• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Gravelbike oder RR

IloveRennrad

Neuer Benutzer
Hallo,

Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet und komme eigentlich vom mtb.
Will jetzt aber umsatteln und glaube, dass mir ein RR bzw gravelbike auch sehr gefallen wird.

Wer hat evtl ein gepflegtes RR oder gravelbike bis max 1200 anzubieten?
54er. Am liebsten Alu und Scheibenbremsen.

Was gilt es besonders beim Kauf eines RR zu beachten?

Viele Grüße
 

solution85

Aktives Mitglied
Das es passt und das Rennrad und Gravel zwei Gattungen sind die eigene Einsatzgebiete haben.
So die Theorie, in der Praxis sehen sie meisten ja nur die unterschiedliche Bereifung. Bei meinem Crosser, den ich oft auch mit Rennrad LRS fahre, wurde ich zumindest noch nie in der Gruppe darauf angesprochen. Und bei den modernen Disc Rennradrahmen, die auch breitere Reifen fassen, verschwimmt das ganze noch mehr.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
So die Theorie, in der Praxis sehen sie meisten ja nur die unterschiedliche Bereifung. Bei meinem Crosser, den ich oft auch mit Rennrad LRS fahre, wurde ich zumindest noch nie in der Gruppe darauf angesprochen. Und bei den modernen Disc Rennradrahmen, die auch breitere Reifen fassen, verschwimmt das ganze noch mehr.
Was die "meisten" sehen ist aber uninteressant. Ein Gravelbike ist von der Geo her eben kein Strassen Racer und fährt sich auch anders, träger und eher wie ein Panzer. Und da wird auch mit Strassenreifen kein RR draus. Mit Disc und Reifenfreiheit hat das auch nix zu tun.
 

solution85

Aktives Mitglied
Was die "meisten" sehen ist aber uninteressant. Ein Gravelbike ist von der Geo her eben kein Strassen Racer und fährt sich auch anders, träger und eher wie ein Panzer. Und da wird auch mit Strassenreifen kein RR draus. Mit Disc und Reifenfreiheit hat das auch nix zu tun.
Du hast auf jeden Fall Recht, aber trotz dem ist es völlig egal. Wenn einer Händler ein Gravel Bike mit Rennrad LRS in den Laden stellen würde, und das als Rennrad anpreisen würde, dann würden die meisten das wohl kommentarlos so hinnehmen. Was ich eigentlich damit sagen will, am Ende ist es eigentlich egal welches Rad sich der TE kauft, so lange es passt wird er wohl mit beiden Spaß haben.
 

prince67

Aktives Mitglied
Wenn einer Händler ein Gravel Bike mit Rennrad LRS in den Laden stellen würde, und das als Rennrad anpreisen würde, dann würden die meisten das wohl kommentarlos so hinnehmen.
Der längere Radstand und die größere Reifenfreiheit fällt bei schmalen Reifen schon auf.


@TE: Willst du das MTB aufgeben oder nur was "schnelles" dazu?
Beim Gravel musst du bedenken, dass du dann zwei Bikes für einen Bereich hast -> Schotterwege.
Über kurz oder lang wird dann ein Bike, MTB oder Gravel, sich als bevorzugtes rausstellen und das andere in der Ecke stehen bleiben.
 

Osso

Aktives Mitglied
Über kurz oder lang wird dann ein Bike, MTB oder Gravel, sich als bevorzugtes rausstellen und das andere in der Ecke stehen bleiben.
Nö das muss nicht so sein. Ich fahre alle Abstufungen von TT, RR, "Gravel",. CX bis hin zum MTB. Da bleibt nix stehen. Wobei ich die meiste Zeit auf den "gravel" verbringe. Ist halt von den Stecken die fahren kann das flexibelste und ich fahre deshalb auch mein GA Training damit. Traineire aber auch polarisiert, jemand er in jeder Einheit ballern will oder KOM's jagen will, hat da vielleicht auch andere Interessen.
Ein echtes Rennrad (Rad für Rennen) hat den schon erwähnten kürzeren Radstand und ist generell wendiger/nervöser. Und man sitzt halt auch anders.

So die Theorie, in der Praxis sehen sie meisten ja nur die unterschiedliche Bereifung. Bei meinem Crosser, den ich oft auch mit Rennrad LRS fahre, wurde ich zumindest noch nie in der Gruppe darauf angesprochen. Und bei den modernen Disc Rennradrahmen, die auch breitere Reifen fassen, verschwimmt das ganze noch mehr.
Bei Decathlon wird derselbe Rahmen einmal als Gravel (mit 1x11) und einmal als "Komfort"-RR ( mit 105) verkauft. Ob es ein decidiertes Gravel sein muss das 40mm Reifen aufnehmen kann ist noch mal andere Frage. Ein Rad das Freiheit für mindestens 33mm Reifen hat, wäre eine sehr flexible Option weil in der Breite Reifen für jeden Zweck angeboten werden, Ob das dann als (Komfort) RR oder Gravel verkauft wird ist egal.
Hab jetzt auch schon den Begriff All Terrain gelesen. Finde sowas als Einstiegsrennrad eigentlich optimal.
Mann kann sich dann immer noch ein rennorientietes Rennrad kaufen und das "Gravel" als Winter oder Tourenrad nutzen.

Aber wie du dir vorstellen kannst das Rad zu nutzen, musst du letztlich selbst wissen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben