KMC Kettenverschleiß prüfen

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Simor222, 5 Dezember 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Nach meinen Beobachtungen genügt bereits ein geringer Verschmutzungsgrad.
    Außer man würgt die Kettenlehre in die Kette.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Bei Nabenschaltungen klingt logisch, ja.

    Bei Kettenschaltung nur dann ja., wenn man die Finger von den Schalthebeln lässt.

    Wie so oft, basieren meine Aussagen auf Beobachtungen. Wer Zeit hat sich auf wissenschaftstheoretischer Ebene damit zu beschäftigen, kann gern überlegen warum die graue Theorie nicht mit der Praxis übereinstimmt.
    Oder er lässt es sein und beißt sich mit nur einer invariablen Theorie die Zähne an der Praxis aus.
     
    Neuwieder gefällt das.
  4. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.111
    Hmm - und was ist mit den Kettenblättern? Wenn die einen weg haben, dann wird es richtig teuer.
    Und die 9-fach Ketten sind ja noch mal billiger als die Kassetten.
     
  5. Live4EverOrDieTryin

    Live4EverOrDieTryin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2015
    Beiträge:
    370
    Das ist so nicht ganz richtig:

    1) Die Ritzel sind u.U. auch zu beachten: Bei z.B. 52/13 ist immer die gleiche Hälfte des Ritzels von der Kette belegt, wenn die beiden max. Kraft-Positionen des Kettenblatts durchlaufen werden.

    2) Nicht ein ganzzahliges Verhältnis zwischen Kettengliedanzahl und Zahnrad (kann KB oder Ritzel sein) Zahnanzahl ist entscheidend, sondern ein ganzahliges Verhältnis zwischen der Zahnrad-Zahnanzahl und der "Restgliedanzahl" (=Kettengliedanzahl modulo Zahnrad-Zahnanzahl). Jedenfalls wenn man betrachten will, ob alle Kombinationen aus Kettenglied und eingreifendes Zahnrad-Zahn gleichhäufig vorkommen. Ist dann z.B. die Restgliedanzahl gleich der Hälfte der Zahnrad-Zahnanzahl, sind immer die gleichen Bereiche der Kette mit dem Zahnrad in Verbindung, wenn die beiden max. Kraft-Positionen des Zahnrads durchlaufen werden.


    Wenn schon Wissenschaft, dann aber bitte richtig ;-)

    LG
    Live4Ever
     
  6. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Seh ich genauso. Seit den frühen Kettenwechseln (A Seite, 0,075 mm) halten meine Kettenblätter ewig.
    Bei meiner Ultegra Kurbel von 2006 sind noch die ersten Kettenblätter drauf und die sehen noch ziemlich gut aus.

    Und wenn dann irgendwann eine neue Kette nicht mehr läuft, hab ich immer noch ein paar alte Ketten mit 70 bis 90 Prozent Verschleiß aufbewahrt,
    mit denen ich den Antrieb ein paar weitere tausende bis zehntausende Kilometer (je nach Einsatzbedingungen) herunterrödeln kann.
     
  7. Dura Acer

    Dura Acer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2009
    Beiträge:
    323
    Ich überprüfe meinen Kettenverschleiss mit dem Messschieber. Kaliber 2 ist nur rausgeschmissen Geld für n Stück Metall....
     
    Bully gefällt das.
  8. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Ich find den Caliber 2 praktisch. Lehren mit einem "Werkzeug" mit passender Auflage ist bei mir schneller erledigt als der Messvorgang.
    Beim Messschieber muss man genauer darauf achten, wie man ihn ansetzt. Und das Ablesen ist mit meinem eh vorhandenen analogen Messschieber auch nicht so schnell erledigt. Zudem muss man die abgelesenen Werte für sich dekodieren - abgelesener Wert überschreitet die definierte Verschleißgrenze oder nicht. Aber wie war noch mal die Verschleißgrenze …


    Bei der Lehre dagegen:

    Auflegen

    A Seite fällt nicht rein - weiterfahren.
    A Seite fällt rein - tauschen oder bald tauschen

    Hab den Caliber 2 seit fast 15 Jahren.
    Er macht sehr einfach das, was er soll - lässt die Ritzel und Kettenblätter lange leben.

    Und wenn er mir nicht geklaut wird, hält er wohl bis zum Lebensende. Dann sind wir bei Centbeträgen pro Jahr. Aktueller Stand, ca. 1 € pro Jahr.
     
    Neuwieder und Don Vito Campagnolo gefällt das.
  9. Dura Acer

    Dura Acer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2009
    Beiträge:
    323
    Ä
    Ok
     
  10. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.576
    Ich hab nen gruppenlose Kurbelsatz dran. Dürfte auch nicht die Welt kosten. Ich hab beim gockeln Preise von ca. 30 Euro für nen 9-fach Satz gefunden. Das ist mein Schlampen- und - Alltagsrad. Da müssen kein teuren XT Teile dran.
     
  11. sickgirl

    sickgirl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2006
    Beiträge:
    1.694
    Ich finde es mit Kaliper auch schneller. Habe es ja schon geschrieben, mein Messchieber hat erst nach einer rustikalen Misshandlung gepasst.
     
  12. Dura Acer

    Dura Acer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2009
    Beiträge:
    323
    ?
     
  13. sickgirl

    sickgirl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2006
    Beiträge:
    1.694
    Die Messchnäbel waren zu breit für die Zwischenräume und habe da am Anfang nur Mist gemessen. Sowohl an meinem teuren Uhrenmesschieber wie auch an meinem alten Nonius.

    Deswegen habe ich den billigen Dgitalen gekauft, da habe ich keine so Skrupel, den Tiefenmasstaben der beim messen am Rad auch immer im Weg ist habe ich auch gleich entfernt
     
  14. Dura Acer

    Dura Acer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2009
    Beiträge:
    323
    Ich werd mal 20 € investieren und schaffe mir den Caliber 2 an. Ist wahrscheinlich unkomplizierter u geht schneller. Ihr hab mich überzeugt...:rolleyes::bier:
     
    Neuwieder gefällt das.
  15. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Hättest ihn mal früher gekauft, da war er noch deutlich billiger :p

    Egal, muss ja nicht Rohloff sein. Gibt auch deutlich günstigere inzwischen.
     
  16. Phipu

    Phipu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2017
    Beiträge:
    240
    Ich hatte einen günstigen von Radon...Der hat die Kette als "noch tauglich" angezeigt, während der dann später besorgte Caliper bereits durchfiel... war irgendein billiges Teil von Bike-discount.:mad:

    Mittlerweile habe ich noch eine Messlehre von shimano, welche ein anderes Messprinzip verfolgt wie der Caliper. Der Caliper legt sich zwischen die Röllchen der Glieder.
    Das Shimano Messgerät hat eine Art Feder eingebaut, so dass es beide Röllchen in der gleichen Richtung belastet.

    Ergo sind meine Ketten mit der Shimano-Lehre theoretisch länger fahrbar.
    Für mich gibt das immer ein gutes Gewissen, wenn ich mit dem Caliper gemessen habe und der durchfällt...und dann der shimano gerade noch nicht durchfällt :rolleyes:

    In der Praxis wechsle ich immer bevor der Caliper auf der kurzen Seite durchfällt...wenn ichs nicht verpasse...
     
    Nordisch gefällt das.
  17. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    Danke für diese Info! :)


    Ich habe auch schon Jahre mit der Shimano Lehre geliebäugelt. Da der Antrieb aber mit dem Caliber2 so lange hält, dachte ich, dass ich damit nichts falsch mache.

    Und die alten Ketten sind ja nur zu einem Bruchteil entsorgt. Kann ich noch auflegen, wenn neue Shimano Ketten nicht mehr laufen.
     
  18. Phipu

    Phipu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2017
    Beiträge:
    240
    Ja, ich habe mir auch mal vorgenommen:
    Neuer Antrieb: 5 Ketten kaufen
    ...dann jede 1000 km fahren...und nach 5000 km die erste wieder drauf...usw...
    Ich bin zu faul :rolleyes:
    Ausserdem würde das ja dann...???wieviele Jahre???...brauchen...wenn ich zur Zeit über 10000km mit dem RR komme...dann wäre das viel...

    Dann lieber die Kette sauber halten - denke das bringt am meisten für die Lebensdauer...
     
  19. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.613
    So mache ich es ja nicht.
    .
    Sondern wie zuvor beschrieben. Nach Caliber2 kurze Seite tauschen und ein paar Ketten von den alten zurücklegen.
    Und dann nach ein paar Jahren den Antrieb mit den zurückgelegten Ketten (+ Kassette(n)) herunterrödeln.
     
  20. Phipu

    Phipu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2017
    Beiträge:
    240
    Sorry, war auch nicht gegen Dich gemeint. Ich hatte das ernsthaft schon öfters angedacht...aber eben...meistens fahre ich und fahre...schreibe keine KM-Zahlen auf...und wenn ich dann mal messe ist die Kette eh verschlissen...ergo ich bin einfach nicht der Werkstatt-Mensch und der der genau weiss welches Anbauteil wieviele KM hat. ;)
    Das einzige was ich öfters / regelmässig messe ist mein Gewicht...und ich merke, dass mein nicht vorhandenes Waschbrett mit zunehmender Jahreszahl immer mehr verschleisst :D:D:D
     
    Nordisch gefällt das.
  21. Lars_R

    Lars_R Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2018
    Beiträge:
    111
    Wie lange halten bei euch die Ketten eigentlich so? Hab heute festgestellt, dass meine Sram Red 22 Kette komplett verschließen war, sowohl auf der 0.75 als auch auf der 1ner Seite. Hab komplett vergessen mal nach zu schauen in den letzten Monaten. Müsste so um die 4000-5000 km runter gehabt haben.