• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Fulcrum Racing 3 (aus 2009) warten

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
Hallo liebe Experten,

ich versuche gerade das Lagerspiel bei den Fulcrums einzustellen. Da gibt es ja ein schönes Video:

Bei ca. 1min kommt die entscheidende Stelle. Es wurde erst dieser Spannring an der Seite mit einem 2,5er Inbus gelockert. Dann kann man auf beiden Seiten der Achse mit einem 5er Inbus rein und das Lager locker oder festschrauben. Nur leider geht das bei mir nicht. Das kann doch nicht so festgeknallt sein, dass sich da nix dreht?!

Mhh, bin gerade etwas ratlos.

VG
Klauss
 

potatoe

MItglied
Mitglied seit
12 Juni 2006
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
22
Du mußt die kleine Inbusschraube nicht nur lösen sondern die dann lockere Mutter etwas aus der Nabe heraus drehen (ab ca. 0:50min)... es knackt meist hörbar wenn du anschließend die beiden Achsmuttern gegeneinander löst. Du kannst so die Achse ausbauen und kommst dann erst an die eigentlichen Lager.
Zum Einstellen des Lagerspiels reicht aber das Lösen der schwarzen Kappe mit der kleinen Inbusschraube, diese Kappe dann mit Gefühl fester anziehen bis du kein Lagerspiel mehr feststellen kannst.
Anschließend die kleine Inbusschraube wieder anziehen und fertig
 

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
Also die Inbusschraube am Stellring (blau) habe ich gelockert, den Stellring etwas locker geschraubt. Nur leider komme ich jetzt nicht weiter. Wenn ich versuche, die 5er Inbusschrauben der Achse (gelb) selbst zu lockern, tut sich da nix. Komisch. Ich hab da Angst, dass mein Inbusschlüssel abbricht.
 

Anhänge

potatoe

MItglied
Mitglied seit
12 Juni 2006
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
22
Wie geschrieben, wenn du nur das Lagerspiel einstellen willst geht das ausschließlich über den Stellring.

Die Inbusschrauben (Achsmuttern) löst du nur dann wenn du an die eigentlichen Lager willst. Klopf mal mit einem Hammer auf beide Achsmuttern, meist löst sich dann die Spannung und die Schrauben lassen sich lösen, etwas WD 40 zwischen Achsmutter und Nabe kann auch helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
Danke für die Infos erstmal. Ich versuche mal den Trick mit dem Hammer vorsichtig zu klopfen bzw. WD40. Ich möchte tatsächlich mal direkt an die Lager ran, weil das Laufrad schon etwas alt ist. Am idealsten wäre, wenn ich gleich die Lager tausche. Aber wie gesagt, da muss ich erstmal rankommen.

Kann ich die nächsten Tage nochmal in Angriff nehmen.
 

MNOT

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
1.755
Punkte für Reaktionen
736
Wenn ich das, aus deinem ersten Beitrag richtig verstanden habe, dann willst du lediglich das Lagerspiel einstellen.


Also die Inbusschraube am Stellring (blau) habe ich gelockert, den Stellring etwas locker geschraubt.
Und dann kannst du diesen Stellring/Verschlussring rein oder raus drehen und damit das Lagerspiel einstellen.
Reindrehen = weniger Spiel
Rausdrehen = mehr Spiel
Um das ganze zu fixieren die Schraube wieder fest drehen.

Im ausgebauten Zustand solltest du ein minimales Soiel zulassen. Das ist im eingebauten Zustand dann nicht mehr wahrnehmbar.

Eigentlich ist dieses System aber dazu gedacht das Lagerspiel einzustellen, während das Laufrad eingebaut ist.
Das macht dieses Szstem so toll. Ist einfach und man kann die Nabe direkt so einstellen, dass sie gut und spielfrei läuft.

Kam bei Profi Rennen sogar schon vor, dass während der Fahrt, vom Mechaniker, aus dem Auto hängend, an de Nabe rum geschraubt wurde.
 

MNOT

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
1.755
Punkte für Reaktionen
736
Am idealsten wäre, wenn ich gleich die Lager tausche
Wenn die Nabe nicht dauerhaft falsch eingestell war, wird das wohl gar nich nötig sein. Das ist ja das schöne an Konuslagern. Da reich sauber machen und neu schmieren, in der Regel aus.
 

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
Jo, ursprünglich wollte ich nur das Spiel einstellen. Also am Stellring, habe ich verstanden :)

Nur scheint das Lager nicht mehr ideal zu laufen. Selbst wenn ich es recht fest einstelle, dann läuft es entsprechend rau, besitzt das Lager ein geringes Spiel. Aber eher im Sinne von raus-rein, anstelle von hoch-runter.

Daher will ich mal gucken, wie die Lager aussehen, sind ja schon 11 Jahre alt und haben schon einiges durch :)

Habe jetzt mal auf die Schnelle bissl mit dem Hammer probiert, aber das hilft nix. WD40 lass ich jetzt mal über Nacht wirken. Ggf. muss ich mal zu ner Selbsthilfewerkstatt.
 

MNOT

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
1.755
Punkte für Reaktionen
736
Da fällt mir ein, dass ich hier auch noch eine Fulcrum Racing 3 Nabe von 2011 rumfliegen habe.
Falls Du da Interesse hast, die als Ersatzteillager zu verwenden, kannst du dich gerne per Unterhaltung melden.
Wenn du weißt, welche Teile Du neu brauchst (Kugeln, Schalen, Konen), kann ich dir auch Fotos von den ausgebauten Teilen senden.

Edit: Die läuft natürlich noch einwandfrei.
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.389
Punkte für Reaktionen
1.694
Renner der Woche
Renner der Woche
Wenn mal jemand in 11 Jahren die Lager gewartet hätte, wären sie jetzt noch wie neu.

Wozu kauft man sich Räder mit Konusnaben wenn man davon Null Ahnung hat?
 

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
So, ich habe jetzt die Lager ausgebaut bekommen (vom Händler, war ganz schön festgeknallt).

Wenn ich die Originallager nachbestelle, zahle ich 50€, pro Laufrad. Siehe hier:

Kann man da auch günstigere Alternativen aus dem Modellbaubereich nehmen? Hat das schonmal jemand gemacht?

VG
Klaus
 

Ironkobra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 November 2009
Beiträge
2.006
Punkte für Reaktionen
6.450
Wenn mal jemand in 11 Jahren die Lager gewartet hätte, wären sie jetzt noch wie neu.

Wozu kauft man sich Räder mit Konusnaben wenn man davon Null Ahnung hat?
Es soll Leute geben, die dazulernen wollen. Andere lernen so manches nie.
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.389
Punkte für Reaktionen
1.694
Renner der Woche
Renner der Woche
Bevor man da blind was kauft sollte man wissen was überhaupt kaputt ist. Sind es nur die Kugeln, oder auf die Konen(wie sehen die Laufflächen aus)? SInd die Lager im Freilauf noch ok?
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.655
Punkte für Reaktionen
898

Kann man da auch günstigere Alternativen aus dem Modellbaubereich nehmen? Hat das schonmal jemand gemacht?
Bei deinem Links sind fälschlicherweise Industrielager abgebildet.

Du kannst dich sicher auf die Suche nach Ersatz im Modellbau oder sonstwo begeben, sehr wahrscheinlich wirst du dann aber in 2020 mehr Zeit vorm Rechner als auf dem Rad verbringen.

Wie schon gesagt wurde: Erst mal gucken, ob überhaupt etwas kaputt ist und wenn ja, was..
 

Klauss

MItglied
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
3
Also Kugeln, Konen und Dichtungen sehen noch gut aus, ich kann keine Beschädigungen feststellen. Allerdings ist der eine Plastering, siehe Foto, gerissen. Inwieweit er die Funktion beeinträchtigt kann ich nicht sagen. Ich versuche ihn als Ersatzteil zu bekommen. Ersatzteilkatalog mit Produktnummern habe ich vorliegen.

Also werde ich es erstmal damit versuchen, dieses Teil zu tauschen und den Rest gut gefettet wieder einzubauen.

PS: Ich habe bisher noch nie Naben gewartet, obwohl ich früher auch im Winter als Kurier unterwegs war und 15000 Jahreskilometer hatte.

PPS: Bei dem obigen Link wundere ich mich, denn dort steht explizit für das Modell Racing 3 ab Bj. 2008, meins ist Bj. 2009.

Viele Grüße,
Klaus
 

Anhänge

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.389
Punkte für Reaktionen
1.694
Renner der Woche
Renner der Woche
Also werde ich es erstmal damit versuchen, dieses Teil zu tauschen und den Rest gut gefettet wieder einzubauen.

PS: Ich habe bisher noch nie Naben gewartet, obwohl ich früher auch im Winter als Kurier unterwegs war und 15000 Jahreskilometer hatte.
Glück gehabt. Viel Spaß beim fetten und zusammen bauen. Ich hab das früher immer im WInter gemacht. Hat was meditatives. Die Campa-Konus-Naben sind schon feine Teile.
Die angerissene Staubkappe würde ich einfach versuchen von innen mit Klebetape zu fixieren.
 

Dangerous Dave

Uphiller
Mitglied seit
18 September 2006
Beiträge
1.794
Punkte für Reaktionen
261
PPS: Bei dem obigen Link wundere ich mich, denn dort steht explizit für das Modell Racing 3 ab Bj. 2008, meins ist Bj. 2009.
Vermutlich ist das, was man da unter dem Link sieht, das richtige Lager nur im zusammengesteckten Zustand. Ich dachte auch erst, es wäre ein Industrielager...
 
Oben