H36 Cockpit und Zugführung mit Garmin Mount

cpel5

Neuer Benutzer
Hallo!

Hab begeistert mein neues Canyon Ultimate Disc 105er Ausstattung ausgepackt und zusammen gebaut. Bin begeistert von der Qualität und wie jedes Detail durchdacht wurde. Auch die Kabellage am Cockpit war perfekt verlegt: keine Reibung, saubere Führung und Schutzaufkleber an den korrekten Positionen.

Nun habe ich den offiziellen Garmin Mount von Canyon für das H36 Cockpit montiert und, nun ja, jetzt verschiebt sich ja alles. Die hydr. Bremsleitungen haben etwas Spiel und können beim Lenken leicht verschoben werden; schleift aber trotzdem leicht am Garmin Mount. Aber die sehr strammen Schaltzüge drücken nun stark gegen den Garmin Mount. Befürchte, dass bei vielen Lenken/nach einiger Zeit die Züge durchgeschliffen werden.

Die Schaltzüge konnte ich auch unter dem Garmin Mount verlegen. Das ging aber noch viel schlechter und die Schraube des Garmin Mounts kratzte an den Zügen. Und man konnte den Mount nicht mehr stramm an den Lenker schrauben.

Hab ich was falsch gemacht?

Oder hilft nur Schutz für die Seilzugleitungen?
 

tacoma

Aktives Mitglied
Maybe it helps!
Ein eingefügtes Bild wäre hilfreich gewesen;)

Ich gehe davon aus, dass Du die Stelle meinst, wo der Zug den Halter berührt!

80369_555830.jpg IMG_0736.jpg

Eine alternative Zugführung lohnt den Aufwand nicht! Bei Katusha wickeln die einfach ein Stück Isolierband um die Züge! (zum Schutz der E-Leitung)
Canyon Aeroad CF SLX-014.JPG

Es gibt auch Silicon-Hüllen in allen Farben, die man um die Leitung wickeln/klemmen kann:

 
Zuletzt bearbeitet:

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Aber die sehr strammen Schaltzüge drücken nun stark gegen den Garmin Mount. Befürchte, dass bei vielen Lenken/nach einiger Zeit die Züge durchgeschliffen werden.
Völlig unbegründet, eher wird der Garminhalter von den Zughüllen ausradiert. Hast du schon mal Zughüllen abgelängt? So ein wenig Lenker hin- und herstreicheln quittieren die mit einem müden Lächeln.
 

cpel5

Neuer Benutzer
Hey, Danke für die Antworten.

Kam immer nur im Dunkeln abends nach Hause und konnte keine ordentlichen Bilder machen. Ich hoffe, man erkennt trotzdem etwas. Ihr habt mein Problem aber richtig erkannt! :)

Um die hydr Leitungen mache ich mir auch weniger Sorgen. Aber die mech. Schaltseilzüge drücken schon arg und sind ja auch nicht in ihrer natürlichen Kurvenform.

Ich hatte das mal an einem MTB, dass sich da Rahmen und Seilzug ordentlich aneinander gereibt haben. Aber stimmt, da war der Schaden auch eher auf Rahmen Seite als am Zug. Höre aber raus, dass ich mir keine Sorgen machen soll. Besorge mir aber vielleicht zur Sicherheit mal so Schutzhüllen oder wickel Isolierband drum...
 

Anhänge

Oben