• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Lenker-/Bremshebel-Position: was ist richtige Stellung?

Amerigo

MItglied
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
30
Hallo Zusammen!

Ich hab vor kurzem meiner Freundin das gebrauchte abgebildete BASSO-Rennrad gekauft um ihr ein wenig mehr Schaltkomfort gegenüber dem bisherigen doch recht alten Rahmenschaltungsklassiker zu bieten.
P6237181 (2).jpg
Die Bemswirkung lässt jedoch noch etwas zu wünschen übrig, und ich denke das dies hauptsächlich an der Position des Bremshebels auf dem Lenker liegt, zumindest wenn man die Bremshebel "von unten" betätigt. Meine Freundin erreicht die Hebel von unten nämlich nur ganz knapp mit den Fingerspitzen...
P6237183 (2).jpg

Gibts da irgendwelche Anhalte zur richtigen Positionierung den Lenkers/Bremshebels? Denk mal das er relativ zum Lenker weiter nach unten muss oder?
Die richtige Position liese sich durch einfaches probieren sicherlich richtig einstellen, wollte jedoch vorerst mal im Forum nachfragen bevor ich da zahlreiche Positionen ausprobiere.
Wär euch sehr dankbar wenn ihr mir da ein paar Tipps geben könntet.
Werd mich jetzt mal nach einem neuen Lenkerband umsehen, dieses wird die Umpositionierung ja kaum ohne Schaden bzw. noch halbwegs brauchbar überstehen...

Euch allen besten Dank vorab.

SG,
Reinhard
 

GerdO

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 April 2010
Beiträge
6.011
Punkte für Reaktionen
2.131
Eine gängige Methode ist es die Enden der Bremshebel in Höhe der Verlängerung der unteren Gerade des Lenkers zu setzen. Also so wie es jetzt ist.

Für manche Bremshebel gibt es Plastikstücke zum einsetzen. Dann ist der Griff nicht so weit weg vom Lenker. Der Bremsgriff ist dann in Ruhestellung schon ein Stück weit geschlossen.
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.513
Punkte für Reaktionen
5.367
Für die alten Spitzhöcker-Ergos von Campa gibts aber leider nix einzusetzen.

Positioniere die Ergos etwa 1 cm tiefer auf dem Lenker, so dass sie mehr in der vorderen Lenkerbiegung sitzen. Dadurch reduzierst du den Abstand zwischen Bremshebel + Lenker.

Passen muss es deiner Freundin natürlich auch. Schlimmstenfalls nimmst nen anderen Lenker, am besten durchgehend gerundet.
 

PepOne

(*_(*_*)_*)
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
3.349
Punkte für Reaktionen
6.946
Bin zwar kein Campa-Fahrer, aber kann es sein das der Bremshebel auf entspannt steht oder warum dieser Spalt zwischen Schalt-und Bremshebel?
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.513
Punkte für Reaktionen
5.367
Nein, dann wäre der Spalt viel größer. Abgesehen davon, dass nach dem 1. Bremsen der Hebel wieder in Normalposition steht.
 

PepOne

(*_(*_*)_*)
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
3.349
Punkte für Reaktionen
6.946
Gespeichert, Danke.
 

Amerigo

MItglied
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
30
Erstmal danke für die vielen Antworten und Ausführungen dazu.

jonasonjan: danke für die Empfehlung, Lenker gefällt mir gut, brauch jedoch einen mit 2 Rillen da Brems- und Schaltzug innen verlegt sind...

Eins hab ich bzgl. den Bremshebeln jedoch noch nicht ganz verstanden: Was sind den Ergo-Bremshebel genau?
Ich schätz' mal dass das irgendwas mit der (ergonomischen) Form zu tun hat oder? Aber in welchen Eigenschaften unterscheiden sich diese den von "normalen" so dass diese Ergos, wie ihr teils meint, für kleine Hände nichts sind?

Wissensgierige Grüße,
Reinhard
 

whs70

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
469
Punkte für Reaktionen
82
[quote="Schlatz, post: 2458324, member: 47143" Was sind den Ergo-Bremshebel genau? Ich schätz' mal dass das irgendwas mit der (ergonomischen) Form zu tun hat oder?
[/quote]

die Bezeichnung hat mit dem Hersteller zu tun:
Ergo-Brems-/Schalthebel = Campagnolo
STIs = Shimano
 

alexb

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
895
Punkte für Reaktionen
389
Normalerweise stellt man den Unterlenker waagrecht und die Bremshebel senkrecht. Mit der Einstellung auf dem Bild wird es schwierig in Unterlenkerhaltung an die Bremshebel zu kommen.
 
J

jonasonjan

Erstmal danke für die vielen Antworten und Ausführungen dazu.

jonasonjan: danke für die Empfehlung, Lenker gefällt mir gut, brauch jedoch einen mit 2 Rillen da Brems- und Schaltzug innen verlegt sind...

Eins hab ich bzgl. den Bremshebeln jedoch noch nicht ganz verstanden: Was sind den Ergo-Bremshebel genau?
Ich schätz' mal dass das irgendwas mit der (ergonomischen) Form zu tun hat oder? Aber in welchen Eigenschaften unterscheiden sich diese den von "normalen" so dass diese Ergos, wie ihr teils meint, für kleine Hände nichts sind?

Wissensgierige Grüße,
Reinhard

Du brauchst keine 2 Rillen;) Beide Züge lassen sich in einer Rille ganz gut verlegen.
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.513
Punkte für Reaktionen
5.367
Nein, Bremszug vor + Schaltzug hinter dem Lenker, wie auf dem Bild ersichtlich.
 

Amerigo

MItglied
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
30
Ja genau, ein neuer Lenker sollte "hinten und vorne" eine Rille haben, wie der akt. Verbaute.
Weiss zufaellig wer auf die schnelle eine Quelle fuer so einen Lenker?
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
24.459
Punkte für Reaktionen
3.356
Nein, dann wäre der Spalt viel größer. Abgesehen davon, dass nach dem 1. Bremsen der Hebel wieder in Normalposition steht.


Seit wann sollte das so sein? Das ist ja auch technisch nicht möglich. Du musst den Stift der den Bremshebel öffnet schon wieder zurück schieben.
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.513
Punkte für Reaktionen
5.367
Phono, bei meinen Spitzhöckerergos drückst den Stift rein, um die Bremse zu öffnen. Ziehst 1x am Bremshebel, flutscht der Stift raus + der Bremshebel steht in Normalposition.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
24.459
Punkte für Reaktionen
3.356
Ja genau, ein neuer Lenker sollte "hinten und vorne" eine Rille haben, wie der akt. Verbaute.
Weiss zufaellig wer auf die schnelle eine Quelle fuer so einen Lenker?
Das geht auch ohne Rillen. Die Züge werden einfach mit Klebeband am Lenker fixiert. Ich kann den FSA Wing-pro Compackt oder Wing-pro Shallow mit 80mm Reach und 125mmm Drop empfehlen. Meine Hände sind auch klein und dieser Lenker ist ne Wohltat.

Phono, bei meinen Spitzhöckerergos drückst den Stift rein, um die Bremse zu öffnen. Ziehst 1x am Bremshebel, flutscht der Stift raus + der Bremshebel steht in Normalposition.
Von wann sind denn die Ergos? Ich bin seit den ersten 9-fach Ergos,ausser 11-fach,alle Ergos gefahren. Bei meinen Ergos muss ich den Stift immer zurück in Normalposition schieben. Wie soll man auch z.b. mit nem achter in der Felge wieder nach Hause kommen wenn sich die Bremse nicht öffnen lässt?
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.513
Punkte für Reaktionen
5.367
Sind die ersten Veloce 2/8fach Ergos aus 93 o. 94.
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.429
Punkte für Reaktionen
4.412
Leider sind erst die letzte Generation der Ergopower Hebel wirklich für kleine Hände gut geeignet. Ein Kompaktlenker bringt den Bogen näher an die Hebel, insofern stimme ich den Vorrednern zu.

Aktuelle Kompaktlenker gibt es aber nicht für Schaftvorbauten mit Klemmmaßen zwischen 25,4 und 26,4mm ( sieht aus wie 3T, also 25,8mm).Das heißt dann einen ( A-Head-) Vorbau für 31,8mm Klemmung mit einem Adapter montieren. Das geht, ist aber eine wenig elegante Lösung

Ein Lenker mit klassischem Bogen ( ohne den "ergonomischen" Knick im Unterlenker) und wenig Drop könnte schon Abhilfe schaffen.

Andere Frage: Sattel- und Lenkerstellung: ist das noch "transportbedingt" oder schon die Einstellung für Deine Freundin??
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
24.459
Punkte für Reaktionen
3.356
Stimmt. Das hatte ich jetzt ganz übersehen. Meine Empfehlung ist natürlich für die Tonne. Klemmmaß bei den FSA Kompaktlenkern ist 31.8mm. Aber selbst wenn es nen Kompaktlenker mit passendem Maß gäbe ließe sich dieser kaum durch einen klassischen Schaftvorbau fädeln. Dazu sind die Bögen zu eng.

Die Lösung mit dem Adapter ist zwar nicht die eleganteste,da stimme ich lagaffe zu,aber immer noch besser als das sich jemand mit nem viel zu großen Lenker quält. Später kann man immer noch ne Gabel ohne Gewinde nachrüsten,wenn man den entgültigen Lenker gefunden hat.
 
Oben