1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Herzrhytmusstörungen

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von querbeet61, 26 April 2007.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Einklang

    Einklang MItglied

    Registriert seit:
    7 Januar 2017
    Beiträge:
    42
    Ob das tatsächlich einen signifikanten Einfluss hat, das wäre interessant. Kann aber auch allgemein mit auftreten: je angespannter und folglich verspannter umso wahrscheinlicher treten SVES auf.

    Gerade wenn dann sich der Körper entspannt, treten, zumindest bei mir, Muskel Zuckungen auf. Unser Körper reguliert nun alles über feinste Impulse. Denkbar, dass der Sinus Knoten das ähnlich sieht.

    So oder so, entspannt bleiben. Sterben muss eh jeder.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. arno¹

    arno¹ die erde ist eine scheibe

    Registriert seit:
    11 November 2007
    Beiträge:
    658
    wirklich viel handfestes habe ich dazu nicht gefunden, aber das heißt ja nix

    hier noch zu durchblutungsstörung durch nackenverspannung: http://profschneider.de/index.php?option=com_content&view=article&id=66&Itemid=76

    denkbar ist, das auch andere durchblutungsstörungen (bspw durch bws klemmer) einfluss auf den herzschlag haben

    wie fein der herzschlag reguliert ist, ist hier am carotisdruck sehr eindrücklich beschrieben: http://www.grundkurs-ekg.de/physiologie/physiologie2.htm


    gesendet vom telefon
     
  4. Laufi

    Laufi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2005
    Beiträge:
    1.632
    Ich habe seit Dienstag morgen wieder Herzrhythmusstörungen, nachdem die Ablation erst drei Wochen her ist. Ist leider reichlich desillusionierend. Mal gucken, was jetzt passiert.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. querbeet61

    querbeet61 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 April 2007
    Beiträge:
    13
    Sch... Was sprechen die Spezialisten?
     
  6. Laufi

    Laufi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2005
    Beiträge:
    1.632
    Bis jetzt noch gar nichts. Hab‘s deutlich gemerkt, EKG beim Hausarzt hat‘s bestätigt. Termin beim Kardiologen in 2,5 Wochen. Ggf. werde ich allerdings in der Notaufnahme vorstellig.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  7. querbeet61

    querbeet61 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 April 2007
    Beiträge:
    13
    Zweieinhalb Wochen Ungewissheit. Alles Gute, viel Glück...
     
    Laufi gefällt das.
  8. arno¹

    arno¹ die erde ist eine scheibe

    Registriert seit:
    11 November 2007
    Beiträge:
    658
    hausmittel wie kalium?

    beta blocker bis dahin? hausarzt müsste dir doch was mitgegeben haben bis dahin

    gesendet vom telefon
     
  9. Laufi

    Laufi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2005
    Beiträge:
    1.632
    Betablocker und Gerinnungshemmer nehme ich eh noch.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  10. greece

    greece Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Hallo,

    hatte im Frühjahr 2017 auch eine Ablation vornehmen lassen. Auch nach der Ablation trat das Vorhofflimmern in unregelmäßigen Abständen für einige Wochen hin und wieder auf. Das das passieren könnte, hat mir der Kardiologe auch gesagt. Der Vernarbungsprozeß an den Pulomonalvenen dauert halt etwas. Nach dieser Phase (hat ca. 6 - 8 Wochen gedauert) ist bei mir bis heute jedoch kein Vorhofflimmern mehr aufgetreten, toi, toi, toi. Vielleicht brauchst Du nur ein bißchen Geduld, dann wird das schon wieder.
     
    Laufi gefällt das.
  11. querbeet61

    querbeet61 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 April 2007
    Beiträge:
    13
    Darauf sollte aber auch im Vorfeld hingewiesen werden... und nicht erst nach dem (möglichen) Auftreten mit 2,5 Wochen Wartezeit.
     
  12. pointex

    pointex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    656
    Habe über 40 Jahre mit extra Systolen gelebt und gesportelt, 2014 ist dann endlich mit einer Ablation das ganze reguliert worden. Seit dem traten Pulswerte von 250 nicht mehr auf, aber manchmal kommt das Gefühl wieder wo der Sinusknoten auf doppelten Puls umschaltet.
    Ich hoffe, auch bei dir wird alles gut.
     
  13. Laufi

    Laufi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juni 2005
    Beiträge:
    1.632
    Ja, man hat mich im KKH darauf hingewiesen, daß das wieder auftreten kann. Trotzdem zieht das natürlich erstmal runter. Ging das bei Dir dann einfach so wieder weg?
     
  14. greece

    greece Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Ja, ich hatte nach einigen Wochen nochmal eine heftige Episode mit Vorhofflimmern, über ca. 48 Stunden sogar, dann war Ruhe und es ist bis heute nicht mehr aufgetreten. Nahm anschließend noch ab und an kaum merkbare Extrasystolen wahr, mit denen ich früher aber auch zu tun hatte. Die treten mittlerweile auch immer seltener auf, bzw. hab sie in den letzten Wochen gar nicht mehr wahrgenommen. Ich denke, es dauert halt seine Zeit. Meine Ablation wurde Anfang April 2017 vorgenommen.
     
  15. pointex

    pointex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    656
    Was ich vergessen habe, bei mir wurde der doppelte Sinusknoten vererbt, meine Mutter hat das auch. Bei ihr wurde aber nie eine Ablation gemacht, jedoch mit 70 brauchte sie einen Herzschrittmacher, was nicht so toll ist. Jetzt ist sie 86 und fährt sogar noch auf dem Hometrainer was mich sehr positiv stimmt.
     
  16. arno¹

    arno¹ die erde ist eine scheibe

    Registriert seit:
    11 November 2007
    Beiträge:
    658
    ich habe nix extra gemacht oder diät gehalten oder so, und esse nur mist auf meinen freelance jobs, aber seit der weihnachtszeit ist mein blutdruck und sind die extrasystolen wieder im grünen bereich (als blutdruckmesser habe ich ein beurer bm 85)

    noch nicht mal sport oder training ging, wegen arbeit und infekt und dann der kälte, trotzdem wurde es besser

    ruhe-herzfrequenz ist 70 in der letzten woche, da fehlt also der sport. mehr als 1500 meter schwimmen verteilt in einer woche oder so habe ich nicht hingekriegt

    trotzdem: hätte ich nicht gedacht. vom angeblichen vorhofflimmern und extrasystolen wurde es immer besser, ohne das ich extra was gemacht habe

    gesendet vom telefon
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 März 2018