• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Look KG496 Gabel nachbauen

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Da ich leider nur den Rahmen vom Look KG496 ohne Gabel habe und diese weder lieferbar noch auffindbar ist, spiele ich mit den Gedanken diese selbst nachzubauen.

Ausgangslage soll eine Carbongabel mit Aluschaft sein, in 1 1/8 Zoll durchgehend. Über die Gabelbrücke wird eine Aluplatte eingeschweisst die das Nadellager (grün) aufnimmt. Dieses umschliesst die fest montierte Buchse am Rahmen. Oben ähnliches Spiel mit zweugeteilter Platte und Klemmung über Gabelrohr/Aheadsteuersatz. Da ich den originalen Aufbau nie gesehen habe, entspricht das meinen Vorstellungen und Ideen einer mlglichen Umsetzung. Daher bitte Zweifel, Anregungen, Vorschläge einwerfen.
 

Anhänge

Kees52

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
1.660
Punkte für Reaktionen
499
Potezielle Probleme:
-Schweissen an unbekanntes Alulegierung
-Eine Vorhandene Gabel hat wohl zuviel Vorbiegung.
 

Recordfahrer

Spartakus II
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
2.167
Punkte für Reaktionen
616
Da ich leider nur den Rahmen vom Look KG496 ohne Gabel habe und diese weder lieferbar noch auffindbar ist, spiele ich mit den Gedanken diese selbst nachzubauen.

Ausgangslage soll eine Carbongabel mit Aluschaft sein, in 1 1/8 Zoll durchgehend. Über die Gabelbrücke wird eine Aluplatte eingeschweisst die das Nadellager (grün) aufnimmt. Dieses umschliesst die fest montierte Buchse am Rahmen. Oben ähnliches Spiel mit zweugeteilter Platte und Klemmung über Gabelrohr/Aheadsteuersatz. Da ich den originalen Aufbau nie gesehen habe, entspricht das meinen Vorstellungen und Ideen einer mlglichen Umsetzung. Daher bitte Zweifel, Anregungen, Vorschläge einwerfen.
Wer hat denn gesagt, die Gabel sei nicht mehr lieferbar? Ein unwilliger Händler, oder war das eine Auskunft von der Firma selbst? Falls die Auskunft nicht von der Firma stammt, frag lieber jemanden, der gut oder sehr gut französisch kann, und frage in Frankreich bei Look nach. Das sollte mich doch sehr wundern, wenn sich da nichts auftut. Oder mal bei ebay.fr nachschauen, ob da nicht passende Gabeln neu oder gebraucht angeboten. Der von Dir angestrebte Nachbau dürfte zum einen sauteuer werden, und das sieht eventuell hinterher bescheiden aus.
 

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Die Anfrage habe ich bei Look direkt in Frankreich. Wohne selbst in Frankreich und bin zweisprachig. Ausgangsbasis soll eine gerade Gabel sein. Ich habe einen sehr guten Schweissen mit CAD gesteuerten Plasmaschneider. Da lassen sich schon sehr schöne Sachen nachbauen. Ich frage mich eher ob meine gedachte "Konstruktion" funktionieren könnte. Suchen habe ich weltweit laufen Ebay.fr ist da weniger ergiebig. In Frankreich ist LBC oder TrocVelo besser geeignet.
 

Recordfahrer

Spartakus II
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
2.167
Punkte für Reaktionen
616
Bei Carbongabeln mit Aluschaft und -krone würde ich eher nicht mit Schweißarbeiten anfangen wollen-da löst sich doch unweigerlich die Klebung der Gabelscheiden, ganz zu schweigen von der Temperaturempfindlichkeit des Carbons? Da wäre es schon sinnvoller, nach einer Aerogabel mit 1 1/8"-Schaft (für integrierte Steuersätze, darum geht es doch wohl wegen des Nadellagers?) zu suchen, aber wie das dann letztlich aussieht, kann man vorher auch nicht sagen. Wenn da eine "normale" Aerogabel für integrierte Steuersätze passen würde, würde ich mal diese probieren: https://blueskycycling.com/products/oval-concepts-jetstream-a900-full-carbon-time-trial-road-fork . Die habe ich als 1"-Version seit 2011 an einem zum Zeitfahrrad umgebauten Rennrad verbaut, die Gabelkrone ist relativ breit, daher gehe ich von der Auslegung für integrierte Steuersätze aus (gegebenenfalls mal dort nachfragen). Bei der Preisreduzierung kann man eigentlich nichts falschmachen.
 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
761
Punkte für Reaktionen
279
Wäre es nicht einfacher ein Steuerrohr aus einem zerstörten Carbonrahmen an den Rahmen zu "pappen"?
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
4.675
Punkte für Reaktionen
1.506
Man könnte deine Konstuktion mit einem gesonderten Alurohr aufbauen und die Gabel dann in dem Rohr irgendwie verdrehfrei befestigen.
Damit hättest du das Problem mit der unbekannten Legierung und der Hitze umgangen.

Wenn man die obere Platte (blau) mit dem Vorbau verbindet und auf dem Rohr verschiebbar aber nicht verdrehbar gestaltet (zB Nut-Feder-Verbindung) ist das Lager über die Vorbauklemmung einstellbar und die Gabel verdrehfrei. Unter könnte man einen Presssitz machen (Gabel hat ja schon einen Ansatz für einen Konus)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Danke für den bisherigen Output. Ich glaub die originale Konstruktion ist noch nicht allen klar. Bei diesem Rahmen gibt es kein Steuerrohr, deswegen kann man auch keine normale Gabel verbauen. Die Gabel wird quasi als Scharnier geführt, parallel zum Steuerkopf/Rahmenvorderteil. Man könnte auch Assoziationen zu einer Schraubzwinge ausmachen. Das Gabelrohr selbst nimmt keine Lager auf, sondern dient nur zum klemmen. Die Lager selbst stützen sich parallel zum Gabelrohr weiter innen im Rahmen ab(Umlenkpunkte).
 

Fatman45

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Dezember 2010
Beiträge
227
Punkte für Reaktionen
71
Vielleicht hilt ein Foto des Originals.
 

Kees52

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
1.660
Punkte für Reaktionen
499
CUT
Ausgangsbasis soll eine gerade Gabel sein
CUT
Gerade Gabeln für "normale "Rahmen habe zwar gerade Scheiden, aber haben auch Vorbiegung (typisch 40-50 mm) und sind IMO unbrauchbar.
Richtig "gerade"Gabeln gibt es im Rennradbereich nicht, soweit mir bekannt...
 

Kees52

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
1.660
Punkte für Reaktionen
499
Damit kommst du auf 45?+ 25?=>80 mm Vorbiegung, das fahrt ganz sicher nicht gut.....
Wenn ich mir Bilder von kompletten Rahmen ansehe, dann scheint der gesamte Vorbiegung irgenwo im Bereich von 40-50 mm zu liegen.....
 
Zuletzt bearbeitet:

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
4.675
Punkte für Reaktionen
1.506
Man könnte dann die Gabel auch nach hinten geneigt einbauen, um die Vorbiegung zu verringern. Drehachse ist ja dann nicht der Gabelschaft.
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.126
Punkte für Reaktionen
6.266
Das ist doch alles Unsinn!
Besorge eine Originalgabel!
 

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Ich werde die gezeigte Gabel besorgen und erstmal mit Multiplex Sperrholz den Prototypen anfertigen. Originalgabel würde ich auch gern haben. Beim drehen der Gabel, könnte es Probleme geben mit der Bremsachsenführung befürchte ich.
 

Landscape

Ereignis am Horizont
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
503
Beim drehen der Gabel, könnte es Probleme geben mit der Bremsachsenführung befürchte ich.
Ich hab das so verstanden, dass die Mittelachse des Gabelrohrs gegenüber der Mittelachse des Steuersatzes nach vorne geneigt wird und die Ausfallenden dadurch nach hinten wandern bis ein sinnvoller Nachlauf entsteht. Ob das statisch alles hinhaut sollte man aber berechnen.
Hier mal eine Skizze:
Skizze Gabelneigung.jpg
 

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Sehr gute Skizze, fasst das zusammen was was mir implizit im Kopf vorschwebte. Das würde das Ziel verfolgen den Winkel der Vorbiegung durch unterschiedliche Abstände oben und unten Steuerkopf zu korrigieren. Ich denke aber, dass durch den Durchmesser des Gabelrohres dem Ganzen gewisse Grenzen gesetzt sind. Der andere Gedanke wäre die Gabel um 180 Grad verdreht einzubauen und ggf. auch durch unterschiedliche Abstände oberer/unterer Aufnahmepunkt Korrekturen durchzuführen.
 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
761
Punkte für Reaktionen
279
Die Neigung kannst Du doch gar nicht verändern. Der Abstand von der Drehachse zu den Lagerstellen muß oben und unten gleich sein, ansonsten funktionieren die so nicht mehr.
 

Landscape

Ereignis am Horizont
Mitglied seit
5 September 2019
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
503
Letztendlich schwenkt man nur die beiden Ausfallenden, also die Achse des Vorderrads um die Lagerstellen.
Der Abstand von der Drehachse zu den Lagerstellen muß oben und unten gleich sein, ansonsten funktionieren die so nicht mehr.
In diesem Fall ist die Konstruktion und Bau des zu erstellenden Bauteils sehr viel leichter.
Bei Neigung der Gabel wird es dann anspruchsvoll, weil du bei Position und Winkel des Formschlusses sehr genau arbeiten musst.
Ob der Aufwand dann noch sinnvoll ist muss der TE entscheiden ...
 
Zuletzt bearbeitet:

MitsuColt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
3
Ich sehe es auch so wie Landscape es beschreibt. Hab gestern erstmal passende Sperrholz Stücke, geleimt und verpresst. Besorge jetzt noch die passenden Nadellager. Dann noch die Gabel und anfangen einzupassen.
 
Oben