• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Eure Leistungssteigerung - FTP und W/KG

Klausi99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Hallo liebe Radsportler*innen,

ich bin neu hier im Forum und habe mir einen Account erstellt, da mich die Meinungen von erfahrenen Radsportlern*innen bezüglich Leistungssteigerung in Relation zur Zeit interessieren.

Kurz zu mir:
Ich bin 24 Jahre alt, wiege 74,5 KG auf 181cm und sitze seit Rund 4.000 km (seit Ende letztens Jahres) im Sattel eines Rennrades. Ich habe über die letzten 10 Jahre viel Kampfsport und Crossfit betrieben. Da ich sportlich ehrgeizig bin, gehört für mich hartes Training, Regeneration und eine gesunde Ernährung dazu.

Vorgestern habe ich nun mittels eines Powermeters einen 20min FTP-Test gemacht, wobei ich 313 Watt getreten habe (Puls war bei ca. 196 gegen Ende). X 0,95 gerechnet komme ich auf eine Stundenleistung von 4W/KG. Ich war von dem Ergebnis selbst überrascht, da ich in einigen Foren gelesen habe, dass die 4W/KG erst nach einiger Zeit möglich sind, oder täusche ich mich da?
Ich kann diesen Wert für mich nicht richtig einschätzen, da ich immer alleine fahre und somit keine Referenz zu anderen Radsportler*innen besitze.

Meine Fragen an Euch:
Könnt Ihr diesen Wert (4W/KG) in Relation zu den gefahrenen 4.000km für mich besser einschätzen? Ich habe überhaupt kein Gefühl dafür...ich habe mich in die Tabelle von Hunter und Coggan eingelesen, da wäre dieser Wert unter "gut" einzuordnen. Aber nach welcher Trainingsdauer ist "gut" erreicht, sodass es auch "gut" ist...:D?
Wie schnell (KM, Jahre, etc.) ging/geht Eure Leistungssteigerung (W/KG)?
Wann kam Euer erstes Plateau und wie habt Ihr den nächsten Leistungssprung geschafft?

Ich danke Euch!
Sportliche Grüße,

Klausi
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.098
Punkte für Reaktionen
1.997
Ja, genau. Was für ein Powermeter war das? Wenn der stimmt, dann ist das eine gute Leistung.
 

fatal-x

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
1.640
Punkte für Reaktionen
786
Ich bin 24 Jahre alt, wiege 74,5 KG auf 181cm und sitze seit Rund 4.000 km (seit Ende letztens Jahres) im Sattel eines Rennrades. Ich habe über die letzten 10 Jahre viel Kampfsport und Crossfit betrieben. Ende). X 0,95 gerechnet komme ich auf eine Stundenleistung von 4W/KG. Ich war von dem Ergebnis selbst überrascht, da ich in einigen Foren gelesen habe, dass die 4W/KG erst nach einiger Zeit möglich sind, oder täusche ich mich da?
noch jung, 10 Jahre bereits Sport, da hast halt einfach auch eine sehr gute Basis für andere Sportarten, die nicht so sehr Softskill basierend sind.
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
2.144
Punkte für Reaktionen
676
Was hast du für Durchschnittsgeschwindigkeiten wenn du draußen fährst?
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
2.144
Punkte für Reaktionen
676
Hmm find ich schon ein bisschen langsam, aber ich kann mich auch irren. Bei den FTP müsstest du eigentlich immer deutlich über 200 Watt fahren, ohne dich kaputt zu machen. Voran gehende Fitness hin oder her, aber 313 Watt FTP nach 4000km sind schon eine Ansage. So richtig mag ich das noch nicht glauben. Eine Möglichkeit für eine Referenzmessung hast du nicht zufällig? Es ist nicht so das ich dir das nicht gönne falls alles korrekt ist, aber es wäre schön schade wenn das irgendwo ein Messfehler ist.
 

Klausi99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Hmm find ich schon ein bisschen langsam, aber ich kann mich auch irren. Bei den FTP müsstest du eigentlich immer deutlich über 200 Watt fahren, ohne dich kaputt zu machen. Voran gehende Fitness hin oder her, aber 313 Watt FTP nach 4000km sind schon eine Ansage. So richtig mag ich das noch nicht glauben. Eine Möglichkeit für eine Referenzmessung hast du nicht zufällig? Es ist nicht so das ich dir das nicht gönne falls alles korrekt ist, aber es wäre schön schade wenn das irgendwo ein Messfehler ist.
Ja da gebe ich Dir Recht...diese Beispielsfahrt ist auch schon wieder 2 Monate her. Ich steigere mich derzeit recht zügig, da ist es schwer etwas als Referenz zu nehmen.
Also bei dem Test bin ich 6,22km gefahren, 348hm, 18,6kmh Schnitt, 20min und 4sec. -> laut Wahoo Element Bolt
Ich werde nächste Woche nochmal einen Test machen. Auch diesen Sonntag fahre ich ein Jedermannrennen + Amateure mit, mal schauen was da die Wattzahlen sprechen werden...
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
Hi, aufgrund deiner sportlichen Vorgeschichte und der Annahme dass da Talent vorhanden ist, sind die 4W/kg nach 4000km nichts außergewöhnliches.

Das interessante wird die kommende Zeit sein.
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
Suche dir doch einen aktiven Verein in deiner Nähe. Dann lernst du Leute kennen mit denen du auch mal zusammen fahren kannst. Du wirst auch die Möglichkeit erhalten Gruppenfahrten (Windschatten etc) zu trainieren, sowie eine Lizenz lösen.
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
Noch ein Nachtrag:
Laut A. Coggan kann der durchschnittliche Mann eine maximale Schwellenleistung von 3,9W/kg erreichen (nach jahrelangem harten Training). Dies ist durch die maximale Sauerstoffaufnahme begrenzt, die nur begrenzt trainiert werden kann und somit der genetische Deckel ist.
 

lordad

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2015
Beiträge
256
Punkte für Reaktionen
98
Durchschnitte zu erfragen bei Leistung finde ich seltsam. Aber wieso nicht mal Strava installieren. Dann kannst Du die KOMs nur so niederreißen.
Viel Spaß.
Ich rieche Ironie ;)

Meine Daten KG und Watt sind aktuell fast identisch und ich hab dieselben Powermeter.... auf den Hügeln wo regelmäßig RTFs stattfinden kannst froh sein wenn du in die TOP 20 fährst mit den Daten.... KOM Regen wird also eher ausbleiben...

Ansonsten:
Für 4000km im ersten Jahr imo definitiv möglich, sofern man mit System trainiert hat und generell sehr sportlich ist.
Ist schon nicht schlecht , die guten Hobby Radler die Kriterien und Marathon rennen erfolgreich fahren sind aber noch nen richtig ordentliches Stück drüber.
Das merkst du dann aber ,wenn du mit solchen Leuten Feierabendrunden fährst.
Eventuell rutscht man da z.B. über Strava als schneller Hobbyradler doch relativ gut in solche Gruppen rein... wundert mich dass du noch alleine fährst.

Vielleicht hilft es dir zur Einschätzung (Auch wenn es andere Langweilen wird, schreibe ich das nun für dich)
Ich mache seit ich denken kann Sport :
Fußball (noch vor dem Kindergarten) zeitweise Bayernauswahl
Danach Kampfsport auch da Leistungssport hab auch einige Nachwuchsturniere gewonnen und hatte 1 Profikampf (Zum richtigen Profi hats dann leider nicht gereicht)
Dann Sportstudium und war da meist im Praktischen einiges besser als der Durchschnitt der anderen Sportstudenten aber halt nicht gut genug als das ich davon Leben hätte können in irgendeiner Sportart
April 2016 angefangen Rennrad zu fahren.
Die war die erste Tour quasi aus dem Stand mit 0 Vorerfahrung
703476

Wobei ich zugeben muss dass ich danach schon richtig übel 1 Woche Tod war.
Vor allem weil der Sattel nicht gepasst hat und ich 4h ohne Ahnung drauf saß und danach alles taub :(

Natürlich ist das aus heutiger Radfahrer Sicht für jemand ambitionierten ne Schwache Leistung-... aber wenn man bedenkt , dass ich mir einfach ein RR gekauft habe , draufgehockt und drauflosgefahren und dann kam bei der ersten richtigen Tour das dabei raus ist das schon nicht so schlecht.
Natürlich gab es seit ich 2 Jahre alt war keine Zeit in meinem Leben in der ich nicht intensiv Sport gemacht habe , das relativiert es dann wieder

Meine bisherige Erfahrung ist , wer in einer Sportart gut war , wird in fast allen anderen ein" halbwegs" ähnliches Niveau erreichen können.
das hat sich immer und immer wieder im privaten auch bei Freunden bestätigt.

Aktuell bin ich in meiner 4 Saison , wobei es die erste ist in der ich mit Plan trainiere und die Zweite in der ich regelmäßig fahre.
2016 bin ich nur ab und an mal gefahren und 2018 leider nur 3000km im Sommer

Hab ziemlich genau deine Werte aktuell KG 74,1 FTP ~ ca. um 290-300 rum

Von daher , wenn du einiges davon wiedererkennst bei dir halte ich es schon für möglich
 
Zuletzt bearbeitet:

mountainer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Falls du richtige Berge in deiner Gegend hast, kannst du neben dem FTP Test auch deine durchschnittlichen Höhenmeter pro Stunde (VAM), messen. Bei mir - Alpen - gibt es natürlich viele lange Anstiege und einige auf denen ich ziemlich genau eine Stunde benötige. Da schaffe ich bei durchgehender Steigung derzeit knapp über 1000 HM/Stunde. Mein FTP ist 250W, bzw. 3,5W/kg. Du solltest also im Stande sein ca. 1200 HM/h zu fahren mit deinen Werten.
 

Lanz

MItglied
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
25
Respekt und Anerkennung,

ich schaffe leider nur so 4kg/W und mein Sprung war auch mehr so von 5kg/W auf 4kg/W oder vllt sogar 3,5kg/W....

Ich wollte ich hätte schon vor 30 Jahren mit dem "richtig" Radfahren begonnen.

Aber dann wäre meine Leistung immer noch im Bereich Durchschnitt und weit unter 4kg/W
 

Klausi99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Ich rieche Ironie ;)

Meine Daten KG und Watt sind aktuell fast identisch und ich hab dieselben Powermeter.... auf den Hügeln wo regelmäßig RTFs stattfinden kannst froh sein wenn du in die TOP 20 fährst mit den Daten.... KOM Regen wird also eher ausbleiben...

Ansonsten:
Für 4000km im ersten Jahr imo definitiv möglich, sofern man mit System trainiert hat und generell sehr sportlich ist.
Ist schon nicht schlecht , die guten Hobby Radler die Kriterien und Marathon rennen erfolgreich fahren sind aber noch nen richtig ordentliches Stück drüber.
Das merkst du dann aber ,wenn du mit solchen Leuten Feierabendrunden fährst.
Eventuell rutscht man da z.B. über Strava als schneller Hobbyradler doch relativ gut in solche Gruppen rein... wundert mich dass du noch alleine fährst.

Vielleicht hilft es dir zur Einschätzung (Auch wenn es andere Langweilen wird, schreibe ich das nun für dich)
Ich mache seit ich denken kann Sport :
Fußball (noch vor dem Kindergarten) zeitweise Bayernauswahl
Danach Kampfsport auch da Leistungssport hab auch einige Nachwuchsturniere gewonnen und hatte 1 Profikampf (Zum richtigen Profi hats dann leider nicht gereicht)
Dann Sportstudium und war da meist im Praktischen einiges besser als der Durchschnitt der anderen Sportstudenten aber halt nicht gut genug als das ich davon Leben hätte können in irgendeiner Sportart
April 2016 angefangen Rennrad zu fahren.
Die war die erste Tour quasi aus dem Stand mit 0 Vorerfahrung Anhang anzeigen 703476
Wobei ich zugeben muss dass ich danach schon richtig übel 1 Woche Tod war.
Vor allem weil der Sattel nicht gepasst hat und ich 4h ohne Ahnung drauf saß und danach alles taub :(

Natürlich ist das aus heutiger Radfahrer Sicht für jemand ambitionierten ne Schwache Leistung-... aber wenn man bedenkt , dass ich mir einfach ein RR gekauft habe , draufgehockt und drauflosgefahren und dann kam bei der ersten richtigen Tour das dabei raus ist das schon nicht so schlecht.
Natürlich gab es seit ich 2 Jahre alt war keine Zeit in meinem Leben in der ich nicht intensiv Sport gemacht habe , das relativiert es dann wieder

Meine bisherige Erfahrung ist , wer in einer Sportart gut war , wird in fast allen anderen ein" halbwegs" ähnliches Niveau erreichen können.
das hat sich immer und immer wieder im privaten auch bei Freunden bestätigt.

Aktuell bin ich in meiner 4 Saison , wobei es die erste ist in der ich mit Plan trainiere und die Zweite in der ich regelmäßig fahre.
2016 bin ich nur ab und an mal gefahren und 2018 leider nur 3000km im Sommer

Hab ziemlich genau deine Werte aktuell KG 74,1 FTP ~ ca. um 290-300 rum

Von daher , wenn du einiges davon wiedererkennst bei dir halte ich es schon für möglich
Hi,

danke für die ausführliche Info:).
Gestern bin ich ein Jedermanrennen mitgefahren, wo auch einige Amateure gestartet sind. Es war ein Kriterium und man könnte schon eher von einer Intervalleinheit sprechen, da die Runde nur 800m hatte. Das kann ich nur bestätigen, was du meintest, dass gute Hobby bzw. Kriterienfahrer ein gutes Stück besser sind. Platz 25 von 35.
 

Klausi99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Falls du richtige Berge in deiner Gegend hast, kannst du neben dem FTP Test auch deine durchschnittlichen Höhenmeter pro Stunde (VAM), messen. Bei mir - Alpen - gibt es natürlich viele lange Anstiege und einige auf denen ich ziemlich genau eine Stunde benötige. Da schaffe ich bei durchgehender Steigung derzeit knapp über 1000 HM/Stunde. Mein FTP ist 250W, bzw. 3,5W/kg. Du solltest also im Stande sein ca. 1200 HM/h zu fahren mit deinen Werten.
Hi,

sind 3,5W/KG wirklich ausreichend für 1000HM/h? Kommt mir jetzt intuitiv nicht ausreichend genug vor... kann mich natürlich irren...

LG
 
Oben