• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Kurbel mit kleinen Kettenblätter für Gravelbike

X-Race

MItglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
27
Hallo Zusammen,

meine Freundin fährt ein Wilier Jareen mit Tiagra Ausstattung.
Insgesamt ein solides Rad und meine Freundin ist auch grundsätzlich zufrieden, aber sie kommt mit der Übersetzung nicht zurecht.

Die Kassette ist eine 11-32, die Kurbel hat 48/32 Kettenblätter. (auf 4-Kant Innenlager)
Das wird am Berg, vor allem im Gelände, zu hart.

Bei der Kassette kann man nicht mehr viel machen. Das Schaltwerk gibts max 34Z her.
Also wird es wohl auf die Kurbel hinauslaufen.

Wo kann man da jetzt ansetzen?
Kleiner als 32 fürs kleine Blatt gibts meines Wissens nach bei Road-Kurbeln nicht.
Mit einer MTB Kurbel passt die Kettenlinie nicht.
Gibts da Lösungen?
 

X-Race

MItglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
27
Ah cool, danke - das hilft mir sehr viel weiter!
Sowas wie diese Dolomiti Kurbeln habe ich gesucht. :)

die Kurbel ist eine FSA Vero Pro?
Ja genau.
Ich fürchte nur das auch ein 30er nicht sooo viel hilft.
Geht nicht primär um einen Gang mehr als Rettungsring sondern das unser Wochenendrevier Sand/Schotterstraßen mit durchgängig 10-20% Steigung/Gefälle hat und wir ab und zu auch mal Gepäck für ne Übernachtung dabei haben. (Dann hat das Wilier gleich mal 17kg Gesamtgewicht :/)
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.828
Punkte für Reaktionen
2.912
Wenns Preiswert sein sollm kann nan kann ne alte XT Kurbel FC-M730 oder ne DX FC-MT60 kaufen und entsprechend bestücken.
 

KaRPe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 September 2010
Beiträge
412
Punkte für Reaktionen
280
Ich habe zwei Dolomiti, einmal 39/24 (Reisepanzer für 4 Taschen und Berge) und einmal 42/28, bald ggf. 44/28 (584x45-Graveler) in Betrieb. Die fahre ich mit 107er und 110er Innenlagern, wodurch ich das größere KB über die gesamte Kassette fahren kann und das kleinere KB gut für die leichten Gänge steht. Die Sugino gibt es erfreulicherweise auch in kürzeren Längen als 170mm.

Falls Deine Partnerin Shimano 10fach STI fährt, ermöglicht das RD-M772 (xt-Schaltwerk, 9-fach) übrigens offiziell freigegebene 36 Zähne max auf der Kassette und mit zwei Käfiglängen (gs € sgs) noch verschiedene Gesamtkapazitäten.
Bei 11fach geht das nicht mehr.
 

matze110682

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
5
Ich habe zwei Dolomiti, einmal 39/24 (Reisepanzer für 4 Taschen und Berge) und einmal 42/28, bald ggf. 44/28 (584x45-Graveler) in Betrieb. Die fahre ich mit 107er und 110er Innenlagern, wodurch ich das größere KB über die gesamte Kassette fahren kann und das kleinere KB gut für die leichten Gänge steht. Die Sugino gibt es erfreulicherweise auch in kürzeren Längen als 170mm.

Falls Deine Partnerin Shimano 10fach STI fährt, ermöglicht das RD-M772 (xt-Schaltwerk, 9-fach) übrigens offiziell freigegebene 36 Zähne max auf der Kassette und mit zwei Käfiglängen (gs € sgs) noch verschiedene Gesamtkapazitäten.
Bei 11fach geht das nicht mehr.
Ich sag nur 11-40er Sunrace Kassette mit Semi-Compact 46/34. Ich weiß nicht...bin ich mit meinen kurzen Beinen zu blöd nen Berg hoch zu kommen. Alle sagen immer nur 1:1 reicht. ;-) Übrigends 34/40 sind 10km/h. Also schieben ist nicht schneller!
IMG_20181031_135826.jpg
 

halbtuer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 April 2019
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Also die neuen Schaltwerke z.B. RX8000 oder allgemein der 8000er Serie schaffen 11-40. Fahre ich selbst an meinem Vapor Disc. Ist allerdings 11 fach.
Wenn das Rad deiner Freundin was anderes verbaut hat, geht auch der Roadlink
An meinem Cube Nuroad exc fahre ich sogar ein 11-42 mit dem Roadlink DM in Kombination mit der Dolomiti II wird dadurch alles zum spaziergang.
 

matze110682

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
5
Also die neuen Schaltwerke z.B. RX8000 oder allgemein der 8000er Serie schaffen 11-40. Fahre ich selbst an meinem Vapor Disc. Ist allerdings 11 fach.
Wenn das Rad deiner Freundin was anderes verbaut hat, geht auch der Roadlink
An meinem Cube Nuroad exc fahre ich sogar ein 11-42 mit dem Roadlink DM in Kombination mit der Dolomiti II wird dadurch alles zum spaziergang.
11fach Shimano Schaltwerke sollen mit der 4700er 10fach-Gruppe funktionieren. Zumindest fahren manche 5/6800er Komponenten.
 

Reinivandu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
124
Punkte für Reaktionen
111
Der herr im Video führt eine 11-36kasette mit tiagra Schaltwerk vor...
wären auch schon 2 gänge mehr...
Und hält sich von der investition her in grenzen...
Grüße
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.828
Punkte für Reaktionen
2.912
11fach Shimano Schaltwerke sollen mit der 4700er 10fach-Gruppe funktionieren. Zumindest fahren manche 5/6800er Komponenten.
ich mache es umgekehrt und fahre ein Tiagra Schaltwerk mit 6800 STI.....
Der herr im Video führt eine 11-36kasette mit tiagra Schaltwerk vor...
mit einer 11-36 Kassette am CX

Ob das geht hängt wohl auch vom Rahmen ab, geht bei mir aber problemlos. Schaltet sehr sauber. Aber ich fahre ne 46/36 Kurbel, und reize die Kapazität des Schaltwerks nicht aus. Kann also sein das mit 48/32 die Kapazität nicht ausreichend ist, Müsste man mal anchrechnen
 

X-Race

MItglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
27
Kassette tauschen hört sich natürlich am Besten an.
Es ist eine Tiagra 10fach Gruppe (4700) drauf.

Das Schaltwerk ist schon für ein 34er Ritzel freigegeben - so wie ich Shimano kenne kann man da (je nach Rahmen) schon noch auf 36 gehen.
Aber 11-40 in Verbindung mit dem Roadlink würde ja die Kapazität vom Schaltwerk sprengen (Kurbel vorne 48-32 -> zumindest bei bikecomponents steht 41 Zähne als Kapazität, da wäre man 4 Zähne drüber..).
Evtl. riskant da meine Freundin beim Schalten nicht darauf achtet wie die Kette läuft.

Bei der Dolomiti II Kurbel mit 42-24 (die 11-32 Kassette bleibt drauf) hätte man sogar noch etwas Luft bei der Kapazität, würde aber die max. Differenz vorne um 2 Zähne überschreiten.

Was kann man leichter überschreiten?
Kapazität hinten oder Differenz vorne?
 

aledran

Mal hier, mal da ...
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
1.316
Punkte für Reaktionen
661
Was kann man leichter überschreiten?
Kapazität hinten oder Differenz vorne?
Größere Differenz vorne geht meistens; allerdings leidet die Schaltgeschwindigkeit/-geschmeidigkeit etwas. Bei 2 Zähnen mehr sehe ich aber kein deutliches Problem.
Wenn man auf dem kleinen Kettenblatt die kleinsten x Ritzel nicht fährt, verringert sich auch die nutzbare Kapazität gegenüber der maximal möglichen.
Das Rad hat hinten Steckachse mit 142 mm Einbaubreite?
Also so?
upload_2019-5-4_6-26-51.png


Bei 32/46 + 11-40 10f würde ich bei 32 vorne hinten 11+13 nicht fahren (ebenso wenig wie 42/40 und 42/36). Damit verringert sich die nutzbare Kapazität auf 39 Z. 46/40 würde noch gehen, ohne Beschädigung von Schaltwerk etc., bei 32/11 und 32/13 würde die Kette eventuell durchhängen oder am Schaltwerk schleifen, was nicht so schlimm ist .. auf die Kettenstrebe sollte eh ein Lackschutz etc., falls noch nicht vorhanden.;)

Bei 24/42 + 11-32 10 f hätte man im Vergleich zu jetzt gut 2 Gänge mehr, d.h. hier 33% mehr Trittfrequenz bei gleicher Geschwindigkeit im 1. Gang.

Allerdings müsste man beim Kettenblattwechsel hinten sogar 4 Ritzel gegenschalten. Ich weiß nicht, wie ergonomisch/schnell das bei den verbauten Shimano Schremsern geht? Ich weiß auch nicht, ob man mit diesen links 8 von 10 Gängen ohne Umwerferschleifen fahren kann bzw. ob eine Trimmfunktion vorhanden ist?
upload_2019-5-4_6-41-13.png


Mir persönlich ist 1,65 m für diesen Einsatzfall noch zu lang. Ich fahre mit Lenkerendschaltern 20/34/46 12-34 9f, komme bis auf 1,29 m herunter und muss hinten 3 Gänge gegenschalten beim Wechsel vorne von 34 auf 20 Z..
Umbau auf 3f vorne wäre aber bei Dir eine recht große Baustelle. Der linke Schremser kann nur 2f.

Für alle, die jetzt wegen solcher leichter Gänge aufschreien, noch ein grob geschätztes Rechenbeispiel mit Gepäck für Deine Frau bei 10% Steigung, wo man bei 24/32 bei lediglich 60 1/min landet. Auf Zuruf kann ich die Schätzwerte gerne anpassen. Ich trete lieber schneller (min. 70, besser 80 1/min), da es mich weniger ermüdet.
upload_2019-5-4_6-49-11.png


Selbstredend hat eine Extrembergschaltung auch Nachteile wie z.B. höheren Verschleiß (höhere Kettenzugkraft bei kleineren Kettenblättern) und auch ggf. mehr Gegenschalten hinten beim Kettenblattwechsel.

Die 11-40 10f wäre mir zu grob (20% bei 15 auf 18 Z.).
Edit:
Mit dem roadlink mag Dein Schaltwerk bei 11-40 gehen,aber ob die Schaltqualität bei kleinen Ritzeln wegen des dort größeren Abstands zur Leitrolle noch prickelnd ist, weiß ich nicht.

Die Dolomiti II war mit vorerst nur 175 mm angegeben, was je nach Beinlänge Deiner Frau zu lang sein kann (besser 170 mm?).

Grüße

Alexander
 
Zuletzt bearbeitet:

X-Race

MItglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
27
Puh, das ist mal sehr detailliert aufgeschlüsselt, vielen dank!
Hm, das ist alles etwas schwierig.
Aber ich denke wir werden erstmal wegen der Dolomiti in 170mm anfragen ob es die schon gibt und dann vorne umbauen.

Trimmfunktion ist leider keine vorhanden, da ist alles indexiert. Aber mit den STIs ist man da schon schnell, selbst mit 4mal gegenschalten hinten.

Evtl. wird auch früher als geplant auf ein Gravel+ Bike mit MTB Komponenten + STIs umgestiegen, was mir am liebsten wäre.
 

aledran

Mal hier, mal da ...
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
1.316
Punkte für Reaktionen
661
Evtl. wird auch früher als geplant auf ein Gravel+ Bike mit MTB Komponenten + STIs umgestiegen, was mir am liebsten wäre.
Die Frage ist, welches Gelände und Streckenlänge man fährt und damit auch die Entscheidung "drop bar" vs. MTB-Lenker plus entsprechender Schalter.
Ich finde drop bar deutlich ergonomischer und habe mir daher an meinem MTB mit 690 mm Lenkerbreite INNEN Hörnchen montiert. Sieht nicht schön aus, verbessert aber die Ergonomie für mich deutlich auf ein erträgliches Maß. Bei technisch anspruchsvollen Passagen habe ich "ab einer Grenze" bergab mit dem drop bar zu wenig Kontrolle über das Rad und muss das Tempo deutlich reduzieren ggü. MTB-Lenker.
 

aledran

Mal hier, mal da ...
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
1.316
Punkte für Reaktionen
661
Gerade gesehen, dass es demnächst (ab Juni?) von Shimano eine eigene Gravel-Gruppe GRX geben wird:
https://www.velomotion.de/magazin/2019/05/shimano-grx-gravel-schaltung/

Die Kettenlinie der Kurbel soll 2,5 mm weiter außen liegen:
https://www.roadbike.de/news/neue-rennrad-parts-und-zubehoer/shimano-grx-neue-schaltgruppe-fuer-gravelbikes.2028046.9.htm
Wären demnach (übliche) 43,5 mm + 2,5 mm = 46 mm

https://gravel.shimano.com/en/components/crankset/
Zu der 10f Kurbel FC-RX600-10 (46-30 Z.) gibt es noch kein Datenblatt:
https://gravel.shimano.com/en/components/crankset/
Der Lochkreis des kleinen KB dürfte wie bei der 11f Kurbel 80 mm sein, womit theoret. bis runter auf 26 Zähne möglich wäre. Z.B. 42/26, 44/26, 44/28, wenn Fremdanbieter wie T.A. oder Gebhardt entsprechende Blätter anbieten würden.
 

aledran

Mal hier, mal da ...
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
1.316
Punkte für Reaktionen
661
Gerade gesehen, dass es demnächst (ab Juni?) von Shimano eine eigene Gravel-Gruppe GRX geben wird:
https://www.velomotion.de/magazin/2019/05/shimano-grx-gravel-schaltung/

Die Kettenlinie der Kurbel soll 2,5 mm weiter außen liegen:
https://www.roadbike.de/news/neue-rennrad-parts-und-zubehoer/shimano-grx-neue-schaltgruppe-fuer-gravelbikes.2028046.9.htm
Wären demnach (übliche) 43,5 mm + 2,5 mm = 46 mm

https://gravel.shimano.com/en/components/crankset/
Zu der 10f Kurbel FC-RX600-10 (46-30 Z.) gibt es noch kein Datenblatt:
https://gravel.shimano.com/en/components/crankset/
Der Lochkreis des kleinen KB dürfte wie bei der 11f Kurbel 80 mm sein, womit theoret. bis runter auf 26 Zähne möglich wäre. Z.B. 42/26, 44/26, 44/28, wenn Fremdanbieter wie T.A. oder Gebhardt entsprechende Blätter anbieten würden.
Die Kettenlinie wird mit 46,9 mm und der q-Faktor mit 151 mm angegeben:
https://productinfo.shimano.com/#/lc/rx400/2x10?q=FC-RX600-10&enter= (auf FC-RX600-10 klicken)
 
Oben