• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Kette schleift am großen Kettenblatt, wenn die 3 kleinen Ritzel benutzt werden?

oweb

Neuer Benutzer
Registriert
17 Februar 2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich benötige eure Hilfe.

Habe ein Alu Vitus gekauft, auseinander genommen und wieder zusammen gebaut und nun folgendes Problem.
Möglicherweise bestand das Problem schon vorher und ich habe es nicht bemerkt, da es sehr verschmutzt und dadurch alles schwergängig war.

Wenn die Kette (wenig Verschleiß) auf dem kleinen KB (habe ein 38-er und ein 40-er getestet) diagonal vom 4. auf das 3. kleinsten Ritzel geschaltet wird, beginnt die Kette am großen KB zu schleifen.
Weiter geht es nicht runter, da das große Kettenblatt beim Kurbeln die Kette immer mitziehen will, so stark läuft sie in dieser Stellung bereits gegen das große KB.

Schaltung ist eine 2 x 9 Shimano 6500.
Das Lager ist ein Octalink 109,5 (lt. Sheldon Brown korrekt) und die Kettenlinie sieht im genause wie bei meinem anderen Rennrad aus (hatte den Verdacht, dass die Kurbelachse zu schmal sein könnte).
Die Laufräder sind Campas und es sind auch 9-Campa Ritzel drauf.
Das Schalten zwischen den Ritzeln und den KB funktioniert sonst problemlos.

Habt ihr Ratschläge für mich?
 

Zipfelklatscher

Aktives Mitglied
Registriert
26 September 2018
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
431
Über die Einstellungen des Umwerfers kann man schon etwas mehr Schräglauf zulassen. Aber spätestens am 3. Ritzel würde ich es sein lassen und besser das Blatt umschalten. Schont Material.
 

Snowblind

MItglied
Registriert
14 Januar 2021
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
14
Trimmen?
6500.png
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.255
Punkte Reaktionen
1.201
Renner der Woche
Renner der Woche

Die Kette schleift nicht am Umwerfer, sondern am großen Kettenblatt. @oweb: Wie @Zipfelklatscher schon schrieb, lieber gegebenenfalls auf das große Blatt umschalten. Da Du schon geschrieben hast, dass das kleine mindestens 38 Zähne hat, hast Du wohl eine Standard-Kurbel mit 130mm Lochkreis drauf. Auch für 130mm Lochkreis gibt es Kettenblätter mit weniger als 53 Zähnen. Was hast Du denn für einen Zahnkranz hinten drauf (Zähnezahl kleinstes und größtes Ritzel)? Neben 12-23 (die Du vermutlich hast) gibt es auch 13-26, 14-26 und 14-28, allerdings sind die wohl momentan schwer zu bekommen (13-26 und 14-26 laufen bei dem verlinkten Anbieter als "bestellt", das kann also noch Wochen dauern). Da wäre es wohl doch sinnvoller (und schneller), ein kleineres Blatt als großes zu montieren. Allerdings kann es sein, dass das der Umwerfer nicht unbegrenzt nach unten versetzt werden kann. Wenn Du keine langen Übersetzungen benötigst, könnte ein 48er Blatt als großes passend für Dich sein, und selbst ein 50er wäre etwas günstiger als eine neue Kassette.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snowblind

MItglied
Registriert
14 Januar 2021
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
14
Stimmt, falscher Ansatz.
Wenn das Problem aber schon vorher bestanden hat, müsste das spuren hinterlassen haben, ist mit den Kettenblattschrauben alles im Grünen Bereich?
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.470
Punkte Reaktionen
11.745
Falls groß hinten und groß vorne ohne kratzen funktioniert würde ich eine längere Welle in Betracht ziehen , Hr. Brown hin oder her ...
 

oweb

Neuer Benutzer
Registriert
17 Februar 2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
erstmal - vielen Dank für eure zahlreichen Überlegungen.

Zu euren Fragen:
  • Es ist eine 9-fach KMC X9 SL.
  • Die Ritzel sind tatsächlich 12-23 Campa (Umritzeln auf bis zu 28 habe ich noch vor)
  • Ja, die 6500 Ultegra hat einen 130-er LK.
  • Aktuell ist es mit Stronglight (50-er) und Specialites (40-er) ausgestattet.
(Das Problem ist mit einem Stronglight (38-er) identisch.)
- Die KB-Schrauben sind m.E. unauffällig.
Spuren wären auf der Innenseite des gr. KB (z.B. auf den Mitnehmern) zu erwarten, aber es sind keine Außergewöhnlichen zu erkennen. Möglicherweise hat der Vorbesitzer die KB-Ritzel-Kombis vermieden.

Wie Recordfahrer sagt, ist es kein Problem der Einstellung des Umwerfers, denn die Kette schleift am großen KB und nicht am Umwerfer.
Und ja,
man kann das Rad so fahren, indem man auf´s gr. KB schaltet, bevor man mit dem kl. KB auf´s 3. Ritzel muss, aber nach meiner Erfahrung sollte man auch mit dem kl. KB immer auf´s kleinste Ritzel schalten können.
Ggfs. schleift die Kette dann am Umwerfer, aber man kann fahren.
Hier jedoch versucht das gr. KB die Kette ohne das der Umwerfer benutzt wird die Kette hoch zu ziehen.

Auf dem gr. Kettenblatt erreiche ich alle Ritzel. Die nächst breitere Welle wäre 118,5 mm für die Tripel-Kurbel. Damit würde ich beide Kurbelarme fast einen 1/2 cm ausrücken.
Tatsächlich möchte ich aber, dass das funktioniert wie es funktionieren sollte.
Es wurmt mich, dass ich den Fehler nicht erkenne.

Aus euren Anregungen formuliere ich daher hier meine Nachfragen:
1 a) Kann jemand sagen ob ein Vitus 992 Ovoid abweichend von Sheldons und Shimanos Empfehlung mit einer breiteren Welle als 109,5 ausgestattet sein sollte?
1 b) Fährt jemand so ein Rad und kann Unterschiede zu meiner Ausstattung benennen, die einen Hinweis auf das Problem gäben?

2) Hat jemand Erfahrung mit Spacern bzw. Unterlegscheiben unter KBlättern.
Damit könnte das innere KB weiter nach innen rücken.
Wenn ich 1 mm (Unterleg-)Scheiben zwischen kl. KB und Kurbelstern montieren würde, läge das innere KB weiter innen und die Kette würde in der Diagonale Platz zum gr. KB gewinnen.
Ein "Dazwischenfallen" der Kette zwischen die KB scheint mir bei derzeit 3 mm ausgeschlossen?
Die Kettenlinie des kl. KB läge etwas schlechter.

nochmals vielen Dank.
Ich setze auf euch Alltagshelden (!)
 

PrincipiaRSC

Aktives Mitglied
Registriert
15 März 2020
Beiträge
269
Punkte Reaktionen
131
Glücklich ist,wer vergißt,was nicht mehr zu ändern ist-ist wohl einfach so (Kurzer Hinterbau ?). `Ne längere TL-Welle gibt dasselbe in grün auf der anderen Seite. Der größere Abstand der Kettenblätter per Scheibchen : Ausprobieren. Kette Rechts !!!!!
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.255
Punkte Reaktionen
1.201
Renner der Woche
Renner der Woche
Um Dich zu beruhigen: Es gibt keinen Fehler, den andere erkennen könnten, nur Du nicht. Ich selbst kann leider keine Erfahrungswerte beisteuern-ich fahre in der Regel auf dem großen Blatt, in Kombination mit maximal dem zweitgrößten Ritzel (außer natürlich bergauf). Bei Deinem Rad ist es eben so, wie es ist: klein/klein schleiffrei funktioniert so nicht. Wenn Du hauptsächlich auf dem kleinen Blatt fahren willst, mußt Du ein anderes Tretlager verbauen, oder aber (wenn Du das große Blatt überhaupt nicht benutzt), das kleine oder beispielweise ein 44er Blatt (liegt in der Mitte zwischen 38 und 50 Zähnen) außen hin setzen, und so quasi auf 1x9 umbauen, der Umwerfer würde dann lediglich die Kette auf dem Blatt halten, da diese ansonsten bei Nutzung der drei kleinsten Ritzel über das große Kettenblatt hinweg Richtung Kurbel abgeworfen würde (DAS wiederum weiß ich aus Erfahrung). 1mm Zwischenringe wären schon von den Abmessungen her schwer zu realisieren, da normale M10er Beilegringe nicht auf die Kettenblattaufnahmen passen würden, die dürften wohl maximal 2mm breit ausfallen, Standard M10er Beilegringe sind aber deutlich breiter (Außendurchmesser mindestens 18mm, nehme ich an) und auch dicker als 1mm.
 

oweb

Neuer Benutzer
Registriert
17 Februar 2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
okay, versuche eine 118,5-er und bin gespannt.
Denke nicht, dass es "dasselbe in grün auf der anderen Seite" ist, denn auf dem gr. KB laufend kann die Kette eigentlich nicht am kl. KB schleifen.
Werde berichten.
Bis hier hin an alle besten Dank!

Habe heute Mühe zu verstehen, wie ich früher mit 42/52 und hinten 23 die Berge hoch gekommen bin ;)
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.255
Punkte Reaktionen
1.201
Renner der Woche
Renner der Woche
[...]

Habe heute Mühe zu verstehen, wie ich früher mit 42/52 und hinten 23 die Berge hoch gekommen bin ;)

Gerade wenn man jünger ist, gilt halt "Watt mutt, datt mutt". So bin ich Ende der 90er auf der Nordschleife die Hohe Acht mit 39/19 hoch"gefahren". Der Freilauf hätte zwar 11-21 8fach gepackt, aaaber das 21er Ritzel wiegt ja knapp 40 Gramm
wuah.gif
, und mit 7fach kam man ja auch schon die Berge hoch. Als ich nur zwei Jahre später dann auf 9fach ging mit 11-23, war das eine echte Wohltat. Bei 23 als größtes blieb es auch bis heute, nur die Abstufung wurde immer feiner. Früher hatte ich dafür nie das 16er oder später dann das 18er vermißt, möchte jetzt aber nicht mehr drauf verzichten. Dir noch ein gutes Gelingen beim Anpassen der Übersetzung bzw. der Kettenlinie.
 

oweb

Neuer Benutzer
Registriert
17 Februar 2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
39/19 beeindruckend, klingt semi-professionell?

Ich habe auch noch eine Nachfrage.
Habe zwar jetzt ein 118,5-er im Versand, aber noch weiter gelesen.
Eine Lösung in einem anderen Fall schleifender Kette war ein Spacer am Tretlager (1mm) einzubauen.
Kenne ich nur von Trekkingrädern.
Hat jemand Erfahrung mit dem Einbau von Spacern am Tretlager zur Optimierung der Kettenlinie?
Wäre ggfs. eine Alternative zum breiteren Lager.
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.255
Punkte Reaktionen
1.201
Renner der Woche
Renner der Woche
39/19 beeindruckend, klingt semi-professionell?

Ich habe auch noch eine Nachfrage.
Habe zwar jetzt ein 118,5-er im Versand, aber noch weiter gelesen.
Eine Lösung in einem anderen Fall schleifender Kette war ein Spacer am Tretlager (1mm) einzubauen.
Kenne ich nur von Trekkingrädern.
Hat jemand Erfahrung mit dem Einbau von Spacern am Tretlager zur Optimierung der Kettenlinie?
Wäre ggfs. eine Alternative zum breiteren Lager.

Das war mehr dem irrwitzigen Drang nach Gewichtsreduktion geschuldet. Bei mir ist da halt mit 62kg auf 1,77m nicht viel zu holen. Das sah dann auch aus wie Chris Froome in Zeitlupe-also nicht wirklich zur Nachahmung empfohlen.
Was den Rest anbelangt: Versuch macht kluch, wenn Du passende Spacer hast, probier es aus. Langfristig solltest Du aber vielleicht doch schauen, dass Du die Übersetzung eben so anpasst, dass Du auf dem großen Blatt ähnliche Übersetzungen zur Verfügung hast, wie Du sie mit klein/klein häufig benutzt, dann wird auch der Zahnkranz gleichmäßiger abgenutzt.
 

oweb

Neuer Benutzer
Registriert
17 Februar 2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Soo,
habe zunächst noch einmal das "korrekte" Lager für eine 2-fach Kurbel (109,5 mm) mit einem Spacer auf der Antriebsseit montiert, aber die Situation hat sich nur unwesentlich verbessert.
Erst der Einbau eine Lagers mit der Achslänge 118,5 (m.W. eigentlich für Tripel Kurbeln) brachte den gewünschten Effekt.
Vielen Dank an alle für eure geduldigen Ratschläge.
 
Oben