• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Midnight Sun Randonnée 2022

h20

Sofa ist NIE eine Alternative
Registriert
14 November 2005
Beiträge
2.294
Punkte Reaktionen
1.210
Bitte lasst es sein, mir Ideen in den Kopf zu pflanzen . . . .

NEIN, völliger Quatsch, bitte immer wieder :daumen:
 

TobiasM42

Neuer Benutzer
Registriert
12 Januar 2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
4
Das was mich daran "begeistert" ist das man damit in einen Jahr 2x ein Event machen kann das sich MSR abkürzt :) Sprich ich kann schon mit eine passenden MSR Trikot auflaufen und im nächsten Jahr dann einen Trikot tausch machen. (Falls nicht klar: das erste MSR ist die Mecklenburger-Seen-Runde)

Edit: Meine Analyse zur Reise wird weiter unten hier im Thread zerlegt - oder sag ich mal - verbessert.

Anreise ist hier das große Problem noch viel mehr wenn man keine Flug haben will. (Selbst flug fängt erst bei 12h an. Eine besonderes Absurde Route war irgendwie so: Berlin-Talinn-London-Umea)

Zug kann man vergessen zwar gibt es jetzt Nachtzug Berlin-Stockholm so das es eine 26h Verbindung gibt ABER man kann das Fahrrad dort nicht mal zerlegt mitnehmen; Weil der Nachtzug max. Koffergröße von 80x60cm vorgibt.
Falls jemand noch ne andere Nicht-Flug Idee hat wär ich interessiert!

Ich plane jetzt einfach mal einen kompletten Urlaub draus zu machen, d.h. ich fahre erstmal gemütlich die gut 1600km von Berlin hin und zurück gleich mal Oslo mitnehmen und dann gegf. Fähre bis Kiel?
Ergo mindestens 4000km in 3 Wochen, bin mir noch nicht sicher ob das wirklich ein guter Plan ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Low7ander

Nimmersatt immerplatt
Registriert
1 Oktober 2013
Beiträge
4.013
Punkte Reaktionen
13.080
Von Tallinn mit der Fähre rüber nach Helsinki und von dort den Zug nach Umeå.
 

TobiasM42

Neuer Benutzer
Registriert
12 Januar 2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
4
Nach Tallinn muss man ja auch erstmal kommen.

Aber im Prinzip ja hab ich mir auch angeschaut. Travemünde=>Helsiniki dauert 29h.
Helsiniki=>Vaasa mit dem Zug (laut radreise wiki im "Pendolino" also den Fernzügen aber auch keine Rad Mitnahme)
Und dann nochmal die Umea fähre.

Sprich das kommt auch gut und gerne auf 3 bis 4 Tage; da kann man dann auch selbst Fahre ist (mit Zelt) auch günstiger :)

Mit dem Zug nach Tallinn hrm, ungewöhnlicher weise kriegt man das bei der Bahn-Webseite nicht raus wie da die Verbindungen sind. Tallinn ist bei denen eine Bushaltestelle in Schwerin :)

Wenn's interessiert: Die kleinsten Fahrradkoffer den ich finden kommen von Orucase (Gabel demontieren) und sind je nach Modell/Messtechnik 82-89cm an der längsten Seiten. Wer genug Charisma hat kann sich mit sowas bestimmt rausreden das die längste Seite ja eingehalten wird - den die Dinger sind eher Trapez-Förmig ...
Problem nur: Die Dinger kosten 430-530€ und kommen aus Kalifornien also gut 50 € Porto und noch mal 19% Einfuhrsteuer, eventuell sogar noch Zoll ....
(Vorteil: Das klappt dann auch für viele andere Züge z.b. den Eurostar zum LEL; auch wieder knapp drüber)
 

Adilette

Aktives Mitglied
Registriert
2 Januar 2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
73
Ich bin dieses Jahr zum Start des Length of Sweden (Riksgrensen,norwegische Grenze) mit dem Zug gefahren.
Startort war Berlin. Das war sehr entspannt. In Hamburg , Kopenhagen und Malmö umsteigen und dann in Stockholm den Nachtzug Richtung Norden.Es fährt auch ein Zug von Kopenhagen direkt nach Stockholm.
Ich hatte das Rad in einer Tasche verpackt. In Schweden sind die Schnellzüge der SJ (Snabbertag) normalerweise etwas problematisch, aber im Zug waren viele andere Reisende mit Radkoffern und es hat niemanden interessiert. Im Nachtzug ab Stockholm hatte ich mir ein Abteil gegönnt. Dieser Zug hält auch in Umea.
Ich habe sogar die Variante Rad in 2 Mülltüten gesehen und es war ok!
6 Uhr los in Berlin und an Umea ca.6:30Uhr am nächsten Tag.
Den Nachtzug muß man nur rechtzeitig reservieren.
 

dasulf

Maja, fliegnichtsoschnell
Registriert
16 April 2007
Beiträge
987
Punkte Reaktionen
402
Ich bin dieses Jahr zum Start des Length of Sweden (Riksgrensen,norwegische Grenze) mit dem Zug gefahren.
Startort war Berlin. Das war sehr entspannt. In Hamburg , Kopenhagen und Malmö umsteigen und dann in Stockholm den Nachtzug Richtung Norden.Es fährt auch ein Zug von Kopenhagen direkt nach Stockholm.
Ich hatte das Rad in einer Tasche verpackt. In Schweden sind die Schnellzüge der SJ (Snabbertag) normalerweise etwas problematisch, aber im Zug waren viele andere Reisende mit Radkoffern und es hat niemanden interessiert. Im Nachtzug ab Stockholm hatte ich mir ein Abteil gegönnt. Dieser Zug hält auch in Umea.
Ich habe sogar die Variante Rad in 2 Mülltüten gesehen und es war ok!
6 Uhr los in Berlin und an Umea ca.6:30Uhr am nächsten Tag.
Den Nachtzug muß man nur rechtzeitig reservieren.
Moinsen

Kannst du etwas zu den Kosten für das Ticket sagen? Die Bahn App ist im Ausland nicht wirklich auskunftsfreudig, was die Preise angeht.

Gruß
dasulf
 

Adilette

Aktives Mitglied
Registriert
2 Januar 2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
73
Ich bin natürlich deutlich weiter gefahren-fast bis nach Narvik.
Das waren ca. 270€: Berlin-Malmö (1.Klasse) 72€, Malmö-Stholm 25€,
Nachtzug(eigenes Abteil ,Toilette auf dem Gang) ab Stockholm bis Abisko(Regio) 170€
SJ.se zeigt die innerschwedischen Verbindungen-auch Englisch.
Ab Malmö habe ich auf der SJ-seite gebucht
 

Adilette

Aktives Mitglied
Registriert
2 Januar 2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
73
Retour bin ich mit der Nachtfähre ab Trelleborg nach Rostock und dann per Zug weiter.
Das kann man natürlich auch umdrehen.
Die Verbindung Trelleborg -Malmö ist stündlich. Das Fährterminal ist fast direkt am Bahnhof in Trelleborg.
Der Preis und der zeitlich Aufwand ist vergleichbar.
 

MecklenburgerRR

Aktives Mitglied
Registriert
24 Juli 2014
Beiträge
318
Punkte Reaktionen
248
Gibt es nicht schon die Fährverbindung Rostock - Stockholm? Irgendwas habe ich gelesen, aber weiß nicht, wann es los geht.
 

TobiasM42

Neuer Benutzer
Registriert
12 Januar 2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
4
Ich hatte das Rad in einer Tasche verpackt. In Schweden sind die Schnellzüge der SJ (Snabbertag) normalerweise etwas problematisch, aber im Zug waren viele andere Reisende mit Radkoffern und es hat niemanden interessiert. Im Nachtzug
Sprich es wird praktisch sehr viel großzügiger behandelt als es auf dem Papier steht?
 

Adilette

Aktives Mitglied
Registriert
2 Januar 2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
73
Auch Freunde aus Schweden haben das so berichtet...
In Schweden gibt es viele Züge privater Bahnen.
Die haben Ihre eigenen Regeln.
 

TobiasM42

Neuer Benutzer
Registriert
12 Januar 2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
4
Falls es jemand nützt ein Update meiner Recherchen zum Zug.

Abgesehen von dem Nachtzug Berlin-Stockholm sind in den anderen Zügen Koffer mit max 140x80x30 zulässig. Wenn man einen nimmt wo man die Gabel ausbaut also klar genug.
(Für Gabel-Demontage z.b. post transfer case 400$ oder orucase 500-600$ aber jeweils + ~24% Einfuhr)
Kennt wer noch andere Kompakte (<100cm) Koffer mit Rollen?

Mit der oben erwähnten Fähre von Rostock nahe Stockholm (fährt di/do/sa) kann man, mit viel viel Zeit, wahrscheinlich auch Regional Züge nehmen ganz ohne das Rad auseinander zu bauen. Mann muss nur aufpassen das man nicht mit der SJ (der großen) sondern mit den jeweils Regionalen Gesellschaften fährt.
Das klappt so:

P.S.: Wenn man eh schon in Schweden ist. Am 25.6. (dem Samstag danach) gibts einen 400er oder 600er bei Göteborg. Bei Zugfahrt liegt das also quasi auf'm Rückweg.
 
Oben