• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
Guylaine Fahrrad Modell WL
Foto-, Katalog- und Info-Sammlung der ersten ca. 15 Jahre (bis Ende der 90er) der Guylaine Fahrräder und Marke. Insbesondere sind das die Kataloge von 1986 bis 1996/97 und ein paar Prospekte. Die „Sammlung“ ist komplett: Der 86er Katalog war der erste mit Rahmen aus eigener Fertigung, der 96/97er der letzte überhaupt.
Das alles hätte zwar auch locker noch in den anderen Guylaine Faden gepasst, jedoch irgendwo auf Seite 25. Dafür hätte ich den Aufwand nicht betrieben. @Smiii habe ich um sein o.k. für einen zweiten Guylaine Faden neben seinem gebeten und mittlerweile (01.03.2022) sein Einverständnis bekommen.

Die Beiträge hier auf der ersten Seite möchte ich fortlaufend ergänzen wenn sich was ergibt.

Rainer Schefzyk als Rechteinhaber war so freundlich, mir zu gestatten, die Scans der Kataloge und die Fotos aus den Katalogen hier zu veröffentlichen.
Bitte die Dateien nur zum privaten Vergnügen nutzen und nicht anderweitig verbreiten, insbesondere nicht an andern Stellen erneut hochladen und zur Verfügung stellen (DocPlayer oder so).

Um die Räder der Marke und das Marktumfeld der ersten Jahre einordnen zu können, habe ich meinen Beitrag zur „Entwicklung“ des Reiserades in Deutschland Mitte der 80er aus dem Reiseräder Faden hierher in den zweiten Beitrag dieses Fadens geholt, überarbeitet, die Anlagen nochmal neu aufbereitet und weitere hinzugefügt, insbesondere Marktübersichten und ein Vergleichstest von 1989.

Die Firma Lieke und Schefzyk war von Anfang an mit dabei, und zwar seit 1983. Zuerst noch neben ihrer Berufstätigkeit als Physik-Forscher an der TU Darmstadt (in Sachen Supraleitung) und mit zugekauften Rahmen, ab Sommer 1986 mit selbst gebauten Rahmen.

Für mich ist ein Guylaine Randonneur aus den 80ern oder 90ern der Inbegriff dessen, was ein Reiserad klassischer Bauart deutscher Couleur ausmacht.

Ich bedanke mich bei Volker „hemavomo“ und Markus „schorsch-adel“ aus einem benachbarten Forum für die leihweise Überlassung ihrer 86 bis 89er resp. 90 und 91er Kataloge, sowie bei @aledran und @toddio für die 92er und 93/94er Kataloge und natürlich insbesondere bei Rainer Schefzyk für seine Zustimmung zur Veröffentlichung, ohne die der ganze Aufwand wenn auch nicht umsonst so doch vergebens gewesen wäre.

Guylaine hier im Forum (einigermaßen chronologisch):


An diesen Beitrag habe ich eine Übersicht ("Modelltapete") gehängt, wo aus allen Katalogen die relevanten Daten (Rohrsätze, Muffen, Farben, Anlötteile, Extras etc.) zu allen Rahmen komprimiert zusammengefasst sind.

Auflösung der Scans der Katalog-Fotos:
  • hier 150 dpi (wg. der Ladezeiten)
  • in den pdf-Dateien 300 dpi (reicht für 4-fach Zoom am Bildschirm)
  • auf Flickr in der Urspungsauflösung von 600 dpi als jpg "hohe Qualität"

Die Marke Guylaine gibt es auch heute noch (Stand Ende 2021):



Inserat Guylaine 2018.jpg


Vogel Randonneur - Daniel Rebour Scans - Guylaine Kataloge
 

Anhänge

  • 1993er Tests und ca 1995er Prospekte.pdf
    2,9 MB · Aufrufe: 134
  • Modelltapete.pdf
    44,7 KB · Aufrufe: 98
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von HeikoS69

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
Das Reiserad
Reiseräder Geschichte
Um ca. 1984 bahnte sich in Deutschland ein (anscheinend!) neuer Fahrradtyp seinen Weg ins Bewusstsein der interessierten Öffentlichkeit, das Reiserad.

Mitte 1984 erschien in der Zeitschrift „Radfahren“ der Artikel „So entstand unser Reiserad“, ein Bericht über das Reiseradkonzept der Reiseradgruppe Gütersloh um Michael Drape (auch „Tourengruppe Gütersloh“ genannt in Ulrich Herzogs Buch "ReiseRäder SuperTourer"). Dieser zweiteilige Artikel (unten bei den Anlagen) in den Ausgaben Jul/Aug und Sept/Okt 1984 ist die bei weitem ergiebigste Quelle überhaupt, wenn man sich für die früheste Entwicklung dieser Fahrradspezies in Deutschland interessiert.

Chronologisch:

Auf der Amsterdamer Radmesse 1983 stellt Gazelle den ersten Reiseradrahmen, basierend auf den Vorschlägen der Gruppe vor, Quelle: hier (auch wenn es ein Nachbarforum ist, unbedingt mal reinschauen, auch weil der Rahmen zu sehen ist, und anschaulich geschildert wird, wie man sich damals ein Reiserad organisiert hat)

Im 1984er Gazelle Prospekt taucht erstmals das „Randonneurfiets“ auf.
gazellerandonneurfiets-jpg.662931


Recht eindeutig ist das Produkt den Vorgaben der Gütersloher Gruppe zuzuordnen: Wenn man den genannten Artikel gelesen hat, wirkt die Gazelle-Beschreibung wie in die Finger diktiert.
Wörtliche Übersetzung der Beschreibung im Prospekt:
„Speziell von Gazelle gemacht für super-lange-Strecken-Radfahrer mit viel Gepäck. Handgemachter Rahmen aus Reynolds 531 Rohren. Leicht durch Mangan-Molybdän Legierung, aber auch wohltuend „steifer“ Radstand 103-105 cm. Dadurch ist der Randonneur komfortabler als ein Rennrad. Mit Crossbremsen montiert auf speziellen Sockeln am Rahmen und an der Gabel. Sehr stabile ESGE oder Jim Blackburn Gepäckträger, montiert auf festen Sockeln an Rahmen und Gabel. Massive Gabelkrone (Micro-Fusion) und seitlich verstärkte Gabelscheiden“

07/1984 und 09/1984: Der o.g. Artikel erscheint in der „Radfahren“

10/1984: Auf der IFMA Köln werden verschiedene Reiseräder präsentiert, die aber tlw. noch nicht in Serie sind, „Wenn überhaupt, dann stand die letztjährige IFMA unter einem Motto, das schlicht heißen könnte „Reiseräder". Viele Prototypen gab es dort zu sehen, Einzelstücke, mit deren Hilfe zunächst einmal das Marktinteresse getestet werden sollte.“ Quelle: Tour 02/1985, auch unten in der Anlage

ab 11/1984: Diverse Leserbriefe (ebenso in der Anlage) von Rahmenbauern und Fahrradhändlern als Reaktion auf den Artikel in der „Radfahren“. Reiseräder in Deutschland gäbe es auch schon vor dem Gazelle Rahmen, nämlich vom Rahmenbauer (z.B. Mittendorf seit 1976, Holger Koch seit 1982) oder als Import aus England.

03/1985: In Gütersloh findet das erste Reiseradseminar mit 100 Teilenehmern statt. Die Reiseradgruppe ist im ADFC Bielefeld, Ortsgruppe Gütersloh organisiert. Unter deren Dach erfolgt die Veranstaltung. Infomappen zum Seminar werden vom ADFC Bielefeld bundesweit verschickt, mindestens bis 1988. Offensichtlich wird die Gruppe durch Michael Drape vertreten (Quelle: hier), der auch zahlreiche Fahrradtechnik-orientierte Artikel für die Zeitschrift „Radfahren“ von Mitte der 80er bis Anfang der 90er geschrieben hat.

Ab 1985: Serien-Reiseräder nach Vorstellung der Gruppe werden angeboten (Quelle: Tour 02/1985, sowie aktivRadfahren, 2/1991, S. 38: "Rufen wir uns noch einmal in Erinnerung: Die ersten Serien-Reiseräder, die auf den Markt kamen, entsprachen, wenn auch nicht in allen Punkten, so doch in der Ausrichtung, dem Lastenheft, das die Gütersloher Reiseradgruppe in RADFAHREN vor etlichen Jahren aufgestellt hatte.")

Ab 1986 bis vermutlich nur 1988: Reiseradseminare unter dem Dach des ADFC finden auch andernorts in Deutschland statt.

Bereits Anfang 1990 ist in einem Artikel zu einer Marktübersicht zu lesen, dass klassische Reiseräder mehr und mehr durch Trekkingräder verdrängt würden.

Fazit und Meinung:

Anscheinend war das Thema Fahrradtourismus und dazugehörige Fahrräder bis Anfang der 80er in Deutschland überhaupt nicht angekommen.

Nicht einmal den Begriff „Reiserad“ scheint es vorher gegeben zu haben. Ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren, bin mir mittlerweile aber recht sicher:
  • In einem Artikel aus 03/1983 in der Zeitschrift „Radfahren“ über ein Technobull-Rad fehlt der Begriff jedenfalls ganz, stattdessen wird das Fahrrad in dem Artikel Touristik-Rad, Fernlaster, Tourenmaschine und Super-Fahrrad genannt, obwohl es sehr eindeutig in die Kategorie Reiserad fällt.
  • Herbert F. Bode schreibt in seinem Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 17.8.1985 (mittlere Seiten der ersten Lieke und Schefzyk Prospekte) „… so verwundert es nicht, daß ein neuer Fahrradtyp entstanden ist, der für extreme Beanspruchung und lange Strecken ausgelegt ist: das Reiserad.“ und setzt den Begriff später im Text in Anführungszeichen.
Was mich immer wieder wundert ist, dass in Deutschland selbst Leute, die eigentlich sehr tief in der Materie gesteckt haben sollten (Bode und die BVA als Verleger von Fahrradzeitschriften und -büchern, Mittendorf als Fahrradbauer, die Gütersloher als „Produktentwickler“), sich offenbar nicht informiert haben, was im Ausland so lief oder gelaufen war, sondern anscheinend dachten, das Reiserad sei eine deutsche Erfindung. Jedenfalls finden sich nirgends Hinweise darauf.

Jan Heine hat 2006 einen ganz netten Artikel geschrieben für die Zeitschrift „Adventure Cycling“, „A History of Touring Bicycles“. Natürlich gab es Reiseräder auch vor dem o.g. Gazelle Rahmen, nur eben in Deutschland fast garnicht, sondern vor allem in Frankreich und UK aus den großen und kleinen Rahmenschmieden, und ab ca. 1976 in den USA. Trek z.B. wurde Ende 1975 gegründet, um hochwertige „Touring Bicycles“ zu bauen und den Japanern (Miyata, Bridgestone etc.) und Italienern [??] dort Marktanteile abzunehmen. Überhaupt Japan. In den 70ern und 80ern dürfte deren Enthusiasmus für für hochwertige Randonneusen und Reiseräder nicht zu überbieten gewesen sein (allerdings mussten die Räder frz. Prägung sein).
[Ergänzung 25.03.2022: Ich habe kürzlich einen Artikel in einen frz. Fahrradmagazin über die Fahrradmesse in Osaka 1978 gelesen. Darin wird bemerkt, dass die japanischen Großhersteller Fahrräder vom "Typ Maultier" im Angebot hätten, zu moderaten Preisen, Räder die man in Frankreich nur von den "Artisans" für viel Geld bekäme. Gemeint waren die in Japan "4-sided" genannten Reiseräder mit Lowridern vorne und hinten, nach dem Vorbild von Rene Herse, so oder so.]

Auch wenn in Deutschland schon vorher die sogenannten Halbrenner oder Rennsporträder mit 2x5 Gang Kettenschaltung, Rennlenker, Gepäckträger, Schutzblechen und Beleuchtung äußerlich den Reiserad nahe standen, steckte jedoch kein Touristik-Konzept dahinter und war vor allen Dingen der Qualitätsanspruch ein anderer.

In der Folge konnte dann eine Gruppe von Privatleuten offenbar völlig frei von älteren ausländischen Einflüssen das Reiserad in Deutschland „neu erfinden“. Sie gingen zu einem holländischen Fahrradproduzenten, der ihre Vorgaben in die Tat umsetzte. Sie veranstalteten Seminare und veröffentlichten Unterlagensammlungen zu Reiseradthemen. Insgesamt setzten sie damit zumindest einen kurzfristigen Fahrradtrend in Deutschland, sicherlich kein Trend im Sinne von außerordentlich hohen Verkaufszahlen aber doch in der Aufmerksamkeit von Fahrrad-Interessierten. Ich finde das bemerkenswert, auch wenn ich nicht denke, dass es das Reiserad in Deutschland ohne diese Leute nicht gegeben hätte. Es hätte vielleicht nur etwas anders ausgesehen.

Dass das Ergebnis (der Gazelle Rahmen) dann verblüffend ähnlich zu Reiserädern aus anderen Ländern aus der Zeit ist, wundert mich nicht. Die grundsätzlichen Anforderungen an Reiseräder sind/waren schließlich überall gleich, ebenso die Limitierungen aus der Zeit, seien sie nun materialbedingt (Rohrdurchmesser) oder geistiger Natur (nur hart aufgepumpte schmale Reifen laufen leicht).

Von Mitte der 80er bis mindestens Anfang der 90er war dann mit der Bezeichnung Reiserad meist ein Fahrrad assoziiert, dass so aussah wie von den Güterslohern in dem Artikel vorgestellt: basierend auf Rennradgeometrie mit minimal flacherern Winkeln und längerem Radstand, Rennbügel oder Randonneurslenker, solide Gepäckträger und Lowrider für Gepäckverteilung nach Empfehlung von Jim Blackburn, 2x5fach bis 3x6/7/8fach Kettenschaltung, insgesamt ausgerichtet auf lange Strecken oder Reisen auf i.d.R. befestigten Routen unter Mitnahme von Gepäck.

Das Anforderungsprofil bedurfte nicht nur einer gewissen Ergonomie, sondern insbesondere einem recht hohen Mindestmaß an zuverlässiger Funktion (z.B. Bremsen) und Haltbarkeit (z.B. Gepäckträger). Mit Schutzblechen, Beleuchtung und Trägern waren es keine Sportgeräte sondern Gebrauchsfahrräder und damit in einer Kategorie angesiedelt, die um 1980 i.d.R. hierzulande lediglich Güter der Massenproduktion auf entsprechendem Qualtätsniveau hervorbrachte. Dieser deutlich erhöhte Qualitätsanspruch war das eigentliche Novum an den Reiserädern der 80er in Deutschland.

Dankenswerterweise sind die Reiseräder hierzulande von Anfang an mit 622er Laufrädern ausgestattet worden, so dass man für diese Oldtimer auch heute noch die größte Auswahl an guten Reifen hat, im Gegensatz zu den 630er Pendants in den USA und GB und einigen schmalbereiften 584er Franzosen aus derselben Zeit.

Wer sich für das Thema aus rad-historischer Sicht interessiert, dem sei das o.g. Buch von Ulrich Herzog „ReiseRäder SuperTourer“ ans Herz gelegt, in der ersten bis dritten Auflage (03/86, 04/87, 04/89), ggf. auch in der 4. vollständig überarbeiteten Auflage von 1992. Wenn auch die Gütersloher Reiseradgruppe fast nirgends genannt wird, decken sich die Empfehlungen grundsätzlich. Die Infomappe des ADFC Gütersloh dürfte auf jeden Fall eine der Quellen für das Buch gewesen sein (falls jemand diese Mappe noch hat: ich hätte Interesse daran).


Vogel Randonneur - Daniel Rebour Scans + René Herse Kataloge - Specialités T.A. Pedale


---
 

Anhänge

  • 1984 bis 1988 Gütersloh etc Radfahren und Pro Velo.pdf
    3,9 MB · Aufrufe: 111
  • 1985 Marktübersicht Tour Magazin Feb 1985.pdf
    3,7 MB · Aufrufe: 94
  • 1988 Marktschau Tour Velo Werkstatt II.pdf
    1,8 MB · Aufrufe: 67
  • 1988 Marktübersicht Radfahren Extra 1 88.pdf
    2,9 MB · Aufrufe: 88
  • 1989 Marktübersicht Radfahren Extra 2 89.pdf
    4,2 MB · Aufrufe: 146
  • 1989 Marktübersicht Radfahren Extra 1 89.pdf
    5,8 MB · Aufrufe: 179
  • 1989 Vergleichstest Radfahren Extra 4 89.pdf
    7,1 MB · Aufrufe: 101
  • 1990 Marktübersicht Radfahren Extra 1 90.pdf
    3,8 MB · Aufrufe: 86
  • 1991 Marktübersicht Radfahren Mrz Apr 2 1991.pdf
    4 MB · Aufrufe: 314
  • 1992 1994 Marktübersichten Radfahren.pdf
    4,3 MB · Aufrufe: 300
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von HeikoS69

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1986 – 1988

1985 1988.png

Seit 1983 sind Lieke und Schefzyk als Fahrradmanufaktur aktiv, zuerst nur mit zugekauften Rahmen, ab Sommer 1986 mit selbst gebauten Rahmen. Die Rahmen von Sloughi und Cyclescope werden mindestens bis 1988 verkauft.

Die Liste II/1986 ist der älteste Katalog den ich finden / mir ausleihen konnte, aber immerhin ist es auch der erste Katalog überhaupt, nachdem die Fertigung eigener Rahmen aufgenommen wurde.

Katalogbeschreibung II/1986:
GUYLAINE Modell RS Typ N (für "normale" Felgenbremsen)
Material: alle 11 Rohre aus dem neuen Columbus MATRIX Rohr (CrMo-Stahl, konifiziert); Tretlagergehäuse, Muffen und Gabelkopf Columbus; geschmiedete Ausfallenden Columbus mit Ösen für Schutzblech und Gepäckträgerbefestigung
Anlötteile: Bremszugführungen auf Oberrohr, Flaschenhalterösen auf Unterrohr, Schalthebelsockel an Unterrohr, mit Teflon ausgekleidete Schaltzugführungen unter Tretlagergehäuse, Schaltzugstop an rechter Kettenstrebe, Kettenhalter an rechter Sattelstrebe, Ösen an Sattelstreben zur 4-Punkt Befestigung Gepäckträger (passend für Blackburn SS-Träger), Ösen in Vordergabel zur Befestigung Low-Rider, Lichtkabel im Rahmen verlegt
Geometrie: ausgelegt für Verwendung von Felgenbremsen mit einem Zangenmaß von 57 mm, Inbusbefestigung; passend für Laufräder mit einer Bereifung bis 28 mm; verlängerter Hinterbau (440 mm) mit genügend Platz für Schutzbleche und Walzendynamo; langer Radstand: 104 cm bei 58 cm Rahmenhöhe (keine Berührung der Fußhaken mit vorderem Schutzblech); starke Gabelkrümmung (50-55 mm) für besseren Fahrkomfort; Lenkgeometrie ausgelegt für guten Geradeauslauf
Rahmenhöhen, 50 - 64 cm alle 2 cm

GUYLAINE Modell RS Typ C (für Cantileverbremsen)
Ausführung wie Modell RS Typ N, außer:
mit Anlötsockeln für Cantileverbremsen an Vordergabel und Sattelstreben, an Sattelstreben angelöteter Bügel als Gegenhalter für hinteren Bremszug eingeschnittenes Gewinde in Gabelkopf für Schutzblech- und Scheinwerferbefestigung; passend für Laufräder mit einer Bereifung bis 32 mm

GUYLAINE Modell WL ( für Cantileverbremsen)
Ausführung wie Modell RS Typ C, außer:
Material: alle 11 Rohre aus Columbus GT (Gran Turismo) Rohr (CrMo-Stahl, konifiziert): höhere Elastizität, Vordergabel und Hinterbau für Gepäckbelastung verstärkt - das Rohr für Reiserahmen schlechthin;
ab 64 cm Rahmenhöhe aus Columbus SPX Rohr: höhere Wandstärke mit spiralförmigen
Verstärkungen; geschmiedete Ausfallenden GIPIEME mit Ösen
Anlötteile: zusätzlich Anlötösen für zweiten Flaschenhalter am Unterrohr, doppelte Gewindeösen an hinteren Ausfallenden zur getrennten Befestigung von Gepäckträger und Schutzblech
Verarbeitung: zusätzlicher Korrosionsschutz durch Phosphatierung vor dem Pulverbeschichtet


1/1987:
Das Modell RS Typ C wird Standard, statt vorher Typ N
Tretlagergehäuse: Bocama Professionelle
Muffen: Bocama Competition 83
Gabelkopf: Bocama Super Amateur
Ausfallenden: GIPIEMME
vorher alles Columbus

Modell WL:
Tretlagergehäuse: jetzt Bocama Super Course
Gabelkopf: Bocama Super Luxe
Rahmenhöhen 68, 70 und 72 cm werden neu angeboten

1/1988:
Anlötsockel für Dynamofernbedieung optional gg. Aufpreis 30,-- DM

Modell RS:
Rohre jetzt aus Columbus Cromor, vorher Matrix
Mikrofusionsgabelkopf statt Bocama Super Amateur

Modell RS Typ C und Modell WL:
Die hinteren Bremssockel zeigen jetzt nach vorne und die Bremszugführungen sind nicht mehr auf dem Oberrohr sondern schräg rechts darunter.

Modell WL:
Mikrofusionsmuffen (vorher Bocama), außer Tretlagergehäuse (Bocama Super Course)
Rahmenhöhen 70 und 72 cm werden wieder einkassiert

2/1988:
Anlöt-Halterung für Union Walzenddynamo wird Standard

Guylaine Katalog 1988 I Seite 2.jpg
Guylaine Katalog 1988 I Seite 27.jpg
Guylaine Katalog 1988 I Seite 28.jpg
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1986 II.pdf
    3,6 MB · Aufrufe: 79
  • Guylaine Katalog 1987 I.pdf
    3,2 MB · Aufrufe: 64
  • Guylaine Katalog 1988 I.pdf
    3 MB · Aufrufe: 62
  • Guylaine Katalog 1988 II.pdf
    3,5 MB · Aufrufe: 79
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1989, 1990

1989 1990.png

1989:

Unterteilung des Modell RS in Typ N und C entfällt, Typ N wird nicht mehr aufgeführt
Dritter Schaltsockel am Unterrohr für Dynamofernbedienung inkl. Zugführung unter dem Tretlagergehäuse und Anlötteil für den Union Walzendynamo sind neu.
Auch das Modell RS wird jetzt vor dem Pulvern phosphatiert.
Modell WL ist jetzt aus Columbus SP statt GT Rohren bis Größe 62 cm (>62 cm nach wie vor SPX) und hat neue Anlötsockel an den Sattelstreben für den Gepäckträger.
Neues Modell: Modell AT ab Jan. 1990
---
Der Katalog ist insgesamt neu gestaltet und durch größere Auswahl und Erläuterungen bei den Komponenten sowie dem erstmaligen Abdruck der „Kleinen Fahrradkunde“ wesentlich umfangreicher.
Fremdrahmen und Einzelteile (abgesehen von Fahrradtaschen) stehen allerdings nicht mehr im Katalog angeboten.

1990:

Zitat Katalog:

Gegenüber unserem 1989er Prospekt haben sich nur wenige technische Änderungen ergeben. Natürlich haben wir die Neuerungen von Shimano (Ultegra-HyperglideNaben, Superglide Kettenblätter, STI Schalt-Bremsgriffe) in unser Programm aufgenommen.

Guylaine Katalog 1989 Seite 1.jpg

Reiserad Guylaine RS in Standardausstattung; Preis wie abgebildet: 1. 590 ,- DM

Guylaine Katalog 1989 Seite 2.jpg

Detailaufnahmen vom Reiserad GUYLAINE WL wie rechts abgebildet

Guylaine Katalog 1989 Seite 51.jpg

Reiserad Guylaine WL mit verlängertem Gabelschaft, Steuersatz Primax super, Bremszuggegenhalter Guylaine, Naben Maxi-Car High-Low, Sattel Brooks Colt mit Stutze Primax Basic und Schnellspanner, Vorbau TTT Mountain Top, Lenker TTT Plane mit Griffen Grab On, Felgen Mavic M3CD, Reifen Panaracer Ridgeline II, Gepäckträger Blackburn SS-1 und CL-1, Übrige Ausstattung Shimano Deore XT; Preis wie abgebildet: 2.506,- DM

Guylaine Katalog 1989 Seite 52.jpg

Reiserad Guylaine WL mit verlängertem Gabelschaft; Bremszuggegenhalter Guylaine; Innenlager Nadax; Steuersatz, Tretlager, Schaltwerk, Umwerfer und Bremsen Deore XT; Schalthebel und Bremsgriffe 600 Ultegra; Naben Maxi-Car Hochflansch; Felgen Mavic M3CD (HR mit 40 Speichen); Reifen Tourguard; Sattel Colt mit Stutze SR Laprade; Gepäckträger Blackburn SS-1 und CL-1; Flaschenhalter Minoura; Luftpumpe AirLoc; NiCd-Akkulichtanlage; Preis ohne Taschen: 2.589,- DM Taschensatz komplett wie abgebildet: + 396,- DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1989.pdf
    5 MB · Aufrufe: 57
  • Guylaine Katalog 1990.pdf
    4,4 MB · Aufrufe: 68
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1991

1991.png

Zitat Katalog:
Gegenüber unserem 1990er Prospekt haben sich nur wenige technische Änderungen ergeben. Die Rahmen AT26 und AT28 fertigen wir nicht mehr, stattdessen bieten wir nun einen speziellen Trekkingbikerahmen an. Einige Verbesserungen haben wir an unseren Reiseradrahmen vorgenommen: Die Rahmen GUYLAINE RS werden nun ebenfalls mit Ausfallenden mit doppelten Gewindeösen gefertigt. Zwei wesentliche Verbesserungen betreffen die Bremsanlage: Bei den Rahmenmodellen WL und Trekking werden jetzt verbesserte Anlötsockel für die Cantileverbremsen verwendet: mit einem exakt gearbeiteten Durchmesser des Lagerbolzens (8,04 mm ± 0,01 mm) wird eine bessere Passung der Cantileverbremsen erzielt, um deren optimale Funktion zu gewährleisten. Zweitens werden bei diesen Rahmen die Sockel an der Vordergabel weiter außen angelötet, um so ( auch im Zusammenspiel mit einem neukonstruierten Lampenhalter) ein besseres Übersetzungsverhältnis der Bremskraft zu erreichen.

Guylaine Katalog 1991 Seite 02.jpg

Detailaufnahmen vom Reiserad GUYLAINE WL

Guylaine Katalog 1991 Seite 51.jpg

Reiserad Guylaine Trekking nachtblau mit Schwenkbügelschloß Basta-Click und Speichenhalter, Steuersatz Deore XT, Tretlager, Schaltwerk und Umwerfer Deore XT, Innenlager Primax Corsa, Kette HG90, Bremsen Deore XT (hinten V-Brake), Brems-Schalthebel Deore XT STI-2-Finger, Bremszuggegenhalter Guylaine, Naben Maxi-Car Hochflansch mit 7-fach Zahnkranz Dura-Ace, Felgen Mavic Module 4 (HR mit 48 Speichen), Reifen Panaracer 38 special, Schutzbleche City Range, Pedale Deore XT Competition, Sattel Brooks Conquest mit Stütze SR, Vorbau TTT Mountain Top, Lenker TTT Pro Campe mit Griffen Grab On, Gepäckträger Tubus Cargo und Blackburn CL-1 schwarz; Scheinwerfer Union U9030H Preis wie abgebildet: 3414,- DM

Guylaine Katalog 1991 Seite 52.jpg

Hintere Umschlagseite: Reiserad Guylaine WL; Bremszuggegenhalter Guylaine; Innenlager Nadax; Steuersatz Primax super; Tretlager, Schaltwerk, Umwerfer und Bremsen Deore XT; Kette HG90; Schalthebel und Bremsgriffe 600 Ultegra; Naben Maxi-Car High-Low mit 7-fach Zahnkranz Dura-Ace; Felgen Mavic M3CD; Reifen Tourguard W32; Riemen GUYLAINE, Vorbau TTT Record 84, Lenker TTT Competizione mit Griffen Grab On, Sattel Colt mit Stütze SR; Gepäckträger Blackburn SS-1 und CL-1; Flaschenhalter Minoura; NiCd-Akkulichtanlage; Preis ohne Taschen: 2857,- DM Taschensatz wie abgebildet: + 340,- DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1991.pdf
    4,4 MB · Aufrufe: 74
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1992

Zitat Katalog:

In diesem Jahr wurden unsere Reiseräder noch weiter verbessert. Das Rahmenmodell GUYLAINE RS ist jetzt bereits serienmäßig mit verlängertem Gabelschaft und verstärktem Hinterbau (Sattelstreben mit 16 mm statt bisher 14 mm Durchmesser) ausgestattet.
Die Modelle GUYLAINE RS und WL haben nun Gabeln mit breiterem Gabelkopf, so daß auch breitere Reifen problemlos montiert werden können. Zur Befestigung des Gepäckträgers haben wir für alle Rahmenmodelle ein neues formschönes Anlötteil mit großer Lötfläche entwickelt, das die Montage der Blackbum und Tubus spezial Gepäckträger ohne Verbiegen der Befestigungsstreben ermöglicht.
Der Entwicklung zu 7- und 8-fach Naben folgend werden unsere Rahmen nun serienmäßig mit einem Hinterradachseinbaumaß von 130 mm gefertigt; das bisherige Standardmaß von 126 mm ist weiterhin als Sonderanfertigung möglich. Die Ausstattung mit Shimano-Komponenten bleibt gegenüber 1991 fast unverändert. Lediglich wird jetzt passend zu dem neuen Hinterbaumaß von 130 mm in der Standardausstattung die Deore XT statt der Ultegra Nabe eingesetzt. Einige Komponenten sind nun nicht mehr im Angebot (Primax Corsa Innenlager, Sachs Computer), andere wurden neu aufgenommen (Edco- und Hügi-Naben, Magura Rennbremsgriffe, wasserdichte Ortlieb Fahrradtaschen u. v. m.).
In diesem Jahr bieten wir erstmals unsere Räder mit einer kompletten Campagnolo Ausstattung an (im wesentlichen aus der Topgruppe Record OR). Schon seit Jahrzehnten ist Campagnolo vor allem bei Rennradausstattungen für seine hervorragende Material- und Verarbeitungsqualität bekannt, neuerdings fertigt Campagnolo auch Komponenten für ATBs und Reiseräder in als beispielhaft anerkannter Qualität. Vor allem hinsichtlich der Präzision der Lager und der Langlebigkeit der Komponenten gelten Campagnolo Teile als unübertroffen. Weiterhin können wir nun (ohne Lieferschwierigkeiten) eine Sonderanfertigung des Tubus CrMo-Stahlrohrgepäckträgers anbieten, der optimal an unsere Rahmen mit der neuen Gepäckträgerbefestigung paßt.
Durch diese Erweiterungen unseres Programms ist es nunmehr möglich, Reise- und Trekkingräder komplett aus europäischen Komponenten der obersten Qualitätsklasse zusammenzustellen.


Guylaine Katalog 1992 Seite 02.jpg

Reiserad GUYLAINE RS mit kursiv gedruckten Komponenten Preis wie abgebildet: 1990,- DM

Guylaine Katalog 1992 Seite 19.jpg
Reiserad GUYLAINE WL spezial mit verstärktem Oberrohr, "double triangle", 3. Flaschenhalter, Speichenhalter, Ausstattung Campagnolo mit Ergopower Brems-Schalthebelkombination, Bremszuggegenhalter Guylaine; Felgen Mavic Open 4 Ceramic; Reifen Tourguard 28-622; Pedale Campagnolo Icarus, Riemen GUYLAINE, Vorbau TTT Record 84, Lenker TTT Competizione mit Lenkerband Cork ribbon, Sattel Colt mit Stütze Campagnolo Icarus; Gepäckträger Tubus spezial und Blackbum CL-1; Scheinwerfer Union U9030H; Preis wie abgebildet: 4530,- DM

Guylaine Katalog 1992 Seite 20.jpg
S. 20 oben: Detail von Reiserad GUYLAINE WL spezial: Lenker mit Ergopower Brems-Schalthebelkombination
S. 20 unten: Detailaufnahmen vom Reiserad GUYLAINE WL


Guylaine Katalog 1992 Seite 37.jpg
S. 37 und 38 oben: Detailaufnahmen vom Reiserad GUYLAINE WL
S. 37 unten: Sättel Brooks Conquest und 866 Champion (hinten), San Marco Fox Gel und Brooks Team Professional Damenver ion (Mitte), Brooks Team Professional und Brooks Colt H (vorn)


Guylaine Katalog 1992 Seite 38.jpg
38 oben: Detailaufnahmen vom Reiserad GUYLAINE WL
S. 38 unten: Fahrradtaschen links Ortlieb light frontroller, backroller und ultimate, rechts Karrimor Korniche Universal, Iberian und Bardale (jeweils nur 1 Tasche abgebildet)


Guylaine Katalog 1992 Seite 56.jpg

Reiserad GUYLAINE WL Innenlager Nadax; Steuersatz Deore XT; Tretlager, Schaltwerk, Umwerfer und Bremsen Deore XT; Bremszuggegenhalter Guylaine; Kette Rohloff; Schalthebel und Bremsgriffe 600 Ultegra; Naben Maxi-Car HF 40+ mit 7-fach Zahnkranz DuraAce; Felgen Mavic M3CD (HR mit 40 Speichen); Reifen Michelin HiLite tour; Pedale Ultegra, Riemen GUYLAINE, Vorbau TTT Record 84, Lenker TTT Competizione mit Griffen Grab On, Sattel Colt H mit Stütze SR; Gepäckträger Blackbum SS-1 und CL-1; Scheinwerfer Union U100H; NiCd-Akkulichtanlage; Preis ohne Taschen: 2981,- DM Taschensatz Ortlieb light (wie abgebildet): + 328,- DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1992.pdf
    5,6 MB · Aufrufe: 70
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1993/1994

Zitat Katalog:

Die Ausführung der Rahmenmodelle GUYLAINE RS und GUYLAINE WL wurde gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Den Rahmen GUYLAINE WL bieten wir ab sofort jedoch (als Sonderanfertgung) auch in „oversized" (Rohrsatz Columbus Niva OR, Kettenstreben Columbus EL Oversize) an. Das Rahmenmodell GUYLAINE Trekking wurde komplett überarbeitet. Dieser Rahmen wird nun mit neuer Geometrie (s. Seite 58), die dem Einsatz im Gelände besser angepaßt ist, aus Columbus Niva OR mit EL Oversize Unicrown Gabel gefertigt. Durch die Unicrown Gabel und gekröpfte Kettenstreben können bei diesem Rahmenmodell nun noch breitere Reifen gefahren werden. Die für Reise- und Trekkingräder zur Auswahl gestellte Ausstattung bleibt gegenüber 1992 im wesentlichen unverändert. Selbstverständlich haben wir sinnvolle Neuheiten (z.B. Titan-Sattel Brooks Swift, Mavic Ceramic Felgen usw.) mit aufgenommen; vor allem aber haben wir unser Angebot verschiedener Lenkerformen deutlich erweitert. Straffungen unseres Programm mußten wir nur an einigen wenigen Stellen vornehmen (Hinterräder mit Speichen DT-Alpine oder 48 Speichen sind nun nicht mehr im Angebot).
Ganz neu in unser Fertigungsprogramm aufgenommen haben wir Rennräder mit Rahmen aus Columbus EL bzw. EL Oversize Rohren. Diese Rennräder bieten wir wahlweise mit Campagnolo Record oder Shimano Ultegra Ausstattung an (siehe Seite 54 ff.).
Neu ist auch die Garantie auf die Kunststoffbeschichtung unserer Rahmen. Bei allen Rahmenmodellen gewähren wir auf diese ebensolange Garantie wie auf die Rahmen (5 bzw. 10 Jahre)


Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 02.jpg

Reiserad GUYLAINE RS, ausgestattet mit den im Prospekt kursiv gedruckten Komponenten Preis wie abgebildet: 1990,- DM

Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 23.jpg

Rahmen GUYLAINE WL mit Steuersatz Deore XT und Bremszuggegenhalter GUYLAINE

Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 24.jpg
Abbildung oben:
Brems-Schaltgriff-Kombination Campagnolo Ergopower montiert an Lenker 3T Competizione mit Vorbau 3T Record 84; Rahmen WL (mit oversize Oberrohr und Bremszugstops). Steuersatz Campagnolo Record OR und Bremszuggegenhalter GUYLAINE, Scheinwerfer Union U9030H
Abbildung unten:
Steuerkopfbereich Rahmen GUYLAINE WL mit Schalthebeln Ultegra (im Vordergrund Fernbedienungshebel für Walzendynamo). Bremsen Deore XT M-System, Felge M3D Ceramic mit Reifen Michelin Hilite Tour, Scheinwerfer U9030H mit Frontreflektor


Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 42.jpg
Abbildung oben:
Sattelstrebenbereich Rahmen WL mit Gepäckträgerbefestigung und Bremszuggegenhalterbügel mit Einstellschraube; Bremsen Deore XT M-System und Gepäckträger Blackburn SS
Abbildung unten:
Taschen: (v.l.n.r.) Ortlieb ultimate, backroller light und frontroller light; Karrimor Korniche Universal, lberian und Bardale (jeweils nur eine Tasche abgebildet)


Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 63.jpg

Rennrad GUYLAINE EL mit Ausstattung Campagnolo Record Preis wie abgebildet 4500,- DM

Guylaine Katalog 1993 1994 Seite 64.jpg

Reiserad GUYLAINE Trekking mit Speichenhalter, Ausstattung Campagnolo Record OR mit Bullet Schaltgriffen; Felgen Mavic Module 4, Reifen Panaracer 38 Special AR; Sattel Brooks Conquest mit Stütze Campagnolo lcarus; Lenker und Vorbau 3T Prolight, Gepäckträger Tubus Cargo und Blackburn CL-1; Scheinwerfer Union U1 00H, Ständer Mighty-7 und Computer Cateye Mity-2 Preis wie abgebildet: 4194,- DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1993 1994.pdf
    6 MB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1994/1995

Inserat Guylaine 1993 und 1994.jpg

Das obige Foto in der Anzeige findet man übrigens nicht nur auch in mehreren Jahren in den Katalogen der Firma, sondern ebenso auf dem Buchdeckel der fünften Auflage von Ulrich Herzogs Buch „Reiseräder Supertourer“, welches 1995 schlicht „Das Reiserad“ heißt.

Zitat Katalog:
Die Ausführung der Rahmenmodelle GUYLAINE WL, GUYLAINE RS und GUYLAINE Trekking wurde gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Die Ausführung GUYLAINE WL „oversize" haben wir nunmehr als eigenständiges Rahmenmodell aufgenommen. Die Zusammenstellung des Reiserad-Grundmodells wurde an die von den meisten unserer Kunden gewünschte Ausstattung angepaßt. Das Standardrad ist nun ein für fast alle Einsatzzwecke geeignetes kompromißloses Reiserad. Die für Reise- und Trekkingräder zur Auswahl gestellte Sonderausstattung haben wir gegenüber 1993 in vielen Bereichen wesentlich erweitert. Vor allem bei der Ausstattung mit Campagnolo Komponenten stehen nun deutlich mehr Varianten zur Auswahl. Insbesondere haben wir den Kursvorteil der italienischen Währung genutzt, um eine besonders preisgünstige Campagnolo-Ausstattung zusammenzustellen, diese ist durch die Markierung mit dem dunklen Smilie gekennzeichnet. Straffungen unseres Programm haben wir nur an einigen wenigen Stellen vorgenommen (z.B. 2-fach Kettenradgarnitur).

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 02.jpg

Reiserad GUYLAINE WL, ausgestattet mit den im Prospekt kursiv gedruckten Komponenten Preis wie abgebildet: 3175,00 DM

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 11 24 50.jpg

Tretlagerbereich von Modell WL mit Zugführungen und Union Walzendynamo
Steuerkopfbereich Rahmen GUYLAINE WL mit Schalthebeln Ultegra (in der Bildmitte Fernbedienungshebel für Walzendynamo), Steuersatz und Bremsen Deore XT, Scheinwerfer U9030H mit Frontreflektor
Sattelstrebenbereich Modell WL mit Gepäckträgerbefestigung und Bremszuggegenhalterbügel mit Einstellschraube, Bremsen Deore XT


Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 13.jpg

Rahmen GUYLAINE WL mit Steuersatz Campagnolo Record und Bremszuggegenhalter GUYLAINE

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 21.jpg

Reiserad GUYLAlNE WL (Rahmen mit verlängertem Hinterbau) mit Ausstattung Campagnolo, Felgen Mavic M3CD, Reifen Panaracer Khartoum AR, Lenker 3T New Procompe mit Bullhorns, Vorbau 3T Mountain Top, Sattel Brooks Conquest, sonst Standardausstattung Preis wie abgebildet 3990,00 DM

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 32 33.jpg

Reiserad GUYLAINE WL oversize mit Ersatzspeichenhalter, komplette Campagnolo Record / OR Ausstattung mit Ergopower Schalt-Bremsgriff-Kombination, Felgen Mavic Open SUP CD Ceramic, Gepäckträger Tubus Spezial, Vorbau 3T Record 84, Sattel Brooks Colt H, sonst Standardausstattung Preis wie abgebildet 4980,00 DM

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 44.jpg

Reiserad GUYLAINE WL in preisgünstiger Ausstattungsvariante Sonderpreis, wie abgebildet 2490,00 DM

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 54.jpg

Rennrad GUYLAINE EL oversize mit Ausstattung Campagnolo Record Preis wie abgebildet 4980,00 DM

Guylaine Katalog 1994 1995 Seite 63.jpg

GUYLAINE Trekking mit Ersatzspeichenhalter und Basta-Click-Schloß, Steuersatz Primax Super, Lenkerendschalthebel, Magura Hydrostop-Bremse, Naben Hügi Compact, Felgen Mavic PSP 261, Reifen Panaracer Roadrunner, Gepäckträger Tubus spezial, Sattel Brooks Team Professional, sonst Standardausstattung Preis wie abgebildet 4370,00 DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1994 1995.pdf
    5,8 MB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1995/1996

Zitat Katalog:

Die für Reise- und Trekkingräder zur Auswahl gestellte Sonderausstattung haben wir gegenüber 1994 in einigen Bereichen wesentlich erweitert. Vor allem bei der Ausstattung mit Campagnolo Komponenten stehen nun mehr Varianten zur Auswahl. Durch die neu eingefahrten Athena racing triple Komponenten ist es jetzt möglich, eine preisgünstige Campagnolo-Ausstattung zusammenzustellen, diese ist durch die Markierung mit dem dunklen Smilie gekennzeichnet. Straffungen unseres Programms haben wir nur an einigen wenigen Stellen vorgenommen.

Sonstiges: Modell RS steht nicht mehr im Katalog!

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 02.jpg

Reiserad GUYLAINE WL ausgestattet mit den im Katalog kursiv gedruckten Komponenten Preis wie abgebildet 2190,00 DM

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 15.jpg

Rahmen GUYLAINE WL mit Steuersatz Campagnolo Record und GUYLAINE Bremszuggegenhalter

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 23.jpg

Reiserad GUYLAINE WL mit Ausstattung Campagnolo lcarus/Record OR, Felgen Mavic T21 7 TIB, Reifen Khartoum AR, Lenker 3T Procompe mit Bullhorns, Vorbau 3T Pro Chrome, Sattel Brooks Conquest, sonst Standardausstattung Preis wie abgebildet 3282,00 DM

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 29.jpg
Reiserad GUYLAINE WL: Steuerkopfbereich mit Steuersatz Campagnolo Contax mit GUYLAINE Bremszuggegenhalter, Bremsen Campagnolo Record OR mit Shogun Zugdreieck, Scheinwerfer Union U9350H (vorn am Unterrohr Fernbedienungshebel für Walzendynamo)

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 34 35.jpg

Reiserad GUYLAINE WL oversize mit kompletter Campagnolo Record OR Ausstattung mit Record Ergopower Schaltbremshebeln, Felgen Mavic Open SUP CD Ceramic, Gepäckträger und Lowrider Tubus, Sattel Brooks Swift mit Sattelstütze Campagnolo Record, Akkulichtanlage mit Rücklicht 4D-Lite Preis wie abgebildet 4399,00 DM

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 46.jpg

Reiserad GUYLAINE WL in „klassischer" Reiseradausstattung (mit Naben Maxi-Car HF 40 Naben, Felgen Mavic M3CD, Reifen Michelin Hi-Lite Tour, Sattel Brooks Colt, Sattelstütze und Pedale Campagnolo lcarus, Lenker 3T Competizione und Vorbau 3T Record, übrige Ausstattung Standard) Preis wie abgebildet 2868,00 DM

Guylaine Katalog 1995 1996 Seite 67.jpg

GUYLAINE Trekking mit Magura HS-22 Bremse, Tretlager und HR-Nabe Edco Competition, Union Wing Nabendynamo, Felgen Mavic T261, Reifen Panaracer Smoke 45, Schaltung Shimano Deore XT, Gepäckträger Tubus Cargo Spezial Preis wie abgebildet 3565,00 DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1995 1996.pdf
    5,8 MB · Aufrufe: 58
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
1996/1997

Zitat Katalog:

Gegenüber den Vorjahren haben wir die zur Auswahl stehenden Rahmenmodelle deutlich erweitert. Außer den bewährten mit Silberlot gelöteten Rahmen aus Chrom-Molybdän- oder Nivacrom-Stahl können Sie nun auch einen geschweißten Rahmen aus hochwertiger Titanlegierung oder aus Aluminium wählen.
Bei der Auswahl der Ausstattungskomponenten haben wir die neue Deore XT Gruppe von Shimano ins Programm aufgenommen. Die Campagnolo Record OR Komponenten werden nicht mehr hergestellt, von diesem Hersteller stehen daher nur noch die Komponenten der Racing Triple Gruppe zur Verfügung, einzelne Record OR-Komponenten (z.B. Schaltwerk, Umwerfer, Bremsen und Naben) können noch „solange Vorrat reicht" geliefert werden.


Sonstiges: Keine Rennradmodelle mehr im Katalog!

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 02.jpg

Reiserad GUYLAINE WL ausgestattet mit den im Katalog kursiv gedruckten Komponenten (Gewicht: 13 kg) Preis wie abgebildet 2190 ,00 DM

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 15.jpg

Rahmen GUYLAINE WL oversize mit Steuersatz Timec Corsa und GUYLAINE Bremszuggegenhalter

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 23.jpg

Reiserad GUYLAINE Titan mit kompletter Campagnolo Record OR Ausstattung mit Record Ergopower Schaltbremshebeln, Felgen Mavic Open SUP CD Ceramic, Reifen Michelin HiLite Super Camp, Lenker 3T Prima 220, Vorbau 3T Pro Titanium, Sattel Brooks Swift, Gepäckträger Tubus Cargo, Pedale Shimano Ultegra SPD, (Gewicht: 12,0 kg) Preis wie abgebildet 6490 ,00 DM

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 34 35.jpg

Reiserad GUYLAINE WL oversize mit Campagnolo Racing Triple Ausstattung mit Athena Ergopower Schaltbremshebeln, Bremsen Shimano Deore XT M734, Naben DT-Hügi 40C, Felgen Mavic T217 CD Ceramic, Reifen Michelin Hi-Lite Tour, Gepäckträger und Lowrider Tubus, Sattel Brooks Team Professional mit Sattelstütze Campagnolo Record, Akkulichtanlage mit Rücklicht 4D-Lite (Gewicht: 14,5 kg) Preis wie abgebildet 3935,00 DM

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 40.jpg

Reiserad GUYLAINE WL oversize mit Grip-Shift, Bremse Magura HS-22, Naben DT-Hügi, Felgen Mavic T217 Argent, Lenker 3T Pro Campe, Shogun Bar Ends, Vorbau 3T ProChrome, Sattel Brooks Colt, Sattelstütze Campagnolo lcarus, Pedale Shimano STX-RC, Gepäckträger Tubus Cargo mit Toplight, (Gewicht: 13,9 kg), Preis wie abgebildet: 3500,00 DM

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 46.jpg

Reiserad GUYLAINE WL in „klassischer" Reiseradausstattung (mit Lenkerendschaltern, Naben Maxi-Car HF 40 Naben, Felgen Mavic M3CD, Sattel Brooks Colt, Sattelstütze und Pedale Campagnolo lcarus, Lenker 3T Competizione und Vorbau 3T Record, Gepäckträger Tubus Cargo und Blackburn Low Rider), Gewicht: 14,0 kg Preis wie abgebildet 2862,50 DM

Guylaine Katalog 1996 1997 Seite 54.jpg

Trekkingrad GUYLAINE Off the Track mit Federgabel, kompletter Shimano Deore XT '96 Ausstattung, Steuersatz Tecora, Vorbau 3T Forge Ahead, Sattel Brooks Conquest, Pedale Shimano Deore LX SPD, Akkulichtanlage, (Gewicht: 14,8 kg) Preis wie abgebildet: 3968,00 DM
 

Anhänge

  • Guylaine Katalog 1996 1997.pdf
    6,4 MB · Aufrufe: 60
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland

Anhänge

  • 2014 01 Trekkingbike.pdf
    550,8 KB · Aufrufe: 56
  • 2019 Bike Adventure 01 2019.pdf
    1,8 MB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
Selber habe ich natürlich auch ein Guylaine. Das ist ein Modell WL Baujahr 1996, 60 cm c-t. Bestellt hatte ich nur den Rahmen und mir das dann selber zusammengebaut.

Hier ein Foto aus Sommer 1996:

1996.jpg


Anfang August habe ich den Rahmen dann bei Fa. Norwid abgegeben wegen ein paar kleinerer Modifikationen, insbesondere aber um ihn neu pulvern zu lassen.

Wird fortgesetzt, sobald ich das Rad wieder neu aufgebaut habe, seit heute ist der Rahmen wieder bei mir.

=========

Edit 26.12.2021: Fertig 😃
In voller Auflösung sind die Bilder auf Flickr (2 x reinklicken):





Insgesamt mit den 32 mm breiten Reifen und dem Union Walzendynamo mit Ferndbedienung nicht so weit weg vom Original

IMG_20211127_114744_1.jpg


Die Reifen sind schon etwas älter, riechen aber noch recht frisch ...

IMG_20211127_122449_5.jpg


Von diesen Schutzblechen hatte ich vor ein paar Jahren 2 Paar aus Japan importiert. Das andere ging damals an @neongruen für sein Dawes


Für den Weg zur Arbeit habe da jetzt eine Berthout GB587 dran.

 

Anhänge

  • Guylaine Rot 2.jpg
    Guylaine Rot 2.jpg
    503,1 KB · Aufrufe: 41
  • Guylaine Rot 3.jpg
    Guylaine Rot 3.jpg
    520,1 KB · Aufrufe: 40
  • Guylaine Rot 4.jpg
    Guylaine Rot 4.jpg
    364,9 KB · Aufrufe: 43
  • Guylaine Rot 5.jpg
    Guylaine Rot 5.jpg
    293,8 KB · Aufrufe: 47
Zuletzt bearbeitet:

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
Letztes Jahr bin ich dann über ein älteres Angebot (mit Fotos von einigen Rahmendetails) vom @aledran gestolpert, auch nur durch Zufall, weil ich in der Forumssuche nach „Guylaine“ und „Decals“ gesucht hatte: ein Guylaine Modell WL OS Rahmen mit 135er Einbaumaß und senkrechten Ausfallern, Cantisockel aber ohne dritten Hebelsockel für die Dynamofernbedienung, hier sogar noch als Bonus das Double Triangle und der innenverlegte Bremszug und dazu noch recht günstig.

Guylaine WL os RH 64 1.jpg


Das war genau der Rahmen, den ich mir in den Jahren zuvor gedanklich zurechtgelegt hatte, um irgendwann einige Liebhabereien unterbringen zu können, die sich in den 15 Jahren vorher angesammelt hatten.

Mit einer Größe von 64 cm c-t ist er eigentlich 2 cm höher als ich es mir gewünscht hätte. Der 64er Rahmen hat dieselbe Geometrie wie der 60er und ist neben dem Höhenunterschied von 4 cm nur 0,8 cm länger. Die Rahmengröße habe ich mit einer 3x5cm Dachlatte auf dem Oberrohr simuliert. Geht. Gut sogar.

Dachlatte.jpg


========================================================

Edit 21.11.2021:

Fertig !! 😃

Hier im Forum werden die Bild-Dateien nur verkleinert gespeichert.
In voller Auflösung kann man die Fotos hier finden:

Guylaine Gelb 1.JPG
 

Anhänge

  • Guylaine Gelb 2.JPG
    Guylaine Gelb 2.JPG
    535,1 KB · Aufrufe: 102
  • Guylaine Gelb 3.JPG
    Guylaine Gelb 3.JPG
    493,6 KB · Aufrufe: 90
  • Guylaine Gelb 4.JPG.JPG
    Guylaine Gelb 4.JPG.JPG
    492,7 KB · Aufrufe: 86
  • Guylaine Gelb 5.JPG.JPG
    Guylaine Gelb 5.JPG.JPG
    328,7 KB · Aufrufe: 76
Zuletzt bearbeitet:

Bridgestone RS 800

Pop the Top !
Registriert
5 Juni 2008
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
4.490
Vielen Dank für diese großartige Zusammenstellung (... in der sehr viel Arbeit steckt ...) !

Dieser Thread ist, und wird es für lange Zeit sein, die zentrale digitale Ressource für alle einschlägigen Informationen zu Guylaine-Rädern.

Von den Guylaine-Rennrädern hatte ich bisher noch nichts gehört/gesehen ...
 

Andreas P.

Kommt Zeit, kommt Rad
Registriert
10 Januar 2021
Beiträge
3.486
Punkte Reaktionen
5.106
Ort
Berlin
Top Rechere, top Ergebnis!
Tolle Fotos und detaillierte Informationen!
Vielen Dank dafür. :)

Bei mir kam das Thema "Reiserad" auch bereits sehr früh (ca. 1984/1985) auf, allerdings ohne mir damals solch ein Rad leisten zu können oder zu wollen.
Mir waren die Anschaffungskosten damals zu hoch und ich war bis in die 90er Jahre eher vom Rennrad fasziniert.
Erst 1995 erwarb ich einen 26 Zoll Reiseradrahmen von Herkelmann, baute diesen auf und fuhr das Rad viele Jahre.
Ein Guylaine besaß ich noch nie, die Räder fand ich aber immer schon interessant und gut durchdacht.

Dass die Franzosen dieses Thema bereits wesentlich früher "auf dem Schirm" hatten, fand ich erst viel später heraus.
 

Schorsch27

Neuer Benutzer
Registriert
24 September 2016
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
2
Tolle Arbeit, Heiko. Es soll ja Doktorarbeiten mit weit weniger Tiefgang und Umfang geben.

Bei der Gelegenheit zeig ich hier eins meiner beiden Schefzyks, eine Rückmeldung zu der Farbgestaltung mit den beiden Grüns an Rahmen und Lenkerband fänd ich schön. Bisher erntete ich damit nur wenig Begeisterungsausbrüche.

Gruß Markus (alias Schorsch-adel )
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
913
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Ostfriesland
Danke, Markus!
eine Rückmeldung zu der Farbgestaltung mit den beiden Grüns an Rahmen und Lenkerband fänd ich schön
Die Rahmenfarbe gefällt mir sehr, passt auch gut zum Schriftzug. Und Lenkerband ist ja eh Verschleißmaterial 😀

BTW: hier werden im Gegensatz zu anderen Foren Bilder meist direkt mit hochgeladen und im Beitrag gezeigt. Hier kann man Beiträge auch länger als 12 Minuten lang editieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Markenrad

Stahlradfahrer
Registriert
24 Februar 2016
Beiträge
413
Punkte Reaktionen
610
Aktuelle MdRzA Konfiguration:

Vorwiegend Resteverwertung. Neu sind Lenker, Lenkerband, Kette, kleines Kettenblatt, Züge und die Reifen (Conti Gatorskin 32 mm). Die waren eine vergessene Fehlbestellung. Hinten ist eine 9 fach Kassette montiert, im Deore Schaltwerk drehen sich Tacx Röllchen. Die Deore Kurbeln sind von 3 auf 2 fach abgerüstet. Bremsen sind Suntour CX. Den Guylaine Bremszuganschlag für die Gabel habe ich auch noch in der Schublade. Der verursacht allerdings durch die Unnachgibgkeit starkes Bremsruckeln am Vorderrad. Der Shimnao Adapter dagegen gibt nach und passt sich an. Kein Bremsruckeln ohne merklichen Verlust an Bremsleistung. Der Schalthebelsockel für den Walzendynamo ruht sich aus und kann sich anschauen, was sich alles links vom Rad abspielt. Irgendwann habe ich auf einen Nabendynamo umgerüstet.
Der Rahmen ist von 1991 mit Columbus SPX, verstärkten Oberrohr, exakteren Cantisockeln und nur mit Zuganschlägen statt Schalthebelsockel. Wollte ich damals so. Nachdem die erste Pulverbeschichtung sich quasi direkt nach dem Zusammenbau aufgelöst hatte ist inzwischen die dritte Beschichtung drauf. Die ist von Bike Colours aus Usingen und hält seit rund 13 Jahren.
 

Anhänge

  • guylaine2021.jpg
    guylaine2021.jpg
    676 KB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten