Mallorca 2014/2015: Neu geteerte, neu angelegte Straßen/Radwege

Dieses Thema im Forum "Reisen, Routen und Reviere" wurde erstellt von thojust, 26 Januar 2015.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    Schade das wird dann wohl bis Montag nicht klappen. Aber ich schau mal was und ob es sonst was neues gibt.
     
  4. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
    Ich war vorletzte Woche auf Mallorca. Viel hat sich in der Ecke Alcudia, Pollencia, Port de Pollencia bis runter nach St. Maria nicht getan. Die Straße unterhalb von Campanet ist immer noch schei.... Und auch Sonst ist nur ne Menge Flickwerk entstanden. Großflächige Sanierungsarbeiten oder ganze Straßenabschnitte, zumindest da wo ich unterwegs war, wurden nicht asphaltiert. Einges was auf dem Plan hier gemacht werden sollte fehlt noch.

    http://www.conselldemallorca.net/media/45789/20160303_MapaActuacionsCiclistes.jpg
     
  5. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
    Fast vergessen. Ist zwar nicht viel aber jetzt angenehmer zu fahren :
    Von Can Picafort kommend wurde die Senke vor dem Abzweig zur Son Serra de Marina über ca. 1 km neu asphaltiert. Die Abfahrt und die Kurve in der Senke + die Auffahrt sind jetzt deutlich besser zu fahren.....
     
  6. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
    waldwegflitzer und triduma gefällt das.
  7. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    13.362
    Nur am Rande dieses Jahr war nur von August bis September gesperrt. Der Beginn der Massnahme hatte sich immer wieder verzögert.
    Ab April wäre wirklich wünschenswert, denn in den letzten Jahren sind ab dann viel mehr Urlauber auf Malle als früher. Dieses Jahr im Mai war am ersten Anstieg eine Katastrophe. Ich war schneller oben als die Autoschlange.
     
  8. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    So kurze Bericht was mir aufgefallen ist.

    Der Cami Vell de Santa Magdalena ist vom Knick wo er von der Autobahn wegführt das erste Stück neu geteert. Das Stück war wirklich schlimm deshalb bin ich es auch nicht mehr gefahren. Man kann von dort aus dann auch ein neu geteertes Stück (war aber im Frühjahr schon) abfahren und kommt am Anfang von der Straße zum Kloster Magdalena raus. Heist hier kann man Inca, oder zumindest den Ortsrand, komplett umfahren wenn man zum/vom Camio de Muro will/kommt. Muss also nicht mehr über bzw. unter der Autobahn durch.
    Ob das hier schon im Frühjahr war weis ich nicht.
    Zum Batala hoch ist ein 100 Meter Stück neu geteert.
    Der Camio (Carrer Ruberts) von Ruberts durch den Pinienwald nach Lloret ist am Anfang neu geteert.
     
  9. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    13.362
    Verstehe ich nicht, wenn du von der Cami de Muro Richtung Inca fährst musst du doch erst mal unter der Autobahn durch, durch den Kreisel, dann rechts und kannst nach ein paar Metern rechts abbiegen auf die Cami Vell de St Magdalena. Heisst du musst dort immer unter der Autobahn durch.
    Das Endstück der Strasse war schon im Mai neu geteert, aber mehr als das bin ich bei der Abfahrt auch nicht gefahren, bei der zweiten Kreuzung wieder rechts ab da die Strasse einfach zu schlecht war.
     
  10. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    Ich erkläre mal von der anderen Seite. Komme aus Richtung SaPobla und fahre Cami Vell de Magdalena vorbei am Abzweig zum Kloster Magdalena. Dann fährt man ja den Camio runter und am Ende ggf. über die Autobahn. Man kann hier aber bevor man rüber fährt linksfahren und auf der Höhe der Autobahn weiter. Das macht dann am Ende nen Linksgnick. Hier könnte man rechts durch einen kleinen Tunel unter der Autobahn durch und hätte zumindest die Überführung gespart oder fährt links das neu geteerte Stück links. Nach zwei Ecken kommst du dann auf die Ausfallstrasse von Inca. Da fährst rüber auf und kannst dann nach kurzer Zeit links Abbiegen Richtung Camio de Muro. Nur das kleine Stück ist noch schlecht aber nicht lang. Hab mal paar Bilder angehängt mit zwei Beispielen wie man die Autobahn umfahren kann. Im ersten Bild kann man bei 2 auch drunter durch.
     

    Anhänge:

  11. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
    Hi Waldsfrucht.
    Sie die beiden Varianten auf deinen Bildern gut asphaltiert bzw gut zu fahren?
     
  12. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    Nur das Stück von der Ausfallstrasse Inca zum Punkt B ist schlecht. Ist aber nur ein kurzes Stück. Man kann auch unter der Autobahn durch.

    Auf Bild zwei kannst du auch bei Punkt 1 eine Straße höher rein fahren oder noch höher von der Straße die zum Kloster hoch führt. Das ist alles schon länger neu gemacht.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 5 Oktober 2018
  13. thojust

    thojust MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2011
    Beiträge:
    121
    Hi Waldfrucht, wenn ich dich richtig verstanden hab ist der Abschnitt nun ganz ordentlich befahrbar. Leider ist da Google Earth nicht auf dem laufenden.
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2018
  14. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    13.362
    Betrifft oben das 2.Bild. Zwischen Punkt 1 und B hast du 4 Richtungspfeile eingezeichnet. Das Strassenstück zwischen Pfeil 2-3 war im Mai nicht frisch geteert und sah sehr rustikal aus, daher bin ich dort vom Puig kommend rechts abgebogen. Das Strassenstück war dann ok.
     
  15. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    Ja nur das kurze Stück nach der Hautstrasse Richtung Inca ist schlecht aber nicht so lang. Das kann ich aber verschmerzen wenn ich dafür Inca Ortseingang umfahren kann. Am Puig de Magalena kannst du auch eine Quer-Straße eher rein fahren. Die Querstraßen sind schon länger neu geteert.
     
  16. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    717
    Ich schreib mal aus Richtung Pollentia kommend.
    Nur die 2 Querstraßen oben bei 1 sind, aber schon länger, neu geteert. Das Stück was dann runter geht ist nicht neu kann man aber gut fahren. Dadurch das es runter geht und Eng ist natürlich gefährlich bei Gegenverkehr. Deshalb fahr ich das meist eher rauf und dann bei der ersten Abzweigung, wie im Bild, ab auf den „normalen“ Camio.
    Wenn ich aus Richtung Pollentia komme fahr ich bis zur Autobahnüberführung, links an der Autobahn vorbei am Ende links. Und das Stück zwischen 2 und den nächsten zwei Pfeilen ist neu. Das war wirklich übel mit Löchern weshalb ich das nicht mehr gefahren bin.
    Etwas Sand kann nach diesem neuen Stück immer mal auf der Straße liegen aber alles gut fahrbar.

    Also ich fahre Bild 1 wenn ich aus Richtung Pollentia komme und Bild zwei wenn ich in Richtung Pollentia will.

    Aber ist ja alles nicht die Welt und kann jeder erfahren und sich seine eigene Meinung bilden. Es ist aber kein unfahrbares Stück dabei.
     
  17. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.890
    Gibt es diese Straßen so noch?
     
  18. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.890
  19. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    13.362
    Das Unwetter war ganz woanders.