• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Langlebige Reifen und Schläuche 700*28

Carlo Romano

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
4
Hallo zusammen,

ich habe ein älteres Schauff Rennrad, bei dem ich komischerweise öfter mal Reifenpannen habe. Das Loch ist immer im Bereich des Ventiles. Braucht man für einige Rennräder mit diesen schmalen Felgen besondere Schläuche? Weil ich den Eindruck habe, dass das Teil des Ventiles, dass innerhalb des Schlauches liegt zu breit für die Felge ist, so dass an dieser Stelle der Reifen auf den Gummi von der Felge und den Reifenwülsten gequetscht und durchgescheuert wird. (hoffe ihr versteht, was ich meine)
Bei meinen früheren Rennrädern (hatte mein erstes echtes Rennrad 1984 bekommen) mit ähnlich breiten Reifen aber anderen Felgen hatte ich eigentlich nie Plattfüße.

Danke für Eure Ratschläge
und
viele Grüße
aus der schönen Eifel
Carlo
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
3.322
Punkte für Reaktionen
2.149
Hilfreichster Beitrag
Das Loch ist immer im Bereich des Ventiles.
Welcher Art ist die Beschädigung, und wo genau tritt sie auf?
Braucht man für einige Rennräder mit diesen schmalen Felgen besondere Schläuche?
Nein. Die Größe des Schlauchs bemisst sich nach dem Reifen.
Weil ich den Eindruck habe, dass das Teil des Ventiles, dass innerhalb des Schlauches liegt zu breit für die Felge ist, so dass an dieser Stelle der Reifen auf den Gummi von der Felge und den Reifenwülsten gequetscht und durchgescheuert wird.
Liest sich nach Montagefehler. Rändelmutter am Ventil ordentlich angeknallt? Kein Talkum verwendet? Reifenheber zur Montage benutzt?

Nachtrag: vielleicht hast du beim Schlauchkauf auch nur ins Klo gegriffen. Produkt eines anderen Herstellers probieren.
 

Carlo Romano

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
4
Vielen Dank für die Antwort. Ich muss noch etwas korrigieren: Ist ein 700*23C reifen.
Die Rändelmuttern ziehe ich immer nur von Hand an. Also schon stramm, aber nicht mit Gewalt. Wie stramm müssen die denn angezogen sein? Nein habe kein Talkum verwendet. Habe ich noch nie gemacht, auch bei den anderen Fahrrädern. Ich werde den Reifen meines aktuellsten Platten heute noch demontieren und hier ein Foto posten.
 

Positron

"arme Wurst"
Mitglied seit
11 Oktober 2018
Beiträge
429
Punkte für Reaktionen
201
Die Rändelmuttern ziehe ich immer nur von Hand an. Also schon stramm,
Das ist der Anfängerfehler schlechthin. Die Rändelmutter gehört gar nicht angezogen, die gehört auf den Müll. Bevor du den Reifen aufpumpst, musst du das Ventil bis zum Anschlag in die Felge drücken, um genau das zu verhindern, was dir immer den Schlauch beschädigt: Einklemmen zwischen Mantel und Felge.
 

Low7ander

The slow must go on
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
3.246
Punkte für Reaktionen
11.006
Evtl. das Ventilloch von der Maulseite aus etwas (ganz leicht - nicht bis zum unteren Rand!) konisch bohren, dann ist wenigstens der scharfe Übergang kein Thema mehr.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Die Rändelmutter gehört gar nicht angezogen, die gehört auf den Müll.
Nicht unbedingt. Die ist dafür gedacht, das Ventil in einem zu großen Loch was für Dunlop-Ventile gedacht ist zu stabilisieren, bzw. das Ventil in einer sehr flachen Felge zu stabilisieren. Bei üblichen Rennradfelgen ist sie aber wie Du schon schreibst überflüssig.

Evtl. das Ventilloch von der Maulseite aus etwas (ganz leicht - nicht bis zum unteren Rand!) konisch bohren, dann ist wenigstens der scharfe Übergang kein Thema mehr.
Bzw. einfach vorsichtig mit einer sehr feinen Feile oder einem Messer entgraten.

Nimmst Du die passende Schlauchgröße?
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
603
Punkte für Reaktionen
288
Habe auch noch nie Talkum genommen. Der Staub soll krebserregend sein, stimmt das? Mir ist auch noch nie ein Ventil abgerissen. Ausser einmal, als ich vergaß an einem Leihrad das Rahmenschloss aufzumachen und das Ventil zufälligerweise dort war....
Loch beim Ventil kann schon von der Bohrung in der Felge kommen. Ferndiagnose ohne Bild ist aber immer viel Spekulation. Ein Schadensbild vom Schlauch würde helfen
 

Carlo Romano

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
4
Vielen Dank für all eure Antworten. Ich wollte gerade den Mantel abnehmen, da ist mir aufgefallen, dass das Ventil zwar zugeschraubt war, aber das Ventil selbst nicht richtig eingeschraubt war. :oops: Habe das jetzt mit Schraubensicherungslack wieder eingeschraubt und gut angezogen und noch mal Luft nachgepumpt. Falls das jetzt sagen wir mal 15 Minuten hält, war es DIESES Mal nicht der von mir oben genannte Fehler, sondern es lag am undichten da nicht richtig fest eingeschraubten Ventil. Peinlich! 🤪

Aber den oben genannten Fehler hatte ich wirklich schon zwei oder dreimal. Habe es damals leider nicht fotografiert.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Ohh, ja. Der Erfinder der auswechselbaren Ventile gehört gerädert und gesteinigt. Nimm aber nicht zu viel Loctite, sonst verkebt es Dir das Ventil.

P.S.: Mein Mantel hängt bei mir im Schrank, und wird getragen wenn es kalt ist und ich (sehr selten) mal nicht das Rad benutze. Meine Räder haben Schläuche und Reifen.
 

norman68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
3.881
Punkte für Reaktionen
1.275
Habe auch noch nie Talkum genommen. Der Staub soll krebserregend sein, stimmt das?...
Talkum ist nichts anderes wie Babypuder nur das das Zeug für Babys noch parfümiert ist.
So ziemlich jede Art von Feinstaub ist nicht sonderlich gut für die Lunge wenn man es regelmäßig einatmet. Aber wie oft macht das ein normaler Radler im Jahr?
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
603
Punkte für Reaktionen
288
Ohh, ja. Der Erfinder der auswechselbaren Ventile gehört gerädert und gesteinigt.
Näää!!
Einschraubbare Ventilverlängerungen sind besser als aufschraubbare. Dat Ventil, so wie es ist, sollte so bleiben. Außerdem bekommt man diese winzigen Kugeln auch besser aus dem Schlauch. Wie auch immer die da drin entstehen.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Näää!!
Einschraubbare Ventilverlängerungen sind besser als aufschraubbare. Dat Ventil, so wie es ist, sollte so bleiben. Außerdem bekommt man diese winzigen Kugeln auch besser aus dem Schlauch. Wie auch immer die da drin entstehen.
In ein Erinnerung an ein Erlebnis auf dem Galbier bei Wind und Kälte: Zusätzlich geteert und gefedert.
 

Carlo Romano

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
4
Norman68, ich dachte, den Reifen selbst könnte man beim Fahrrad auch Mantel nennen. Habe ich glaube ich von meinem Vater so gelernt. Habe es auch gerade mal nachgeschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradbereifung Man kann einen Fahrradreifen also tatsächlich auch Mantel nennen. Ehre gerettet. 😁

Noch etwas zum verwendeten Schlauch: Ich meine das waren Schwalbe von Amazon, die ich sicherlich passend zum Reifen gekauft habe. Also wenn der Reifen 700*23 war, dann habe ich die Schläuche auch in dem Format gekauft. Leider sind in Amazon alle meine Bestellungen > 1 Jahr weg, da ich irgendwann das Konto umgestellt habe. Muss mal bei Amazon fragen, ob ich noch irgendwie an die alte Bestellhistorie herankommen kann.

Der Reifen scheint übrigens jetzt dicht zu sein. Habe eben vor Sonnenuntergang schon eine kleine Tour gemacht. Noch mal Glück gehabt.
 

norman68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
3.881
Punkte für Reaktionen
1.275

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.883
Punkte für Reaktionen
2.681
Talkum ist in Verruf geraten und zwar wohl nicht ganz grundlos. Bei Babypuder ist "talkumfrei" inzwischen ein Qualitätsmerkmal und Babypuder auf Talkumbasis stirbt langsam aus. Unabhängig davon habe ich es für Fahrradschläuche nie verwendet, es war mir einfach zu viel Sauerei bzw. zu viel Aufwand zur Verwendung ohne Sauerei. Und ich hatte noch nie eines der Probleme, zu deren Vermeidung Talkum empfohlen wird, insbesondere hatte ich auch ohne Talkum noch nie einen am Reifen klebenden Schlauch.

Der Bereich um das Ventil herum ist bei Schläuchen konstruktionsbedingt eine Schwachstelle und ein vielleicht etwas zu scharfkantiges Ventilloch in der Felge kommt als Risikofaktor dazu. Ich packe deshalb einen passenden Gummidichtring (-> Baumarkt, Abteilung Sanitär) zwischen Felge und Schlauch auf den Ventilschaft. Kostet fast nichts und bietet effektiven Schutz vor Beschädigungen des Schlauchs durch die Bohrung in der Felge.
 

Carlo Romano

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
4
Ach nee, was war ein anderes Forumsmitglied namens MtCenis. Sorry lieber Norman. :)

Reiner, das ist eine gute Idee mit dem Dichtring um das Ventil. Das werde ich machen.
Altmetall, welchen Fachversender verwendest du vorzugsweise (notfalls per PN) und wer garantiert,
dass dieser Anbieter besseres Material senden als Amazon?
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
3.322
Punkte für Reaktionen
2.149
Altmetall, welchen Fachversender verwendest du vorzugsweise (notfalls per PN) und wer garantiert,
dass dieser Anbieter besseres Material senden als Amazon?
Ich glaube, es gibt hier bestimmt einen Thread zu Fachversendern.
Bestellt habe ich u.a. bei Rose, bike-components, bike24, CNC, Kurbelix, Hibike, Decathlon (Filiale in fußläufiger Entfernung). Die Liste ist unvollständig.
Ein Contischlauch bei Rose ist mit hoher Wahrscheinlichkeit identisch mit einem bei Bezos verkauften Original, dadurch, dass alle dort aktiven Händler den gleichen Lagerplatz bestücken, kann aber minderwertige oder gar gefälschte Ware nicht ausgeschlossen werden.
Oft ist da die Ware auch teurer, dafür ist Bezos kulant, was Rücknahmen betrifft.
 
Oben