1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Laufradsatz für Langstrecke

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von fibi, 21 September 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. fibi

    fibi MItglied

    Registriert seit:
    17 April 2006
    Beiträge:
    60
    Hoi Zusammen...
    Nächstes Jahr steht mal wieder P-B-P an und ich denke es wird Zeit für einen neuen Laufradsatz für mein Rennradl. Kann jemand einen Laufradsatz für die Langstrecke denn empfehlen? Bin ganz gespannt auf eure Rückmeldungen und bedanke mich vorab dafür...

    Viele Grüsse
    Fibi
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. gerold

    gerold Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2006
    Beiträge:
    473
    Bei Brevets über 300 km (nd natürlich auf Radreisen) fahre ich mich ganz schnöden Ultegra oder Dura-Ace-HR-Naben (vorne läuft eh der SON-ND) mit 32 oder 36 Speichen und Mavic oder DT-Swiss-Felgen. Wegen der Notlaufeigenschaften (mit diesen Laufrädern kann ich bei mit einer gerissenen Speiche mit geöffneter Bremse noch weiterfahren) sind für mich auf der der Langstrecke System-Laufräder ein Nogo. Konventionelle Speichen sind so ziemlich überall auf der Welt in einem Radgeschäft erhältlich.

    Gruß Gerold
     
  4. whitewater

    whitewater Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    11.775
    Würde ich ähnlich sehen. Für Brevet würde ich leicht, stabil und wartungsfreundlich nehmen. 32 oder 36 Speichen. Keine Mavic Felgen, aber die nehm sowieso für nix (bis auf den alten CXP30 Satz, den meine Freundin fährt ;) und die Statdschlampe). DT hat in den letzten Jahren ein sehr schönes Programm. Wenn Du kein ganz dicker Brocken bist, die DT R460 gibts auch mit Bremsflanke. Sonst irgendwas aus dem 5xx Regal.
    Ich weiß natürlich nicht, ob ich auf einem Brevet neue Speichen einziehen wollte oder abbrechen und heimfahren, aber wenn, und es ist hinten rechts nötig, dann freust Du Dich über Naben, bei denen die Kassette incl. Freilauf abziehbar ist. Z.B. schon wieder DT 350 oder 240.
     
  5. Speichennippel

    Speichennippel ~~~~~~~~~~~~~~~

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    2.255
    Vorne würde ich den SON-Dynamo empfehlen. Eines der wenigen Bauteile an so einem Fahrrad, was auch nach Jahren unter widrigsten Bedingungen tadellos funktioniert.
    Auf dem Bild die MTB-Variante, es gibt den Dynamo aber in allen erdenklichen Varianten.
    [​IMG]
     
  6. D105

    D105 MItglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2016
    Beiträge:
    77
    Sorry für OT: Ich hoffe deine Freundin liest nicht mit... Oder die Stadtschlampe...:D

    Nix für ungut:bier:
     
    Reiner_2, WilliW und AlexExtreme gefällt das.
  7. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.168
    Ich bin mit den alten Open Pro CD viele Jahre sehr zufrieden gefahren. Auch die graue Eloxierung war sehr haltbar. Hätte die jetzt noch wenn nicht ein Crash deren Leben beendet hätte. Damals (vor 15 Jahren) waren die aber auch noch 1. Liga und ohne große Konkurenz. Mittlerweile fahre iich auch andere Felgen, die DT R460 z.b.
     
  8. fibi

    fibi MItglied

    Registriert seit:
    17 April 2006
    Beiträge:
    60
    Danke erstmal für eure Rückmeldungen! Mein Radgeschäft hat mir diesen hier empfohlen, was haltet ihr davon?
    https://www.rosebikes.de/mavic-ksyrium-elite-ust-wts-28700-c-rennrad-laufrader-2661914

    Warum denn prinzipiell kein Mavic-Laufsatz?

    hat jemand ein Beispiel für einen guten DT-Swiss Laufradsatz bzw. wieviel sollte man dafür denn finanziell einplanen? Ich fahre gerne Rad, aber so im einzelnen bin ich echter laie..:-(
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2018
  9. whitewater

    whitewater Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    11.775
    Mein Mädel besteht auf den Dingern (solche hat Mavic in diesem Jahrtausend ja auch nicht mehr gebaut, ich schrieb und meinte 30. Nicht 33!) und weigert sich, daß ich ihr neue baue ;)
    Die Stadtschlampe muss froh sein was sie bekommt :D
    Das Mavic mal das beste vom besten gefertigt hat und Edge of Technology war ist richtig und eben lange her. Ich würde mal schätzen so um die 20-30 Jahre. Das bleibt doch aber nicht so. Vor 8 Jahren war halt KinLin das Ding, heut müsste ich mich wg. der Innenweite entschuldigen, wenn ich meinen 300er Satz verkaufen wollte. Wie gesagt, vom heutigen Angebot ist DT ein guter Kompromiss aus aktuell, günstig und gut verarbeitet.
     
  10. whitewater

    whitewater Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    11.775
    Das mit dem Lesen üben wir noch mal?;)
    Ganz zu schweigen davon daß das mit der Beleuchtung bei Systemlaufradsätzen eher nix wird:
    Das soll Dir Dein Radladen nochmal erklären, wie Du für 3 Nächte Akkus mitnimmst oder wie sie sich das sonst vorstellen.

    Also: Kein Systemlaufradsatz, Kein Systemlaufradsatz, Kein Systemlaufradsatz,
    Weder Mavic noch DT. Keine Mavic bezog sich von mir auf die Felgen für konventionellen Aufbau.
    Wenn es denn doch ein Systemlaufradsatz sein soll, dann nimm den Mavic. Dann kann ich wenigstens, wenn Du liegen bleibst, sagen: "Siehste, wusst ichs doch!":p

    Jetzt werden wieder viele kommen und sagen ach Quatsch immer die Opas mit ihrem antiquierten Scheiss, die Systemlaufräder müssen besser sein, da sind ja alle Komponenten aufeinander optimiert, und alle andern lassen sich das ja auch aufschwatzen.
    Ok, für so ManagerBrevets zwischen 200 und 300km kannste das machen, da nimmst Du halt auch ein Taxi, wenns danebengeht.
    Ich weiß nicht, wie Du das fährst, PBP sind 1230km wenn ich's richtig sehe. Da würd ich nicht wegen Material abbrechen wollen und möglichst auch nicht reparieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2018
  11. T.Roubaix

    T.Roubaix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2013
    Beiträge:
    1.158
    Dem schließe ich mich an! Alles andere Sinnvolle wurde auch bereits gesagt.

    Nur noch ein kleiner Erfahrungsbericht : Habe mehrere selbstgespeichte Laufradsätze in betrieb, alles dabei zwischen 20/24und 28/32 Speichen. Satzgewichte liegen so zwischen 1400 und 1650 Gramm. Hat mich bisher noch nie im Stich gelassen. Heute ein 24 Speichen Hinterrad 2 Zehntel nachzentriert was die ganze Saison gelaufen ist.
    Ersatzspeichen liegen im Regal, wenn was ist kann ich am nächsten Tag wieder fahren.

    Dein Händler ist ne Pflaume wenn er dir für diesen zweck so'n Mavic Ramsch empfiehlt.
     
  12. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.168
    Was ich aus eigener Erfahrung an System LRS empfehlen könnte sind die alten Fulcrum Racing 5 Evolution. Die laufen bei mir inzwischen seit unglaublichen 12 Jahren und min. 60.000km ohne jedes Problem! Ist nie ne Speiche gerissen, mussten nie zentriert werden und es sind immer noch die ersten Lager drin! Die sind am HR 2:1 eingespeicht und warscheinlich deshalb besonders stabil. Mittlerweile baut aber auch Fulcrum nicht mehr so auf. Da wird eher das Gewicht um ein paar Gramm optimiert. Ließt sich halt besser im Katalog. Also hat das HR heute nur noch 20 Speichen und zwar 10 auf jeder Seite.

    Da es diesen LRS nicht mehr gibt würde ich auch auf klassisch gespeicht mit 32 oder 36 Speichen setzen. Ich hab zurzeit meinen klassischen LRS mit R460 Felgen,32 Laser Speichen und Record Overzized Naben im Rad weil an meinem leichten LRS das Lager im HR hinüber ist und getauscht werden muss. Der LRS rollt super. Nen Unterschied kann ich eigentlich nicht feststellen. Das Problem ist eher jemanden zu finden der so was baut. Ich hab nen Händler am Ort der das noch macht. Ansonsten gibt es Adressen wie Wizz Wheels oder Komponentics.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. 406heijn

    406heijn Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!

    Registriert seit:
    6 Juli 2008
    Beiträge:
    3.775
    Die Mavic Ksyrium waren bei mir am Renner montiert und damit bin ich schon einige km gefahren. Auf meiner bescheidenen 600er Runde habe ich mich zum Glück erst am Ende der Tour über das etwas komische Verhalten der Laufräder gewundert. Am Zielort angekommen durfte ich dann die berüchtigten Felgenrisse der Mavics bewundern. War zum Glück noch die 2 Jahres Garantie drauf und der Austausch wurde problemlos vom Händler abgewickelt. Da ich nur 1 Nacht fahrt hatte, bin ich mit Akkuleuchten ausgekommen. Für mehrere Nächte würde ich auch auf SON und klassich gespeicht zurückgreifen.
     
  15. Neuwieder

    Neuwieder Unterschätz mich ruhig, das wird lustig!

    Registriert seit:
    16 Dezember 2016
    Beiträge:
    198
    Wüsste jetzt nicht was aus meiner Sicht ausser der Ersatzteilversorgung gegen den Ksyrium spricht... Fahre den seit ein paar t km am Renner, auch in Rennen, bin mit ca. 85 kg nicht der leichteste. Ich kann mich nicht erinnern, saß ich einmal nachzentrieren musste
     
  16. AlexExtreme

    AlexExtreme Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2010
    Beiträge:
    3.623
    Es steht also 1:1 - Klassischer Fall von anekdotische Evidenz :D

    @fibi Welchen Laufradsatz fährst du denn aktuell und hattest du damit schon Probleme?`Im Zweifelsfall würde ich dann eher sagen "Never change a running Laufradsatz" :D Ernst beiseite: Bei so langen Brevets ist es sicherlich von Vorteil, wenn du überall Ersatzspeichen bekommen kannst, das wird bei Systemlaufrädern halt eher schwierig.

    Im Übrigen: Hast du für dich schon geklärt, ob du mit Akkuleuchten oder Nabendynamo+Schweinwerfer, also fester Beleuchtung, fahren möchtest? Letzteres ist fraglos besser für solche Distanzen. In dem Fall wäre der Vorschlag von deinem Händler murks.
     
  17. fibi

    fibi MItglied

    Registriert seit:
    17 April 2006
    Beiträge:
    60

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen - ich werde mit Akkuleuchte unterwegs sein! :)....
     
  18. grandsport

    grandsport fährt Rad

    Registriert seit:
    11 November 2010
    Beiträge:
    5.938
    Klar, Akkuleuchten! Nimmste halt einen Rucksack voller Ersatzakkus mit. Gewicht ist auf Langstrecke eh überbewertet...
     
  19. sickgirl

    sickgirl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2006
    Beiträge:
    1.877
    Oder man ist so schnell das man nicht viel in der Nacht fahren muss
     
  20. pollux

    pollux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    22
    hmm... Manager Brevets, Taxi... was man teilweise bei den Langstrecken Brevets sieht ist schon erschreckend.
    Da nehmen Leute Ersatzteile für alles und sogar "ungelogen" mal ne Standluftpumpe mit...
    Sorry die Frage nach einem Laufradsatz "für PBP" solltest Du als Randoneur selbst beantworten können. Ist eben individuell...
    Auch solche Kommentare wie "wieviel Akkus" möchtest Du denn mitschleppen sind eher unqualifiziert. Das eigene Setup besteht aus Erfahrung, wer diese nicht hat ist noch nicht reif für PBP und finishen ist eher Glückssache....
     
  21. Rajesh

    Rajesh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2012
    Beiträge:
    293
    Da haben wir wieder die Überheblichkeit mancher Brevet-Fahrer.
    heißt für mich, der TE hat PBP Erfahrung.
    Man muss ja nicht erst einmal selbst im Schlamassel gesessen sein, um die richtige Ausstattung für so ein Event zusammenstellen zu können. Man kann auch aus den Erfahrungen anderer was lernen. Aber es gibt eben bei einigen die Ansicht, wer sowas nicht selbst erlebt hat, also nicht zu der eingefleischten Gruppe der Langstreckenfahrer gehört, hat es nicht verdient, dass man ihm hilft.
     
  22. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    625
    Ich denke, er hat inzwischen eine Lösung finden können. Immerhin sind seitdem über vier Monate ins Land gegangen.