Leistungsdiagnostik

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von Soli-Ritchey, 21 April 2011.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    So habe vor knapp 2 Wochen einen Laktattest im Radlabor in Gauting bei München machen lassen.

    Mich würd mal interessieren was ihr von meinen Werten haltet!!!

    Kurz zu mir. Ich hatte bis Juli 2007 noch 190kg, habe abgenommen und fahre seit April 2010 Rad. April-November 2010 bin ich um die 4000km gefahren.
    Ich habe dieses Jahr um die 4500km gefahren (Januar-heute). Also Gesamt um die 8500km.
    Ich werde 29 und habe bis letztes Jahr noch nie Sport gemacht rolleyes: Dafür jetzt umso ehrgeiziger:cool:

    Regeneratives Training unter 118 Watt unter 116 Puls
    Extensive Grundlagen 118-174 Watt 117-141 Puls
    Intensive Grundlagen 174-231 Watt 142-165 Puls
    Schwellentraining 231-252 Watt 166-175 Puls

    Maximale Herzfrequenz ist 197

    Leistung an der aneroben Schwelle IAS 238 Watt
    entspricht 3,01 Watt/kg
    Herzfrequenz an der IAS 169/min
    max Sauerstoffaufnahme 4,54 l/min

    max Laktat mmol/L bei 353 Watt 9,11


    Test: Alle 3 Minuten wurde um 20 Watt erhöht, gekommen bin ich bis 353 Watt.


    Also was meint ihr??
    Mich würden mal eure Werte mit meinen Kilometerstand interessieren!:)
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. FrankenExpress

    FrankenExpress Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2010
    Beiträge:
    845
    AW: Leistungsdiagnostik

    Erstmal, Respekt für die Abnehmerei:daumen:

    Ich kann dir keine Werte nach 8.000km von mir liefern, aber ich finde deine schon ganz gut. Vor allem wenn man die Entwicklung beachtet.
    Mit den Werten gewinnst du natürlich noch nichts, aber ich bin mir sicher, dass du in dieser und in der nächsten Saison noch große Sprünge machen kannst. Der Körper benötigt diese Zeit um sich an die neue Situation anzupassen.
     
  4. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Leistungsdiagnostik

    Bin das ein oder andere Hobbyrennen usw gefahren, da war ich nicht ganz schlecht. Das beste war ein 4er Platz. Ansonsten einige male unter den ersten 10.
    Bin noch nie rausgenommen oder überrundet worden. Bin meist im vorderen Drittel dabei.

    Dieses Jahr muß ich mal schauen wenn die ersten Kriterien oder Straßenrennen sind.....
     
  5. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Leistungsdiagnostik

    Hat keiner vergleichsewerte oder kann was dazu sagen???

    Ach ja. Mittlerweile hab ich abgenommen, 3 Kilos sollen noch weg was dann einem Leistungsgewicht von 3,3 Watt/kg entspricht.
     
  6. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.496
    AW: Leistungsdiagnostik

    Mein Tipp hierzu:

    bewerte die Zahlen nicht allzu hoch, sondern melde auch weiterhin bei Hobbyrennen! Wenn es in Deiner (Hobby-) Klasse sehr gut läuft, dann knöpfe Dir Jedermannrennen vor und löse eine Lizenz. Man kann relativ rasch in Fühlung des Vorderfeldes sein - allerdings muss man sich hierfür die passende Konkurrenz suchen. Die Platzierung bestimmt nur in Zusammenschau mit der Konkurrenz, wo Du eigentlich stehst.

    Mein Tipp: versuche, dieses Jahr mehrfach Treppchenplätze oder ein Mal einen Sieg bei einem Hobbyrennen herauszufahren und starte bei 2-3 Jedermannrennen. Danach weisst Du, wie der Hase läuft.

    Falls Du ein Zahlenfetischist bist, dann melde auch bei Einzelzeitfahren. Leistungsdaten lassen sich viel direkter in Erfogsaussichten bei EZF umrechnen als für den Erfolg in (Hobby)Rennen.
     
  7. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Leistungsdiagnostik

    Hobbyrennen werde ich einige fahren dieses Jahr.
    Mitte Mai ist ein Paar-Zeitfahren über 28km. Mal schauen was da rauskommt.

    Das mit den Hobbyrennen stimmt, daher frag ich ja. Meistens gewinnt nicht der beste sondern der das meiste Glück usw hat, ausser bei Bergrennen dort ist meistens der beste vorne.

    Darum würden mich Werte von anderen interessieren. Auch die Werte von Profis, Laien oder Lizenzfahrern.
    Muß alles in Zahlen haben ;-)
     
  8. WavesNo23

    WavesNo23 Flachlandfahrer

    Registriert seit:
    30 November 2005
    Beiträge:
    282
    AW: Leistungsdiagnostik

    Hm 3,01 -> 3,3 Watt entspricht einer Steigerung des Leistungsgewichts von rund 10%
    Du willst noch 3 kg abnehmen um diesen Sprung zu schaffen. Das bedeutet du wiegst grade mal um die 30 kg, damit das stimmt -> viel zu wenig.
    Aus deiner IANS und deinem Leistungsgewicht komme ich auf 79 kg (realistischer).
    Nach meiner Leistungsdiagnostik im Dezember 2009 bin ich auf ca. 3,5 Watt/kg gekommen bei 65 kg. Im Juli vorher bin ich in Roth über 180 km eine Zeit von 5:16 gefahren und 2010 in Frankfurt mit weniger Training eine 5:29 über 185 km.
    Im Zeitfahren Mitte Mai 2010 konnte ich einen 38er Schnitt über 21 km drücken.
    Und wenn dich sonst noch Zahlen interessieren: einfach mal google bemühen, da findet man genug Daten um sich dran zu erfreuen, oder aber total deprimiert zu werden. Am Ende zählt sowieso nur der Spaß an der Bewegung und nicht wer wieviel Watt treten kann.
     
  9. Laplace

    Laplace Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    1.280
    AW: Leistungsdiagnostik

    Hier fliegen Zahlen durch den Raum, die man sich mal näher anschauen sollte.

    Wenn die Werte aus dem ersten Beitrag stimmen, so wiegt Soli ca. 79kg.
    Gewicht = 238W / 3.01 W/kg = 79kg

    Gerade die Gewichtsreduzierung imponiert mich mehr als alles andere. Hier handelt es sich sehr wahrscheinlich nicht nur um eine Umstellung in der Ernährung, sondern auch des kompletten Lebensstils. Wie gross bist du eigentlich? Wier sieht deine jetzige Ernährung aus?

    Wenn die Leistung beibehalten und nur das Gewicht reduziert wird um auf 3.3 W/kg zu kommen, gilt folgendes:
    Gewicht = 238 W / 3.3 W/kg = 72kg

    Bedenke aber, dass mit Reduzierung des Gewichts auch die Leistung sinken kann!
     
  10. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.496
    AW: Leistungsdiagnostik

    Der Sieg bei Hobbyrennen mag Dir als Glückssache erscheinen, ist aber eher als Resultat von "Erfahrung/Strategie" oder des Aufbaus einer hohen Endschnelligkeit als belastungsspezifische Fähigkeit zu sehen.

    Selbst wenn jemand keine besondere Dauerleistung bringen kann, dann könnte ihn dennoch die Fähigkeit retten, schnell das richtige Hinterrad zu erkennen und an dieses heranzuspringen, um dort möglichst rasch wieder Kräfte zu sparen. Auch ist es wichtig, seine Konkurrenten richtig zu taxieren, um die eigenen Stärken zur Geltung bringen zu können.

    Selbst bei Hobbyrennen ist es meistens nicht gewiß, dass man als starker Fahrer in jeglicher Manier siegen kann, also im Schlußspurt, mit einer Soloflucht auf den letzten 2 km, aus einer Spitzengruppe heraus oder gar nach langer Solofahrt. Die rechte Strategie wird also auch in diesem Fall gefragt bleiben, oder man verspekuliert sich trotz all seiner Kraft.

    Ganz ehrlich: mit 3 W/kg in die top-10 bei Hobbyrennen zu fahren, ist schon fast eine Kunst! Entweder ist also die Zahl anzuzweifeln, oder Du verfügst über gute Beschleunigungsfähigkeiten oder die Konkurrenz war nicht besonders hochkarätig. Ich neige am ehesten dazu, Dir die 3 W/kg nicht abzukaufen. Vielleicht stehst Du schon besser da, als Du es befürchtest! Ansonsten: jetzt beginnt für Dich die Zeit, in der das Gewicht als Trainingsziel hinter der Leistungszunahme zurückzutreten beginnt. Gerade bei 3 W/kg ist es leichter, 10% Leistungszuwachs bei gleicher Masse zu schaffen, als 10% Massenreduktion bei gleicher Leistung.

    vG, Michael
     
  11. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Leistungsdiagnostik

    @Laplace Ja mein Gewicht war 79 bin jetzt bei 77. Möchte die 72 haben. Das ich durch weniger Gewicht auch weniger Leistung haben könnte ist mir bewusst. Das hab ich auch berücksichtigt bei meiner Rechnung.

    Mache extra deswegen Krafttraining. Also mit schweren Gängen und niedriger TF den Berg hoch.
    So sollten die 3,3 Watt/kg stimmen, duch den Gewichtsverlust vielleicht ein bischen weniger aber durch das Krafttraining das wieder zu kompensieren.


    @Mi67 Ich bin letztes Jahr stetig unter dei Top10 bei Hobbyrennen gefahren, nur fürs Treppchen hats nicht gereicht. Da hatte ich mit 100%iger Sicherheit keine 3 Watt/kg sondern eher 2,5 Watt.

    Meine 3 Watt/kg hab ich beim Radlabor in Gauting ermitteln lassen, daher weiß ich das.



    Zu den siegen bei Hobbyrennen. Wenn es flache Rennen sind ist das Feld meistens zumindest in Bayern bis zum SSchluß zusammen und es kommt zum Sprint. Dort sind dann meistens die gleichen vorne aber auch mal ein schwächerer Fahrer,daher mit Glück schafft man es.
    Bei den Rennen wo es relativ bergig ist zieht es sich immer am Berg und die guten Fahrer die eine gute Kondition usw haben sind eigentlich immer vorne.
     
  12. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.496
    AW: Leistungsdiagnostik

    Hmm, die Hobbyfahrer bei Euch sind offensichtlich eher von der ruhigen Sorte. ;)

    Du hast einen Stufentest gemacht. Das daraus errechnete/abgeschätzte Leistungsgewicht sollte man nicht als alleinige Referenz betrachten. Stelle mal eine persönliche Richtzeit am Spitzingsattel, Sudelfeld oder ähnlichem (besser noch steiler und noch länger) auf ...

    Dass bei Hobbyrennen die offensichtliche physische Stärke auf Hügelstrecken stärker hervortritt, ist ja selbstverständlich. Ich wollte nur sagen, dass auch bei weniger selektiven Kursen bestimmte Eigenschaften zum Sieg verhelfen können und nicht alleine das Glück entscheiden wird.
     
  13. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Leistungsdiagnostik

    Ich hab den Stufentest gemacht der mit 100 Watt anfängt und alle 3 Minuten um 20 Watt erhöt wird.
    Was gibts noch für Tests??

    Kesselberg wär ich in 2 Wochen fahren. Wie macht man so nen Test für sich selber??


    Zu unseren Hobbyfahrern. Ich fahr hauptsächlich in Bayern (7mal). Bin aber auch in Hessen (1mal) und Thüringen (2mal) gefahren
     
  14. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.496
    AW: Leistungsdiagnostik

    Variante A: Du kaufst/leihst Dir einen Powermeter und haust mal entweder 20 min oder 60 min voll rein, so dass Du das Gefühl hast, eine Minute später vom Rad fallen zu müssen. Das 60-min-Mittel könntest DU direkt übernehmen, von einem 20-min-Mittel zieht man 5% ab, um auf eine relativ gute Abschätzung der Schwellenleistung/FTP/P60 zu kommen. Die Teilst Du Durch Dein Lebendfeuchtgewicht und hast dann die gewünschten W/kg.

    Variante B: Du fährst eine Rampe mit möglichst gleichmäßiger und nicht zu geringer (mind. 6%) mittlerer Steigung und 20 min Dauer hoch, stoppst dabei Zeit und gibst danach die Werte (Geschwindigkeit, Steigung, Gewicht, Größe, Lenkerhaltung, ...) in einen Leistungsrechner (z.B. Kreuzotter) ein. Der spuckt Dir dann eine Wattzahl aus, die Du dann bei Dauer < 60 min wieder mit Abschlagfaktoren korrigieren und durchs Gewicht teilen kannst.

    Bei Hobbyrennen in Nordbayern und Thüringen kannst Du Dich ja mal an Lukas Hauptmann (Injoy / RST Reichenbach) ranklemmen; der zuckelt sicher nicht mit 2,5-3 W/kg im Rund. :D

    BTW: rechne mal die Durchschnittsgeschwindigkeiten der verschiedenen Rennklassen (einschl. Hobby) bei diesem Hügelkurs durch:
    http://www.rsg-grimma.de/muldental_ergebnisse.php
    Wer dort in die ersten 10 in der Hobbyklasse kam, der durfte/musste dafür schon kräftig leiden.
     
  15. Hansi.Bierdo

    Hansi.Bierdo starring at his stem

    Registriert seit:
    18 November 2007
    Beiträge:
    8.883
    AW: Leistungsdiagnostik

    Oder hau die Werte von deinem Bergzeitfahren hier rein. Das scheint ein ganz guter Rechner zu sein.
     
  16. neumi35

    neumi35 MItglied

    Registriert seit:
    20 Januar 2007
    Beiträge:
    94
    AW: Leistungsdiagnostik


    Bitte verabschiede Dich von dem Gedanken, dass Dein o.g. Krafttraining, was man üblicherweise als K3 Training bezeichnet, Krafttraining im Sinne von Kraft und Muskelzuwachs ist.

    Dazu gab es in der Procycling 11/2010 einen ausführlichen Artikel. Vielleicht hast Du diese ja zur Hand.
     
  17. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.496
    AW: Leistungsdiagnostik

    Genau!

    Zumal die schiere Kraft in dieser Liga allenfalls im Endspurt gefragt ist. Ausdauerleistung ist und bleibt aber der Schlüssel, um überhaupt in eine aussichtsreiche Position hierfür zu kommen und sich zu diesem Zeitpunkt nicht schon völlig verausgabt zu haben.

    Zur Förderlichkeit von K3-Training kann man auch aus noch ganz anderen Gründen skeptisch sein - aber das ist schon wieder eine andere Geschichte. :D

    @Soli: Fahr´ im Training mal am Berg, mal harte Intervalle, mal Sprints, mal lange Strecken. Idealerweise findest Du eine nette und starke Trainingsgruppe, was dann noch weiter motiviert. Der richtige Belastungsmix in Kombination mit der schlau gewählten Regenerationspause (Ruhetage) bringt am Ende den Erfolg. Nochmal: in Deiner Situation solltest Du langsam von Gewichtsziel auf Leistungs-/Ausdauerziel umgewichten, denn das bringt nun die größeren, schnelleren und länger anhaltenden Effekte - sekundär dann auch wieder aufs Gewicht, denn wie Du weisst: gute Leistung brennt auch gut Energie weg.
     
  18. Hansi.Bierdo

    Hansi.Bierdo starring at his stem

    Registriert seit:
    18 November 2007
    Beiträge:
    8.883
    AW: Leistungsdiagnostik

    Über Krafttraining im Radsport gibt es auch ein ganzes Buch mit ziemlich aktuellen Erkenntnissen.

    K3 ist Ausdauertraining mit einem fragwürdigen Nutzen. Besser man trainiert die Trittfrequenzen(und damit Winkelgeschwindigkeiten) die man später auch fährt. Was nutzt es mir, meinen Beinen einen ordentlichen Output bei 60U/min antrainiert zu haben?
     
  19. neumi35

    neumi35 MItglied

    Registriert seit:
    20 Januar 2007
    Beiträge:
    94
    AW: Leistungsdiagnostik

    In dem Buch "Krafttrainingim Radsport" von Dennis SAndig (wenn Du das meinst) wird überhaupt nichts Neues geschrieben, das wurde auch schon vor Jahren an den Unis gelehrt- hört sich nur so neu an...
     
  20. WavesNo23

    WavesNo23 Flachlandfahrer

    Registriert seit:
    30 November 2005
    Beiträge:
    282
    AW: Leistungsdiagnostik

    Phuh du hast mich grade mal kurz ins Stocken gebracht. Aber es ging mir vor allem um die 3kg Gewichtsreduktion um auf die 3,3 W/kg zu kommen. Ansonsten wäre es egal, wieviel er wiegt, es müssten bei gleicher Leistung nur 10% Gewicht runter um 10% mehr Leistungsgewicht zu bekommen.
     
  21. homer285

    homer285 MItglied

    Registriert seit:
    14 November 2010
    Beiträge:
    93
    AW: Leistungsdiagnostik

    @soli

    ich glaube Deinen Ausführungen nicht so ganz. Zum einen willst du letztes jahr mit ca. 2,5watt/kg unter die ersten 10 eines Hobbyrennens gefahren sein? Da unterstelle ich euch, das ihr maximal zu elft wart!

    Ich meine, das ist unmöglich. selbst wenn du immer das richtige Hinterrad erwischt hast, der dich im Windschatten hat mitfahren lassen und du den Tag deines Lebens hattest, das klingt schlicht unwahrscheinlich. Also mit deinen Werten, die ungefähr meinen entsprechen, gewinnst du im Frankfurter Raum keinen Blumentopf :dope:.

    Selbst bei einer starken Trainingsgruppe musst du schauen, das du dran bleibst und ordentlich deinen Platz in der Gruppe fährst. Und das ist nur lockeres Training für einige. Und ich trainiere nicht mit den Pro´s.
    Aber viele haben eben jahrzente lange Erfahrung und dementsprechende Beine und Renn- + Gruppenerfahrung. Die lassen sich nicht von "Greenhörnern" aufmischen. Brauchste gar nicht probieren, da ziehste den kürzeren. :lol:

    Meine Leistung ist auch knapp 3Watt/kg (Tendenz steigend), Gewicht 75-76KG. Ich fahre im Moment ca. 150-200km pro Woche und gehe mind. 2-3x ins Fitnesstudio. Ich fahre auch erst seit Januar 2011!

    Wenn deine Leistungswerte so stimmen, wie du sie angibst, gibst du auch Vollgas mit klarer Tendenz nach oben. Aber das du in der Lage bist, Rennen gewinnen, glaub ich nicht. Wo und wann war das?- Da fahr ich auch mit und polier mal mein Selbstbewusstsein auf. "Valium-Challange 2011"?? -nicht böse sein, kleiner Scherz. :D

    Rennen gewinnen auch nicht irgendwelche (egal ob Flachland oder Berg), sondern immer die die beste Taktik hatten. Und die sind meist nicht alleine am Start gewesen.

    skuzzi. :eek:
    mfg
    HOMER! der auch Vollgas gibt.