• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

FBL Torino - das 60er Jahre Rickert Randonneur Projekt

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Registriert
15 November 2014
Beiträge
10.205
Punkte Reaktionen
23.069
Ich hatte ja das große Glück vor einiger Zeit hier übers Forum ein FBL Torino aus Ende 50er/Anfang 60er zu erwerben. Das für mich Besondere war nicht nur das Alter des Rades, sondern das es von Meister Rickert in Dortmund gelötet wurde. Auch die Lackierung von Heidhus in Bielefeld adelte das Rad noch zusätzlich.

Hier der Zustand nach Kauf und etwas Überarbeitung (neue Schlauchreifen etc.):



Das Rad war in vielen Teilen wohl noch original. Ausgestattet mit Campagnolo Gran Sport mit 4 Gängen hinten (14-16-18-20) und Halfstep-Kurbel von Stronglight. Pedale Lyotard P23, Bremsen Universal Extra, Lenker Maes-Kint, Stahlvorbau Titan. Flaschenhalter und Pumpe erwarb ich bei einer Börse. Fand sie passen gut zu dem Rad. Ansonsten veränderte ich zunächst nicht viel. Mit der Halfstep-Kurbel (50/47) und der Sitzposition fuhr sich das Rad sehr sportlich.

Das war dann leider auch der Grund warum ich es viel zu selten fuhr. Die Strecke musste schon ziemlich flach sein, damit es nicht in einer Quälerei ausartete.

So wurde das Rad immer mehr zum Dekoobjekt in meinem Arbeitszimmer.

Das wäre es sicher auch geblieben, wenn ich nicht aus lauter Langeweile und Experimentierlust mal einen Laufradsatz mit Clincherfelgen und 28 mm Reifen montiert hätte. Da war noch immer reichlich Luft. Also mal flugs 32 mm Reifen drauf geworfen. Immer noch genug Platz für Schutzbleche. Und ich hatte da auch noch so eine schöne Kurbel von Sugino mit einem 42er Kettenblatt und passendem Campa Innenlager. Zack, montiert, passt. Es wurde mir immer klarer wohin die Reise ging. Etwas recherchiert und jede Menge Teile bestellt. Ich würde aus dem FBL einen Randonneur mit geradem Lenker machen. Rennlenker sind mir mittlerweile etwas zu sportlich.

Alle Teile sind bereits unterwegs und am Wochenende geht es los.
Was kommt dran?

- das 52er Kettenblatt an der Sugino wird noch durch ein 48er getauscht. Der alte Gran Sport Umwerfer wird durch einen neueren Nuovo Gran Sport ersetzt, weil der dem Schutzblech mehr Platz lässt.

- hinten kommt eine 5-fach Kassette (14 - 28) drauf.

- das schafft das alte Gran Sport wahrscheinlich nicht, deshalb kommt ein neueres Nuovo Gran Sport dran (soll 28 Zähne schaffen).

- ein kürzerer Aluvorbau wird mit einem Riser-Lenker kombiniert. Der Lenker wird entsprechend gekürzt.

- Bremsgriffe sind dann Nachbauten von alten Weinmann

- Griffe sind alte Kunststoffgriffe wie sie in den 50er und 60er Jahren verwendet wurden. Züge und Hüllen werden natürlich erneuert.

- Schutzbleche sind gehämmerte Alubleche im Stil von 60er Jahre Blechen aus Frankreich.

- Pedale sind sogenannte Rattrapp im Stil der 60er Jahre von MKS. Damit kann ich dann auch mit normalen Schuhen fahren.


Auf lange Sicht soll noch ein neu gespeichter Laufradsatz aus Campa-Naben und alten Clincherfelgen aus den 60ern angeschafft werden (muss ich alles noch besorgen). Der jetzige Laufradsatz ist nur ein Notbehelf und sehr zusammengewürfelt und hässlich. Aber meine vorhandenen Rennradfelgen sind zu schmal für 32er Reifen. Ausserdem werde ich mich mal nach einer 3-fach Kurbel mit passendem Umwerfer aus den 60er Jahren umsehen. So etwas gab es doch damals schon in Frankreich für die Tourenfahrer. Ausserdem brauche ich dann noch eine Lenkertasche wie es sie schon früher gab. Eine Tasche für den Brooksssattel im Stil der 50er/60er habe ich bereits.
 

DaRav

Düst düst düst - aktuell zu wenig...
Registriert
14 Oktober 2013
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
9.327
Ich hatte ja das große Glück vor einiger Zeit hier übers Forum ein FBL Torino aus Ende 50er/Anfang 60er zu erwerben. Das für mich Besondere war nicht nur das Alter des Rades, sondern das es von Meister Rickert in Dortmund gelötet wurde. Auch die Lackierung von Heidhus in Bielefeld adelte das Rad noch zusätzlich.

Hier der Zustand nach Kauf und etwas Überarbeitung (neue Schlauchreifen etc.):



Das Rad war in vielen Teilen wohl noch original. Ausgestattet mit Campagnolo Gran Sport mit 4 Gängen hinten (14-16-18-20) und Halfstep-Kurbel von Stronglight. Pedale Lyotard P23, Bremsen Universal Extra, Lenker Maes-Kint, Stahlvorbau Titan. Flaschenhalter und Pumpe erwarb ich bei einer Börse. Fand sie passen gut zu dem Rad. Ansonsten veränderte ich zunächst nicht viel. Mit der Halfstep-Kurbel (50/47) und der Sitzposition fuhr sich das Rad sehr sportlich.

Das war dann leider auch der Grund warum ich es viel zu selten fuhr. Die Strecke musste schon ziemlich flach sein, damit es nicht in einer Quälerei ausartete.

So wurde das Rad immer mehr zum Dekoobjekt in meinem Arbeitszimmer.

Das wäre es sicher auch geblieben, wenn ich nicht aus lauter Langeweile und Experimentierlust mal einen Laufradsatz mit Clincherfelgen und 28 mm Reifen montiert hätte. Da war noch immer reichlich Luft. Also mal flugs 32 mm Reifen drauf geworfen. Immer noch genug Platz für Schutzbleche. Und ich hatte da auch noch so eine schöne Kurbel von Sugino mit einem 42er Kettenblatt und passendem Campa Innenlager. Zack, montiert, passt. Es wurde mir immer klarer wohin die Reise ging. Etwas recherchiert und jede Menge Teile bestellt. Ich würde aus dem FBL einen Randonneur mit geradem Lenker machen. Rennlenker sind mir mittlerweile etwas zu sportlich.

Alle Teile sind bereits unterwegs und am Wochenende geht es los.
Was kommt dran?

- das 52er Kettenblatt an der Sugino wird noch durch ein 48er getauscht. Der alte Gran Sport Umwerfer wird durch einen neueren Nuovo Gran Sport ersetzt, weil der dem Schutzblech mehr Platz lässt.

- hinten kommt eine 5-fach Kassette (14 - 28) drauf.

- das schafft das alte Gran Sport wahrscheinlich nicht, deshalb kommt ein neueres Nuovo Gran Sport dran (soll 28 Zähne schaffen).

- ein kürzerer Aluvorbau wird mit einem Riser-Lenker kombiniert. Der Lenker wird entsprechend gekürzt.

- Bremsgriffe sind dann Nachbauten von alten Weinmann

- Griffe sind alte Kunststoffgriffe wie sie in den 50er und 60er Jahren verwendet wurden. Züge und Hüllen werden natürlich erneuert.

- Schutzbleche sind gehämmerte Alubleche im Stil von 60er Jahre Blechen aus Frankreich.

- Pedale sind sogenannte Rattrapp im Stil der 60er Jahre von MKS. Damit kann ich dann auch mit normalen Schuhen fahren.


Auf lange Sicht soll noch ein neu gespeichter Laufradsatz aus Campa-Naben und alten Clincherfelgen aus den 60ern angeschafft werden (muss ich alles noch besorgen). Der jetzige Laufradsatz ist nur ein Notbehelf und sehr zusammengewürfelt und hässlich. Aber meine vorhandenen Rennradfelgen sind zu schmal für 32er Reifen. Ausserdem werde ich mich mal nach einer 3-fach Kurbel mit passendem Umwerfer aus den 60er Jahren umsehen. So etwas gab es doch damals schon in Frankreich für die Tourenfahrer. Ausserdem brauche ich dann noch eine Lenkertasche wie es sie schon früher gab. Eine Tasche für den Brooksssattel im Stil der 50er/60er habe ich bereits.
Hi Jennifer,

toll, dass du dich nicht unterkriegen lässt, sondern dich der Situation anpasst und das Beste drauß machst :daumen: Der Rahmen bzw das Rad hat es verdient weiter gefahren zu werden!

Was hast du denn da für eine Sugino Kurbel? Irgendwie ahne ich, dass da was aus den 70ern/80ern kommt und das wird optisch so überhaupt nicht zum Rest passen...

Wäre es nicht eine bessere Option (sowohl optisch als auch technisch) auf eine TA oder Stronglight (zb 49D) zu wecheln? Dann wäre sogar 3fach möglich. Könnte ich mir gut vorstellen
 

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Registriert
15 November 2014
Beiträge
10.205
Punkte Reaktionen
23.069
Hi Jennifer,

toll, dass du dich nicht unterkriegen lässt, sondern dich der Situation anpasst und das Beste drauß machst :daumen: Der Rahmen bzw das Rad hat es verdient weiter gefahren zu werden!

Was hast du denn da für eine Sugino Kurbel? Irgendwie ahne ich, dass da was aus den 70ern/80ern kommt und das wird optisch so überhaupt nicht zum Rest passen...

Wäre es nicht eine bessere Option (sowohl optisch als auch technisch) auf eine TA oder Stronglight (zb 49D) zu wecheln? Dann wäre sogar 3fach möglich. Könnte ich mir gut vorstellen
Ist eine Sugino Mighty von 1974. Habe ja auch geschrieben das ich noch eine französische Dreifach-Kurbel aus den 60ern suchen werde. Aber das wird dauern.
 

DaRav

Düst düst düst - aktuell zu wenig...
Registriert
14 Oktober 2013
Beiträge
3.865
Punkte Reaktionen
9.327

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Registriert
15 November 2014
Beiträge
10.205
Punkte Reaktionen
23.069
Wer lesen kann is klar im Vorteil :rolleyes:

Wusste gar nicht, dass es die schon Anfang/Mitte der 70er gab - hatte irgendwie Ende der 70er im Kopf. Kanns mir optisch trotzdem nicht wirklich vorstellen.. haste mal nen Foto?
Ist eine Kopie der Campa Record. Gab es wohl schon Ende der 60er.



Ist hier auf dem Foto noch an meiner 1974er Gazelle dran.
 

skandsen

Cyclerytter
Registriert
20 April 2017
Beiträge
2.836
Punkte Reaktionen
5.772
Ob Rickert oder Rufa, mit TA oder SL in 2Fach oder 3Fach biste gut angezogen:

2Fach geht auch sowas wie 46/30. Ich rate aber eher zu 3fach, die Schalterei mit 46/30 und 14-28 6fach ist m.E. gewöhnungsbedürftig.

Der TA/SL 49D ist nicht immer sonnenklar, welche Wellenlänge mit welchem Konus man braucht. Original sind die asymetrisch, geht aber auch anders.

Riser-Lenker UND kürzerer Vorbau - biste sicher?
 

SirFaust

"Es irrt der Mensch, solang er strebt"
Registriert
2 Mai 2017
Beiträge
6.650
Punkte Reaktionen
7.976
Ob Rickert oder Rufa, mit TA oder SL in 2Fach oder 3Fach biste gut angezogen:

2Fach geht auch sowas wie 46/30. Ich rate aber eher zu 3fach, die Schalterei mit 46/30 und 14-28 6fach ist m.E. gewöhnungsbedürftig.

Der TA/SL 49D ist nicht immer sonnenklar, welche Wellenlänge mit welchem Konus man braucht. Original sind die asymetrisch, geht aber auch anders.

Riser-Lenker UND kürzerer Vorbau - biste sicher?

3fach TA /SL Mix da biste auch optisch auf der richtigen Seite:)
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2018
Beiträge
1.516
Punkte Reaktionen
3.780
Ich mache dann mal ein Faß hinsichtlich der Kurbeln auf:

Du könntest auch eine Neukurbel nehmen, die den Look der 50er, 60er hat, nämlich die vom Jan Heine aufgelegten René Herse, die es auch in dreifach gibt und mit einer Großauswahl an kleineren Kettenblättern. Kosten ungefähr soviel wie etwa eine nagelneue Dura Ace oder Record.
 

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Registriert
15 November 2014
Beiträge
10.205
Punkte Reaktionen
23.069
Ich mache dann mal ein Faß hinsichtlich der Kurbeln auf:

Du könntest auch eine Neukurbel nehmen, die den Look der 50er, 60er hat, nämlich die vom Jan Heine aufgelegten René Herse, die es auch in dreifach gibt und mit einer Großauswahl an kleineren Kettenblättern. Kosten ungefähr soviel wie etwa eine nagelneue Dura Ace oder Record.
515 $ für eine triple Crank sind aber schon eine Hausnummer. :eek:
 

skandsen

Cyclerytter
Registriert
20 April 2017
Beiträge
2.836
Punkte Reaktionen
5.772
Ich weise mal darauf hin, dass frische TA-Blätter auch nicht billig (aber wertig) sind. Und die Kettenblattschrauben sind auch recht kostspielig.
 

Gilaehn

rebootet
Registriert
16 November 2017
Beiträge
814
Punkte Reaktionen
1.916
Von Sellax gibt es Retro Kurbeln in bezahlbar. Aber nur 2 fach, wenn ich mich recht erinnere. Ich meine die hießen irgendwas mit Vis.. Vielleicht wär das ja was.
 
Oben