• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Nasse Schuhe

Andy_Br

Neuer Benutzer
Nach mein erste 300er und 400er dieses Jahr – beide mit sehr viel regen - habe ich gute Erfahrung mit Überschuhe und Merino socken gemacht.

Allerdings frage ich mich wie man über die langstrecke (600+) die Füße warm hält. Ich kann socken wechseln, die werden aber sofort nass vom nasse schuh. Am besten hat es bei mir funktioniert - Merino Socken und Überschuhe nicht auszuziehen. Feucht aber zumindest warm. Nur socken wechseln macht nicht wirklich viel Sinn für mich da die schuh vollgesaugt sind mit Wasser und socke wird sofort wieder nass...

Empfehlungen/Tips?
 

Ivo

Randonneur
Überschuhe nicht ausziehen und Feucht&Warm weiterfahren ist vollständig abzuraten. Das hat mehrere Fahrer bei PBP 2007 zur Aufgabe gezwungen. Die Haut deiner Füsse weicht dann enorm auf und blättert irgendwann einfach ab. Nicht von wegen hiess dass Britische Zeltlager in Loudéac in 2007 'Camp Trenchfoot'.
 

Andy_Br

Neuer Benutzer
Ok das verstehe ich, aber wann die Socken gleich wieder nass werden ist es auch keine grosse Hilfe oder? Bei meine schuhe ( Giro Empire MTB) saugt die Polster am Ferse sich voll. Vielleicht sollte ich schuhe suchen die nicht so viel Wasser aufnehmen?
 

Ivo

Randonneur
Ist schon einen Unterschied. Während PBP 2007 hab ich bewust an jede Kontrolle die Schuhe ausgezogen damit die Füsse lüften können. Dazu regelmässig die Socken gewechselt. Besser kalte Füsse als kaputte Füsse. Die Schuhe werden nass bleiben, das stimmt.
 

Grit

NÜRNBERG
Beine und Füsse vor langem Regen etwas einfetten oder ölen. Ich habe 2 Paar Sealskinsocken. Sie werden innen genauso nass wie die entsprechenden Handschuhe bei andauerndem Regen. Aber immerhin kann man das 2. Paar in den nassen Schuhen anziehen, wenn der Regen aufgehört hat und hoffen, dass es eine Weile hält. Sie haben doch auch eine Membran und deshalb einen gewissen Kälteschutz. Diese Membrane hält anscheinend das Wasser auf die Dauer nicht ab, wenn Druck (am Lenker und in den Schuhen) draufkommt. Bei Kälte kommen neben Neoprenüberschuhen ausserdem noch Damenseidenstrümpfe blickdicht und knielang als erste Lage zum Einsatz. Es sind einfach Kunststoffschläuche (kaum Gewicht) ohne bestimmte Grösse. Die Inneneinlagen der Schuhe kann man auch noch als Wechselpaar mitnehmen. Letztens bin ich mit Neoprenhandschuhen gefahren. Das ging auch eine Weile, aber irgendwann wurde es zu kalt und dann habe ich Vlieshandschuhe + Regenüberhandschuhe angezogen. Vlieshandschuhe wiegen nix, kann man gut auswringen und sie halten erstaunlich warm. So habe ich 2 kalte und nasse 400er überlebt. Falls es Vliessocken gibt, wäre das vielleicht auch noch eine Idee.
 

A.Tilles

MItglied
. Nur socken wechseln macht nicht wirklich viel Sinn für mich da die schuh vollgesaugt sind mit Wasser und socke wird sofort wieder nass...
Das Problem lässt sich ganz einfach lösen. Nach der Wasserschlacht trockene Socken von SealSkinz anziehen. Gibt es in verschiedenen Ausführungen aber immer mit eine wasserdichten Membran. Die Nässe vom Schuh kommt also nicht mehr an die Haut. Funktioniert bei mir seit ca. 3 Jahren Perfekt. Bei LEL 2017 habe ich die SealSkinz nach dem Wechseln sogar 3 Tage getragen obwohl die Schuhe schon lange wieder trocken waren.
 

A.Tilles

MItglied
Ich habe 2 Paar Sealskinsocken. Sie werden innen genauso nass wie die entsprechenden Handschuhe bei andauerndem Regen.
Dann ist entweder die Membran defekt oder das Wasser läuft von oben in die Socken. Bei mir funktionieren die Socken einwandfrei, die Handschuhe weichen auf Dauer leider durch. Bei den Socken gibt es übrigens Modelle mit innenliegendem Silikonabschluss. Die sind bei passender Grösse auch von Oben dicht..
 

Andy_Br

Neuer Benutzer
sollte ich dann schuhe extra eine nummer "grösser" kaufen? weil die füsse 1- anschwellen, 2- seal skin socken etwas dicker sind als normaler socken. dann hätte ich schuhe extra nur für die langstrecke sozusagen??
 

A.Tilles

MItglied
sollte ich dann schuhe extra eine nummer "grösser" kaufen? weil die füsse 1- anschwellen, 2- seal skin socken etwas dicker sind als normaler socken. dann hätte ich schuhe extra nur für die langstrecke sozusagen??
Das ist nicht nötig. Die SealSkinz sehen zwar sehr unförmig aus, passen aber bei mir trotzdem perfekt in den normal und eng anliegenden Schuh. Einfach mal testen und vielleicht nicht gleich mit der dicksten Variante für arktische Temperaturen in die leichten Sommerschühchen. 😉
 

halo

Cycling is life, the rest is details
Ach ja, es gibt natürlich Spezialisten, die mit Sandalen fahren. Die trocknen natürlich am schnellsten :)
Genau damit habe ich gestern das nicht gerade trockene Vogesen-Brevet absolviert. Vorne sollten die Sandalen als Windschutz geschlossen sein. Zum Wärmeerhalt nutze ich Zehenüberzieher aus Neopren. Hat wunderbar funktioniert.
 

Grit

NÜRNBERG
Dann ist entweder die Membran defekt oder das Wasser läuft von oben in die Socken. Bei mir funktionieren die Socken einwandfrei, die Handschuhe weichen auf Dauer leider durch. Bei den Socken gibt es übrigens Modelle mit innenliegendem Silikonabschluss. Die sind bei passender Grösse auch von Oben dicht..
Von oben kann es nicht reingelaufen sein, da ich die Regenhose drüber hatte, aber ich weiss auch nicht warum die Membran defekt sein könnte. Zumindest das eine paar Socken ist auch noch relativ neu. Die Fingerhandschuhe sind nach dem ersten Tragen schon schnell nass gewesen. Eigentlich enttäuschend.
 

runningmaus

Pfundsweib
sollte ich dann schuhe extra eine nummer "grösser" kaufen? weil die füsse 1- anschwellen,
ja, für Langstrecken sinnvoll.... :)

Nachtrag:
Schuhe, die schon mal für einen 200 er groß genug waren,
könnten auch für längere Sachen groß genug sein ;)

Schuhe, die sonst nur für 3 - 5 h getragen wurden, könnten sich plötzlich als zu kurz erweisen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: hle

unknownbeats

Aktives Mitglied
ich benutze seit neusten die wasserdichten socken von sealsskinz . ist bei wirklich extremen regen auch kein 100% schutz aber lässt einen überleben -)
 

lumacagabi

www.gabiwinck.wordpress.com
Kalte Füße, nein danke ... Überschuhe im Regen haben bei mir noch nie funktioniert, wahrscheinlich spritzt das Wasser von unten rein und die Füße sind ruck zuck nass. Ich habe immer Wechselsocken und kleine Plastiksäckchen mit (GEfrierbeutel). In der Hoffnung, dass die Überschuhe dicht halten oder der Regen nicht so schlimm ... fahre ich erst mal. Sind die Schuhe und Socken nass, ziehe ich die trockenen Socken an und einen Beutel darüber. Jetzt in die Schuhe schlüpfen. Ist angenehm trocken und warm, denn die Beutel sind ja auch winddicht. Damit komme ich auch durch 10h Regenfahrt ... https://gabiwinck.wordpress.com/2015_rando_imperator/
Gute Fahrt!
 

Grit

NÜRNBERG
Das mit den Plastikbeuteln war die Methode vor dem Hoffnungsträger Sealskins, denn die sollten ja eigentlich Schwitzfeuchtigkeit von innen raus- und Wasser von aussen nicht reinlassen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Deine Socken in Plastik 10 Std trockenbleiben.
 

lumacagabi

www.gabiwinck.wordpress.com
Ich kann mir kaum vorstellen, dass Deine Socken in Plastik 10 Std trockenbleiben.
Da hast du leider recht. Man schwitzt, aber es doch wärmer, als wenn man tropfnasse Socken hat in den dünnen Radschuhen, durch dessen Maschengeflecht es durchzieht ... und evtl. zwei Paar Wechselsocken einpacken. Ich habe die Erfahrung gemacht, Socken in Merinowolle sind auch nass in den BEuteln ganz angenehm. Und noch ein Tipp: Die Wechselsachen in Beutel verpacken. Die Taschen halten nämlich auch nicht hundertpro dicht. Und man hat weitere Beutel für die Füße ...
 

nightwolf

Ex-Schrauber
Ist schon einen Unterschied. Während PBP 2007 hab ich bewust an jede Kontrolle die Schuhe ausgezogen damit die Füsse lüften können. Dazu regelmässig die Socken gewechselt. (...)
Mehr als ausquetschen ergibt IMHO keinen Sinn. Frische, trockene Sachen sind doch gleich wieder nass.
Es muss dafuer nicht mal weiterregnen, die Naesse aus den Schuhen reicht ja.
Ansonsten positiv bleiben, bei PBP 2007 ist der Regen erst sechs Wochen nach der Zielankunft in Schnee uebergegangen. Das haette also alles viel schlimmer kommen koennen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ivo

lumacagabi

www.gabiwinck.wordpress.com
VeloToze ... hatte große Hoffnung darin. ERste Ausfahrt im Regen. Sie lassen sich erstens schwer überziehen und zweitens hatten die Dinger nach der ersten Ausfahrt schon Löcher. Mit 15 Euro zwar nicht teuer, aber 15 Euro für 1 Fahrt ist einfach zu teuer ...
 

TOMAJO

Velophil
Habe am Wochenende den 600er von Lohne mit Sealskin Socken gefahren. Jedenfalls die ersten 300km.
Über den Schuhen dann aber doch Überschuhe! Aus der Überlegung heraus was ist wenn der Regen vorbei ist und der Schuh tropfnass.!?
Nach 200 km dann Überschuhe aus und den Schuh trocken gefahren. Fast jedenfalls.
Bei km 300, wieder in Lohne, dann Wäschewechsel.
Ich muss sagen das hat gut funktioniert!
Was mich stört, in Anbetracht auf PBP, ist das es mir eigentlich zuviel Gewicht ist.
Mal schauen wie ich mich dann entscheide.
 
Oben