• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Impressionen vom Unbound Gravel 2021: Vom Gravel Bike zum Wassertanker

Impressionen vom Unbound Gravel 2021: Vom Gravel Bike zum Wassertanker

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDYvdW5ib3VuZGdyYXZlbC1lbnZlLTIwMjEwNjA1LWl3bTY4MDgtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Nach einem Jahr Rennpause ging beim Unbound Gravel 2021 die Weltelite der Gravelracer zusammen mit 4000 Hobbyfahrern auf die Schotterpisten Kansas. Hier gibt es Eindrücke vom Renntag und ein Video aus dem Renngeschehen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Impressionen vom Unbound Gravel 2021: Vom Gravel Bike zum Wassertanker
 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Registriert
15 November 2013
Beiträge
281
Punkte Reaktionen
127
Bei 10:46 sieht man ein neues Trek: Domane oder Checkpoint (Prototyp). Für's Checkpoint würde der Sitzturm und die Gewinde am Oberrohr sprechen. Für's Domane spricht die Front, das aerodynamische Gesamtaussehen und das Staufach im Unterrohr. Da das Domane im Profi-Rennradbereich keine Rolle mehr spielt, könnte ich mir da schon eine Änderung des Einsatzgebiets in Richtung Race-Gravel-Bike vorstellen.
Das Domane 2020 macht mir schon viel Spaß, ist aber halt leider kein Leichtgewicht.
IMG_20210602_193859.jpg


Da bin ich schon neugierig drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
492
Bitte mehr so Berichte von unsupported Races. :daumen:
Könnte man zur Regel machen, keine Teams, keine Teamwagen, kein Funk ...
maximal alle paar km Material und Verpflegungstationen.
Da wäre die Liste der möglichen Tour Sieger um einiges länger.

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tsunami-Basti

Aktives Mitglied
Registriert
11 Juli 2013
Beiträge
1.470
Punkte Reaktionen
1.554
Jo, das ist mal ein Rennen.
So viel ursprünglicher, roher, faszinierender als die gepamperten Straßenrennen. Toll!
 

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
1.291
Punkte Reaktionen
1.536
Bei 10:46 sieht man ein neues Trek: Domane oder Checkpoint (Prototyp). Für's Checkpoint würde der Sitzturm und die Gewinde am Oberrohr sprechen. Für's Domane spricht die Front, das aerodynamische Gesamtaussehen und das Staufach im Unterrohr. Da das Domane im Profi-Rennradbereich keine Rolle mehr spielt, könnte ich mir da schon eine Änderung des Einsatzgebiets in Richtung Race-Gravel-Bike vorstellen.
Das Domane 2020 macht mir schon viel Spaß, ist aber halt leider kein Leichtgewicht.
Da bin ich schon neugierig drauf.

Ist das neue Checkpoint. Auf Velonews gibts mehr Bilder.
 

Hendrik_aus_e

Aktives Mitglied
Registriert
13 Mai 2020
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
2.207
Sehr schöne Bilder und da komme ich auch ins schwärmen..... im Artikel habt ihr ja gefragt "würdet ihr gerne einmal in Kansas mitfahren?"
Ein ganz klares "nein" für mich als Hobbysportler möchte ich in kein Flugzeug steigen um an einem Rennen teilzunehmen. Ich wünsche mir eher mehr von diesen Orbits oder Gravel Fondo die ich regional fahren kann!
Alpenüberquerung auf Schotter wäre auch noch eine Überlegung wert ;)
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
2.223
Punkte Reaktionen
1.203
Sehr schöne Bilder und da komme ich auch ins schwärmen..... im Artikel habt ihr ja gefragt "würdet ihr gerne einmal in Kansas mitfahren?"
Ein ganz klares "nein" für mich als Hobbysportler möchte ich in kein Flugzeug steigen um an einem Rennen teilzunehmen. Ich wünsche mir eher mehr von diesen Orbits oder Gravel Fondo die ich regional fahren kann!
Alpenüberquerung auf Schotter wäre auch noch eine Überlegung wert ;)
Davon gibt es in D immer mehr, z. B. Bodensee Gravel Giro oder Votec Gravel Fondo
 

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
2.249
Punkte Reaktionen
951
Klasse!
Der Unterschied der Veranstaltungen hierzulande und denen in USA: für die ist es ein Mordspass, hier artet es gerne zum Geschäft aus ;)
Und ein 320 km+ Gravelrennen gibt es hier meines Wissens auch nicht. Die Orbits gehen etwas in die Richtung, sind aber noch zu "technisch" - ist vielleicht auch wieder eine hiesige Unart (die aber auch in Ermangelung von ausreichend Schotter oft nicht anders geht.
Wenn ich 10-12 mal um den Fraport ballere, habe ich in etwa ein Unbound. Oder ich nehme gleich das Greffelründsche ;)
 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Registriert
15 November 2013
Beiträge
281
Punkte Reaktionen
127
Klasse!
Der Unterschied der Veranstaltungen hierzulande und denen in USA: für die ist es ein Mordspass, hier artet es gerne zum Geschäft aus ;)
Und ein 320 km+ Gravelrennen gibt es hier meines Wissens auch nicht. Die Orbits gehen etwas in die Richtung, sind aber noch zu "technisch" - ist vielleicht auch wieder eine hiesige Unart (die aber auch in Ermangelung von ausreichend Schotter oft nicht anders geht.
Wenn ich 10-12 mal um den Fraport ballere, habe ich in etwa ein Unbound. Oder ich nehme gleich das Greffelründsche ;)
Dort ist es auch ein Geschäft und knallharte Rennen (240$ Startgeld für die 200 Meilen beim Unbound) oder Belgian Waffle Ride und Barry Roubaix sind auch knallharte Rennen. Mordsspaß habe ich hier bei den spendenbasierten Wetterau hoch3, Greffelründsche, ... oder geringe Teilnehmergebühr und man bekommt noch was ordentlich geboten bei: Nibelungen Gravelride, Siegfried GRVL, Odenwald Odyssey, Rennsalon ODW Gavel X, ... Aber Rennen sind das hierzulande eher nicht. Es gibt immer ein paar Schnelle, aber die Mehrheit fährt einfach für sich oder in einer Gruppe aus Freunden und das primäre Ziel ist Ankommen und Spaß haben.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
2.249
Punkte Reaktionen
951
Niebelungen Gravelride bin ich schon gefahren, einmal solo einen Tag vorher (Rheinhessenrunde) und einmal die Pfalzrunde (regulär). War wirklich gut. Ich sehe das aber mehr als RTF/CTF, vom organisatorischen ist das meilenweit von den Amirennen wird. Klar, die sind teuer, aber da wird auch was geboten.
Wenn ich an die Eroica Germania denke, da waren die 85€ schon grenzwertig. Die Streckenverpflegung war zwar wirklich gut, aber das drumherum (und damals die Strecke, die nicht zum Track gepasst hat) haben das nicht unbedingt gerechtfertigt. Da ist der Name und der bestimmt das Geschäft.
 
Oben