• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Liteville 4-One Werksmaschine im Test: Mountainbike trifft Gravel Bike

Liteville 4-One Werksmaschine im Test: Mountainbike trifft Gravel Bike

Liteville macht seit Vorstellung des 4-One auch Gravel Bikes – die Kollegen von MTB-News haben die „Werksmaschine“ mit den hauseigenen Syntace-Komponenten und der integrierten, absenkbaren Sattelstütze getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Liteville 4-One Werksmaschine im Test: Mountainbike trifft Gravel Bike
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
625
Punkte Reaktionen
353
Wieder mal weiß ich nicht so recht etwas mit dem Konzept von den Liteville anzufangen. Die Kritikpunkte sind in Summe doch eine klare Sache – der Preis macht Versuche auch nicht sehr wahrscheinlich und deshalb würde ich die vom Hersteller anvisierten Käufer gerne mal definiert bekommen.

Neben den extremen Geometrie-Daten, grübel ich mal wieder über die im Bericht erwähnten Gewichtsangaben: Der Rahmen wiegt 1320g (M) und das gesamte Rad mit Pedale 8,8kg. Ehrlich? Sind irgendwelche Tele mit Iridium (preislich würde das ... nein Scherz) ausgegossen?
Bin deshalb so verwundert, weil ich das Thema an meinem neuen Gravelaufbau intensiv durch gemacht habe. Aber mit einem Rahmengewicht von 1800g (XL), 2x12 Schaltung, einem bleischweren Lenker und bestimmt sehr viel günstigeren Laufrädern komme ich auf knapp 9kg. Muss ich meine Waage mal zum eichen bringen?!

@Redaktion
bis vor ein paar Jahren ließ sich 'Eure' Shooting-Lokation noch legal (naja fast) so befahren wie man es auf den Fotos sehen kann, aber einige Bilder sind definitiv an Stellen entstanden, die man inzwischen nicht mal mehr zu Fuß begehen darf – Bitte lasst das - kommt echt nicht gut. BTW. ich habe das Heidegelände echt gekannt wie meine Westentasche und es fällt mir selbst schwer mich zurückzuhalten, aber muss einsehen, dass es einfach nicht mehr erlaubt sein darf.
 

zuki2000

Principia
Registriert
26 Mai 2019
Beiträge
122
Punkte Reaktionen
310
Renner der Woche
Renner der Woche
Ich denke mal, dass die Zielgruppe die Liteville Fangemeinde ist. Die sind oft total verhärtet und kaufen jedes MK X vom Liteville 301 und preisen die oft nur marginalen Änderungen als den ultimativen großen Wurf. Da macht sich so ein Bike im Fuhrpark doch ganz schick.

Wenn ich es richtige verstehe müssen auch bei diesem Rad zu allem Überfluß proprietäre Laufräder von Syntace verwendet werden, bzw. vorhanden Hinterräder anders eingespeicht werden.
 
Oben