Im Mai über die Alpen - Welcher Pass in der Schweiz?

Zerlof

MItglied
Moin,

Ich fahre am Samstag los Richtung in Italien und musste feststellen, dass meine geplante Route über den Gotthard wohl nicht klappt. Der wird wohl zu sein in der ersten Mai Woche. Hat jemand einen Tipp, wie ich möglichst effizient mit dem Rad ab Basel in die Gegend um Mailand komme?
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Du könntest den Gotthard über den Oberalppass und den Lukmanier umfahren. Das würde Deine Streckenplanung nicht all zu sehr beeinflussen. Der Oberalppass soll aber voraussichtlich auch erst übermorgen eröffnet werden (Link).
 

Wernersberger

Aktives Mitglied
Wollte ich gerade schreiben. Lukmanier derzeit offen, Oberalp noch nicht. In dieser Jahreszeit kann sich das alles schnell ändern. Sollte der Oberalp weiterhin gesperrt sein: Über Chur. Alternative: Bahnstrecke einbauen.
 

EausB

... heute schon geradelt?
(Aktuelle) Infos suchte ich über alpenpaesse.de zum Beispiel.
ist ans Motorradfahren orientiert, aber da habe ich ähnliche Probleme, wenn auf der Paßstrecke ein Schneefeld liegt ;-)
Bei quäldich.de müßte doch bestimmt auch was zu finden sein.

Die Seite, mit der wir vor Jahren eine MTB-Alpentour zusammenbauten, fällt mir nicht mehr ein. War es gps-tour.info??
Streckeplanen ja, aktuelle Info nicht.
 

queruland

lahme Ente
Moin,

Ich fahre am Samstag los Richtung in Italien und musste feststellen, dass meine geplante Route über den Gotthard wohl nicht klappt. Der wird wohl zu sein in der ersten Mai Woche. Hat jemand einen Tipp, wie ich möglichst effizient mit dem Rad ab Basel in die Gegend um Mailand komme?
Tja, auf Grund der Wetterprognose ist ein effizientes Vorankommen über die Alpennordseite am Wochenende eher unwahrscheinlich, da die Schneefallgrenze auf rund 1'000 Meter absinken wird. Da würde ich, sofern möglich den Abfahrtstermin um ein paar Tage verschieben.
Wenn Du am Samstag ab Basel abreisen willst, dann würde ich direkt in den Zug nach Mailand einsteigen und allenfalls in die Gegenrichtung nach Norden fahren, via Simplon und Col du Pillon, aber leider kenne ich das Ziel Deiner Reise nicht, ist möglicherweise Quatsch, was ich da von mir gebe. Wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen. :daumen:
 

Zerlof

MItglied
Besten Dank schon einmal für die Tipps. Wetter sieht leider echt bescheiden aus. Los geht es genau genommen diesen Samstag in Köln und Ziel ist Rom, ein paar Tage verschieben ist daher leider nicht drin. In Basel wollten wir eigentlich am 2.5 weiter und dann am 4.5 morgens in Andermatt über den Gotthard. Aktuell Scheint es mir am sinnvollsten nur bis Göschenem zu fahren und dann mit dem Zug nach Bellinzona. Ab da sollte es dann ja schneefrei sein. Meinungen?
 

tartaruga

Aktives Mitglied
Wenn Du in Altdorf am Südende des Vierwaldstätter Sees ankommst, kannst Du ja
wetterabhängig schon unten in Erstfeld oder weiter oben in Göschenen in den Zug steigen.

Wenn Du bis nach Bellinzona mit dem Zug fährst, bist du schon wieder ganz unten und verzichtest
auf die schöne Strecke ab Airolo durch die Leventina. Ich würde weiter oben aussteigen je nach Wetter.
Wenn Du dir den Buckel zwischen Bellinzona und Lugano sparen willst, kannst Du sehr schön am
Lago Maggiore über Cannobio nach Mailand fahren.
 

queruland

lahme Ente
Nun, wenn es erst am 2.5. von Basel aus weiter geht, dann wäre die Option mit dem Oberalp und Lukmanierpass machbar, dann würde ich es so fix planen, weil ab Sonntag das Wetter gemäss Prognose deutlich besser wird, da sollte der Lukmanierpass dann wieder offen sein, aber momentan ist er ja gesperrt, bis sich das Wetter wieder bessert.
 

Zerlof

MItglied
Das sieht mir nach einer sehr praktikablen Idee aus. Ich fahre einfach zum Südzipfel des Vierwaldstättersees und mache es dann von der Wetterlage abhängig, ob ich mich in den Zug setze und bei Airolo oder Bellinzona aussteige oder einen der Pässe nehme. Besten Dank für die Tipps! Falls jemand sonst gute Ideen für die Weiterfahrt nach Rom hat, nur raus damit :)
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Ganzjährig offen sind Julier und Bernina, ob und wie sie befahrbar sind, hängt natürlich von der konkreten Wetterlage ab. Die Route wäre dann Chur - Julier - St. Moritz - Pontresina - Bernina und von dort in die Lombardei.
 

Zerlof

MItglied
Wir nehmen dann gemütlich die Bahn, ist glaube ich der sinnvollere weg als sich durch den Schnee zu quälen. Fürs Ego brauch ich den Pass nicht und auf glatter Straße mit Gepäck am Rad ist mir die Abfahrt dann doch zu heikel. Sollte das Wetter spontan noch umschlagen kann man ja immer noch improvisieren:)
 
Oben