das andere war ein Giant TCR Advanced oder ein Giant TCR 1.

Das Simplon Neu für 3800 mit di2, wenns denn so ist, das wäre doch fast was ich suche.

Dann sollte ich also die Finger vom Sworks lassen.
 
Oben