• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Gravelbike für den Arbeitsweg

Riccardo1812

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich bin im Moment auf der Suche nach einem Rad für den Arbeitsweg, bei dem man aber auch mal bedenkenlos in den Wald abbiegen kann.

Da dachte ich, würde ein Gravelbike gut passen. Für die richtigen Abstecher in den Wald habe ich noch ein Fully. Das ist aber doch recht schwer und rollt nicht so gut.

Ich war dieses Wochenende mal bei einem größeren Fahrradgeschäft und konnte mir da das Cannondale Topstone Carbon Ultegra RX 2 und das BMC Urs anschauen.
Das Urs gefiel mir aufgrund der Einfachschaltung leider nicht so sehr. Die Shimano-Bedienung gefiel mir auch eher. Das nächsthöhere Modell hätte zwar eine Zweifachschaltung, aber das würde dann doch mein Budget von 3000€ (+-200€) sprengen.

Im Netz habe ich jetzt noch das Canyon CF SL 8.0 und das Rose Backroad gefunden.

Bei den beiden müsste ich aber einige Stunden mit dem Auto fahren, um eine Probefahrt zu machen. Beide sind Preisleistungstechnisch nochmal etwas besser als das Cannondale.

Habt ihr vielleicht noch Anregungen oder Tipps, die ich beachten soll? Bin bei den Probefahrten das erste mal etwas Rennrad-ähnliches gefahren, daher habe ich da keine Erfahrung.

Vielen Dank im Voraus
 

Crossx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
54
Wenn du es hauptsächlich für den Weg zur Arbeit nutzt (wie lang wäre der?), würde ich eher was praktisches mit Schutzblechen, festen Licht mit NaDy und vielleicht Gepäckträger nehmen. So wie das Cube Nuroad Race FE.
 

Riccardo1812

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
2
Wenn du es hauptsächlich für den Weg zur Arbeit nutzt (wie lang wäre der?), würde ich eher was praktisches mit Schutzblechen, festen Licht mit NaDy und vielleicht Gepäckträger nehmen. So wie das Cube Nuroad Race FE.
Der einfache Weg hat ca. 6 km mit 120 hm.
Schutzbleche kommen bestimmt nachher mal dran. Ne gute Lichtanlage hab ich schon und einen Gepäckträger würde ich vermutlich nicht nutzen. Vom MTB bin ich an Rucksack und fehlende Schutzbleche schon gewöhnt.

Das Rad würde ich nachher auch für Touren einsetzen. (Sonst würde ich auch nicht soviel Geld ausgeben)

Ich guck mir das Cube aber mal an.
 

Riccardo1812

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
2
Oh Mist...hab grad gesehen, dass es einen Gravelbike-Kaufberatungsteil gibt. Könnte das Thema jemand verschieben? 🙈
 

Einklang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
231
Punkte für Reaktionen
85
Für 6 Km und 120 Hm so ein spezielles Bike? Das lohnt sich nicht. Damit fährst du keine 15-20 Min zur Arbeit.

Ich habe mir speziell für diesen (und auch anderen Einsätzen) ein Rad zusammengebaut. Hat ca. 700-800€ gekostet:

1F8141E0-65C0-4C23-9473-57EEECC52706.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

stealth2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Ich habe mir für ein ähnliches Anliegen ein Focus Paralane angeschafft. Ist quasi ein rennradähnliches Gefährt mit bereits gelieferten Schutzblechen und Reifenbreite bis 35mm.
 

Riccardo1812

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
2
Für 6 Km und 120 Hm so ein spezielles Bike? Das lohnt sich nicht. Damit fährst du keine 15-20 Min zur Arbeit.

Ich habe mir speziell für diesen (und auch anderen Einsätzen) ein Rad zusammengebaut. Hat ca. 700-800€ gekostet:
Das Rad wird mir vom Arbeitgeber als Bonus gestellt. Daher spielen die Kosten eher eine Nebenrolle. Sonst würde ich auch nicht so ein hochpreisiges Rad auswählen. Dann würde ein Einsteiger-Rad für eben ein paar Hundert Euro reichen bzw. ich würde weiter mit meinem Fully zur Arbeit fahren.

Ich würde dann in Zukunft eben das Rad für Straßentouren oder leichte Touren durch die Wälder nutzen. Das wofür das Fully bisher eher "missbraucht" wird. Generell fahre ich schon mehr als meine 12 km für den Arbeitsweg ;)
 

bussen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
143
Eine weitere Möglichkeit ist das Stevens Supreme. Schutzbleche, gutes Nabendynamo und hydraulische Scheibenbremse.
Die GRX Gruppe an dem Rad lässt sich sehr schön greifen.
 

Low7ander

minimally maximalist
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
2.822
Punkte für Reaktionen
9.742
Das Cannondale Topstone (habe die Aluversion von einem Freund Probefahren können) ist schon ein geiles Rad. Ich würde es auch als "Waffe-für-alles" empfehlen. Möglichkeiten zur Anbringung von jedem möglichen Kram sind auch gegeben. Von daher, steht auch Mehrtagestouren bzw. Reisen nichts im Wege.
 

Phipu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juli 2017
Beiträge
459
Punkte für Reaktionen
161
Das Rad wird mir vom Arbeitgeber als Bonus gestellt. Daher spielen die Kosten eher eine Nebenrolle.
Falls Du nicht schon selbst der Marko77 im zweiten versuch bist, findest Du sicher gute Anregungen in diesem Thread:

Ansonsten würde ich Dir ebenso mal empfehlen nach den Titan-Gravel-Bikes bei VPace zu schauen, die machen sehr schöne individuelle Aufbauten, für den Preisrahmen von 3000,- wirst Du da sicher fündig.
 

Dorfteich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Februar 2017
Beiträge
121
Punkte für Reaktionen
44
Habe dieses, aber noch in der Ultegra Version, jetzt für 100,- mehr mit GRX Antrieb zu haben.
Ich fahre damit zu 80% zur Arbeit (2x 30km) und Rest Wald oder so.


Für 6km würde ich eher ein Tracking nehmen, sofern ein 2. Rad in Frage kommt.
 

mäcpomm

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2007
Beiträge
941
Punkte für Reaktionen
216
Hab ein Rose DX mit Di2 und Disks.... inzwischen mit festen Schutzblechen und Gepäckträger da ich es auch ab und an für eine Gepäcktour nutze.
 

Torsten D

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2020
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
5
Genau für den Arbeitsweg (20km einfach) habe ich mir das Cube Nuroad Race FE gekauft. Wenn der Nabendynamo gegen was gutes getauscht ist ist auch alles soweit gut....und für 1600€ eine klare Empfehlung.
 

--dig--

radfahrer
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
36
Renner der Woche
Renner der Woche
ja, gravelcommuter sind das ding ;-)

pflegeleicht, komplettes licht, schnell und nicht zu teuer...

Jens–Bike_01.jpg
 
Oben