Mein erstes Rennrad

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Thomasieben, 12 Juni 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Thomasieben

    Thomasieben Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Hallo an alle,
    ich will mir meinen Langjährigen Traum erfüllen und endlich mein erstes Rennrad kaufen,
    ich bin zwar noch nie Rennrad gefahren aber die letzten Jahre öfters mit einem MTB auf der Straße und habe deshalb ein wenig Ausdauer.

    Ich habe mich im Internet viel umgeschaut und war heute auch schon in einigen Fahrradläden vor Ort.
    Und ich habe jetzt viele Fahrräder die auf mich einen guten Eindruck machen, ich aber nicht weiß welches am Besten ist.

    Im Laden wurde mir ein Giant Contend mit Sora Schaltgruppe und Kompaktkurbel + 11/32 für 850 Euro angeboten.
    Außerdem noch ein Corratec Dolimiti mit Ultegra für 950 Euro als Angebot, angeblich kostete es vorher 1200 Euro.
    Und noch ein Ghost Nivolet mit Ultegra / 105-er Schaltgruppe ebenfalls mit Kompaktkurbel aber mit 11/28 für 950 Euro, vorher 1200 Euro.

    Im Internet habe ich das Cannondale CAAD Optimo Tiagra für 900 Euro gefunden -> http://www.biker-boarder.de/shopware/Cannondale-CAAD-Optimo-Tiagra-2017-acid-green-anthracite-Rennrad_detail_117515_123.html?campaign=idealo/Cannondale/Bikes/Rennrad/CAAD-Optimo-Tiagra
    Das Canyon ENDURACE AL 6.0 für 900 Euro -> https://www.canyon.com/road/endurace/2018/endurace-al-6-0.html
    Und ein Radon R1 für 840 Euro -> https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-r1-105-583173

    Und ich habe absolut keine Ahnung was ich kaufen sollte, was würdet Ihr mir vorschlagen, soll ich mir eines von den gennanten kaufen? wenn ja welches, oder doch noch was anderes wie z.b. ein Bergamont oder Specialized Allez.
    Der Preis sollte am besten nicht viel mehr als 900 Euro sein.

    Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2018
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.844
    Hallo,

    die Entscheidung, welchen Anbieter Du bevorzugst, kann Dir letztlich niemand abnehmen. Es gibt im Netz viel Info zu den Anbauteilen der aufgeführten Räder, das kann nicht schaden, da mal ein bisschen zu lesen.

    Dann solltest Du dir den Gefallen tun und mal ein Rennrad leihen, falls möglich. Besuch einen Rennradverein oder schau in einem größeren Rennradladen vorbei. Passend sollte es sein, das ist Vorraussetzung. Mach daraus bitte nicht vorab ein Wissenschaft. Es ist wichtig, dass das Rad passt, dazu gehören auch Erfahrungswerte und die kann man nicht vorab schon haben. Eine Rahmenhöhe die deiner Größe ungefähr entspricht sollte zumindest für eine Probefahrt genügen. Beim Kauf eines Rades wäre eine genauere Ermittlung einer passenden Größe wichtig. Hierzu ist erstmal Körpergröße und Schrittlänge wichtig.

    Vielleicht kann Dir noch jemand etwas darüber berichten, ob eines der aufgeführten Räder jetzt eher für Langbeiner oder Sitzriesen geeignet ist.

    Ein Antrieb mit einem großen Ritzelpaket (also 11/32) nebst Kompaktkurbel ist schon praktisch für einen Einsteiger. Ich weiß nicht, wo Du lebst. Aber in den Bergen oder in Mittelgebirgen ist ein umfangreiche Kassette sinnvoll. Es gibt auch 11/23 Ritzelpakete, das ist dann schon eine sehr feine Abstufung für eher flaches Terrain.
     
  4. Thomasieben

    Thomasieben Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Danke für deine Antwort,

    ja es gibt sehr viel zu lesen, und gerade für jemanden der neu ist ist es vielleicht ein bisschen zu viel, ich habe gehofft dass hier jemand ist der direkt sagen kann welches Rad z.b. Laufräder oder Rahmen hat von denen ich lieber die finger lassen sollte, oder sind die alle ungefähr auf einem ähnlichen guten Niveau?

    Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Räder probe fahren bevor ich sie kaufe.
    Ich lebe eher im Flachland, daher denke ich dass 11/28 bereits ausreichend sind, aber wenn es am Ende doch 11/32 sind ist es kein Problem.

    Momentan tendiere ich dazu mir vielleicht das Giant Contend 1 aus 2018 zu kaufen, das einzige Problem ist die Sora Schaltung,
    weil dass Cannondale CAAD Optimo bereits eine Tiagra Schaltung hat für fast das gleiche Geld und der Rest vom Cannondale ist auch gut meiner Meinung nach.
    Und dann ist da noch das Corratec Dolimiti mit Ultegra, jedoch scheint der Rahmen und die Laufräder nicht so gut zu sein.

    Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben welches davon das beste zu sein scheint?

    Danke und Grüße
     
  5. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.545
    Das beste Rad ist ein passendes Rad!
    Lies Dich mal in den o. angepinten Thread zu Rahmengröße und Geometrie ein.
     
  6. Thomasieben

    Thomasieben Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Ich bin heute das Giant Contend 1 und das Corratec Dolimiti probe gefahren,
    Das Giant gefiel mir gut, da es sehr komfortabel war.
    Das Corratec hingegen fühlte sich bisschen unsicherer an, ein Blick auf die Geometrie verriet mir auch wieso.
    Der Lenker vom Corratec ist 3 cm tiefer, das Oberrohr 1 cm länger, Radstand 1 cm kürzer usw... ( Bei gleicher Rahmengröße! )

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich mich an die sportlicheren Maße schnell gewöhne oder ob ich zum einsteiger freundlicheren Rad, das Giant, wechseln sollte.
    Nicht vergessen sollte man, dass das Giant bei 850 Kostet und das Corratec mir für 950 als Angebot ( früher 1300! ) angeboten wird.
    Einen Unterschied zwischen Sora und 105/Ultegra konnte ich auf die wenigen Meter als Anfänger nicht spüren, aber das kommt sicher mit der Zeit.

    Danke für eure Hilfe bisher.
     
  7. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.332
    Keiner von uns hat Dich auf den Rädern sitzen sehen. Daher ist es nicht möglich einzuschätzen welche Geo die richtige ist. Wenn Du dich aber auf dem Giant wohl fühlst dann nimm das. Zu welchem Rad rät denn der Händler? Was sagt der zu Deiner Sitzposition? Ein Zentimeter beim Oberrohr und drei Zentimeter bei der Lenkerhöhe sind Welten. Das entspricht min. eine Rahmengröße. Diese Größen weichen eben oft stark voneinander ab. Ist wie bei Kleidung. Man kann nicht davon ausgehen das Konfektionsgrößen passen. Da ist nichts genormt. Und manchmal findet man bei einem Hersteller überhaupt nichts passendes.
    Kaufst Du auch zu große Schuhe nur weil die im Sonderangebot sind? Was nutzt Dir das teurere Rad wenn es nicht passt? Welche Gruppen und Teile montiert sind spielt eine untergeordnete Rolle. Der Hobel muss passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2018
    rr-mtb-radler gefällt das.
  8. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.309
    Da weder Angaben zu den Körpermaßen noch zu den Größen der gefahrenen Räder vorhanden sind, lässt sich zur Passform auch keine substantielle Einschätzung geben.

    Neunfach mit 11-32 würde ich nicht fahren wollen. Ein überflüssiges 11er-Ritzel, danach 12-14-16 und weiter oben dann lauter 3er- und 4er-Sprünge, das ist doch jedenfalls für den Flachlandeinsatz eine Schaltung zum abgewöhnen.

    Was das Corratec angeht, natürlich muss die Größe passen, wenn aber die Größe an sich in Ordnung ist und nur Bedenken bestehen, ob das "zu sportlich" sein könnte, dann wäre das ein Grund, das Projekt Rennrad noch mal generell in Frage zu stellen. Für mich wäre das zu dem Preis unter den vorgestellten Rädern die mit weitem Abstand erste Wahl, auch aber nicht nur wegen der Ausstattung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2018
  9. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.332
    Corratec hatt immer schon extrem lange Oberrohre verbaut. Da kann höchstens ein Sitzriese vernünftig drauf sitzen. Deine Bewertung der 9--fach mit den großen sprüngen teile ich. Das macht im Flachland keinen Sinn.
     
  10. Thomasieben

    Thomasieben Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Hallo, das Giant war in L was einer Rahmengröße von 58 cm entspricht, und das Corratec war bei 57 cm.

    ich bin 180 cm groß und habe eine relativ lange Schrittlänge, 58 cm Rahmenhöhe würde mir daher gut passen.
    Gegen die sportliche Sitzposition habe ich nichts, aber wenn der lenker 3 cm tiefer ist als bei anderen einsteiger Rennrädern ist das bisschen schlecht als Anfänger.

    Es wäre verkraftbar wenn das Oberrohr dann wenigstens gleich lang ist, aber beim Corratec ist auch das noch viel länger, da ich kein Sitzriese bin würde ich mich bei dem Rad etwas mehr strecken als beim Giant.
    Die beiden Räder wurden mir bei 2 Unterschiedlichen Händeln angeboten, beide sagten mir würde die Größe Passen.
    Kann ich da jetzt irgendwas machen damit das Corratec doch besser passt? oder sollte ich wegen der Geometrie dann einfach zum Giant wechseln, ich würde dann am liebsten das Corratec kaufen weil es deutlich bessere Ausstattung hat.
     
  11. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.844
    Du könntest einen anderen Vorbau verwenden. Angenommen, da sind jetzt 110mm verbaut, dann würde man beispielsweise mit 80mm oder 90mm weniger Streckung erreichen. Die geschätzten Mitforisten haben sicherlich berechtigte Einwände, was eine 9fach Kassette mit 11/32 betrifft. 9fach hatte ich nicht berücksichtigt, sorry. Ein Rad hat ein bessere Ausstattung als das andere Rad. Und kleinere Unterschiede in der Geometrie.

    Du kannst auf beiden Rädern sitzen? Ohne komplette Verbiegung wie unvermeidlicher Katzenbuckel oder extreme Streckung? Sollte das auf beiden Rädern ausgeschlossen sein, dann bleibt es meiner Ansicht nach ausschließlich deine persönliche Entscheidung. Es gibt auch keine Photos, wo man beide Räder mit Dir drauf sitzend vergleichen könnte.

    Sollte das Steuerrohr ungekürzt sein, dann besteht die Möglichkeit, einige Spacerringe zwischen Vorbau und Steuerrohr zu setzen. Dann ist das weniger tief und auch jederzeit zu verändern. Mal abgesehen von Rennrädern für Kinder, es gibt keine Anfängerrennräder. Es gibt höchstens preiswerte Rennräder... Es gibt auch Vorbauten mit Gelenk, da kann man die Höhe verstellen.
     
  12. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.332
    Ein Rad mit Stummelvorbau und Spacerturm passend zu machen ist Murks! Der Spacerturm geht ja noch aber durch den Stummelvorbau ändert sich das ganze Fahrverhalten. Das ist dann kein gut zu steuerndes Rennrad mehr. Ausserdem sieht das sch.... aus. Ich würde nach anderen Alternativen gucken.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.844
    Dann ist immer wieder die Frage nach halbwegs bequemer Position. Wie soll man das verstehen? Ein Rennrad ist ein Sportgerät. Zum Sport machen. Zum Rennradfahren ist es da. Zum Grenzen austesten. Zum Quälen bis zum Gehtnichtmehr und erst dann umdrehen und die ganze Strecke nach Hause zurück fahren.

    Da kommt es vor, dass man eine Haltung einnimmt, die eine gewisse Gewöhnung erfordert. Und die korrekte Umsetzung dieser Haltung setzt Übung vorraus. Das bleibt nicht aus, dass man am Anfang vielleicht hier und dort Schmerzen hat. Selbst dann, wenn man garnicht auf Angriff fährt. Das liegt unter Umständen an der ungewohnten Belastung.

    Das kann aber auch genauso gut daran liegen, dass der Sattel oder die Sattelhöhe falsch eingestellt ist. Oder irgendetwas anderes. Die Position der Cleats unter den Schuhen ist zuweit hinten oder verrutscht... Nur als Beispiel angeführt. Und der Haken an der Sache ist, dass man da sehr einfach schlau darüber schreiben kann, ohne das Problem tatsächlich mal eben so recht flott ausfindig zu machen. Aus der Ferne, mit ein paar Worten. Da hilft in etlichen Fällen probieren an der Sache selbst.

    Es ist dein erstes Rennrad, mehr nicht. Das kann nicht vorab und theoretisch abgesichert 101% perfekt werden. Aber bitte, wir können gerne noch diskutieren, ob jetzt ein Rad mit 578mm langem Oberrohr nicht doch die bessere Wahl ist, gegenüber einem Rad mit 580mm langem Oberrohr. Nur mal so in den Raum geworfen, das ist hier nicht der Fall. Aber sowas kommt vor.

    Kauf eins aus deiner Auswahl. Es wird gut werden.
     
    Phoenix666 und rr-mtb-radler gefällt das.
  15. Thomasieben

    Thomasieben Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2018
    Beiträge:
    5
    Danke für eure Tipps bisher!!

    Ich werde morgen zum Händler fahren und fragen ob er den Lenker 1-2 cm höher stellen kann, den einen cm mehr beim Oberrohr könnte ich verkraften.
    Falls das nicht geht kaufe ich mir wohl das Cannondale CAAD Optimo mit Tiagra und 11/28, Stack und Reach sind bei dem Rad etwas besser als beim Corratec, danke nochmal für eure Tipps ihr habt mir sehr geholfen!
     
  16. frankblack

    frankblack Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.321
    Lieber @stevensed : mit allem Respekt, ich muss dich leider (wieder einmal) korrigieren :D: das Steuerrohr ist ein Teil des Rahmens, dieses wird weder gekürzt (ausser man will den Rahmen zerstören...) noch ist es sinnvoll es zu verlängern. Das Ding das du meinst ist der Gabelschaft. Diesen könnte man (theoretisch) mit einer Schaftverlängerung verlängern, allerdings ist das ein untrügliches Anzeichen, dass der Rahmen nicht passt ;).
    Wenn man nicht Spacer über dem Vorbau auf Vorrat angelegt hat ist es auch nicht möglich mehr Spacer unter den Vorbau zu setzen, weil dann der Gabelschaft zu kurz ist. Ein winkelverstellbarer Vorbau hat auf einem Rennrad nichts verloren (die Stylepolizei ist da gnadenlos...), maximal könnte man diesen kurz verwenden, um den passenden Vorbauwinkel herauszufinden. Nachdem es Vorbauten in allen möglichen (und unmöglichen) Winkelgraden gibt, besteht auch kein Grund sich so ein Teil ans Rennrad zu schrauben.
    Was lernen wir daraus? Rennradfahrer kaufen sich einen passenden Rahmen, fahren keine aufsteigenden und/oder auffällig kurzen oder langen Vorbauten, keine Spacertürme. Gabelschaftverlängerungen und winkelverstellbare Vorbauten werden sofort wieder aus dem Wortschatz gestrichen.
     
    leseschaf, rr-mtb-radler und Phonosophie gefällt das.
  17. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.332
    Hat das Once Team Anfang der 2000er nicht Giant Räder mit so was gefahren?
     
  18. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.844
    Genau. Gut, dass hier noch jemand mitliest ;)

    Winkelverstellbare Vorbauten werden mittlerweile serienmäßig an einigen TT-Rädern verbaut. Natürlich gehört das deshalb noch lange nicht an ein amtliches Rennrad. Auch dann nicht, wenn es einen Vorteil mit sich bringen könnte, nicht wahr?
     
  19. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.545
    Gehört es auch nicht, wie Stollenschuhe, Schippchenhelm, ......
    Aber es darf jeder benutzen, denn die Stylepolizei steht noch hinter der Parkhausaufsicht ;)
     
    Phonosophie gefällt das.
  20. Decoderm

    Decoderm Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20 Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Hallo Leute!
    Ich will mir auch mein erstes Rennrad zulegen. Ein Händler hier vor Ort hat mir ein Rennrad von Stevens ASPIN custom empfohlen.
    Ich würde ca. bei 1500€ liegen. Ist dieser Hersteller empfehlenswert oder sollte man sich doch was anderes angucken?
     
  21. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.288
    (gehen eigentlich auch Leute in Auto-Foren und Fragen "Hey, ich war heute beim Autohändler. Er hat mir einen VW Golf/1er BMW/whatever empfohlen. Ist der gut? Was würdet ihr euch kaufen?")
     
    Reiner_2 und Phonosophie gefällt das.
  22. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.332
    1. Es ist unhöflich nen Thread zu kapern.
    2. siehe Post von @dobelli