• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Nachfolger für mein Focus Mares gesucht

Leonardo

MItglied
Wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe mir vor 10 Jahren ein Focus Mares gekauft das ich immer noch voller Vergnügen hier im Nordschwarzwald fahre. Außer der Montage einer anderen Kassette (11-34) wegen der Steigungen und einem etwas kürzeren Vorbau ist im Prinzip alles noch wie beim Original.

Aber irgendwann will man doch was Neues, da sich die Prioritäten und Strecken ändern. Ich fahre öfters längere Strecken mit meiner Frau (E-Bike) und da ist mir der Crosser bei dem gemächlichen Tempo etwas zu unbequem. Selbst bei Oberlenkerhaltung sind meine Arme gefühlt zu kurz. Und zum Bremsen ist dann umgreifen angesagt. Wenn ich alleine fahre ist das kein Thema, aber der Unterlenkerbogen ist bei mir reine Dekoration.

Anhand der selbst ermittelten Geometriedaten (die alten finde ich nicht mehr) und dem Vergleich was auf dem Markt verfügbar ist bin ich von der Rahmengröße etwas verwundert. Das Mares hat XL und bisher ging ich davon aus mit RH 58 bei 1,86m Größe liege ich nicht falsch. Das Cube Nuroad würde mir gefallen, aber das ist ja noch länger wie das Mares. Auch andere Räder scheinen mir alle etwas lang. Der Stack ist im Vergleich zwar rund 4cm höher wie beim Mares aber ob das die Verlängerung ausgleicht.

Ich weiß ich sollte das passende Rad Probe fahren, aber meine umliegenden Radhändler haben nur noch ihre E-Bikes im Kopf. War erst letzte Woche bei einem großen Händler in der nächsten Stadt. Als ich nach einem Rennrad fragte zeigte man mir ein E-Mountainbike. Was anderes hatten die nicht mehr. Wer ein Rennrad sucht ist eine Exote. Und die paar Exemplare die bei anderen Händlern herumstehen sind meist in komplett falschen Rahmenhöhen oder passen absolut nicht in mein Budget. Fazit - wenn ich vor Ort nicht bedient werde dann kann ich gleich im Netz bestellen.

Das Rose Backroad, Cannondale Topstone, Canyon Grail alle jeweils mit der 105er Shimano sind für mich ebenfalls interessante Kandidaten.

Ich hab Euch ein Foto meines Focus Mares eingestellt und grob versucht die Maße zu ermitteln. Vergesst die Nachkommastellen das macht die Software, aber händisch gemessen mit dem Zollstock komm ich zu vergleichbaren Werten. Jetzt rein von der Rahmengröße was würdet Ihr mir empfehlen. Von Größe XL beim Mares auf Größe M bei den aktuellen Modellen? Und das bei 1,86m Körpergröße und 88er Schrittlänge ?

mares.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

triduma

Kilometerjunkie
Ich hab Euch ein Foto meines Focus Mares eingestellt und grob versucht die Maße zu ermitteln. Vergesst die Nachkommastellen das macht die Software, aber händisch gemessen mit dem Zollstock komm ich zu vergleichbaren Werten. Jetzt rein von der Rahmengröße was würdet Ihr mir empfehlen. Größe M bei 1,86m Körpergröße und 88er Schrittlänge?

Anhang anzeigen 660707
Hallo Leonardo, sorry, darf ich fragen welche Software das ist mit der du dein Focus vermessen hast?
 

Leonardo

MItglied
Hallo Triduma,
das bedurfte keiner besonderen Software. Ich habe einfach das Rad mit ner ordentlichen Kamera und leichtem Tele fotografiert.
Das Foto als PDF gespeichert und in ner üblichen PDF-Software (hier die Freeware PDF-XChangeViewer) vermasst.
Meine Referenzmaße waren der Radstand von 1,03m und das Sattelrohr mit 58cm. Das Meßwerkzeug im Programm mit nem entsprechenden Umrechungsfaktor belegt und angefangen die Strecken abzutragen. Deshalb auch die krummen Maße die ich aber gedanktlich runde.
Hab vorhin nochmals auf den Rahmen geschaut da klebt von Focus sogar ein Aufkleber XL also nicht nur Rahmengröße L wie ich bisher bei 58cm Rahmenhöhe immer annahm. Wie groß war dann vor 10 Jahren ein Rahmen in M oder L?

Wenn ich also rein von den Messwerten ausgehe müßte ich M für mein nächstes Rad nehmen. Irgendwas stimmt hier nicht.
 

oldie49

Aktives Mitglied
Hallo,
habe vor 4Wochen das Focus Mares 6.8 gekauft.
Rahmengröße54cm ist da S,steht auch am Rahmenaufkleber!
 

Leonardo

MItglied
Aktuell sind am Mares rund 14cm Sattelüberhöhung eingestellt. Mit einem 4-5 cm höherem Stack könnte es bei gleicher Rahmenlänge richtig bequem werden. Habe beim fahren mehrmals die Hand in etwa diese Höhe gestreckt und den virtuellen Bremsgriff gehalten. Mit weniger Vorbeugung bei einer gemütliche Langstreckentour sicherlich angenehmer. Aber wie verhält sich das bei Abfahrten auf unbefestigten Wegen? Da brauch ich Gewicht auf dem Vorderrad damit dieses nicht gleich blockiert.
 

Pedalinski

Aktives Mitglied
@Leonardo ,

ich kriege gerade nicht ganz zusammen, was Du eigentlich suchst. Denn....

Aber irgendwann will man doch was Neues, da sich die Prioritäten und Strecken ändern. Ich fahre öfters längere Strecken mit meiner Frau (E-Bike) und da ist mir der Crosser bei dem gemächlichen Tempo etwas zu unbequem. Selbst bei Oberlenkerhaltung sind meine Arme gefühlt zu kurz. Und zum Bremsen ist dann umgreifen angesagt. Wenn ich alleine fahre ist das kein Thema, aber der Unterlenkerbogen ist bei mir reine Dekoration.
... klingt so, also ob weg willst vom CX/Gravel/RR und hin zum gemütlichen Trekker.

Alle andere Fragen gehen dann aber über Geometrieunterschiede im Detail für ein neues CX oder Gravel.

Soll es denn wieder ein CX oder Gravel werden? Wenn ja, dann fahre ein paar Kilometer zu einem Händler, der ein paar Geräte vorrätig und vor allem auch Ahnung von ihnen hat! Und sei es zur Not erst einmal der nächste "Bike-Supermark" um live zu testen, welche Unterschiede es bei ca 56/58cm Größe von Rahmen zu Rahmen gibt.... Theoretische Analysen, was welche Geoveränderungen bringen könnten helfen ehr weniger....
 

Leonardo

MItglied
Eigentlich tendiere ich schon zu dem was man heutzutage Gravel nennt. Seit mich vor dreißig Jahren ein Autofahrer auf ner Landstrasse umgemäht hat, fahre ich Rennrad mit breiten Reifen meist abseits öffentlicher Strassen.
Ich fühl mich auf meinem Crosser wohl, möchte aber zwischenzeitlich Scheibenbremsen da bei längeren Abfahrten die Hände Schmerzen. Gleichzeitig möchte ich aber auch etwas bequemeres für längere und gemütliche Touren. Zwei neue Räder lässt mein Budget nicht zu. Ich war jetzt nur verwirrt als ich die Geometrien der aktuellen Modelle mit dem Mares verglichen habe. Entweder ist das Mares ist ein reinrassiger flinker Sportler oder die anderen sind behäbige Tourenräder.
Hast aber recht sollte mal ne Probefahrt machen. Aber welcher Händler gibt schon ein Rad für ein paar Stunden her, denn kurz um den Block sagt gar nichts aus.
 

Phoenix666

aus der Asche
Ich weiß ich sollte das passende Rad Probe fahren, aber meine umliegenden Radhändler haben nur noch ihre E-Bikes im Kopf. War erst letzte Woche bei einem großen Händler in der nächsten Stadt. Als ich nach einem Rennrad fragte zeigte man mir ein E-Mountainbike. Was anderes hatten die nicht mehr. Wer ein Rennrad sucht ist eine Exote. Und die paar Exemplare die bei anderen Händlern herumstehen sind meist in komplett falschen Rahmenhöhen oder passen absolut nicht in mein Budget.
Sorry kann ich garnicht nachvollziehen, habe eher das Gefühl das andersrum ist.
Insbesondere auf aktuelle Gravel Modelle ist zur Zeit ein Mega Ansturm.
Habe mir gerade ein Trek Checkpoint zugelegt.
 

Leonardo

MItglied
Sorry kann ich garnicht nachvollziehen, habe eher das Gefühl das andersrum ist.
Insbesondere auf aktuelle Gravel Modelle ist zur Zeit ein Mega Ansturm.
Habe mir gerade ein Trek Checkpoint zugelegt.
Das mit den Lieferschwierigkeiten bei Gravel habe ich auch schon bemerkt. Alle für mich interessanten Modelle sind online vergriffen oder haben ewige Lieferzeiten. Bei meinen örtlichen Händlern ist Gravel aber weitgehend ein Fremdwort. Wer hier im Nordschwarzwald den Asphalt verlässt hat ein MTB. Bei uns gehen deshalb fast nur noch MTBs und E-Bikes über die Ladentheke. Besonders die E-MTBs sind voll im Trend. Auf meinem Hausberg sind seltsamerweise die 20 bis 30jährigen fast nur noch elektrisch unterwegs. Die mit reinem Muskelantrieb sind fast alle vom älteren Semester.

Ich hab mich für 2019 damit abgefunden mein zehn Jahre altes Schottervelo noch eine Saison zu fahren. Dann schaue ich mal auf die neue GRX-Gruppe von Shimano. Die etwas kleineren Kettenblätter 46+30 bei zweifach kommen mir auch entgegen. Ich werde schließlich auch nicht jünger und die knackigen Steigungen im Nordschwarzwald sind für einen 53 jährigen recht anspruchsvoll. Trotz 34er Blatt und 34er Ritzel ist es nicht immer möglich einen mindestens 60er Tritt zu halten. Aber E-Antrieb kommt mir (noch) nicht ans Sportrad.
 
Oben