• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

C

Campy

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Rahmen: Pinarello, De Rosa, Colnago, Bianchi, Ridley, Merlin, Specialized....
Gruppe: Record 10x mit Pro Red Label Ergos(ist aber so wohl nicht mehr zu bekommen, da auf 600Stück limitiert) sonst Record 11x oder Super Record 11x.
Laufräder: Campy Hyperon, Campy Bora, Zipp, und wenn kein Carbon gewünscht Campy Neutron Ultra, Campy Shamal, Fulcrum Zero, Mavic Ksyrium ES
Anbauteile: was ausm oberen Segment von Deda, 3t LTD, FSA.
Pedale: Look Keo Titanium
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.277
Punkte Reaktionen
1.446
AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

...der war gut :jumping: ....triffts voll!

Zum 5000€ Projekt.....ein Storck mit DI2 wäre hier auch mein Favorit...

Gut, bei dieser Erwartungshaltung will ich euch mal nicht hängen lassen :D : Eine DI2 wäre am Storck auch mein Favorit - eine Sram oder Campa wäre viel zu schade für einen Storch! :blabla:
 
G

Gelöschtes Mitglied 37285

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

...der war gut :jumping: ....triffts voll!

Zum 5000€ Projekt.....ein Storck mit DI2 wäre hier auch mein Favorit...wenns von dir nicht soooo weit weg ist, schau mal hier http://www.s-tec-sports.de/html/kontakt.html vorbei (nein ich arbeite nicht dort, soll keine Werbung sein, fand den Laden, gerade was Storckräder angeht, halt sehr fein!!)
Viel Spass beim Suchen und sich das nicht von den ein oder anderen hier vermiesen lassen!!

Hab' schon mal mit den Jungs von S-Tech telefoniert. Die haben Störche in einer speziellen "S-Tech-Version" dar. Lt. Info ist das ne Lackierung, die von der Serie abweicht. Gerade beim 0.8 sieht das ziemlich schick aus. Der Laden ist von mir aus in ner Stunde zu erreichen.
Danke für die guten Hinweise
 
T

Tiz

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

So ein Storck hat doch ne Ausstrahlung wie ein Mülleimer, zudem wie aus Beton gefertigt.
 
W

Wadenjunkie

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Ich würd mir kein Carbonrad für 5000.- mehr kaufen.
Hat mein CR1 2006 auch fast gekostet, obwohl ich das nicht bezahlt habe.
Nach spätestens 3 jahren sind die Hobel nix mehr wert. Und je individueller und exotischer aufgebaut, desto krasser im wertverlust. Das sieht bei Titan etwas besser aus.
Bei S-tec steht im moment ein Merlin Rahmenset für 2 mille.

hat schon jemand das böse wort mit C.... gesagt?
 
D

Die große Schlucht

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Bei S-tec steht im moment ein Merlin Rahmenset für 2 mille.

hat schon jemand das böse wort mit C.... gesagt?

Ich habe fast den Rahmen gekauft, vor einen jahr waren es noch 2500Öre ausgerufen. Später habe ich mich für einen Kocmo entschieden, und natürlich mit C........ aufgebaut:D
 

rollido26

Neuer Benutzer
Registriert
21 Mai 2009
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
0
AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Wenn ich aktuell vor einer 5000€-Rad Entscheidung stünde, mein Favorit Rahmen aus Titan.
Etwa
http://vannicholas.com/WbmBikeHome....SXMwhCVRVMHf24NOVnMQ8BdeettJBmYwxOb9xNZYm0SU=
oder so was :
http://astro-rad.de/index.php?option=com_content&task=view&id=20&Itemid=26

Ist kein allerwelts Plastikrad aus Fernost; hat nicht jeder; individuell konfigurierbar und sicherlich, Sturzfreiheit vorausgesetzt, unkaputtbar.
D2 muß nicht sein, pure Mechanik tuts genau so. Super Record, je teurer, desto anfälliger. Chorus tuts auch.
Zum tunen und "individualisieren" etwa :
http://www.tisobike.com/
http://www.berner-bikes.com/bikes/index.php?category=4&page=0
In diesem Sinne : Konjunktur anheizen, es wird langsam Zeit !
Gruß aus dem Nordschwarzwald
 

KetteRechts.de

Aktives Mitglied
Registriert
22 Mai 2008
Beiträge
13.435
Punkte Reaktionen
2.653
AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Da ich auf leichte und gebrauchstüchtige Räder stehe, wäre meins von hier: http://www.c14-bikes.com/speedpro.htm
Das leichteste Rad mit 5,8kg lässt sich sicher noch bei 6 Kg halten, wenn man aus Kostengründen einige Komponenten wechselt.
Alleine der Verzicht auf die DI2 spart nen 1000er und 100 Gramm obendrein.
So ein Teil muss man mal in der Hand gehabt haben, einfach wie eine Feder, schon geil!
 

börndout

Aktives Mitglied
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.224
Punkte Reaktionen
2.051
Renner der Woche
Renner der Woche
AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Hab' schon mal mit den Jungs von S-Tech telefoniert. Die haben Störche in einer speziellen "S-Tech-Version" dar. Lt. Info ist das ne Lackierung, die von der Serie abweicht. Gerade beim 0.8 sieht das ziemlich schick aus. Der Laden ist von mir aus in ner Stunde zu erreichen.
Danke für die guten Hinweise

...dann würde ich da mal vorbei fahren....und lass dich bei der Anfahrt nicht von der "Einöde" abschrecken, liegt wirklich tooootal abgelegen aber lohnt sich!!
"Ein Storck hat eine Ausstrahlung wie ein Mülleimer..." Meinungen gibts :confused: irgenwie lese ich da Neid heraus.
 
T

Tiz

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

...dann würde ich da mal vorbei fahren....und lass dich bei der Anfahrt nicht von der "Einöde" abschrecken, liegt wirklich tooootal abgelegen aber lohnt sich!!
"Ein Storck hat eine Ausstrahlung wie ein Mülleimer..." Meinungen gibts :confused: irgenwie lese ich da Neid heraus.

Neid kann es nicht sein, da ich noch teurere RR fahre und nicht nur eins.
Bei mir kostet allein der Rahmen soviel.
 
M

Muckel

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Wer zu erwerbende Dinge (Räder, Autos, usw.) danach aussucht, wie man sie später am besen/teuersten weiterveräußern kann, hat es eh nicht verdient, ein teures Rad zu fahren. Ich habe noch nie verstanden, daß man sich ein neues Auto in silber oder schwarz kauft, weil man später einen höheren Wiederverkaufspreis dafür bekommt, eigentlich aber viel mehr Spaß an einer tollen Lackierung gehabt hätte und sich während der Jahre der Nutzung dann jedesmal ärgert, daß man ein langweilig schwarzes/silberfarbenes Auto fahren muß. Welch ein Irrsinn (sorry, nur meine Meinung)!

Ich kaufe stets das, was MIR gefällt, und zwar so, wie ICH es NUTZEN möchte. Wenn ich Geld sparen will, fahre ich meine alte Möhre weiter, gebe aber nicht viel Geld für ein neues Rad aus.

Wie der Restwert sich nach drei Jahren entwickelt hat, ist mir vollkommen egal, da es mein Wunschrad ist, daß mir dann (da nach meinen Wünschen und ohne Kompromisse aufgebaut) immer noch mächtig viel Spaß bereitet. Beim Kauf von Luxusprodukten geht man einfach keine Kompromisse ein!


Ich würd mir kein Carbonrad für 5000.- mehr kaufen.
Hat mein CR1 2006 auch fast gekostet, obwohl ich das nicht bezahlt habe.
Nach spätestens 3 jahren sind die Hobel nix mehr wert. Und je individueller und exotischer aufgebaut, desto krasser im wertverlust. Das sieht bei Titan etwas besser aus.
Bei S-tec steht im moment ein Merlin Rahmenset für 2 mille.

hat schon jemand das böse wort mit C.... gesagt?
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.277
Punkte Reaktionen
1.446
AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

(sorry, nur meine Meinung)!

Nein, nicht nur deine. Aber es leider weit verbreitet, dass jede Entscheidung erst mal mit einer Kosten-Nutzen-Anaylse verbunden wird, gehört für viele offenbar zur Erfüllung dazu ...
 
C

Campy

Nein, nicht nur deine. Aber es leider weit verbreitet, dass jede Entscheidung erst mal mit einer Kosten-Nutzen-Anaylse verbunden wird, gehört für viele offenbar zur Erfüllung dazu ...

Ich weis auch nicht ob diese ewigen P-L-Schemata, Kosten-Nutzen-Anaylsen etc. einen wirklich Freude bereiten.
Ich lasse da sehr gerne meine Emotionen mit entscheiden, und das ist gut so!
 
W

Wadenjunkie

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Wer zu erwerbende Dinge (Räder, Autos, usw.) danach aussucht, wie man sie später am besen/teuersten weiterveräußern kann, hat es eh nicht verdient, ein teures Rad zu fahren. Ich habe noch nie verstanden, daß man sich ein neues Auto in silber oder schwarz kauft, weil man später einen höheren Wiederverkaufspreis dafür bekommt, eigentlich aber viel mehr Spaß an einer tollen Lackierung gehabt hätte und sich während der Jahre der Nutzung dann jedesmal ärgert, daß man ein langweilig schwarzes/silberfarbenes Auto fahren muß. Welch ein Irrsinn (sorry, nur meine Meinung)!

Ich kaufe stets das, was MIR gefällt, und zwar so, wie ICH es NUTZEN möchte. Wenn ich Geld sparen will, fahre ich meine alte Möhre weiter, gebe aber nicht viel Geld für ein neues Rad aus.

Wie der Restwert sich nach drei Jahren entwickelt hat, ist mir vollkommen egal, da es mein Wunschrad ist, daß mir dann (da nach meinen Wünschen und ohne Kompromisse aufgebaut) immer noch mächtig viel Spaß bereitet. Beim Kauf von Luxusprodukten geht man einfach keine Kompromisse ein!

Was für ein Aufstand! Obwohl ich doch gar nicht das böse wort mit C... gesagt hab. Ich seh das ja grundsätzlich auch so.
Ich kaufe auch was mir gefällt und dann isses mir auch völlig egal was das kostet, sofern ich mir das leisten mag und kann.
Aber ich möchte mir dann auch die Freiheit nehmen dürfen, mal über einen evtl. verkauf nachdenken zu können.
zumal eine lebenslange Bindung an solche Luxusartikel im Falle eines Carbonrades ja schon ein nicht ganz selbstverständliches wäre. Schon der Dauerverwendbarkeit wegen.
Deswegen erwog ich ja die Titansache.
Aber ich bin natürlich beeindruckt von deiner Entscheidungsfestigkeit und das soll dir natürlich unbenommen bleiben.

Btw: 50% aller ehen, oder vielleicht sogar mehr werden geschieden und die hatten sich auch mal alle ganz furchtbar lieb und ewige liebe geschworen.
lg
 
G

Gelöschtes Mitglied 37285

AW: Kaufentscheidung in der 5.000 Euro Klasse

Ich weis auch nicht ob diese ewigen P-L-Schemata, Kosten-Nutzen-Anaylsen etc. einen wirklich Freude bereiten.
Ich lasse da sehr gerne meine Emotionen mit entscheiden, und das ist gut so!

Absolut korrekt. In dieser Preisklasse (in Kombination mit der Leistungsklasse die ich habe - max 35er Schnitt auf 120er RTF, flach) kommt doch eher Liebhaberei und Passion in Spiel als wirklich harte Kosten-Nutzen-Analysen. Um wirklich schneller zu werden, wären 1.000 Euro in ein weiteres Trainingslager auf Malle wahrscheinlich besser investiert.
Den Renner aus dem Keller holen, draufschauen und das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen... Wer will das in nackten Zahlen ausdrücken? Ich nicht!
 
Oben