• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Feedback z. Canyon Forum und zu einer Canyon Galerie

b-r-m

former Mechanic on the Titanic
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
11.301
Punkte für Reaktionen
2.853
Re: Canyon - RR - Gallerie!

kiko schrieb:
Ich finde einen Hersteller-Support im Forum nicht schlecht.
Ist nur die Frage ob andere noch dazukommen, wenn sie diese dummen Sprüche lesen.
Ist mal wieder 'ne echte Empfehlung von uns.
Ich möchte mich entschuldigen, wenn ich jemandem durch mein Posting zu nahe getreten bin oder seine ästhetischen Gefühle verletzt habe.
Zu meiner Rechtfertigung möchte ich Folgendes sagen:
  1. Eine Galerie existiert bereits im Community Center. Dort zwar nur mit einfachem "L", aber das ist ohnehin die richtige Schreibweise.
  2. Wenn man die Galerie aufsucht, dann kann/muss man damit rechnen, dass viele Bilder geladen werden. Das mag für Modem-User ein nicht unwichtiger Hinweis sein, da sie dann - wegen der langen Ladezeiten - um diesen Bereich einen Bogen machen können. (Ich gebe aber zu, dass auch ich dazu neige, Nicht-Galeriepostings mit Bildern zu garnieren).
  3. Wenn jeder, der sich hier neu anmeldet, eine eigene Galerie eröffnet, könnte es über kurz oder lang etwas unübersichtlich werden. Seinen Besitzerstolz kann man auch im Bereich "Fotoalbum" ausdrücken und meinetwegen in der Signatur einen Link auf sein Schätzchen setzen. Einige tun das ja bereits.
  4. Hersteller-Support erfolgt i. d. R. über den LBS (Local Bike Shop). Andere Hersteller haben ein Händlernetz und werden den Teufel tun, die Autorität und Kompetenz ihrer Händler zu untergraben.
  5. Noch ist das hier das Rennrad-Forum. Sollte es über kurz oder lang das Canyon-Forum werden, sähe ich mich gezwungen mich anderweitig umzuschauen.
  6. Ich habe nichts gegen Canyon, ich habe aber keines.
  7. Wer über einen Computer mit Internetzugang verfügt, hat in aller Regel auch einen E-Mail Client darauf, und kann Fragen an der Hersteller seines Rades über den E-Mail Support beim Hersteller stellen.
 

Thomas

###
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
30 Januar 2004
Beiträge
1.317
Punkte für Reaktionen
140
1) wenn er ein Thema nur mit Canyon Räder machen will - was stört dich das? Auf MTB-News haben wir seit mehreren Jahren ebenfalls Herstellerforen - fast in jedem dieser Foren gibt es so ein Markenspezifisches Foto-Thema... http://www.mtb-news.de/forum/forumdisplay.php?f=109
2) ?
3) Er hat ein Thema zu einer Marke eröffnet und nicht zu sich selbst...
4) Diese Supportforen gibt es auf MTB-News bereits seit längerer Zeit und mit mittlerweile 14 teils auch bekannteren Firmen (Cube, GT, Rocky M, Nicolai, Fusion um nur einige zu nennen) die dort direkten Support anbieten - neben Email hast Du viele Vorteile - du kannst Dir bspw einfach vorherige Antworten durchsehen, evtl wurde deine Frage ja schon mal behandelt. Für den Hersteller reduziert sich so u.U das Aufkommen an Fragen und er stellt seinen Supportprozess relativ transparent dar...
Ausserdem kannst Du so dem Hersteller direktes Feedback geben, das bekommt er auf dem Weg über den mehr oder weniger kompetenten LBS eher selten.
Zusätzlich gibt es ja auch noch den Support der anderen User des gleichen Produktes.
Wir haben mal Email-Reaktionszeiten bei Fahrradherstellern getestet - die lagen zwischen einem Tag und über einer Woche und längst nicht alle Mails an die Firmen wurden beantwortet... (den Artikel gibts noch bei MTB-News - Link habe ich grade nicht)
5) Wie schon geschrieben wollen wir weitere Firmen hierher bekommen, Canyon hat lediglich den Anfang gemacht. Bei MTB-News war es derzeit GT, danach sind die anderen dazugekommen
7) s. 4)
Viele Grüße
Thomas
 

b-r-m

former Mechanic on the Titanic
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
11.301
Punkte für Reaktionen
2.853
Thomas schrieb:
Ausserdem kannst Du so dem Hersteller direktes Feedback geben, das bekommt er auf dem Weg über den mehr oder weniger kompetenten LBS eher selten.
Hier muss ich entschieden widersprechen. Der traditionelle Fahrradfachhandel wird von traditionellen Herstellern traditionell durch ein Vertreternetz betreut. Der Fachhändler mit eigener Werkstatt hat direkten Kontakt zum Kunden und einen unmittelbaren Eindruck davon, welche Probleme durch das Produkt und welche Probleme durch unsachgemäßen Umgang mit dem Produkt verursacht sind.
Bei ihm werden diese Probleme gelöst, die Daten gesammelt und verdichtet, bei regelmäßig stattfindenden Vertreterbesuchen zur Sprache gebracht oder mit den technischen Abteilungen der Hersteller geklärt. Dieses Feedback geschieht sehr direkt und ich war oft genug daran beteiligt, um das sagen zu können. Allerdings ist es nicht die direkte Kommunikation zwischen Endverbraucher und Produzent, aber die ist es im Falle von Herrn Staabi ja nun auch nicht. Auch er ist ein Vermittler. Hersteller, die traditionell und seriös (das soll jetzt keine Gleichsetzung sein, aber oft geht Tradition auch mit Seriosität einher) arbeiten - und das ist im Rennradbereich mit einer höheren Wahrscheinlichkeit anzutreffen als im MTB-Bereich -, werden an einem herstellerspezifischen Forum, das sie nicht selbst administrieren wohl wenig Interesse zeigen.

Wenn GT die ersten waren, die einen Support beim IBC anboten, dann wundert mich das nicht übermäßig. War GT in Deutschland nicht die Vertriebs- und Supportstruktur weggebrochen? Andere Kandidaten auf der Liste: Votec, Bergwerk.

Insofern könnte die Liste der Hersteller in den Herstellerforen auch als Liste der von Insolvenz oder Konkurs bedrohten Hersteller interpretiert werden.

Canyon schließe ich hierbei natürlich nachdrücklich aus, denn die haben ja eben die etwas andere Vertriebsstruktur.
 

Thomas

###
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
30 Januar 2004
Beiträge
1.317
Punkte für Reaktionen
140
b-r-m schrieb:
Wenn GT die ersten waren, die einen Support beim IBC anboten, dann wundert mich das nicht übermäßig. War GT in Deutschland nicht die Vertriebs- und Supportstruktur weggebrochen?
GT: Der Support wird von Epple (Die existieren seit 1930 - sind sie dann traditionell und seriös?), dem Deutschlandvertrieb für GT angeboten.
Die Foren sind eine Möglichkeit, wenn Du nichts davon hälst musst Du sie nicht nutzen.
Ich hoffe du meinst das mit dem Zusammenhang Herstellerforen <-> Insolvenzen nicht ernst - sonst müsste ich mir ja sorgen um Giant, Magura (je mit eigenen Foren), Cube und sogar um Apple machen.
Willkommen in 2006.
 

b-r-m

former Mechanic on the Titanic
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
11.301
Punkte für Reaktionen
2.853
Thomas schrieb:
GT: Der Support wird von Epple (Die existieren seit 1930 - sind sie dann traditionell und seriös?), dem Deutschlandvertrieb für GT angeboten.
Aber doch erst nachdem GT pleite war, seine deutsche Vertriebsstruktur einbüßte und von Schwinn gekauft wurde. Dass Epple dann beschloß via Internetforum die verwaisten GT-Kunden wieder auszugraben, kann ich als Marketingstrategie des Managements begreifen.
Thomas schrieb:
Die Foren sind eine Möglichkeit, wenn Du nichts davon hälst musst Du sie nicht nutzen.
Ich habe nicht behauptet, dass ich nichts davon halte und ich habe nicht gesagt, dass ich sie nicht nutze. Ich habe meine Einschätzung, warum traditionelle Rennradhersteller kein Interesse daran haben könnten, abgegeben.
Thomas schrieb:
Ich hoffe du meinst das mit dem Zusammenhang Herstellerforen <-> Insolvenzen nicht ernst - sonst müsste ich mir ja sorgen um Giant, Magura (je mit eigenen Foren [Hervorhebung b-r-m]), Cube und sogar um Apple machen.
Haben die alle ein von Dir administriertes Forum auf IBC? Hier ja nicht, das wäre mir - glaube ich - aufgefallen. Der Kern meiner Aussage lag nicht darin, dass Hersteller Foren meiden, sondern dass sie, solange sie eine Vertriebs- und Supportstruktur , die den Namen verdienen, unterhalten, auch kein Intereresse an semioffiziellen Foren haben, deren Server sie nicht selbst administrieren.
Thomas schrieb:
Willkommen in 2006.
Danke, aber ich denke ich bin da schon up do date.
 

Thomas

###
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
30 Januar 2004
Beiträge
1.317
Punkte für Reaktionen
140
Super, dann musst Du ja keine Threads zuspammen ("Dinge, die die Welt nicht braucht..."), in dem Fotos einer Radmarke gepostet werden sollen.
Bin jetzt erstmal auf meinem traditionellen Specialized unterwegs in der Hoffnung unterwegs keinen Support zu benötigen
Viele Grüße
Thomas
 

mstaab_canyon

Canyon Support Team
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

Hier muss ich entschieden widersprechen. Der traditionelle Fahrradfachhandel wird von traditionellen Herstellern traditionell durch ein Vertreternetz betreut. Der Fachhändler mit eigener Werkstatt hat direkten Kontakt zum Kunden und einen unmittelbaren Eindruck davon, welche Probleme durch das Produkt und welche Probleme durch unsachgemäßen Umgang mit dem Produkt verursacht sind.
Bei ihm werden diese Probleme gelöst, die Daten gesammelt und verdichtet, bei regelmäßig stattfindenden Vertreterbesuchen zur Sprache gebracht oder mit den technischen Abteilungen der Hersteller geklärt. Dieses Feedback geschieht sehr direkt und ich war oft genug daran beteiligt, um das sagen zu können.
Hier möchte ich jetzt wieder widersprechen. Ich arbeite, mit einer Unterbrechung Januar 1996 - April 1997, wo ich Innendienstmitarbeiter bei Trek Deutschland war, seit über 16 Jahren für Rad Sport Arnold bzw. Canyon. Was sicher nicht jeder weiß ist, das unsere Firma bevor wir eigene Räder herstellten und schlussendlich zu Canyon in der heutigen Form wurden ein ganz normaler Radladen im HighEnd Bereich war. So war Rad Sport Arnold über mehrere Jahre der größte Trek-Händler in Deutschland. Wir hatten Marken wie Specialized, Trek, Cannondale, Breezer, Yeti, oder speziell im Rennradbereich Somec (zu denen wir heute noch ein freundschaftliches Verhältnis pflegen), Basso, Merckxs, Principia, Müsing, Merlin usw. im Shop stehen. Ich kenne also beide Seiten, den normalen Radladen (und diesen zusätzlich noch als Innendienstpartner der Trek Händler im PLZ Gebiet 4 und 5) und den Canyon Vertrieb. Aus Herstellersicht ist Canyon ganz sicher viel näher am Kunden als der normale Vertrieb mit dem LBS, eben gerade weil auftauchende Probleme nicht durch einen Händler gefiltert werden. Wenn eine Komponente die wir an unsere Räder schrauben ein Problem hat taucht das durch unsere Endmontage (falls direkt ersichtlich) oder bei unserem Kunden (falls es erst durch längere Nutzung auftritt) massiert auf. Der normale Händler bekommt Probleme häufig erst gar nicht mit oder kann nicht erfassen wie hoch der Anteil an schadhaften Komponenten ist, weil er nicht die Stückzahlen erreicht die wir z.B. durch unsere Montageabteilung abarbeiten lassen. Und in den meisten Fällen kommen die Ausssendienstmitarbeiter vielleicht 4x im Jahr beim Händler vorbei. Das soll nicht heißen, das es nicht auch engagierte Händler gibt, die Informationen schnell an die Herstellervertriebe abgeben. Die gibt es sicher. Aber wir haben durch den direkten Kontakt mit einigen tausend Kunden per Anno da doch noch eine größere Informationsbasis. Diese wird durch ein Forum wie im IBC oder jetzt auch hier noch breiter. Und das gilt für traditionelle Vertriebswege ebenso. Bei IBC oder hier kannst Du als Hersteller Deine Kunden auf einer viel breiteren und direkteren Basis ansprechen als über die gefillterten Rückmeldungen der Händler.

Grüße,

Michael
 

Canyondale

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 April 2006
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Zitat Staabi:
"So war Rad Sport Arnold über mehrere Jahre der größte Trek-Händler in Deutschland. Wir hatten Marken wie Specialized, Trek, Cannondale, Breezer, Yeti, oder speziell im Rennradbereich Somec (zu denen wir heute noch ein freundschaftliches Verhältnis pflegen), Basso, Merckxs, Principia, Müsing, Merlin usw. im Shop stehen."


Nicht zu vergessen Quintana Roo mit Triathlon-bikes :)
 

Eddie Murcks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 September 2004
Beiträge
453
Punkte für Reaktionen
0
Habe da mal eine andere Frage:
Könnt ihr mir sagen, wie die Steigung heisst, die im letztjährigen Katalog abgebildet war?
 

mstaab_canyon

Canyon Support Team
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

Eddie Murcks schrieb:
Habe da mal eine andere Frage:
Könnt ihr mir sagen, wie die Steigung heisst, die im letztjährigen Katalog abgebildet war?
Hmm, das ist natürlich sehr schwer zu beantworten. Auf welcher Seite in unserem Katalog ist denn die Steigung?. Soweit ich mich erinnere wurden die Fotos in der Nähe des Comer Sees aufgenommen.

Viele Grüße,

Michael
 

Eddie Murcks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 September 2004
Beiträge
453
Punkte für Reaktionen
0
mstaab_canyon schrieb:
in der Nähe des Comer Sees
Ja, soviel weiss ich auch schon. Ich bin letzten September der Canyon-Truppe am Gavia begegnet, als sie Fotos für den neuen Katalog machten.
Einer von denen sagte, dass sei bei ihm zu Hause. Ich kannte damals den Katalog noch nicht, habe dann später auf der Homepage geguckt und tja, es sieht halt toll aus, vor allem die Steigung mit den vielen Serpentinen.

Gruss und vielen Dank
Daniel
 

Banshee

Ruhrpottler
Mitglied seit
6 Januar 2005
Beiträge
2.051
Punkte für Reaktionen
3
Auch wenn ich kein Canyon fahre, finde ich die Idee des Hersteller-Forums (wie bei MTB-News.de auch) super.

So kann man mal eben zwischendurch eine Frage stellen bzw. direkt schauen, ob andere bereits die gleiche Frage hatten. Ich denke, die Hersteller, die sich die Mühe machen so einen Support einzurichten, antworten auch entsprechend schnell. Bei manch anderen bekommt man z.B. auf E-Mails gar keine Antwort.

Hoffentlich folgen hier weitere Hersteller!
 

heri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Dem stimme ich zu,

es gibt doch keine Verpflichtung sich im Forum umzusehen;

wer kein Interesse hat oder nichts davon hält, kann sich jederzeit anderweitig

informieren;


Gruß Heri
 

b-r-m

former Mechanic on the Titanic
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
11.301
Punkte für Reaktionen
2.853
heri schrieb:
es gibt doch keine Verpflichtung sich im Forum umzusehen
Das ist wohl wahr.
Ebensowenig gibt es eine Verpflichtung für Hersteller mit Fachhandelsvertrieb, sich hier mit Canyon auf die gleiche Plattform und Ebene zu begeben. Wer sein Rad aus dem Fachhandel und nicht aus dem Versandhandel hat, kennt einen persönlichen Ansprechpartner, der für all seine Fragen und Belange zuständig ist. Das ist der Fachhändler bei dem er sein Rad gekauft hat. Ein Internetforum, das sich aus (Canyon-)Werbung (mit-)finanziert, ist für diese Vertriebsform völlig uninteressant, wenn nicht rufschädigend.

Das ist meine Meinung und nichts anderes habe ich weiter oben geschrieben. Wenn Herr Staabi anderer Meinung ist, dann ist das sein gutes Recht und mir leicht verständlich. Herr Staabi ist schließlich ein Mitarbeiter von Canyon.

Daran hat sich auch nichts geändert, seit er sich mit einem neuen Benutzernamen einen etwas professionelleren Auftritt gewählt hat. - Im Gegenteil.

Ich will hier aber gerne noch einmal wiederholen, dass ich persönlich gegen die Marke Canyon überhaupt nichts habe. Nur habe ich soviel Wissen und Erfahrung mit ca. 20 Fachhandelsmarken in 15 Jahren, dass ich meine, die dort herrschende Mentalität und Motivlage einigermaßen valide einschätzen zu können.
 

Banshee

Ruhrpottler
Mitglied seit
6 Januar 2005
Beiträge
2.051
Punkte für Reaktionen
3
Also mein Beitrag oben bezog sich rein gar nicht wertend auf die Marke Canyon als solche, sondern ausschließlich auf das Thema Herstellerforum.

Und die Idee finde ich super. Hersteller wie z.B. Nicolai betreiben das im MTB-Bereich ja auch und deren Ruf leidet deshalb nicht.

Ich stimme zu, dass der Händler nach wie vor Anlaufstelle ist. Nur kann man so die Kommunikationskette verkürzen. Warum soll ich den Händler anrufen, der wiederum beim Hersteller nachfragt und mich dann zurückrufen muss. Dann ergibt sich aus der übermittelten Herstellerantwort eine Folgefrage und das ganze geht von vorn los... Ich finde es so kundenfreundlicher und unkomplizierter. Und auch der Händler hat somit etwas mehr Zeit für die anderen Kunden.

Klar, man könnte auch telefoneiren, aber dann muss man es evtl. öfter versuchen, hängt in der Warteschleife und muss sich nach den Servicezeiten richten. So postet man und irgendwann kommt die Antwort.
 
Oben