Gutes Rennrad im Winter fahren oder ein Cyclocross für den Winter auftreiben

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von sirmike, 22 November 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. sirmike

    sirmike MItglied

    Registriert seit:
    8 Februar 2011
    Beiträge:
    95
    Hallo zusammen

    Ich fahre im Sommer ein Simplon Pavo Ultra mit Carbonrädern.

    Im Winter fahre ich nicht regelmässig und mache anderen Sport.
    Dennoch möchte ich hier und da mal fahren können.

    Nun stelle ich mir die Frage, ob ich das "schöne" Sommerrad einfach auch im Winter fahren soll und danach reinigen, oder ob ich ein günstigeres Cyclocross kaufen soll für die paar Ausfahrten in Salz, Nässe und Dreck?

    Was denkt ihr dazu?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.986
    :daumen:
     
  4. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    3.038
    Bin ebenfalls am grübeln mir noch ein Cyclocrossrad zu kaufen.Mein Carbonrad ist mir im Winter zu schade.
    Günstig ist das Problem...
     
  5. sulka

    sulka Fetisch !

    Registriert seit:
    8 Mai 2009
    Beiträge:
    8.473
    CX ist klasse, macht auch im Sommer viel Freude wenn man kein Bock auf Motorvehikel auf dem Kurs hat.
     
    queruland gefällt das.
  6. sulka

    sulka Fetisch !

    Registriert seit:
    8 Mai 2009
    Beiträge:
    8.473
    zur Not einen günstigeren LRS reinstecken ? Abba, wie gesagt, CX ist klasse ;-)
     
    oldie49 gefällt das.
  7. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    4.563
    Ein Winter-/Schlechtwetterrad ist grundsätzlich nicht verkehrt. Es muss ja nicht zwangsläufig ein CX sein. Es kann auch ein (günstiges) Straßenrad sein, je nach präferierten Strecken. Von meinen 3 Carbonrennern ist der älteste das Winterrad.
     
  8. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.165
    Schau doch mal in den Kleinanzeigen nach Angeboten um die Ecke bei Dir, da kannst Du das Rad auch in Augenschein nehmen. Ich habe gerade mein erstes Rad (Giant Peloton Superlite/Stahl von 1992) reaktiviert und als Winter-/Schlechtwetterrad aufgebaut, etwas in der Richtung sollte sich ohne Probleme finden lassen, und kostet nicht die Welt.
     
  9. Nord-wind

    Nord-wind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    2.219
    Wenn man regelmäßig auch bei sehr Nassen Straßen fahren will ist ein Winterrad mit langen Schutzblechen schon sehr sinnvoll.
    Wenn man nur ab und zu bei etwas besseren Bedingungen mal eine runde drehen will rechnet sich ein zweites rad nicht...
     
  10. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.986
    ein Cyclocrosser (den man übrigens das ganze Jahr nutzen kann) mit dem man über Feld, Wald und Wiesen heizen kann, rechnet sich umgerechnet in Fahrspaß immer :daumen:
     
    Papafant, Ma Rt In, Klaus1 und 4 anderen gefällt das.
  11. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.165
    Naja, ein zweites (drittes, viertes,...) Rad rechnet sich so gesehen nie. Aber Vorsicht: mit einem ausgesprochenen Schlechtwetterrad gibt es dann keine faulen Ausreden mehr, außer es besteht wirklich Glatteis-/Blitzeisgefahr. Dann sollte man wirklich nichts riskieren. Das wird demnächst wieder kritisch, wenn die faulen Blechdosenfahrer ihr Autodach nicht vom Schnee befreien, der beim Fahren dann runterfliegt und unschöne Eisflächen auf der Straße verursacht. Tja, da muß man dann wieder abends im Vorbeigehen dem einen oder anderen den Kram nach vorne auf die Windschutzscheibe schieben und festklopfen:rolleyes:. Dann freuen die sich am nächsten Morgen-oder auch nicht:D.
     
    Hoehenreiter, Schwarzwaldyeti und oldie49 gefällt das.
  12. I3lizzaI2D

    I3lizzaI2D Lauch-Spotter

    Registriert seit:
    3 Juli 2011
    Beiträge:
    2.088
    Ich würd das Pavo im Winter fahren und mir für den Sommer was Richtiges holen :rolleyes:
     
    R62D, Fiets20823, Onni und 5 anderen gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. sirmike

    sirmike MItglied

    Registriert seit:
    8 Februar 2011
    Beiträge:
    95
    :D Na das ist ja mal ein guter Tipp. Dann kann ich das Radbudget doch gleich um einige 1000er erhöhen.

    Leider finde ich nicht viel Richtigeres auf dem Markt;)
     
  15. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.165
    Hier findest Du eventuell ein paar Anregungen: http://www.sub-4.de/1747578.htm -viel Luft nach unten hast Du ja nicht mehr...
     
  16. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    4.563
    Da sind meine beiden mit 6,2 bzw. 6,3 kg ja richtig übergewichtig. Passt aber zum Fahrer... :cool:
     
    Condor76 gefällt das.
  17. sirmike

    sirmike MItglied

    Registriert seit:
    8 Februar 2011
    Beiträge:
    95
    Whaoo, tolle Räder....!
    Leider geht mir dann doch irgendwann das Radsportbudget aus:)

    Platz nach unten im Bezug auf was?

    Grüsse Mike
     
  18. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.165
    Das Fahrradgewicht-Dein Pavo ist ja wohl (laut Google) nicht besonders schwer. Bei meinen steht jeweils eine 8 vor dem Komma:oops:-aber dafür bin ich mit 62kg hinreichend auf Leichtbau getrimmt. Das muß sich ja irgendwo ausgleichen:rolleyes:.
     
    Condor76 gefällt das.
  19. sirmike

    sirmike MItglied

    Registriert seit:
    8 Februar 2011
    Beiträge:
    95
    Ach so. Ich war etwas irritiert und dachte du beziehst es auf diesen Post den ich nicht ganz nachvollziehen kann.

    Ja gehörte vor bis zu 3 Jahren mit 740 Gramm zu den leichtesten Rahmen. An den Komponenten wäre noch bisschen was rauszuholen. Aber für meinen Einsatz reicht es vorerst und ich denke ein Investition in ein Crosser wäre eventuell sinnvoller.
    Und man braucht ja immer etwas Optimierungsluft am Rennrad:)
     
  20. zarath

    zarath Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Dafür hat man das MTB mit Spikes ;-)
     
    Vito Leone und Floh-rs6 gefällt das.
  21. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    6.849
    Crosser lohnt sich immer, vor allem wenn ein entsprechendes Revier zu Verfügung steht. Machst wirklich auch bei schlechtem Wetter Spaß,. wenn auf der Straße unangenehm wird. Und im Schnee fahren ist cool im wahrsten Sinne des Wortes.
    Aber auch ein Winterstrassenrad mit Schutzblechen und Beleuchtung ist nicht zu verachten um auch mal im Winter strukturiert trainieren zu können, was im Gelände nur bedingt möglich, bzw sinnvoll ist.
    Wenn du richtig ins Gelände willst, das ist ein reinrassiges CX die beste Wahl. Sonst kann auch ein Allroad oder Gravel mit Ösen ne sinnvolle Option sein. Am besten natürlich beides ...
     
  22. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.165
    Funktionieren die wirklich, kann man damit dann normal fahren, ohne aufpassen zu müssen? Ich hatte nur mal Spikes an den Turnschuhen, als ich vor einigen Jahren mal trotz Blitzeis morgens zum Bahnhof gerannt bin (dabei habe ich hoffentlich nichts schlimmes angerichtet..."Schatz, es ist nicht mehr glatt draußen, gerade ist einer vorbeigerannt." " Ahhhh, aua, von wegen.":D), das war perfekt, auch auf festgetretenem Schnee im Wald. Das MTB ist seit Jahren auf der Rolle im Keller, das wäre dann noch eine Option, wenn es-trotz oder wegen des Klimawandels-mal einen wirklich kalten Winter geben sollte.