• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Laufräder aus China oder: Wovor mich alle gewarnt haben - meine persönliche Odyssee mit Winspace

Bastieeeh

Neuer Benutzer
Registriert
9 August 2007
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich will Euch eine Geschichte erzählen, wie sie mir passiert ist, bzw. wie sie mir noch passiert.

Aus der Ecke der MTBler kommend habe ich vor über 10 Jahren das Rennradfahren für mich entdeckt. Das Hobby wurde ambitionierter und ich nahm an kleineren bis ganz großen Rennen mit für mich sehr gutem Erfolg teil. Allgemein baue ich mir meine Räder immer selbst auf, habe auch hier den inneren Anspruch, die Materie so gut wie möglich zu verstehen. Nachdem mein letztes Rennrad schon einige Zeit auf dem Buckel hat juckte es mich in den Fingern, mir ein neues aufzubauen. Nach einiger Zeit der Recherche und diverser Käufe von Rahmen und Anbauteilen blieb die leidige Frage der Laufräder zu klären. Disc und Carbonfelgen waren gesetzt und ich hatte drei Hersteller in die engere Wahl gezogen. Zwei davon (Deutsche übrigens) waren nicht in der Lage, meine Fragen rund um Gewichte, Technik und konkrete Modellauswahl zu beantworten. Meine Versuche der Kontaktaufnahme waren erfolglos und es blieb ein fader Beigeschmack ob der Überzeugung dieser Firmen hinsichtlich ihrer Vertriebsfähigkeiten übrig. Nicht so bei Winspace aus China.

08.04.2021
Die Chatfunktion auf ihrer Webseite führte zu einem regen Emailverkehr. Meine Fragen wurden binnen Stunden, oder - je nach Tageszeit und Zeitverschiebung - innerhalb eines Tages beantwortet. Ich fühlte mich wahr- und ernst genommen. Die Winspace Hyper mit 38mm Felgenhöhe waren dann mein Favorit.
In den Tagen bis zum Kauf sprach ich mit Freunden und Bekannten zum Sachverhalt und ich wurde natürlich mit diversen Warnungen konfrontiert. "Du bezahlst per Vorkasse, dann ist dein Geld in China. Wenn etwas mit den Laufrädern ist, wie willst du das umtauschen? Garantie gibt es da nicht. Und wenn doch musst du zig Euro Versandkosten tragen." Die Videos der diversen Youtuber (Peak Torque, Hambini, ...) bestärkten mich in der hohen Qualität der Laufräder und durch meinen Ingenieur-technischen Hintergrund reizte es mich, das aktuelle Maß der Dinge im Laufradbau mein Eigen zu nennen zusätzlich.

19.04.2021
Stoisch verfolgte ich meinen Weg, ignorierte sämtliche Einwürfe von der Seite. Zwei Wochen musste ich warten, bis die 38mm-Version wieder lieferbar war und bestellte schließlich einen Hyper Laufradsatz von Winspace am 19. April diesen Jahres. Zusätzlich wählte ich den Express-Versand für weitere 100 USD. Der Rabattcode von Peak Torque gab einen dicken Nachlass. Bezahlt hatte ich dann per Paypal. Eine Bestellbestätigung erhielt ich am Folgetag und antwortete auf diese wie vorher ausgemacht mit meinem Wunsch nach einem XDR-Freilauf. Die Frage nach Ersatzspeichen war auch schnell geklärt. 3 Stück gibt es mit dazu, weitere sollten 5 USD pro Stück kosten, hatten sie aber gerade nicht da.

23.04.2021
FedEx sendete mir eine SMS, in der sie mir mitteilen, dass sie für die Lieferung beauftragt wurden. Der tatsächliche Versand mit Abholung bei Winspace in Xinglin, Xiamen in China erfolgte erst am 28.04. Am 30.04. erhielt ich die Tracking-Nummer von Winspace per Email. Das Tracking erfolgt über die Service-Webseite der Firma Xiamen XDB Express. Der Weg des Paketes war dort einwandfrei nachvollziehbar. Innerhalb von von drei Tagen war das Paket in Deutschland. Zuerst ging es per LKW nach Guangzhou, dort in den Flieger nach Köln. Aber was war das? Am 01.05. wurde das Paket weiter transportiert nach Roissy genauer zum Pariser Großflughafen Charles de Gaulle.
Der folgende Tag brachte eine Erleichterung, die Laufräder waren über Nacht wieder nach Köln geflogen worden. Muss ich nicht verstehen, dachte ich mir... Der 03.05. markierte den Tag, an dem das Paket die vorletzte Station durchlief. Beheimatet bin ich in Thüringen, demgemäß war FedEx Erfurt für die Zustellung verantwortlich.

04.05.2021
Ich machte Homeoffice und gegen 10 Uhr kam das FedEx-Fahrzeug um die Ecke gebogen.

--- Wer den Titel des Fadens hier gelesen hat, wird gespannt sein was nun passiert. Glaubt mir, ich war es auf jeden Fall. ---

Der Paketbote brachte mir ein Paket, was definitiv groß genug war, um einen Laufradsatz zu beinhalten. Natürlich sah ich sofort, den großen Aufdruck "Lún". Ich dachte, da hatte Winspace bestimmt keinen passenden Karton mehr....
Pustekuchen! Ich hatte tatsächlich die falschen Laufräder erhalten. Im Karton waren Lún Road mit 30mm Felgenhöhe für Cantileverbremsen und Shimano-Freilauf - also komplett falsch und für mich unbenutzbar. Sofort ratterte es in meinem Gehirn. Ich muss die Laufräder zurücksenden. Winspace wird mir neue schicken. Die Männertagstour wirst du mit deinem alten Rad bestreiten müssen. Ganz toll! Oder auch nicht...

20210504_100510.jpg
20210504_100505.jpg
20210504_100448.jpg


Ich ließ die Laufräder weitestgehend verpackt, machte Fotos und 10:19 Uhr ging die Email an Winspace raus mit der unerfreulichen Botschaft. Wie geschrieben, das war am 04.05.

07.05.2021
Es dauerte drei Tage bis zur Antwort. Morgens kurz nach halb sechs meldete sich Winspace. Sie baten um Entschuldigung und fragten, ob ich die Laufräder in den Versandkarton verpacken könnte, sie würden mir die Adresse des Service-Zentrums später zusenden. Einen Satz der gewünschten Hyper-Laufräder würden sie mir "ASAP" per FedEx zusenden. Ja, so erwarte ich das. Sie gestehen den Fehler ein, entschuldigen sich und versuchen, das beste aus der Situation zu machen und sie zu heilen. Aber moment, was könnte denn "ASAP" bedeuten? Ich öffne die Webseite und - das war ja so klar - die 38er Version der Hyper ist nicht lieferbar.

10.05.2021
Das Wochenende vergeht und ich frage am Montag nach, wie der Stand ist. Am Abend erhalte ich die Information, dass noch diskutiert wird wohin ich die Lúns schicken soll. Außerdem sollen die Hypers in dieser Woche noch an mich rausgehen, die Tracking-Nummer werde ich bald erhalten.

13.05.2021
Es ist der Männertag und aufgrund schlechten Wetters fällt die große Runde ins Wasser und ich fahre zum Ausgleich mit dem Mounty die Feierabendtour. Die Lúns sollen zu einem Vertragshändler nach Großbritannien geschickt, mir die Versandkosten erstattet werden.

14.05.2021
Ich versuche gleich morgens herauszubekommen, welcher Versanddienst nach UK versendet. Bei der Paketgröße sind das nicht so viele, die man ohne weiteres als Privatmann beauftragen kann. Hermes bietet den Service an und ich versuche, die Beauftragung auszulösen. Mir fehlt noch eine Emailadresse des Empfängers, die für die Zollabwicklung benötigt wird. Die Frage geht per Email nach China.

17.05.2021
Winspace antwortet am Montag und ich gebe das Paket noch am gleichen Tag in einem Paketshop ab. Die Quittung zu den Versandkosten in Höhe von 42,99 Euro leite ich mitsamt den durch Hermes mitgeteilten Informationen und der Tracking-Nummer an Winspace weiter. Für die internationale Abwicklung ist die Abteilung BorderGuru von Hermes zuständig.

19.05.2021
Das Paket wurde laut Status an den Exporthub weitergeleitet. Mir fällt auf, dass Link zur Tracking-Webseite in der weitergeleiteten Email an Winspace nicht funktioniert. Eine Email mit einem einwandfreien Link sende ich an Winspace, gemeinsam mit der Frage wann die Hyper-Laufräder an mich versendet werden.

20.05.2021
Über Nacht erhielt ich keine Antwort. In einer Email werde ich deutlicher. Es wurden bisher Versprechungen gemacht und nicht eingehalten. Mir wurden die falschen Laufräder geschickt, die ich so bald es mir möglich war wieder versendet habe. Die Kosten sind mir dafür nicht erstattet worden. Noch am selben Tag erhalte ich Post von FedEx. Die Zollgebühren in Höhe von 46,88 Euro für die Lúns sind fällig. Ich begleiche diese sofort und sende die Rechnung von FedEx und die Quittung von Paypal an Winspace.

21.05.2021
Man entschuldigt sich bei mir und schreibt, die Hyper-Laufräder wurden vor einigen Tagen per UPS an mich geschickt. Ob sie noch nicht da sind?
Ich solle mein Paypal-Konto mitteilen, damit mir die Kosten erstattet werden können.
Eigentlich hatten sie die Konto-Details von Paypal ja schon. Ich schicke sie umgehend nochmals zu.
Die Tracking-Nummer von UPS führt zu einer Webseite mit auf den ersten Blick nicht wirklich vielen Informationen. "Aufkleber erstellt", "Versendet", "Zugestellt", "Auf dem Weg". Ganz interpretieren kann ich diesen Ablauf nicht gleich. Die Laufräder wurden von Großbritannien aus an mich versendet. Davor gab es einen weiteren Versandvorgang innerhalb des UK heraus, ist meine Vermutung.

In den kommenden Tagen prüfe ich immer wieder den Status der Sendung - nichts passiert. Die Sendung ist auf dem Weg. Ich rufe bei UPS an. Das kann man sich glatt sparen. Dort bekommt man den Status der Sendung von einem Computer vorgelesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass UPS nicht mehr Informationen zur Verfügung stellt.

26.05.2021
Wenn man die Funktion Updates erhalten aufruft, dann erhält man richtig viele Details in Form einer Statusbenachrichtigung.

Sendungsdetails UPS 20210526.jpg


Das Paket ist demnach seit dem 22.05. in Köln. Ich beschließe, mir die Statusbenachrichtigungen die nächsten Tage noch anzusehen und mich ernsthaft mit UPS in Verbindung zu setzen, wenn sich nichts ändert. Wieso war man am 23.05. nicht in der Lage, mich zu erreichen? Wieso ändert sich der Status immer von Import zu Lager Scan?
Ich informiere Winspace in China über den aktuellen Stand, indem ich eine englische Version der Statusbenachrichtigung erzeuge und diese weiterleite.
Sie wiederum fragen nach dem Status des Pakets, welches auf dem Weg nach Großbritannien ist. Ich frage unverzüglich per Email bei Hermes nach und erhalte die Auskunft, dass die Export-Abteilung in Rheinland-Pfalz aufgrund der Feiertage und Schulferien gerade unterbesetzt ist und es ein paar Tage länger als normal dauert.

27.05.2021
Bei Hermes gibt es ein Update. Für den Exportversand übernimmt Parcelforce den weiteren Versand. Ich sende die neue Tracking-Nummer von Parcelforce samt Link zur Tracking-Webseite an Winspace.

28.05.2021
Der Status der Sendung an mich springt immer wieder von Import-Scan auf Lager-Scan und zurück und lagert weiterhin in Köln. Ich kontaktiere UPS per Kontaktformular auf deren Webseite und erhalte zeitnah eine automatisierte Antwort-Email.

Zum Teil mehrfach am Tag prüfe ich den Status der Sendung. Wirklich von Fortschritt kann nicht die Rede sein. Das muss Gründe haben.

29.05.2021
Ich informiere Winspace über meine Kontaktaufnahme bei UPS.
Die Lún-Laufräder sind erfolgreich in Großbritannien angekommen und zugestellt worden. Auch darüber informiere ich Winspace. Außerdem erinnere ich Sie an die Zoll- und Versandkosten, die nach wie vor nicht beglichen sind und schicke ihnen sicherheitshalber noch einmal den Namen meines Paypal-Kontos.

30.05.2021
Winspace entschuldigt sich für die langen Antwortzeiten. Sie ziehen das Hauptquartier gerade um. Sie wollen den Händler in Großbritannien kontaktieren, damit das Problem behoben wird. Außerdem teilen sie mit, dass sie meine Kosten in den kommenden WOCHEN per Paypal begleichen.

01.06.2021
Der Status bei UPS bleibt nun bei "Lager Scan". Zustellen will das Paket scheinbar keiner.
Mir wird es zu bunt, ich fasse die Vorgänge in einer Email an Winspace zusammen und gebe ihnen eine Frist bis zum 15.06.2021, ihre Seite des Vertrages zu erfüllen. Anderenfalls bestehe ich auf der Rückabwicklung.

03.06.2021
Winspace reagiert auf meine Fristsetzung. Sie entschuldigen sich, bedanken sich für die gute Unterstützung. Es gab ein Problem mit der Rechnung und sie haben eine neue an UPS geschickt. Sie hoffen, dass ich noch etwas Geduld aufbringe.

07.06.2021
Ich bekomme eine Email von UPS in der das Paket nun als vermisst gemeldet wurde. Der Aufenthaltsort wird versucht, zu ermitteln. Dieser Vorgang taucht auch auf der Statusbenachrichtigung auf.

UPS Details 20210610.jpg


Mittlerweile weiß ich auch, warum das bei UPS in Köln so lange dauert. Durch den Brexit warten noch viele andere Händler und Privatleute auf ihre Pakete, die in Köln noch vom Zoll geprüft werden sollen. Es gibt einige Forenbeiträge, die das belegen. Andere warten bis zu 90 Tage auf ihre Sendung.


Tja, meine Idee war das ja nicht mit dem Versand aus UK heraus. Es war auch nicht meine Idee, die falschen Laufräder zu mir zu schicken. Fehler passieren, keine Frage. Das verstehe ich und akzeptiere auch, wenn die Lösung etwas länger dauert. Aber mittlerweile habe ich wenig Lust auf Winspace.

Wie seht ihr das?

[MfG] Bastieeeh
 

dobelli

Aktives Mitglied
Registriert
21 August 2013
Beiträge
3.512
Punkte Reaktionen
2.721
Wie seht ihr das?

tl;dr - bzw. nur so überflogen. ;)

Aber: ist das nicht das Risiko, das man bei einem Einkauf in China eingeht?

Ich kauf seit dem Brexit nicht mal mehr bei wiggle in UK, weil mit das zu viel Theater mit dem Umtausch ist bzw. zu lang dauert. Muss man halt wissen, ob's einem das wert ist. 🤷‍♂️
 

Bastieeeh

Neuer Benutzer
Registriert
9 August 2007
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo dobelli,

ja, man geht ein gewisses Risiko ein, keine Frage. Aber wenn man annimmt - und das tue ich -, dass WInspace zwar eine profitorientierte aber dennoch faire Firma ist, die nach dem Prinzip von Treu und Glauben handelt, zudem mit jahrelanger Erfahrung im Bereich der internationalen Logistik ausgestattet ist, dann sollte sich das Risiko in Grenzen halten. Einen eventuellen Hin- und Rückversand mit eingerechnet wären die Kosten dennoch deutlich niedriger als bei der Konkurrenz.
Und ja, ich habe mehr erwartet, als das was mir passiert ist. Es waren nicht meine Entscheidungen, die zu dem Verlauf und Resultat geführt haben. Die Möglichkeiten stehen ihnen ja offen. Ich hatte zuletzt angeboten, dass sie mir einen zweiten Laufradsatz direkt aus China zusenden. Der erste, wenn auch falsche, hat es ja innerhalb quasi einer Woche bis zu mir geschafft. Den, der danach kommt würde ich auch auf eigene Kosten zurücksenden. Darauf ging Winspace überhaupt nicht ein.

Mein erster Post war absichtlich lang. Es war mein Versuch, die wichtigsten Teilstücke zu dokumentieren ohne Wichtiges, wenn es auch nur Details wären, unter den Teppich zu kehren. Wer interessiert ist, kann gerne alles lesen und wer nicht, der darf es überfliegen.

Ich wollte immer den Eindruck erwecken, dass ich mich im Sinne eines guten Endes verhalten habe. Wenn mein Gegenüber es nur aussitzen will, dann ist das nicht in Ordnung und darum gibt es auch diesen Forumsbeitrag hier. Der wird übrigens nicht der einzige sein. Winspace kann sich zurücklehnen, wenn sie glauben dass es keine schlechte Publicity gibt. Dessen bin ich mir auch bewusst und mache es dennoch.

[MfG] Bastieeeh
 

sieben

Hochdruck-Luftpumpe
Registriert
19 Juni 2018
Beiträge
515
Punkte Reaktionen
488
Ich hab's tatsächlich gelesen. Tut mir echt leid, wie das bislang für dich gelaufen ist und ich drücke dir die Daumen.

Ob ich finde, dass du selbst schuld bist? Jein. Auch in China arbeiten Leute, die Geld mit ihren anständigen Produkten verdienen wollen. Wer immer schreit, da gäb's nur Schund von Betrügern, hat definitiv Unrecht. Gleichzeitig sind die Risiken beim Kauf dort natürlich deutlich höher. Sowohl im Sinne der Eintrittswahrscheinlichkeit als auch des Ausmaßes an Stress, den man dann damit hat. Diese Unwägbarkeiten kann man eben eingehen oder nicht. Kommunikation mit Asiaten ist für uns Europäer aber generell einfach... kompliziert. Darf ich wohl sagen, ich hab Teile meiner Wurzeln da.

Wie viel Geld steht denn im Feuer?
 

Bastieeeh

Neuer Benutzer
Registriert
9 August 2007
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Als "im Feuer" würde ich es nicht betrachten. Ich müsste nur lang genug warten, dann wären die Laufräder da. Insgesamt hat mich der Spaß bisher 1200 Euro gekostet, inklusive der Versand- und Zollkosten für die falschen Laufräder.

[MfG] Bastieeeh
 

pug304

IBC DIMB Racing Team
Registriert
3 August 2006
Beiträge
657
Punkte Reaktionen
497
echt doof das. Ich habe bislang bei DengFu und ICAN direkt bestellt. Ware immer gut, alles zuverlässig und schnell. Und sie akzeptieren Paypal für den Notfall. ICAN hat inwzischen via Amazon Versand aus DE, das heist kein Zoll-Geschisse mehr und kaum nennenswerten Aufpreis zu Direktkauf. Bringt Dir jetzt zwar nichts mehr, aber vllt. dem einen der anderen der damit liebäugelt. BTW: Lieferzeit ICAN Warehouse EU: zwei Tage :)

PS: die ersten drei Laufradsätze waren mit powerways R36 und Sapim aufgebaut. Alles perfekt eingespeicht und aufgebaut. Ein Satz (zumindest das Vorderrad) ging bei einen fremdverschuldeten Unfall dahin, der Rest läuft unauffällig.

Der neue Satz ist mit mir nichtssagenden Straight Pull D01 Naben und Sapim aufgebaut. Bin gespannt, der geht (hoffentlich) am WE in Betrieb
 
Zuletzt bearbeitet:

Dieter_P

MItglied
Registriert
21 April 2021
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wie seht ihr das?
Hi,
habe gerade Deinen Bericht gelesen und habe selbst vor ein paar Tagen in China bestellt (farsports).

Meine Meinung dazu ist, wie Du schon schreibst, dass immer etwas schief gehen kann. Eine andere Frage ist dann wie man Probleme löst und damit umgeht. Ich sehe hier ergänzend zwei Faktoren A) Erwartungenshaltung B) Kulturelles Verständnis. Punkt A) ist recht eindeutig bei Dir enttäuscht und sehe es auch als gerechtfertigt an, da ich selbst auch schon mehrfach auf 180 gewesen wäre. Punkt B) ist für mich etwas dem deutschen Grundverständnis von Korrektheit und Bestreben etwas gut zu lösen vs. der für mich oft erahnten Asiatischen Mentalität "nicht das Gesicht verlieren", "Chinesicher positiver Tugend von Schlitzohrigkeit" und der allgemeinen Haltung von Dingen/Problemen auchmal etwas auszusitzen geschuldet, die hier ggf. aufeinander treffen.

Egal wie Du es drehst, am Ende hängst Du am langen Faden und kannst ggf. "mit indischer Penetranz" immer wieder freundlich nerven um dort Bewegung in die Sache zu bringen. GGf. kannst Du auch geschickt die Vertriebs/Marketingschiene einsetzen und z.B. anmerken, dass der lokale Fahrradclub in dem du bist, sich schon kaputt lacht über Winspace und da so sicher keiner mehr bestellen wird. Nicht umsonst sprichst Du oben von Youtubern die gesponserd werden um das Zeug gut zu testen und solche echten Berichte können ja durchaus zerstörend wirken.... Darf man ja mal erwähnen im Austausch mit Winspace :)

Unschlüssig bin ich mir, ob es viel bringt mit Fristsetzung (direkter Druck) etc. zu arbeiten, ich verspreche mir hier mehr von der Vertriebs/Marketingebene und würde versuchen dies zu nutzen und würde dazu tendieren, wenn Winspace ihre Logistik nicht in den Griff bekommt, dass sie langsam mal einen zweiten Satz auf den Weg schicken könnten. Wenn bei Dir 2 eintreffen, kannst Du den gerne gegen Vorkasse der Portoerstattung zurück schicken etc.

Ansonsten tut mir das ebenfalls leid und wie Du meiner Bestellung entnehmen kannst, habe ich auch Freude daran neue Wege zu probieren und den oft alt eingesessen und machmal echt unfähig bequemen "Platzhirschen" dafür kein Geld einzuwerfen. Leider zahlt man für diese Haltung auch Lehrgeld und hoffe Du schaffst es mit positiver Penetranz Winspace zu einer guten Lösung zu bewegen. Und ganz vergessen, bei dem Titel hatte ich technischen "Mist" und Probleme vermutet. Wenn Die Räder nacher top sind, ist es halt nicht schön gelaufen aber Du hast keine Kohle verbrannt. Viel Erfolg und berichte mal wie es ausgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Registriert
30 Oktober 2005
Beiträge
3.871
Punkte Reaktionen
553
klar, der Preis war gut

wer in CINSKE was bestellt muss wissen, wenn Ware gut alles gut wenn Ware nicht gut dann Pech gehabt. Das ist das Risiko das jeder eingeht wenn jeder anfängt zu importieren.
Kleinigkeiten ja, aber Laufradsätze etc nein. Das sollte man Profis überlassen

Besser wäre gewesen, soweit die Laufräder technisch in Ordnung waren, zum EK weiterzuverkaufen.
So ist der ZOLL Betrag weg und die Laufräder. :idee:


Merke: Wer von China Waren über € 1000,- bestellt, soll ja muss in CHINSKE einen Agent haben, sonst wird das nichts.
Alles andere ist Glücksache





 
Zuletzt bearbeitet:

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
1.291
Punkte Reaktionen
1.535
klar, der Preis war gut

wer in CINSKE was bestellt muss wissen, wenn Ware gut alles gut wenn Ware nicht gut dann Pech gehabt. Das ist das Risiko das jeder eingeht wenn jeder anfängt zu importieren.
Kleinigkeiten ja, aber Laufradsätze etc nein. Das sollte man Profis überlassen

Besser wäre gewesen, soweit die Laufräder technisch in Ordnung waren, zum EK weiterzuverkaufen.
So ist der ZOLL Betrag weg und die Laufräder. :idee:


Merke: Wer von China Waren über € 1000,- bestellt, soll ja muss in CHINSKE einen Agent haben, sonst wird das nichts.
Alles andere ist Glücksache






Das ist dummes Zeug. Es gibt einige sehr zuverlässige und kundenorientiere Anbieter die auch bei Problemen zu ihren Produkten stehen.

Die hier geschilderten Probleme mit Winspace sind ärgerlich und eine Verkettung unglücklicher Umstände, aber sicher nicht die Regel. Probleme kann es genauso mit deutschen Laufradbauern oder Shops geben und dann hilft es dir erst mal auch nicht, dass man die gleiche Sprache spricht oder nur 500km auseinander sitzt.

Der einzige "Fehler" war mMn die Entscheidung für diesen Hersteller. Lightbicycle, Farsports, Nextie und Co bauen modernere Felgen und bieten individuelle Aufbauten zu günstigeren Preisen.
Zwar ohne Carbon Speichen, aber bei gleichem oder sogar niedrigerem Gesamtgewicht.
 

dilettant

Aktives Mitglied
Registriert
11 Juni 2020
Beiträge
3.525
Punkte Reaktionen
3.565
Ansonsten tut mir das ebenfalls leid und wie Du meiner Bestellung entnehmen kannst, habe ich auch Freude daran neue Wege zu probieren und den oft alt eingesessen und machmal echt unfähig bequemen "Platzhirschen" dafür kein Geld einzuwerfen.
Nun ja. Die Platzhirsche schirmen einen vielleicht genau von den Problemen ab, die der TE jetzt an der Backe hat. Und das kostet Geld. Auch deshalb sind die Produkte teurer. Man bezahlt einen gewissen Komfortgewinn mit. Das ist letztlich vielleicht eine Frage des Geschmacks bzw. der Risikofreude, welchen Weg man wählt. Es ist wie bei allem: Je größer die Chance (Geld gespart), desto größer das Risiko (Geld weg).
 

Dieter_P

MItglied
Registriert
21 April 2021
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Nun ja. Die Platzhirsche schirmen einen vielleicht genau von den Problemen ab, die der TE jetzt an der Backe hat. Und das kostet Geld. Auch deshalb sind die Produkte teurer. Man bezahlt einen gewissen Komfortgewinn mit. Das ist letztlich vielleicht eine Frage des Geschmacks bzw. der Risikofreude, welchen Weg man wählt. Es ist wie bei allem: Je größer die Chance (Geld gespart), desto größer das Risiko (Geld weg).
Vom Prinzip stimme ich Dir da voll zu. Ich möchte es jedoch bezweifeln, dass jeder immer in der Lage ist den Gegenwert für diese Risikominimierung etc. zu bepreisen. Ist ja auch sicherlich immer eine subjektive Entscheidung was einem Stress/Aufwand/Risiko wert ist.
 

Ghostina

MItglied
Registriert
2 Februar 2019
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
47
Ich finde diesen Umstand, es tut mir natürlich leid für dich im speziellen, dass du solange auf deine Ware warten musst, allerdings nicht so schlimm.
Denn solche "Fälle" gibt es auch bei Lieferung in Mitteleuropa, quer durch die Branchen hinweg. Ich habe mal 7 Monate auf eine Ersatz/Richtige Lieferung einer Waschmaschine gewartet. Alles nicht besonderes!

Hier hat jetzt der Chinese also solcher jetzt nicht wirklich eine Schellte verdient. Erst recht nicht bei der angespannten Globalen Lage der Lieferketten/kosten! Ich habe bereits diverse Fahrradteile (Rahmen, Laufräder aus China/Shenzhen) verbaut und aufgebaut. Yoleo, FarSport, TanTan etc...

Ja, es ist mehr Aufwand als zum nächsten Radlladen zu gehen oder bei Bike24 und Konsorten eine Lieferung innerhalb von 48 Stunden zu bekommen.

Wie meine Vorredner schon mehrfach beschrieben haben, muss man sich des Aufwandes/Zeit/Sprachbarriere bewusst sein.

Die Qualität stimmt zu weilen und ist preislich sehr gut!

Der Thread-Titel hat für mich allerdings: BILD-Zeitung Niveau.
 

d^gn

low budget weightweenie
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
942
Punkte Reaktionen
449
Servus und Gruesse aus Erfurt,

ich denke, dass du dich nun scheinbar ein wenig gedulden musst ... klar ist doof gelaufen, aber die werden schon noch kommen

als ich meinen 60er Satz (aehnlich den Winspace (selbe Felgen und ebenfalls Carbonspeichen)) ueber Ali mit XDB versand bestellt habe, habe ich dem Verkaeufer direkt mitgeteilt, dass er bitte nicht ueber UK versenden soll

es kam dann ueber Belgien

habe jetzt selber schon 4,5lrs in china bestellt, und bisher alles ohne Probleme ich habe auch vor Versand immer ein Bild bekommen bevor diese versendet wurden
 

Rocky Mountain

Arm Lancestrong
Registriert
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Punkte Reaktionen
3.110
Ja das sind Aktionen, die einen um Jahre altern lassen. Auch wenn der Reiz noch so groß ist, lasse ich es inzwischen sein. Dazu sind mir meine Nerven zu schade. Das einzige was ich nicht gemacht hätte, wäre die falschen Laufräder weiter zu versenden, bevor ich die richtigen habe. Was man hat, das hat man. Jetzt hast du erst einmal nichts. Ich würde alles abbrechen und Paypal bemühen. Da liegt insgesamt kein Segen mehr drauf.
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Registriert
30 Oktober 2005
Beiträge
3.871
Punkte Reaktionen
553
Das einzige was ich nicht gemacht hätte, wäre die falschen Laufräder weiter zu versenden, bevor ich die richtigen habe. Was man hat, das hat man. Jetzt hast du erst einmal nichts. Ich würde alles abbrechen und Paypal bemühen. Da liegt insgesamt kein Segen mehr drauf.

und auf jeden Fall einen "Dispute" eröffnen, soweit in ALI bestellt. Und schöne Bewertung schreiben, mit den Bildern von oben :daumen:

und kompletten text soweit genug raum reinhängen, damit andere Kunden auch bescheid wissen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.990
Punkte Reaktionen
1.741
Ärgerlich. Hatte mir die Luafräder auch mal angesehen - die Carbonspeichen waren aber dann sofort ein Ausschlußgrund.
 

d^gn

low budget weightweenie
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
942
Punkte Reaktionen
449
Ärgerlich. Hatte mir die Luafräder auch mal angesehen - die Carbonspeichen waren aber dann sofort ein Ausschlußgrund.
weil? … ich bin bisher voll zufrieden bei meinem 60er LRS habe ich noch einen kompletten spare speichensatz dazu bestellt
 

H3O+

MItglied
Registriert
1 Januar 2020
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
25
Hallo @Bastieeeh
ich habe am 15.01.2021 bei einer Firma die in England sitzt ein Stand Up Paddel Board für meine Frau gekauft.
14 Tage spä würde das versendet und war am folgenden Tag auch schon in Deutschland. Auch hier wechselte der Status von Lager auf Zollabfertigung immer im Abstand von 5 Tagen. Nachdem ich endlich jemanden bei UPS an der Strippe hatte, der mein Anliegen in deutscher Sprache verstehen konnte, teilte man mir mit, dass die Pakete immer mal gescannt werden, damit man noch weiß, dass diese noch da sind.
Das Paket kam Mitte April an und meine Frau war happy.

Wir bekamen mit der Rechnung vom Lieferanten eine Mail, in der Stand, dass die Zollgebühren die wegen des Brexit anfallen würden, von der Firma getragen würden. Rechnungen die von UPS kommen einfach per Mail weiterleiten.

Gesagt getan, Ende April eine Rechnung von über 100€ bekommen für die Einfuhr nach Deutschland. An die Firma weitergeleitet, mit der Antwort - ist in Bearbeitung.

14 Tage später, also Mai, Zahlungserinnerung UPS. Weitergeleitet - wir kümmern uns, tut uns Leid.

Wir haben mittlerweile Juni und Mahngebühren wurden erhoben, auch weitergeleitet mit einem deutlichen Text - Standardantwort. Angerufen, natürlich nur unter Verkauf jemanden erreicht - sehr schlechte Telefonverbindung, Sachverhalt geklärt - der UPS Account Manager weiß Bescheid, auf hat keinen Fall der Zahlungsaufforderung von UPS nachkommen. Als ich nach dem Namen der Dame fragte, teilte Sie mir mit, dass wegen Datenschutz Sie mir den nicht nennen darf.

War mir zu bunt, bei UPS angerufen, durch das Ziffernportal an Ansagen gekämpft - falsche Abteilung - leiten Sie mich bitte weiter?- nein, dass könne Sie nicht.
Wieder angerufen, und wieder angerufen. Ca. 2 Stunden später hatte ich die erste Dame wieder am Telefon die mich halbwegs verstehen konnte, also mehr auf Englisch als auf Deutsch aber Sie nahm mein Anliegen auf und ich würde von der Abteilung binnen 24 Stunden einen Anruf erhalten.

Nach 48 Stunden hatte ich selbstverständlich keinen Anruf erhalten und schrieb eine elendig lange E-Mail an die Import und Rechnungsabteilung von UPS inkl. aller E-Mails mit der englischen Firma und Gesprächsprotokolle, sowie der Gesprächsprotokolle von UPS mit der Frage, was ich jetzt tun soll.

Eine sehr nette und ausführliche E-Mail von UPS kam zurück in der steht, dass die Forderungen pausiert werden und das ganze jetzt nochmal von der Zollabteilung geprüft wird. Man bittet um Geduld, sei kein Einzelfall.

Bitte versteht mich nicht falsch, hier geht es nicht um 100€, sondern und Prinzip - hört sich komisch an, ist aber so.

Es ist also keine China exclusives Dilemma, sondern kommt überall vor. Ich möchte gar nicht anfangen von den ganzen Themen hier im Forum, wo Powermeter in Deutschland bestellt wurden, die nie ankamen.

Ich kann da nur sagen, Kopf hoch und nicht zu sehr aufregen. Rückblickend betrachtet habe ich auch bei Mobilfunkanbietern schon so viel Lebenszeit verschwendet, dass mir fast schlecht wird, was ich mit der Zeit hätte machen können. Hier in dem Fall wären es bisher nur 5 Stunden.

In diesem Sinne, schwitzt heute nicht zu viel.

Grüße
H3O+
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.990
Punkte Reaktionen
1.741
weil? … ich bin bisher voll zufrieden bei meinem 60er LRS habe ich noch einen kompletten spare speichensatz dazu bestellt
Das wollte ich eben nicht. Und wie deren Verfügbarkeit in ein , zwei Jahren aussieht weiß auch niemand...
 
Oben