Innenliegende Züge - ein Lösungsansatz

hampel

Neuer Benutzer
Liebes Forum,

nachdem ich jetzt schon zweimal Hilfe in Anspruch genommen habe, wollte ich mal was zurück geben und teile mit euch eine Idee, die einigen Leuten helfen könnte. Wer also wie ich zur Kategorie "erst Zug rausziehen, dann nachdenken" gehört, kann sich hier evtl. was abschauen.

So war es denn heute, dass ich unclever einfach einen Bremszug aus dem Rahmen zog und ihn bei der Wiedermontage natürlich nicht wieder durch die Ausgangsöffnung gefummelt bekam. Meine Lösung: Ein Magnet (Baumarkt, Amazon, Ebay...), Panzertape und ein Stück Stahl. Ich hatte was in der Wühlkiste liegen, aber man kann sicherlich einen dünnen Nagel benutzen.

Dieses metallischen (und auch magnetischen!) Gegenstand einfach per Tape an das Ende des Bowdenzugs kleben, oben in die Eingangsöffnung einstecken, durchfädeln und dann den Magneten an der Ausgangsöffnung halten, bis das Stück Metall dort ankommt. Jetzt ist es ein Leichtes, den Zug auf der Öffnung zu führen. Klingt banal und ist vielleicht sowieso schon bekannt, aber ich dachte, ich teile es mal mit euch.

In Beitrag 2 ein paar Bilder. Schönen Abend und viel Spaß beim Basteln!
 

Phipu

Aktives Mitglied
Ich mache das fast gleich...ich benutze magnetische Züge...
Ansonsten gäbe es auch noch so Kunststoffliner, die kannst Du am Ende über den alten Zug fädeln, Dann ziehst Du beides durch den Rahmen. Den neuen Zug wieder in den Liner und fertig.
 

norman68

Aktives Mitglied
Solche Tools gibt es auch von z.B. Park Tool zu Kaufen. Ich hatte mit das vor Jahren gekauft da ich hier sehr viel Bikes mit DI2 aufbaue und die Kabel noch mehr Probleme machen wie Züge und ich sehr gerne mit guten Werkzeug arbeite.
 
Oben